Kölner Weihbischof steigt aus

Der Kölner Weihbischof Dominik Schwaderlapp hat seine Mitarbeit im Synodalforum „Leben in gelingenden Beziehungen“ eingestellt. Das Forum befasst sich mit der akutesten Obsession der deutschen Kirche…
Ferenc1
Wie kann so eine schmutzige Diskussion überhaupt auf die Tagesordnung kommen? Ich fasse es nicht! Nun erwarte ich ein ordentliches Donnewetter von den Bischöfen, die mit einer Abmahnung die Teilnehmer, die solches Gedankengut in Betracht ziehen ihres Amtes entheben. Die kath. Kirche muss sauber bleiben.
Mangold03
Ja alle Achtung, vielleicht finden sich doch noch zahlreiche Nachahmer, die diesem Treiben und Hang nach Unmoral den Rücken kehren. Das sind ja Diener Satans in vollster Hingabe! Mir graut!
Anno
Er sollte sich nicht zurückziehen, sondern tief durchatmen, im Gebet Kraft finden und weiterkämpfen.
Solimões
nutzlos. Ich habe auch schon solche "Gesprächskreise" ausgehalten. Kommt nichts raus.
kyriake
Wenn die Bischöfe richtig ticken würden, würden sie alle aussteigen!
Einige aber scheinen selbst homosexuell zu sein, andere liebäugeln mit freizügigerem Sex, wieder andere haben Angst vor ihren aufständischen Diözesanen, so dass sie weiterhin gute Mine zum bösen Spiel machen.

Komm Hl. Geist mit Deinen Feuer und entzünde die Herzen der Bischöfe, dass sie mutig und ohne Menschenfurcht wie die …More
Wenn die Bischöfe richtig ticken würden, würden sie alle aussteigen!
Einige aber scheinen selbst homosexuell zu sein, andere liebäugeln mit freizügigerem Sex, wieder andere haben Angst vor ihren aufständischen Diözesanen, so dass sie weiterhin gute Mine zum bösen Spiel machen.

Komm Hl. Geist mit Deinen Feuer und entzünde die Herzen der Bischöfe, dass sie mutig und ohne Menschenfurcht wie die Apostel nach Pfingsten , die reine Lehre des Evangeliums verkünden
kyriake
Sehr sympathisch! Ich hoffe, dass dieser Mann bald Diözesanbischof wird!
Solimões
glatt vergessen. Seit 8 Jahren ist er Weihbischof, und bei allen Vakanzen IMMER übergangen worden (Aachen, Limburg, Freiburg, Fulda, Hamburg, Passau, Mainz, Würzburg, Augsburg).

Das kirchliche Establishement ist nichts anders als Pharisäerpolitik.
kyriake
Wie es aussieht, ist es heute ein Gütesiegel, wenn man bei der Bischofswahl übergangen wird. An die Spitze eines Bistums wird anscheinend nur der gestellt, der mit den Wölfen heult, sprich entweder Rotarier ist oder den Synodalen Irrweg gutheißt.
Solimões
res ita sicut dicis habetur.
De Profundis
Werden andere (Bischöfe) folgen?
Theresia Katharina
Beten wir dafür!
Marie M.
Will er nun die Mitarbeit einstellen, oder sich doch weiter einbringen? Ich denke, es braucht starke Gegenstimmen innerhalb des Forums, um diesem Irrsinn ein Ende zu machen.
MMB16
Da es kein Forum ist, sondern eine Agenda, braucht man sich von innerhalb nichts zu versprechen.
Theresia Katharina
Stimmt, WB Schwaderlapp müsste sich komplett distanzieren, sonst holt ihn die Agenda wieder ein! Aber einen Schritt in die richtige Richtung hat er schon getan!
Marie M.
Natürlich ist es eine Agenda. Nur werden sie ihren Irrsinn auch ohne Bischof Schwaderlapp durchsetzen. Es fehlt halt die Mehrheit, um das Ganze scheitern zu lassen.
MMB16
@Marie M. Es fehlt der Glaube, sonst nichts. Den Rest tut der Herr dazu.
Theresia Katharina
??? WB Schwaderlapp gilt als gläubig! Was den meisten Bischöfen fehlt, ist der Mut zur Tat!! Der Herr tut den Rest dazu, wenn im Glauben Widerstand geleistet wird!
Nicht bei Einlullung!
MMB16
@Theresia Katharina Hatte das positiv formuliert. Die falsche Behauptung, es fehle halt die Mehrheit - als wenn es darauf ankäme - wollte ich so nicht stehen lassen. @Marie M. hat es allerdings sicher nicht derart falsch gemeint, sondern nur auf den Umstand Bezug genommen, welche Rolle Mehrheiten im zeitgenössischen Diskurs spielen. Deshalb verbot sich einfach ein Widerspruch und es war die …More
@Theresia Katharina Hatte das positiv formuliert. Die falsche Behauptung, es fehle halt die Mehrheit - als wenn es darauf ankäme - wollte ich so nicht stehen lassen. @Marie M. hat es allerdings sicher nicht derart falsch gemeint, sondern nur auf den Umstand Bezug genommen, welche Rolle Mehrheiten im zeitgenössischen Diskurs spielen. Deshalb verbot sich einfach ein Widerspruch und es war die positive Formulierung geboten.
SvataHora
Er mag zwar Schwaderlapp heißen (was immer das bedeuten soll); aber ein WASCHLAPPEN ist er bestimmt nicht. 😊 Dafür könnte man andere gerne als Dreckslumpen 😡 🤪 bezeichnen.
Romani
Ich bete für Herrn Weihbischof! welch ein Vorbild für uns Christen! Danke!
Theresia Katharina
Ist ja gut, wenn WB D.Schwaderlapp einen Schritt in die richtige Richtung macht und aus diesen häretischen Synodalforen aussteigt! Ist ja erfreulich, dass es nicht nur abtrünnige Bischöfe gibt!!
Mir vsjem
Ach was, ein Mitarbeitrückzug macht aus einem Abtrünnigen flix einen katholischen Bischof!
Solimões
Der titel ist einmal mehr tendenziös und nichtssagend. Was heisst "aussteigen": als Bischof, als Priester?
Solimões
Ich frage mich immer noch, für was Kardinal Meisner DSch überhaupt zum Weihbischof gemacht hat. Konnte er nicht voraussehen, dass er keine Chance auf Weiterleben hat?

Das "Einbringen" in Foren scheint mir eine Beschäftigungstherapie zu sein um nicht zu sagen, dass man überflüssig ist. Das ist aber keine Wertung seiner person, nur eine Diagnose.
MMB16
"Dieser Weg sei nicht der seine." Da klingt natürlich der irreführende modernistische Subjektivismus an, doch dann wird er doch noch deutlich und objektiviert dies. Da geht noch mehr und das würde dann auch gut tun. Die Kirche braucht auch Klarheit und wo sie diese eigentlich hat, kann sie diese nicht preisgeben. Die Sünde schadet den Menschen immens.
MMB16
Einer ist wohl oder wehe zu wenig, soweit konnte selbst Abraham Gott nicht herunterhandeln: "Mein Herr zürne nicht, wenn ich nur noch einmal das Wort ergreife. Vielleicht finden sich dort nur zehn. Und Gott sprach: Ich werde sie nicht vernichten um der zehn willen." Genesis 18,16–33
de.wikipedia.org/wiki/Sodom_und_Gomorra
gennen
Weihbischof Schwaderlapp, zeigen Sie diesen, vom Glauben abgefallenen Christen den wahren Glauben, denn nur der wahre Glaube kann glücklich und frei machen.
Eugenia-Sarto
Papst Gregor der Grosse sagte: Wer nicht auf dem Fundament der Heiligen Schrift steht, mit dem kann nicht diskutiert werden.
M.RAPHAEL
Vielen Dank, Exzellenz!
Joseph Franziskus
Erfreulich und auch ein mutiger Schritt, aber das genügt nicht. Bischof Schwaderlapp, muß die Lügen.det Modernisten eindeutig benennen. Es sind Lügen. Hier wird dem fleischgewordenen Wort Gottes widersprochen. Das muß angeklagt werden.