1
2
Klicks3,6 Tsd.

Vater wegen schulischer Sexualerziehung im Gefängnis

m sr a
1
Vater wegen schulischer Sexualerziehung im Gefängnis aus: www.medrum.de Eduard E. konnte das, was die Schule als Sexualerziehung mit seiner Tochter betreiben wollte, nicht mit seinem Gewissen …Mehr
Vater wegen schulischer Sexualerziehung im Gefängnis

aus: www.medrum.de

Eduard E. konnte das, was die Schule als Sexualerziehung mit seiner Tochter betreiben wollte, nicht mit seinem Gewissen und seiner elterlichen Verantwortung vereinbaren. Deswegen wollte er seine Tochter vor einer Sexualaufklärung schützen, die ihrem Kindeswohl schadet. Nach vergeblichem Protest ließ er seine Tochter nicht an einschlägigen Schulveranstaltungen teilnehmen. Die Folge: Am Donnerstag, den 08.10.2009, um 17.00
Uhr, wurde er von zu Hause abgeholt und für 6 Tage ins Gefängnis gebracht.

. . .

Vor dem Hintergrund des staatlichen Eingriffes in eine politisch und weltanschaulich ausgerichtete Sexualerziehung in der Schule, wird Eduard E. seine Tochter auch weiterhin vor einem Sex-Unterricht schützen, den er mit seiner Gewissensverantwortung und seinem christlichen Glauben nicht vereinbaren kann, berichteten Vertraute der Familie gegenüber MEDRUM. Sie bitten darum, dem Vater Mut zuzusprechen und ihm Solidarität zu bekunden: "Es wäre gut, wenn er möglichst viel Post bekäme, damit es deutlich wird, dass er nicht allein steht mit seiner Haltung. Post ins Gefängnis hat alle bisher um ihres Glaubens willen inhaftierte Eltern ermutigt und im Glauben gestärkt.
"

Die Adresse lautet:

Eduard Elscheidt

Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede 1

Umlostraße 100

33649 Bielefeld

(Briefe werden nur ausgehändigt, wenn sie auf dem Postweg eingehen, Adresse ist bestätigt)

Weitere Information: www.schuzh.de/cms/index.php

Diskussion, Kommentare und Feedback: msraktion.wordpress.com

Parents appeal conviction for protecting daughter from German ‘sex education’ program

ALLIANCE DEFENSE FUND NEWS RELEASE
April 21, 2009 – FOR IMMEDIATE RELEASE
CONTACT ADF MEDIA RELATIONS: (480) 444-0020 or

Parents appeal conviction for protecting daughter from German ‘sex education’ program

ADF attorneys represent parents in appeal to European Court of Human Rights

STRASBOURG, France — Alliance Defense Fund attorneys are representing two German parents in an appeal to the European Court of Human Rights filed Tuesday. The two parents were convicted under German law when they chose to educate their child at home on the subject of sexuality rather than allow her to participate in a four-day "sexual education" course and related stage production at her school, both of which taught views of sexuality in conflict with the family’s Christian faith.

. . .

The Elscheidts argued to a German court that no scientific proof existed that the programs prevented child abuse (the play’s stated purpose) but, to the contrary, taught the children to become sexually active by ultimately teaching the principle that if something feels good sexually, then it is acceptable to do it. The court nonetheless convicted and fined the Elscheidts in June 2008.
Two subsequent appeals were rejected, resulting in the appeal to the European Court of Human Rights filed Tuesday. The …
Im_Kreuz_ist_Heil