Ich bitte um Vergebung und ich vergebe
Gloria.tv-Sabrina     02/10/2011 16:36
Predigt von Pfr. Andreas Skoblicki zum Erntedankfest am 2. Oktober 2011 in Kopfing.
    Santiago74 likes this.         30/08/2013 11:12
logos         10/10/2011 13:43
hans03
ich glaube wir sind uns einig.
Wozu Dialog nicht alles gut sein kann, Iacobus, man würde es glatt nicht glauben.....
Mit "Menschen die Gott nicht kennen" wollte ich möglichst allgemein ausdrücken: Menschen die nichts von Gott wissen, Menschen die nicht glauben, Menschen die nie etwas von Christus gehört haben etc.
Gotteserkenntnis spielt in einer völlig anderen Liga, das ist mir klar.
Iacobus         10/10/2011 07:02
@hans03:
Er ist deshalb die Pforte, durch die wir hineingehen sollen.
hans03         10/10/2011 06:39
richtig. aber Jesus ist auch Gott geblieben. Etwas, was wir nicht verstehen (logos) aber glauben können. Ebenso wern wir niemals verstehen, warum unsere Sünden durch sein Leiden Kreuz gesühnt wurden, wenn wir an ihn glauben. Gottes Barmherzigkeit ist unergründlich.
Iacobus         10/10/2011 03:19
@hans03
Gott ist Mensch geworden. In Jesus hat Gott ein Gesicht, das wir erkennen können und lieben .
hans03         10/10/2011 03:08
Nein, das wollte ich natürlich nicht. Auch Nicht-Christen können durchaus die Liebe Gottes ersehnen. Auch Menschen, die nie etwas von Christus gehört haben, können in den Himmel kommen, weil sie nach Gott suchen. Auch dies steht ja im Katechismus. Aber wer Gott ablehnt, kann letztendlich nicht lieben.
Was meinst Du überhaupt mit "Gott kennen", Logos? Keiner hat sein Angesicht je gesehen. Gott kann niemand voll und ganz erkennen. Wer das behauptet, macht sich ihm gleich. Vor Gott sind wir alle … [More]
logos         09/10/2011 14:02
Och Menno!
Du willst also wirklich sagen, dass der Liebe von Menschen, die Gott nicht kennen, nie ganz vollkommen sein kann?
Hmmm, bedenkenswert, bislang war ich der Ansicht die Liebe von NichtchristInnen sei deshalb unvollkommen weil die Feindesliebe fehlt. Du nimmst aber an, dass sie unvollkommen ist weil die Liebe Gottes fehlt.
Gratuliere, ich glaub ich kann es nachvollziehen. Irgendwas in mir widerspricht zwar noch, aber für mich wären dadurch die Fragen geklärt. Hoffe ich. Ich versuch es … [More]
hans03         09/10/2011 13:00
Die Frage bleibt immer offen. Es ist die Frage, was der Ursprung ist: Die Henne oder das Ei. Um vergeben zu können ist auch Liebe eine Voraussetzung. Deshalb habe ich ja gesagt, dass sie einander bedingen. Als Christen bauen wir auf die Liebe Gottes, die er uns schenken will und die wir an andere weiterschenken sollen.
logos         09/10/2011 12:12
Hans03
Wir sind nicht weit entfernt in unseren Meinungen.
Mir hilft beides weiter, die theoretischen und die praktischen Überlegungen. Danke für die Geduld die du da aufbringst, es mir immer wieder verständlich zu machen.
Agape hab ich ja nur deshalb angeführt, da das im griechischen Text der Evangelien benutzt wurde, und auch um eben abzugrenzen von Eros, also der romantischen Liebe und von Philia, also der Zuneigung.
Ich stimme dir zu, dass Vergebung in gewissen Fällen die Bedingung für Liebe… [More]
hans03         09/10/2011 11:54
Zum Kommentar von Elisabeth: Ich habe mir das Video übrigens, wie Elisabeth es andeutete, ebenfalls gar nicht angesehen, weil es mich nicht so interessierte. Aber der Austausch mit Logos über das Thema Liebe und Vergebung hat mich sehr beschäftigt und auch mir geholfen, mich mit diesem Thema, was ja sehr entscheidend für uns allen ist, noch tiefer zu beschäftigen. Ich wünsche dem mir unbekannten Pfarrer Skobicki auch alles Gute, dass er Frieden findet und Frieden spenden kann und danke allen, … [More]
hans03         09/10/2011 11:39
Nun bin ich kein Katechet oder Priester, sondern auf dem Weg wie du Logos. Aber in meinem eigenen Leben habe ich immer wieder die Erfahrung gemacht, dass die Vergebung eine wichtige Voraussetzung für eine gelungene Beziehung ist. Vielleicht hast du auch mal erlebt, dass du gegenüber jemand (deinen Eltern oder Freunden) etwas nicht richtig gemacht hast oder umgekehrt, jemand dich verletzt hat?
Manchmal verrennt man sich in irgendeiner Meinung oder einem Gefühl, welche ja bekanntlich trügerisch … [More]
logos         09/10/2011 09:57
Hans03
Ich stimme dir ja fast überall zu. Mir ist nur einfach noch nicht klar, warum es ohne Vergebung keine Liebe geben kann (Agape). Ebenso ist mir nicht verständlich warum erst das Kreuz echte Liebe (Agape), also die Liebe zum Nächsten, möglich macht.
Gemäß deinem Rat habe ich im KKK folgendes gefunden
122. Was bewirkt das Opfer Christi am Kreuz?
613-617 Jesus hat sein Leben freiwillig als Sühnopfer hingegeben, das heißt er hat unsere Sünden durch den vollkommenen Gehorsam seiner Liebe bis … [More]
elisabethvonthüringen         09/10/2011 09:02
@logos...
o.T.: Diese Diskussionen bringen mich in meinem Glauben beträchtlich weiter. Aber eigentlich hat das ja mit der Predigt von Pfr. Andreas Skoblicki zum Erntedankfest am 2. Oktober 2011 in Kopfing nicht mehr direkt was zu tun. Gibt es ein Forum oder etwas Ähnliches in dem eben solch ein Gedankenaustausch geschieht? Wäre für Anregungen dankbar.
Und genau das schätze ich an GTV, dass man auch "off topic" diskutieren kann; es ist nämlich so, wenn man ein Video anklickt und "artfremde" … [More]
Latina         09/10/2011 08:30
ja logos,die vita contemplativa muss immer durch die vita activa( die tätige nächstenliebe) ergänzt werden und umgekehrt.höre gerade einen wunderbaren vortrag zum thema hier auf radio horeb,meinem lieblingssender: die brüder und schwestern von Bethlehem,eine kartusianische berufung....toll...ein brüderliches leben aus dem herzen der kirche ,in der schule mariens.
hans03         09/10/2011 08:29
Liesim Katechismus, dort werden deine Fragen beantwortet, Logos.
hans03         09/10/2011 08:23
Das Problem besteht in der Sündhaftigkeit der Menschen. Immer wieder fallen wir in die Lieblosigkeit und Gottesferne, aus der wir ohne Gottes Barmherzigkeit nicht gerettet werden können.
logos         09/10/2011 08:11
hans03
ich glaube da hast du mich missverstanden, da hab ich mich anscheinend misserständlich ausgedrückt.
Gottes Liebe zu uns Menschen steht für mich ja ausser Frage, also dass das schon vor dem Kreuzesopfer der Fall war. (Drum ja auch reichlich Belege dafür im AT)
Du sagtest: "Letztendlich sind wir ohne die Erlösung durch das Kreuz nicht zur echten LIebe fähig."
Dem hab ich Lev 19,18 gegenübergestellt wo uns geboten wird unseren Nächsten wie uns selbst zu lieben. Und habe hinzugefügt, dass … [More]
hans03         09/10/2011 07:52
Natürlich hat Gott von Anfang an geliebt. Denn wenn Gott die Liebe ist, dann von Anfang bis in alle Ewigkeit. Er wusste von Beginn an, das Adam, der Mensch, in die Erbsünde fallen wird, die nur durch seinen eigenen Sohn am Kreuz überwunden wird. Zu allen Zeiten hat es Propheten wie Moses gegeben, die er sandte, um den Menschen sein Liebesangebot zu machen, die die Menschen zur Umkehr aufriefen. Die den Menschen die Botschaft unterbreiteten: Gott liebt euch.
logos         09/10/2011 07:08
latina
wir sind schon fast einig. Gib mir zu Kreuz und Rosenkranz beim gelebten Christentum im Alltag noch tätige Nächstenliebe dazu und ich bin völlig zufrieden
hans03
Du hast vollkommen recht, dass wir den biblischen Begriff "Liebe" zu sehr in romantischen Dimensionen sehen. Wir haben im Deutschen halt nur den einen Begriff im Gegensatz zu den Römern und Griechen, die da differenzierten. (Wie es im Hebräischen und Aramäischen aussieht weiss ich nicht, vermute aber, dass die da … [More]
hans03         09/10/2011 06:29
Man darf nicht den Fehler machen, den biblischen Begriff 'Liebe' zur sehr in menschlichen Dimensionen zu sehen, der oft mit einem romantischen Gefühl verwechselt wird. Letztendlich sind wir ohne die Erlösung durch das Kreuz nicht zur echten LIebe fähig. Gott hat uns zuerst geliebt. Wir sind berufen, diese Einladung anzunehmen. Doch, so erzählt uns das heutige Evangelium, nehmen viele die Liebe und Vergebung durch das Kreuzesleiden nicht an, am Fest teilzunehmen. Lieber gehen sie ihrem eigenem … [More]
Latina         09/10/2011 06:14
lieber logos,beides setze ich voraus...danke,die bibelstellen sind ganz wichtig...ich gehe hier halt mal pragmatisch ran,gelebtes christentum im alltag und da sind mir kreuz und rosenkranz wichtig.wir haben ja rosenkranzmonat.
logos         09/10/2011 06:04
Hans03
Dass sich etwas ausschliesst wollte ich auch gar nicht sagen.
Es geht nur darum was das Wichtigste ist. Kreuz und meinetwegen auch Rosenkranz sind wichtig. Am Wichtigsten sind aber eben diese beiden Gebote Jesu.
Noch was, nur damit ich es richtig verstehe:
Warum ohne Vergebung keine Liebe? Ich liebe doch auch wenn mir nicht vergeben wird. Das ist doch ein Geheimnis der Liebe. Oder meinst du das andersherum? Wenn Gott uns nicht vergeben hätte würde er uns nicht lieben? Nebenbemerkung: … [More]
hans03         09/10/2011 05:46
beides schließt sich nicht aus. Vielmehr bedingt sich beides. Ohne Kreuz keine Vergebung, ohne Vergebung keine Liebe.
logos         09/10/2011 05:23
Latina
ohne die Wichtigkeit des Kreuzes und meinetwegen auch des Rosenkranzes gering zu schätzen wage ich doch, auf Mk 12,28-31 bzw auf Mt 22,36-40 hinzuweisen.
Jesus selbst sagt auf die Frage nach dem wichtigsten Gebot:
Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit all deinen Gedanken.
Das ist das wichtigste und erste Gebot. Ebenso wichtig ist das zweite: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. [More]
Latina         09/10/2011 00:52
die kirche muss immer die kirche der kleinen und schwachen sein
also unsere kirche.die kanaadische userin lanternedslenoir hat es auf den punkt gebracht,das was wirklich wichtig ist: kreuz und rosenkranz.....wie sagte schon der heilige Bruder Konrad: das kreuz ist mein Buch!!!! genau das!und die Muttergottes empfiehlt immer wieder den Rosenkranz....gerade jetzt im Rosenkranzmonat --stärken wir in freude unseren glauben [More]
logos         08/10/2011 19:26
oh elisabeth!
Welch Worte fliessen da aus deiner Tastatur. Dafür wurden mir noch vor kurzer Zeit Kirchenstrafen angedroht.
Ich wünsche mir morgen, also heute ein Fest der Versöhnung. Auf welchen Wegen Gott das wirkt kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber wünschen darf man ja.
Und wenn Jesus von seinen vielleicht vorhandenen Brüdern und Schwestern nicht allzusehr abgelenkt ist schafft er es vielleicht, dass die Presseheinis verstehen. Das sind zwar harte Nüsse, aber ein Wunder wäre bei Jesus … [More]
elisabethvonthüringen         08/10/2011 19:14
logos...
Dann feiern wir nächste Jahr Bestandsjubiläum...logos sein 40. und ich mein 60. Huch...
Natürlich haben in der Kirche alle Skoblickis und Bachwiesers (?) Platz; sie sollten halt gemeinsam nach oben zu und in Gott schauen, und sich nicht so auf allerlei Verwandschaften einlassen.
Es ist doch unerheblich für unser Seelenheil, ob Jesus nun Geschwister hatte oder nicht.
Wenn er sie hatte, dann gingen die alle irgendwie den Bach runter. Jedenfalls wünsche ich den Kopfingern heute schon so … [More]
logos         08/10/2011 18:43
Geweiht? Gott bewahre mich und die Kirche davor! Dazu bin ich viel zu wenig Knecht. Geboren und getauft wäre die Antwort mit der Waschmaschine gewesen!
Er wurde etwas schräg, wie ich zugebe. Mein Geist ist und war schon etwas ausgelaugt.
Shucas Worte stammen von mir, wenn ich das mal so einfliessen lassen darf.
Tja, ich denke du unterschätzt die Macht der Göttlichkeit wenn du meinst dass Jesu Sippe ihn von irgendwas abhalten hätte können. Ausserdem hat er da schon drauf geschaut, dass er genug … [More]
elisabethvonthüringen         08/10/2011 17:20
Upps...1972...ein denkwürdiges Jahr. Damals habe ich beschlossen, mich für ewig an einen Mann zu binden. Es war leider nicht Gott!
1972...logos getauft oder geweiht? Für beide Möglichkeiten wirken seine Ausführungen in diesem langen Post etwas schräg...
Um es so zu sagen, Jesus hatte so wenig Geschwister, wie ich weder aus dem Innviertel bin, noch einen Bruder habe, der in Horn war!
Und wie es heute schon Shuca ausgedrückt hat..."Gott machte sich keinen Sress um das Jungfernhäutchen der Mutter … [More]
logos         08/10/2011 16:37
elisabeth
ob erbaulich das richtige Wort ist?
Könntest du bitte unterlassen mich zu siezen? Wir sind Brüder und Schwestern im Glauben. Mit meinen Anverwandten bin ich per du. Ausserdem sind zumindest wir zwei aus dem Innviertel, da ist das Duzen doch völlig normal. Und sei versichert, meine Achtung steigt oder fällt mit du oder Sie um kein iota.
und bevor ich es vergesse: es war nicht hans03 gemeint, sondern Herr Sieberer
Ich habe gerade schmunzeln müssen, als du Papst Benedikt eine… [More]
Similar media
58:51 Lehre vom Antichrist
3,510 clicks     1 Postings
02:32 Jesus-Gebet
1,244 clicks     4 Postings