Ehrmann
Media
Ehrmann         08/08/2013 17:03
06:40
Gloria.tv     25/04/2013 09:34
Wundert dich etwa diese Frage? In Moldawien isst man sie sehr gerne. Hier kannst du erfahren, wie man ein leckeres Essen aus Brennnesseln zubereitet.
4,445 clicks     41 Postings
Ehrmann         10/07/2013 16:45
Den Nächsten nicht nur mit dem Maßstab der Eigenliebe ("wie dich selbst"), sondern mit der Liebe Gottes zu lieben - sozusagen als Instrument oder wie eine Ader, die das Blut weiterleitet, die sie angeboten bekommt - das könnte wohl das Neue am Gebot Jesu sein, wenn er will, "daß wir einander lieben, wie Er uns geliebt hat".
Ehrmann         10/07/2013 16:35
Alles ausgezeichnet - nur hat z.B die japanische Kirche, haben die Thomaschristen in Indien sehr lange Zeit ohne Priester - d.h. auch ohne wesentliche Sakramente, wie etwa die Beichte, überlebt und sogar Märtyrer hervorgebracht. Es ist wohl vor allem der Geist, der hier "lebendig macht", es ist die Akzeptanz der Sakramente, die nötig ist, um zu wachsen und zu "überleben", um der Gnaden der Kirche teilhaftig zu werden - oder?
Ehrmann         03/07/2013 06:23
Auch in Österreich werden Brennnesseln gegessen - als Spinat (abgebrüht, gehackt eingebrannt, mit Suppenwürfel oder Knoblauch gewürzt), und/oder als Tee getrunken (aus frischen oder getrockneten Pflanzen). Für dieses zusätzliche Rezept herzlichen Dank!
Ehrmann         28/04/2013 22:25
Ohne "Kleinkram" -nur das gelbe Bild, TV, wenn unbedingt nötig, in derselben Art angehängt und der Untertitel vielleicht in rot statt grün - das wäre dann eine gute Alternative zu dem schipsen Heiligenschein des jetzigen Logos. Eine eigene Erklärung ist nicht nötig- ein Logo muß für sich selbst sprechen, wenn es gut ist- und für mich genügt die Kuppel mit dem Kreuz , die von den ersten Buchstaben gebildet wird , an den Petersdom erinnert und so den Namen (Gloria) rechtfertigt. Das "Kleinzeug" … [More]
Ehrmann         28/04/2013 21:48
Da haben Sie die Katholische Krankenhauskapelle des Allgemeinen Krankenhauses in Wien nicht gesehen - eine Bombendarstellung "beruhigt" da die Hilfe und Trost Suchenden, der Tabernakel ist in eine Ecke verbannt, die als entlegener Ruhepol der Ostkirche gewidmet ist. Mir wurde berichtet, daß diese Kapelle bereits Alpträume hervorgerufen hat, was absolut vorstellbar ist. Dagegen ist die hier gezeigte Kunst gera dezu hochwertig.
Ehrmann         28/04/2013 21:19
Die großartige Haltung des Erzbischofs ist es, die das Aufgezeichnete zum Erlebnis macht - und ein Kontrast auch zu manchen Berichten aus dem deutschsprachigen Raum, die Bischöfe in weniger gutem Licht erscheinen lassen. Warum nur schauen wir immer auf die schwarzen Felder des Schachbrettes - dann werden sie größer. Aber ohne sie gäbe es die weißen nicht. Danke, Herr Erzbischof !
Ehrmann         28/04/2013 20:06
Die Musik ist zu schrill - Aussage und Ausführung für eine Jugendproduktion sehr gut gelungen und einprägsam
Ehrmann         28/04/2013 20:01
Oberflächlich und unecht.
Ehrmann         04/02/2013 17:32
Man muß den Text bitte genau lesen und nichts hineininterpretieren! Wenn der Herr Kardinal von einer Pille spricht, die nur den Eisprung verhindert, dann ist es nicht seine Aufgabe, festzustellen, ob eine solche tatsächlich im Handel ist oder nicht. Er betont jedenfalls, daß die Verwendung von Präparaten mit frühabtreibender Wirkung zu 100% abzulehnen sind. Ist es so schwierig, prinzipielle Aussagen zu akzeptieren und sie von solchen über eine aktuelle Marktlage zu trennen? Ein Lift… [More]
Ehrmann         05/11/2012 13:39
@ cosomino -Marburg: Es dürfte Ihnen doch entgangen sein, daß es sich bei den Vorfällen in Marburg nicht um Meinungsverschiedenheiten, sondern um die Dikriminierung (Auschließung) einer Person handelte, die dafür bekannt war, daß sie Homosexuelle behandelte - obwohl das nicht das Thema ihres Vortrages war, sollte der Kongreß einzig und allein wegen der TEILNAHME DIESER PERSON UND ZWAR ALLEIN AUS DIESEM GRUND verhindert werden - und zwar mittels Androhung gewalttätiger Störungen, die zuletzt … [More]
Ehrmann         03/11/2012 18:24
@cosimino: Weil es früher skandalöse Praktiken in der Kirche gab, - darum kann es heute keine mehr geben? Das sollte man wohl aus Ihrem Kommentar herauslesen. Nur: Paranoid ist der Schreiber dieses Artikels (leider!) nicht, das wäre zu schön, wenn auch nur Einiges nicht wahr wäre. Denn die Homo-Lobby hat es schon so weit gebracht, daß schon das Angebot der Therapie als Diskriminierung gilt und entsprechend dagegen vorgegangen wird. Oder sind Ihnen die Vorgänge um den Kongreß in … [More]
Ehrmann         15/07/2012 17:31
Bei einem Verdacht ist Absichern gut - aber doch nicht vorverurteilen!!! Das bedeutet nämlich eine Entschuldigung bei einem Opfer, bei dem vor dem Gerichtsurteil noch nicht feststeht, ob es eines ist.
Ehrmann         28/06/2012 17:13
Warum wird immer vergessen, wieviele Mitmenschen (nicht nur Mitchristen!) durch ein so "barmherziges"Verhalten Homosexuellen und Wiederverheirateten Geschiedenen gegenüber in diesen gefährlichen Sog hineingezogen, wievle dadurch verführbar gemacht werden, eine Ehe zerstören, wiwvliwlwn wa weleichtert wird, sich einen Partner "anzulachen" - oder auch ohne Lachen gefügig zu machen!
Ehrmann         17/06/2012 15:40
Bemerkt denn noch immer niemand, daß der lockere Umgang mit dem Eheversprechen (erleichterte Scheidung und Wiederverheiratung - wie oft?) an dem lawinenartigen Anstieg der Scheidungen und am allgemeinen Vertrauensverlust schuld ist? Wer glaubt schon, daß es überhaupt möglich ist, ein Leben lang treu zu sein? Kinder fürchten täglich, wann es ihre Eltern trifft, wann sie ihre Eltern nicht mehr zusammen erleben dürfen - auch wenn (noch?) kein Anzeichen von Eheschwierigkeiten vorhanden ist. Diese … [More]
Ehrmann         17/06/2012 15:24
Lehramt, Priesteramt und Hirtenamt - deren Ausübung ist die Augabe des Bischofs, dazu ist er geweiht. So haben wir es einmal gelernt. Wie kann es bloß dazu kommen,daß einem Ortsbischof die Einflußnahme auf die kirchliche Lehre in einem dera rt gravierenden Maß verwehrt wird?
Ehrmann         03/05/2012 16:51
D anke für die guten Informationen! Mit geht nur ab, daß keine nachricht über das (renovierte und seinerzeit vom Abriß bedrohte) Papstkreuz gebracht wird. Soeben erhielt ich (von anderer Seite) die Meldung, daß das wiederhergestellte Kreuz am 16.6. um 14 Uhr von Kardinal Schönborn eingeweiht werden soll. Sie haben sich doch seinerzeit auch für den Erhalt des Kreuzes eingesetzt - oder irre ich mich?
Ehrmann         20/04/2012 15:56
Schade, daß GloriaTV die Messe im Stephansdom nicht aufnehmen konnte - es wäre ein großer Gewinn, sozusagen alernativ zu den Aufnahmen der Skandalmessen auf der Donauinsel....
Ehrmann         23/11/2011 13:56
Warum weicht man denn nicht auf den lateinischen Text aus? - den kann niemand verbieten, er ist korrekt und auch vom Konzil ausdrücklich gewünscht . Daß sich die Menschen daran nicht gewöhnen können - die paar Zeilen kann man sicher schon als Volksschüler lernen, leichter als Englisch!- soll mir niemand eínreden. da geht es nur um den guten Willen.
Ehrmann         27/10/2011 15:23
Ganz einfach: Ein Taufregister darf eben nicht"öffentlich zugänglich" sein - was es meines Wissens bei uns auch nicht ist.
Ehrmann         19/06/2011 16:19
Ein Schritt in die richtige Richtung ist dieser "Tausch". Noch besser wäre allerdings die Einrichtung von Beicht- und Aussprachegelegenheiten (Zelt?). Denn die jungen Menschen betäuben zu einem großen Teil ihre Depressionen und ihre Verzweiflung mit Jux und Alkohol - man frage die Rettungsmannschaften nach der Zahl der schweren Alkoholvergiftungen bei diesen Festen! Ganz zu schweigen vom Drogenkonsum - der auch vielfach eine Flucht ist.
Ehrmann         31/05/2011 15:09
Eigentlich sollte Gott im Mittelpunkt stehen, nicht der Mensch - den sollten wir zu Gott führen, erst recht, wenn es um Caritas - um Nächsteliebe -geht - oder?
Ehrmann         04/12/2010 11:09
Korrektur: die de-facto-Isolation stört mich natürlich. Ein großer Vorteil des Latein ist natürlich, daß verschiedene Übersetzungsprobleme wegfallen. Die Konzilsväter wöllten übrigens, daß das Volk Latein lernt.....
Ehrmann         04/12/2010 11:04
Das 2.Confiteor des "Volkes" (Ministranten) wurde meines Wissena bereits unter Papst Pius XII.abgeschafft .
Schade, daß es keine Beeinflussung durch die (tatsächlichen) Intentionen des Konzils gibt - denn bereits in den 50er Jahren haben z.B. wir als Jugend - und wo es möglich war, hat auch die Gemeinde - den Part des Ministranten übernommen, der ja eigentlich das Volk vertreten soll. Vielleicht kommt einmal eine tatsächliche Berücksichtigung der Konzilsbeschlüsse bzw. eine gegenseitige … [More]
Ehrmann
Sex:
female
26 Postings
Location:
Austria
Language:
German
Member since:
30/08/2009 06:53