Kommentare: cantate
cantate     8.8.2013 17:37:27
@Galahad
"Daher kann das "islamische Paradies" in Wahrheit nur die Hölle oder aber ein Phantasma sein. Weil auch Allah entweder ein Teufel oder ein Phantasma ist. Ob die Menschen im unüberwindlichen Irrtum handelnd, alle in diese Hölle kommen ist eine andere Frage. Das glaube ich auch nicht."
Das islamische Paradies und Allah als Phantasma - da wird Ihnen jeder aufrichtige Christ zustimmen, denn die islamische Vorstellung des Himmels und deren Vorstellung von Gott (Allah) entspricht sicher … [Mehr]
cantate     8.8.2013 06:48:15
Wenn der Papst sagt, dass die Lehren, Symbole und Werte anderer Religionen zu respektieren sind, dann ist das sicher so zu verstehen, dass man nicht einfach behauptet, das islamische Paradies sei in Wirklichkeit die Hölle.
Stellt euch doch mal die schon mal genannte Situation vor, dass ein Suchender auf verschiedene Religionsvertreter trifft, die alle ihre Lehre verkünden:
Wenn jetzt alle die Konsequenzen genannt haben, wenn man ihren Glauben nicht annimmt (Hölle etc.), sagen sie jetzt, was … [Mehr]
cantate     8.8.2013 04:31:43
@Galahad
Aber das mit dem Warnen vor der Hölle ist eben das Problem, da es nicht nur eine Religion gibt, die das lehrt, sondern viele. Im Islam geht man davon aus, dass man mit der bloßen Vernunft den muslimischen Glauben annehmen muss, d.h. alle anderen sind für Muslime verstockt und blind, weil die Gnade dort keine Rolle spielt. Wir Christen glauben aber, dass für eine Bekehrung neben überzeugenden Argumenten auch die Gnade eine Rolle spielt. Wenn wir mal annehmen, ein Suchender steht vor … [Mehr]
cantate     8.8.2013 02:59:08
@cyprian
"Eine Einladung zur Begegnung mit Jesus ist immer eine "Abwerbung" von einer anderen Religion!"
Deshalb benutzt der Papst ja auch den Begriff "Proselytismus", der eindeutig negativ belegt ist. Und mit ein bisschen Fantasie kann man sich doch auch vorstellen, wie eine solche unlautere Abwerbung geschehen kann: z. B. unter sozialem Druck oder mit finanziellen Versprechungen. Oder einfach, indem man den Glauben (falsch) so darstellt, dass man dem Abgeworbenen alles Mögliche verspricht, … [Mehr]
cantate     7.8.2013 18:00:41
In letzter Zeit scheint mir - zurecht - mehr und mehr herausgestellt zu werden, dass der christliche Glaube eine Gnade ist, die man ungeschuldet empfängt, die aber nicht jeder zu jeder Zeit empfängt. Gerade im Gegensatz zur muslimischen Auffassung, dass jeder vernünftig denkender den islamischen Glauben annehmen muss, lehrt doch die Kirche, dass das Geschenk des Glaubens eine persönliche Zuwendung Gottes ist, die man nicht erzwingen kann. Natürlich kann man sich gegenüber dem Glauben … [Mehr]
cantate     7.8.2013 15:37:35
kathweb hat wohl Franziskus' Ablehnung des Proselytismus in dieser Weise interpretiert. Das ist aber nichts Neues, denn auch Papst Benedikt lehnte Proselytismus ab: www.kath.net/.../20994
Da die ganze Botschaft von Franziskus, wie sie z. B. von Radio Vatikan veröffentlich wurde, eindeutig zur Mission aufruft, ist es ziemlich schäbig, hier diese Interpretation(!) der Ablehnung von Proselytismus als "keine Mission mehr" zu bezeichnen und so isoliert zu einer Meldung zu machen.
cantate     6.8.2013 14:49:45
@Gregorius
"Vielleicht würde er auch heute noch die Götzen zerstören"
Sag ich doch - wie Papst Franziskus
(falls Sie die Anspielung nicht verstanden haben sollten).
cantate     6.8.2013 13:00:15
"Was würde wohl ein Heiliger Bonifatius machen? Damals hat er die Donareiche gefällt um zu zeigen, das die Götzen und Dämonen keine Macht haben..."
Heute würde er wohl in einem einfachen Auto fahren und im vatikanischen Gästehaus wohnen anstatt in einem Palast, um zu zeigen, dass die Götzen und Dämonen des Reichtums und der Macht keine Macht mehr haben.
cantate     6.8.2013 12:54:32
@Gregorius
So viele Unterstellungen in 8 Zeilen, das muss man erst mal hinkriegen!
Schade, dass Sie nicht unterscheiden können: Es mag traditionalistische Katholiken unter Gottes weitem Himmel geben genauso wie es andere Katholiken gibt. Aber die "traditionalistischen" Katholiken, die allen anderen Katholiken von vorneherein das Katholisch-Sein absprechen, weil sie nicht genau das Gleiche denken wie sie selbst, die haben von katholischer Weite leider nicht viel verstanden. Und von denen … [Mehr]
cantate     5.8.2013 09:30:34
@a.t.m
Ja, sag ich ja.
Deshalb finde ich es komisch, dass es hier überhaupt ein Diskussionsforum gibt,
weil es ja nach dieser Maxime gar nichts zu diskutieren gibt.
Und komisch finde ich auch, dass gewisse "Traditionalisten" jedes Thema immer wieder so angehen, als ginge es darum, mit Argumenten zu zeigen, was an dieser oder jenen Position falsch ist. Dabei wäre es doch so einfach, meine Zusammenfassung der "Tradi-"Position zu posten und damit die "Diskussion" zu beenden. Fakt ist doch: Was z. … [Mehr]
cantate     5.8.2013 08:37:15
Von einem Verbot ist doch gar keine Rede!
Und überhaupt: Warum macht ihr euch eine solche Mühe, immer wieder alles in Argumente zu packen, wenn man doch gleich zu allem, was in der Welt geschieht pauschal sagen kann:
Was nicht von "traditionsverbundenen" Katholiken kommt, ist immer schlecht, selbst wenn es an sich gut wäre, weil es eben von Menschen kommt, die eh verdammt werden, weil sie - da nicht katholisch - unbewusst (oder gar bewusst) mit dem Teufel im Bunde sind. Ansonsten wäre noch … [Mehr]
cantate     18.7.2013 03:40:57
@ bronco
"du als modernist mußt doch voll begeistert sein."
Womit mal wieder gezeigt worden wäre, wie dumm und simplifizierend die Kategorie "Modernist" ist.
cantate     17.7.2013 16:33:15
Was sollen diese Versatzstücke christlicher Gebete in Trockeneisnebel und mit Schlagzeug im Hintergrund? Mönche mit Kapuzen und Fackeln. Das ist ungefähr so attraktiv wie Rapper, die sich den Rosenkranz umhängen. Und dann noch so ein spärlicher Applaus zum Schluss.
cantate     17.7.2013 16:26:29
"Nach dem Tod rechnet Quatro damit, dass, wenn sie vor der Himmelspforte stehe, sie für diese „Sünde bezahlen muss“."
Es ist wirklich eine Gnade des Glaubens, den Satz im Credo "Ich glaube ... Vergebung der Sünden" mit innerer Überzeugung sprechen zu können. Wie viele martern sich auch nach einer guten Beichte noch mit dem Gedanken an die Schuld!
Da kann man wirklich froh sein, wenn man selbst nie in eine Situation so großer Schuld gerät ...
cantate     17.7.2013 10:19:37
@Gregorius
"So sind doch die Petrusbrüder immer auf das Wohlwollen von Ortsbischöfen angewiesen"
Das finde ich ziemlich verräterisch, denn in der Kirche ist man nun mal "immer auf das Wohlwollen von Ortsbischöfen angewiesen", wie sie es ausdrücken. Das ist die Struktur der katholischen Kirche. Wir haben alle vor Ort einen Hirten und schweben nicht im luftleeren Raum, so wie wir auch in Rom einen realen Papst haben. Davon können sich auch nicht Petrus- oder Piusbrüder befreien. (Auch wenn man … [Mehr]
cantate     17.7.2013 08:52:18
@Seminarist
Sie mischen sich hier 100%-argumentfrei in die Diskussion ein und nennen meine Beträge "Gemeckere"? Übrigens - das sollte Ihnen schon aufgefallen sein - gehen meine Beiträge nicht gegen die Tradition, sondern gegen die "Tradition" - wenn Sie verstehen.
cantate     17.7.2013 08:16:47
@Seminarist
Yeah, da haben Sie ja gerade noch mal die Kurve gekriegt, dass das die pösen, pösen Petrus-Brüder sind, und mit denen hat die FSSPX ja gaaar nichts zu tun. (Das sind ja die papst-treuen lefebvre-abtrünnigen! Pfui!)
cantate     17.7.2013 07:43:21
@ Jf
Hier macht aber niemand eine doppelte Kniebeuge, sondern eine einfache, allerdings vor einem leeren Tabernakel, bzw. vor einem gerade selbst dekorierten "traditionellen" Altar.
Da können Sie hin und her argumentieren wie Sie wollen: Hier sieht doch jeder, dass die Kniebeugen dem Tabernakel gelten, der allerdings leer ist. Das kann ja jedem mal passieren, und es ist sicher nicht die schlechteste Angewohnheit. Ich will nicht wissen, wie oft ich schon zwischen Gründonnerstag-Abend und … [Mehr]
cantate     17.7.2013 06:46:53
@Tiberias
Ich spreche hier von einer normalen Kniebeuge, nicht vom Knien beim Gebet.
Schauen Sie sich die Stellen doch an. Können Sie einen Unterschied dazu sehen, wie es wäre, wenn das Allerheiligste im Tabernakel wäre?
Knien kann man an vielen Stellen, das mache ich auch, wenn in an einer Marienkapelle im Wald vorbeikomme um zu beten. Aber die Kniebeuge ist ja wohl dem Allerheiligsten vorbehalten.
cantate     17.7.2013 06:36:04
@Gregorius
Wie schon vorhergesagt, katholisches.info bringt bei mir heute nur eine Fehlanzeige, so auch auf Ihren Link. (Wie Sie sehen, besuche ich die Seite regelmäßig, um deren Meinung zu lesen.)
Also kann ich Ihnen jetzt inhaltlich leider nicht antworten. Aber wieso die Verlinkung einer Meldung von Radio Vatikan eine Einschränkung der Meinungsfreiheit meinerseits bedeuten soll, das verstehe ich auch ohne Ihren Artikel nicht.
cantate     17.7.2013 06:26:13
Bei 3:34 und 3:44 sieht man deutlich, was das für eine Frömmigkeit ist:
Kniebeugen vor einem selbstgebauten Altar, egal ob das Allerheiligste im Tabernakel ist oder nicht. Wo ist da der Unterschied zum goldenen Kalb?
cantate     17.7.2013 06:20:05
@Gregorius
Worauf beziehen Sie sich?
Oder sagen Sie das nur mal so allgemein?
cantate     17.7.2013 05:27:41
btw/OT:
Ist katholisches.info offline? Da steht momentan nur:
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /home/content/57/6131657/html/wp-content/plugins/fundraising-thermometer-plugin-for-wordpress/fundraising-thermometer-plugin-for-wordpress.php:507) in /home/content/57/6131657/html/wp-includes/pluggable.php on line 876 [Mehr]
cantate     17.7.2013 05:24:05
"Nicht einmal Maria Magdlena durfte den Leib des verklärten Jesus anlangen, da sie kein Kleriker war."
cantate     17.7.2013 05:22:28
@Tiberius
"Möchte man sich als Theologe und Generalexperte darstellen, sollte man überlegen was man sagt."
Richtig. Man sollte auch zwischen "Schisma" und "Häresie" unterscheiden können, wenn man die Begriffe verwendet.
"... wurde von Rom gesagt, man leugne das Opfer nicht.
Folglich, da Sie dieses offensichtlich leugnen, haben Sie sich in ein Schisma begeben."
Die Leugnung einer Glaubenswahrheit ist "Häresie", nicht "Schisma". [Mehr]
cantate     17.7.2013 02:26:03
@ evt
"Denken Sie mal nach, wie viele Menschen Sie da immer verletzten mit Bezeichnungen wie Konzilsclown , Konzilsverein...usw..."
Diese Verletzungen würde man allerdings nur empfinden, wenn man die Autoren ernst nehmen würde. Man kann sich aber auch denken: "Ach, was labern diese Spinner wieder." - und aus die Maus.
cantate     17.7.2013 02:20:44
Um hier mal inhaltlich zum Artikel zu kommen:
An zwei Stellen scheint durch, wo die sich FSSPX vom Gehorsam gegenüber Rom entfernt:
"Die drei Kandidaten wurden abgelehnt. Die Begründung lautete: Sie wären bereit, sich mit oder ohne Zustimmung von Rom weihen zu lassen. Darum hätten sie einen schismatischen Geist und wären auszuschließen."
Und hier:
"Am nächsten Morgen schreib Lefebvre an Ratzinger einen Brief und forderte als letzten Termin für die Weihe des Bischofs den 30. Juni 1988. Wenn … [Mehr]
cantate     16.7.2013 09:22:43
@ bronco
"Da alle eine sprache sprechen würden wären die somit brüder und schwester im herrn in jedem land der welt !!!"
Von Latein sprechen war bisher ja noch gar nicht die Rede. Das wäre ja ein ganz anderer Unterricht als es heute üblich ist.
Außerdem klingt das in meinen Ohren eher nach "Neue-Welt-Ordnung". Babel eigenmächtig umzukehren, das sollten wir wohl besser sein lassen.
cantate     16.7.2013 07:39:31
@ bronco
"würde latein schon erstmals im kindergarten beigebracht und später in den anderen schulen weitergelehrt wäre jeder katholik weltweitumfassend bei der messfeier im vollsinne geistig dabei !!!"
Das ist ja nicht gerade ein Argument für die lateinische Liturgiesprache. Denn im Umkehrschluss würde das ja bedeuten, dass man ohne Latein ab dem Kindergartenalter (was ja absolut üblich ist) bei der Messe nicht im Vollsinne geistig dabei sein kann.
cantate
Geschlecht:
männlich
40 Beiträge
4.596 Kommentare
Standort:
Deutschland
Sprache:
Deutsch
Dabei seit:
23.3.2008 10:12:12
Begrüßungsspruch
XPICTOS ANECTH
Christus resurrexit!
Alleluia!
Freunde
Geschlecht:
weiblich
70 Beiträge
2 Album
1 Gruppen
3.030 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
1.613 Kommentare
Geschlecht:
männlich
151 Beiträge
8 Album
89 Gruppen
3.298 Kommentare
Geschlecht:
männlich
5 Beiträge
1 Gruppen
531 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
127 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
34 Kommentare
Geschlecht:
männlich
3 Beiträge
396 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
18 Beiträge
1 Gruppen
291 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
216 Beiträge
18 Album
519 Kommentare
Geschlecht:
männlich
15 Beiträge
10 Kommentare
Geschlecht:
männlich
525 Beiträge
4 Album
1.594 Kommentare
Geschlecht:
männlich
203 Kommentare
Geschlecht:
männlich
6 Beiträge
29 Kommentare
Geschlecht:
männlich
4 Beiträge
111 Kommentare
Geschlecht:
männlich
3 Beiträge
8 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
45 Beiträge
680 Kommentare
Geschlecht:
männlich
1 Beiträge
190 Kommentare
Geschlecht:
männlich
96 Beiträge
993 Kommentare
Geschlecht:
weiblich
637 Beiträge
29 Gruppen
3.158 Kommentare
Geschlecht:
männlich
5 Beiträge
5 Gruppen
614 Kommentare