Klicks4,4 Tsd.

Medienkampf gegen Religion und Kirche

Eva
10
Pater Lothar Groppe SJ legt die Problematik der Mediengestaltung dar und fragt sich, wo die gesunde katholische Lehre heute überhaupt noch angemessen vertreten wird.
Wie Recht der Pater Groppe da hat...der Vortrag ist drei Jahre alt und aktueller denn je...

Piusbruderschaft in Trier - SWR-Landesschau Rheinland-Pfalz (06.05.2012)
pina
sehr gut,pater groppe,danke
peter-70
Wahrhaft vom satanischen Hass erfüllten Parolen müssen sich nicht zuletzt christlich orientierte Medienportale wie gloria.tv stellen. Diese Geister versuchen ihre wahren Fratzen hinter einem Deckmäntelchen, das sie selbst "Kirche" nennen, zu verbergen. In Wahrheit entlarven sie sich selbst durch ihre Arroganz und Impertinenz! Durch ihr hochmütiges und unbändiges Auftreten, dessen Ziel einzig und …Mehr
Wahrhaft vom satanischen Hass erfüllten Parolen müssen sich nicht zuletzt christlich orientierte Medienportale wie gloria.tv stellen. Diese Geister versuchen ihre wahren Fratzen hinter einem Deckmäntelchen, das sie selbst "Kirche" nennen, zu verbergen. In Wahrheit entlarven sie sich selbst durch ihre Arroganz und Impertinenz! Durch ihr hochmütiges und unbändiges Auftreten, dessen Ziel einzig und allein ist: Verwirrung und Zwietracht zu stiften, zu entmutigen, verleumden und diskreditieren. Sie beleidigen und stiften nichts als Unruhe, sie lügen dreist und reißen ihre hungrigen Mäuler auf und sehen wen sie in ihrer Wut verschlingen können.
Sie kommen zu uns sehr wohl wie harmlose Schafe, in Wirklichkeit aber sind sie reißende Wölfe. Freilich werden sie niemandem eingestehen, ja vielleicht sind sie sich selbst darüber gar nicht so richtig im Klaren, dass sie Gott und Seine wahre Kirche hassen! Das zeigen sie aber unentwegt durch ihr Verhalten.
Mit der Zeit wird's nicht besser. Es kommen die Zeiten und sie sind schon da (noch niemals in der Geschichte der Christentums gab es eine so große Christenverfolgung - google) ..."da man euch in große Not bringen und euch töten und ihr werdet von allen Völkern um meines Namens willen gehasst. Dann werden viele zu Fall kommen und einander hassen und verraten. Viele falsche Propheten werden auftreten und sie werden viele irreführen. Und weil die Missachtung von Gottes Gesetz überhandnimmt, wird die Liebe bei vielen erkalten. Denkt daran: Ich habe es euch vorausgesagt".
Denkt auch an die zehn Jungfrauen, nur die welche genug Öl hatten wurden in den Hochzeitssaal gelassen. Das bedeutet, tut das worum Maria in Medjugorje seit 28 Jahren unermüdlich bittet: Eucharistie; Rosenkranz; Bibel; Fasten; monatliche Beichte. Dies sind die Waffen gegen diese Bestien, darum sind sie so sehr darum bemüht alles abzustreiten! " Feindschaft setze ich zwischen dich und die Frau, zwischen deinen Nachwuchs und ihren Nachwuchs. Er trifft dich am Kopf und du triffst ihn an der Ferse."

Denkt an die Worte Mariens in Fatima: Die Guten werden gemartert werden, der Heilige Vater wird viel zu leiden haben, verschiedene Nationen werden vernichtet werden, am Ende aber wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren.

Der Herr segne uns!
Yohanan
Was meint ihr denn, leben wir Christen nicht unter Heiden? Volkskirche heißt wirklich nicht, dass es keine Heiden in unserem Volk gibt. Nur, lassen wir uns vom Heidentum nicht infizieren.

Was soll aus unseren Kindern werden, wenn wir keine rechtgläubigen Lehrer haben?
Tesa
Aus Wikipedia über den "Schwarzen General"

Zweiter Weltkrieg

Vielmehr übernahm Theodor Groppe zu Beginn des Zweiten Weltkrieges das Kommando der 214. Infanterie-Division, die im Herbst 1939 zwischen Merzig und Dillingen am Westwall lag. Dort hatte der örtlich zuständige Kreisleiter der NSDAP für eine im Frontbereich gelegene Ortschaft „spontane Kundgebungen“ gegen die Juden befohlen. Der …Mehr
Aus Wikipedia über den "Schwarzen General"

Zweiter Weltkrieg

Vielmehr übernahm Theodor Groppe zu Beginn des Zweiten Weltkrieges das Kommando der 214. Infanterie-Division, die im Herbst 1939 zwischen Merzig und Dillingen am Westwall lag. Dort hatte der örtlich zuständige Kreisleiter der NSDAP für eine im Frontbereich gelegene Ortschaft „spontane Kundgebungen“ gegen die Juden befohlen. Der General erließ daraufhin einen Divisionsbefehl, dass Ausschreitungen gegen die jüdische Bevölkerung, wenn nötig, mit Waffengewalt zu verhindern seien.[4] Über das Korps wurde dies dem Oberbefehlshaber der 1. Armee, Erwin von Witzleben, gemeldet. Der spätere Generalfeldmarschall billigte nicht nur die Maßnahmen Groppes, sondern befahl auch für den gesamten Armeebereich, Ausschreitungen gegen Juden mit allen Mitteln zu verhindern. Wieder sorgte er dafür, dass Feldgottesdienste in ausreichender Zahl stattfinden konnten. Er stellte sich schützend vor Geistliche. Gegen den Befehl Heinrich Himmlers an SS und Polizei vom 28. Oktober 1939, der es deren Mitgliedern zur Verpflichtung erklärte, um jeden Preis Kinder zu zeugen – auch außerehelich – erhob er wütenden Protest gegenüber dem Generalkommando und anderen. Gedeckt durch die Generalobersten Erwin von Witzleben und Wilhelm von Leeb wurde er am 21. Januar 1940 nur in die Reserve versetzt. Als diese beiden Ende 1941 ebenfalls in Ungnade fielen, wurde Theodor Groppe gleichfalls verabschiedet.

Mit Schreiben vom 3. Mai 1942 wurde ihm verboten, Uniform zu tragen und die Dienstbezeichnung „Generalleutnant a.D.“ aberkannt. Er arbeitete als Werk- und Luftschutzleiter bei Heraeus, wurde aber auch eingesetzt, um Splitterschutzgräben auszuheben. Nach mehreren Verhören – Hauptpunkt war sein Widerstand gegen den Himmlerbefehl – wurde er am 10. August 1944 verhaftet und im Januar 1945 in die Wehrmachtsfestungsanstalt Küstrin verbracht. Dort war er unter anderem gemeinsam mit Ernst Wirmer, dem Bruder des von den Widerstandskämpfern avisierten Reichsinnenministers Josef Wirmer, mit dem Befehlshaber der holländischen Armee, General van Roell, und Generalleutnant Hans Speidel inhaftiert. Am 26. April 1945 unmittelbar vor der auf persönliche Anordnung Himmlers geplanten Erschießung konnte die Gruppe mit Hilfe des Kommandanten der Festungshaftanstalt Dr. Leussing und eines Ordensgeistlichen fliehen und im Bodenseekreis untertauchen; dort wurden sie in den letzten Kriegstagen von französischen Truppen gestellt.

Nachkriegszeit

Nach dem Krieg wurde Theodor Groppe am 17. Januar 1952 von der Bundesregierung rehabilitiert. Papst Pius XII. verlieh ihm anlässlich seines 70. Geburtstages das Komturkreuz des Gregoriusordens.
Franziskus-Fan
@Tesa: Jop!
Solange solch häretische Klatschblättchen wie die Bistumszeitungen und katholisch.de die Deutungshoheit über katholische Information beanspruchen und wirklich katholische Medien diskriminieren, braucht man sich nicht zu wundern, wenn sich die katholische Meinung INNERHALB der Kirche kaum entfalten kann
Tesa
Sein Vater war doch der berühmte Widerstands-General im Zweiten Weltkrieg, oder?
Franziskus-Fan
Ich kenne Pater Groppe, ein Mann vom alten Holz!

Es gibt noch gute Priester!
Franziskus-Fan
Pater Groppe!