Language Contact

Paul M.
Es stimmt!
Gemeindereferentinnen
, Pastoralassistentinnen und diese ganzen weltlichen, machtgierigen Kampfweiber verhindern echte Berufungen zum Priesteramt!
Oft sabotieren diese protestantisierten Emanzen-Frauen eine Gemeinde dorthin, dass alle Entscheidungsträger und Ehrenamtler in den Gremien weiblich sind oder versoftete, oekumenegestörte "Männer", denen eh alles Liturgische egal ist!
Ich habe es erlebt!
Unsere ist auch noch geschieden und Radikal-Modernistin! Kein Mensch, der treu katholisch glauben möchte, braucht weltliche, ungehorsame Gemeindereferentinnen!

WilliWinzig
Da sucht sich ein beleidigter Nichtbischof einen viertklassigen "Resonanzboden", auf dem er "zu einem Rundumschlag ausholt" (politspiegel), um sich wichtig machen zu können. Es ist sehr gut, daß sein Bischof dazu schweigt. Der wird ihn hoffentlich mal zu sich holen, ihn an seinen langen Löffeln ziehen und ihm anständiges Benehmen beibringen.

magister
„Wehe den Hirten Israels, die sich selbst weiden! Die schwachen Tiere stärkt ihr nicht, die verletzten verbindet Ihr nicht, die versprengten führt ihr nicht zurück! Darum, ihr Hirten, hört das Wort des Herrn! Siehe ich werde gegen die Hirten vorgehen und ihrem Hirtenamt ein Ende machen. Siehe ich selbst werde mich meiner Herde annehmen. Wie ein Hirt nach seiner Herde sieht, so werde ich nach meiner versprengten Herde sehen und Sie befreien.“
Ezechiel

m sr a
Kinder werden als Ministranten missbraucht.
Ist darüberhinaus der zweckentfremdete Einsatz im Protest gegen den Weih-Bischof das Aufeinander-Zugehen?
Frau darf sich auf einen Mann freuen, der sein Versprechen in der Kirche bricht.
Kardinal setzt ein Zeichen: übergibt Laien-Petition, die Zölibat abschafft.