a.t.m
Beiträge
a.t.m         Samstag, 18:23
Guggenmoos: Sie haben Recht: Die ganze Flüchtlingssituation ist erbarmungswürdig, traurig und erschreckend. Aber es ist sind eben die Politiker die diese Situation bewusst herbeiführen, siehe das Erstaufnahmezentrum Traiskirchen in der eine gewinnorientierte private Firma im Auftrag des Staates dafür sorgte das Flüchtlinge Obdachlos und medizinisch völlig unterversorgt in diesen Lager dahinvegetierten, es wurde non Profit Organisationen wie den Roten Kreuz, Ärzte ohne Grenzen, Arbeiter … [Mehr]
    Santiago74 gefällt das.         Samstag, 18:41
a.t.m         Samstag, 17:43
Tina 13         Samstag, 17:41
Die Erde ist ein Bewährungsplanet für oder gegen Gott.
a.t.m         Samstag, 17:38
Carlus         Samstag, 14:51
Schlepper-Festnahmen auch in Libyen
www.msn.com/…/ar-AAdJW74
nun geht es mit Festnahmen überall auf der Welt um die heimische Bevölkerung zu beruhigen, oder warum sonst?
a.t.m         Samstag, 14:33
Kirchenfreak: Wie es scheint sind aber die Kriegsflüchtlinge im Libanon, Türkei, Jordanien und noch weniger in den Reichen mohammedanischen Ländern, wie Saudi Arabien, Vereinigte Arabischen Emirate, Kuweit usw. auch nicht gerade willkommen, denn sonst würden sie ja auch nicht aus diesen weiterfliehen. Und warum sind diese dort nicht willkommen, weil eben diese Staaten zu Recht eine Destabilisierung fürchten, aber Europa kann ruhig destabilisiert werden und das vor allen durch Verblendete … [Mehr]
    Gestas gefällt das.         Samstag, 15:27
    speedy207 gefällt das.         Samstag, 15:22
a.t.m         Samstag, 14:21
Bibiana         Samstag, 11:35
Gestas
Der hessische Ministerpräsident V. Bouffier rechnet mit 1 Million Flüchtlingen.
Wenn er sich da mal nicht täuscht oder will er nur beruhigen? Da kommen sicher noch Millionen.
Und richtig auf den Punkt gebracht: Es waren Deutsche, die nach Deutschland kamen. Gleiche Vergangenheit, gleiches Volk, gleicher Glaube.
Aber unsere Politiker heute und auch schon manch Zeitgenosse können oder wollen da wohl nicht richtig durchblicken, werfen sie doch schon alle Flüchtlinge nebst Ursachen in eine… [Mehr]
a.t.m         Samstag, 09:42
Kirchenfreak, vermutlich hat jeder Stammtischler einer Stammtischrunde, der nichts anderes tut als seine Meinung zu sagen, noch immer viel mehr Sach- Hausverstand als die Regierenden Politiker in Deutschland und Österreich von den EU Politkern ganz zu schweigen.
Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen .
    speedy207 gefällt das.         Samstag, 15:32
    Gestas gefällt das.         Samstag, 09:58
a.t.m         Samstag, 09:37
Carlus         Samstag, 09:25
@Kirchenfreak 14:50
@Gestas und Til sollten sich mal zur Stammtischrunde im hintersten Bayerischen Wald treffen.
Das ist für beide nur ein Gewinn, da kann gestritten und getrunken werden, bis der Morgen graut!
**************************************************************
1. das ist nicht nur für diese ein Gewinn 2. jede Gruppe die sich dort zum Stammtisch trifft hat einen Gewinn und wird durch Gott den Heiligen Geist geheiligt, Warum 1. dort sind die Kirchen noch geheiligt, den Kirchengebäuden… [Mehr]
a.t.m         Freitag, 20:27
CollarUri         Dienstag, 04:01
Wäre eine Hungersnot über Europa gekommen, mit blossen Händen hätten sie den Mörtel eingeschmiert und ihre Kirchen instandgehalten.
In der Zeit, da Europa der satteste und fetteste Kontinent ist, werden seine alten Kulturdenkmäler zerstört.
Möge die Strafe für die Übeltäter milde ausfallen.
a.t.m         Freitag, 20:26
Carlus         Freitag, 17:41
Die Katholische Kirche hatte und hat
Erzbischof Marcel Lefebvre, Apostolischer Delegat, Erzbischof von Dakar, Erzbischof von Tulle, Päpstlicher Thronassistent, Generaloberer der Spiritaner ~~~ Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist unter dem Schutz des Unbefleckten Herzens Mariens und Gründer und Generaloberer der Priesterbruderschaft St. Pius X.
Durch das hartnäckige Verweilen auf der katholischen Lehre hat der Erzbischof die Heilige und Göttliche Liturgie der Kirche erhalten können, die … [Mehr]
a.t.m         Freitag, 20:26
Santiago74     Freitag, 16:34
(...) Gibt es für unsere Gesellschaft Auswege aus dieser Dialektik?
"Ich glaube wirklich, daß die Grundlage für diese Dialektik Luther selber ist. Die falsche Theologie. Wenn ich, wie Luther, das Böse auf Gott übertrage und in Gott selbst den … [Mehr]
3.937 Klicks     7 Kommentare
a.t.m         Freitag, 18:24
Tina 13         Freitag, 16:25
Als zum Pfarrer von Ars eine Dame kam, die mit übermäßig viel leeren Geplapper nervte, fragte er sie : „Fräulein, in welchem Monat des Jahres reden Sie am wenigsten?“ Auf die Antwort, das wisse sie nicht, erklärte er ihr mit einem milden Lächeln: „Das muss der Februar sein, denn der ist ein paar Tage kürzer als die anderen“.
a.t.m         Freitag, 06:57
Eugenia-Sarto         Freitag, 06:12
So fing es an mit der Neuen Messe:
Auf der Bischofssynode, die im Oktober 1967 in Rom stattfand, wurden die Teilnehmer zu einem Urteil über die experimentweise Zelebration einer sogenannten Normativmesse aufgefordert. Diese Messe erregte unter den Synodenteilnehmern größtes Befremden; es gab eine starke Opposition. Die internationale Presse sprach von Ablehnung der vorgeschlagenen Messe durch die Synode. Eine ins Einzelne gehende Untersuchung des Novus Ordo offenbart Änderungen von solcher … [Mehr]
a.t.m         Freitag, 06:56
Eugenia-Sarto         Freitag, 06:24
Pater Gaudron gab ein Interview zur tridentinischen Messe. Ich fand es bei kathol.info:
Für die überlieferte Messe geweiht
14. November 2006 09:41 | Mitteilung an die Redaktion
Aus Anlaß von Gerüchten, daß Papst Benedikt XVI. den Gebrauch der lateinischen Liturgie wieder ohne jede Beschränkung zulassen will, und der Neuerscheinung des Buches „Die Messe aller Zeiten – Ritus und Theologie des Meßopfers“, führten wir mit Pater Matthias Gaudron, Autor des Buches, ein Interview. Die Befragung … [Mehr]
a.t.m         Freitag, 05:52
Eugenia-Sarto         Freitag, 05:38
Ja die Liturgiereform ist nichts als schändlich, von einem Freimaurer gemacht. Papst PaulVI. hat daran mitgearbeitet. Er hatte intensive Gespräche mit Bugnini und sass mit ihm viele Stunden über den neuen Texten . Der Hilferuf und besorgte Apell von Kardinal Ottaviani und Bacci hat noch rechtzeitig auf die Gefahren der Neuen Messe aufmerksam gemacht. Der Papst hätte es noch korrigieren lassen können.
a.t.m         Freitag, 05:35
Iacobus         Freitag, 05:08
"Wird jedoch der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde (noch) Glauben vorfinden?"
[Luk. 18,8]
a.t.m         Freitag, 05:33
Gestas         Freitag, 05:24
@a.t.m
In Deutschland ist es vielleicht noch schlimmer.
Es ist typisch, das gerade die deutschsprachigen Staaten die Vorreiter bei der Durchsetzung des Schengener Abkommen und der furchtbaren EU Gesetzen sind.
a.t.m         Freitag, 05:33
UNITATE!         Freitag, 05:25
@erdenpilger86
1. es iost eine schande, dass die meisten lutheraner ad orientem zelebriene und wir das aufgegben haben. diese volksaltäre sind einfach unzumutbar.
2. ich bin schon seit langen dafür alle großen riten im alten ritus zu halten-denn beim NOM gehts nicht um latein ode rnicht: er ist ein bruch und zwar ein vom sel. paul VI hingenommener mit der ganzen liturgietradition der römischen kirche.
kirchweihe, priesterweihe und alle anderen weihen und die heilige woche sollten im alten ritus… [Mehr]
a.t.m         Freitag, 05:14
Gestas: Die Regierenden Politiker Ö wissen das sie selber dafür sorgten das den Einsatzkräften des Ö Staates im Zuge von Reformen, Sparmaßnahmen usw. die Möglichkeit genommen wurde auf Dauer die Grenzen engmaschig zu überwachen oder eine effektive Schleierfahndung durchzuführen. Und die 71 Toten aus den gestern gefunden LKW werden daran auch nichts ändern, nur den Volk wird unter Lügenhaften Argumenten, höhnisch zu nennende Hinweise auf den SCHENGEN Raum und anderen EU Gesetzen, diese … [Mehr]
    speedy207 gefällt das.         Freitag, 05:47
    Gestas gefällt das.         Freitag, 05:16
a.t.m         Freitag, 05:03
Gestas         Freitag, 04:33
Ich sehe die einzige Möglichkeit solche tragische Vorfälle zu verhindern, in dem man die Grenzkontrollen auch innerhalb der EU wieder einführt.
Wer weis, vielleicht hätte man einzelne retten können. Vielleicht haben doch noch manche gelebt als der LKW die Grenze zwischen Ungarn und Österreich passierte
a.t.m         Donnerstag, 18:25
Viandonta         Donnerstag, 17:40
Tote Flüchtlinge in Lastwagen...hat einen Erinnerungswert zu unserer dunkelsten Zeit .
Lastwagen die zu einer Todesfalle geworden -wurden-.
Warum bekamen sie keine Luft zum Leben mehr---warum mussten sie ersticken? Gab es keine Luftlöcher in den Aussenwänden?
DAS war ein eiskalter Massenmord!
Wieviele Kleinkinder waren Opfer? Hier muss eine Aufklärung a la Carte erfolgen! Das hat nichts mehr mit Flüchtlingsdrama zu tun, das hat mit Massenmord zu tun!
a.t.m         Donnerstag, 15:40
Wenn sich ein User auf einen katholischen Portal als Antichrist und mit der dreimaligen 6 anmeldet, gehört er eben sofort weg, und dafür bedanke ich mich herzlich bei der Redaktion Und ich würde wissen wie die Redaktion einer jüdischen, sozialistischen, grünen oder sonstigen weltlichen deutschsprachigen Internetseite reagieren würde, wenn sich dort ein User mit den Namen "Adolf Hitler"… [Mehr]
    speedy207 gefällt das.         Donnerstag, 16:23
    Eugenia-Sarto gefällt das.         Donnerstag, 15:41
a.t.m         Donnerstag, 15:32
Sehr geehrter Michael Anton: Können oder wollen sie auf meine Frage und meinen Kommentar nicht antworten???? Hier noch einmal:
: Ich wahr in Grenzeinsatz an der Burgenländischen Grenze, sie auch??? Und mir ist nicht bekannt das einer der Flüchtlinge der damals an der Grenze aufgegriffen wurde und der ein Anrecht auf Asyl hatte, wieder nach Ungarn abgeschoben wurde. Und wir als auch die ungarischen Grenzwächter erwischten nicht nur Flüchtlinge sondern auch Schlepper, die eben in der heutigen … [Mehr]
    speedy207 gefällt das.         Donnerstag, 16:26
a.t.m         Donnerstag, 11:52
Sehr geehrter Michael Anton: Ich wahr in Grenzeinsatz an der Burgenländischen Grenze, sie auch??? Und mir ist nicht bekannt das einer der Flüchtlinge der damals an der Grenze aufgegriffen wurde und der ein Anrecht auf Asyl hatte, wieder nach Ungarn abgeschoben wurde. Und wir als auch die ungarischen Grenzwächter erwischten nicht nur Flüchtlinge sondern auch Schlepper, die eben in der heutigen Zeit vielfach nicht erwischt werden. Daher Grenzen dicht und in enger Zusammenarbeit mit den … [Mehr]
    speedy207 gefällt das.         Donnerstag, 13:20
    Feanor gefällt das.         Donnerstag, 12:32
a.t.m
Geschlecht:
männlich
10 Beiträge
10.666 Kommentare
Standort:
Österreich
Sprache:
Deutsch
Dabei seit:
13.6.2009 16:49
Begrüßungsspruch
lebe um zu lieben, liebe um zu leben
Freunde
Geschlecht:
männlich
2.904 Beiträge
52 Album
3.506 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
118 Beiträge
2.501 Kommentare
Geschlecht:
männlich
8 Beiträge
198 Kommentare
Geschlecht:
männlich
66 Beiträge
1 Album
150 Kommentare
Geschlecht:
männlich
Dabei seit:
16.1.2015 17:41
Geschlecht:
männlich
1 Beiträge
2.145 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
2 Beiträge
248 Kommentare
Geschlecht:
männlich
53 Beiträge
987 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
23 Beiträge
252 Kommentare
Geschlecht:
männlich
942 Beiträge
19 Album
696 Kommentare
Geschlecht:
männlich
692 Beiträge
13 Album
6.827 Kommentare
Geschlecht:
männlich
601 Beiträge
14 Album
4.293 Kommentare
Geschlecht:
männlich
25 Beiträge
2 Album
267 Kommentare
Geschlecht:
männlich
210 Beiträge
36 Album
158 Kommentare
Geschlecht:
männlich
3 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
102 Beiträge
7 Album
137 Kommentare
Geschlecht:
männlich
2.874 Beiträge
53 Album
8.436 Kommentare
Geschlecht:
männlich
2 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
126 Beiträge
42 Album
14 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
8 Beiträge
3 Kommentare