03:11
Elista
490

Schlesien Rosenberg ; Ein Haus voll Glorie schauet ...

Zum Geburtstag der Kirche "Ein Haus voll Glorie schauet" Es ist ein Amateurvideo, ich bitte um Entschuldigung für die schlechte Qualität. Aber es zeigt, mit wie viel Liebe diese Menschen dieses …More
Zum Geburtstag der Kirche
"Ein Haus voll Glorie schauet"
Es ist ein Amateurvideo, ich bitte um Entschuldigung für die schlechte Qualität. Aber es zeigt, mit wie viel Liebe diese Menschen dieses Lied singen, von ganzem Herzen.
... "lass fest auf diesem Grund und steh´n zu aller Stund"
Mir vsjem
@Elista, "Amateurvideo". Nicht die "schlechte Qualität" stört uns, sondern der bewusste schurkische Angriff auf ein nahezu 150 Jahre altes Kirchenlied!
Das Lied hat sechs Strophen und stammt von Joseph Hermann Mohr. Das ist der Originaltext; an den hat sich ein Katholik zu halten:

Ein Haus voll Glorie schauet
Weit über alle Land’,
Aus ew’gem Stein erbauet
Von Gottes Meisterhand.
Gott! wir lobe…More
@Elista, "Amateurvideo". Nicht die "schlechte Qualität" stört uns, sondern der bewusste schurkische Angriff auf ein nahezu 150 Jahre altes Kirchenlied!
Das Lied hat sechs Strophen und stammt von Joseph Hermann Mohr. Das ist der Originaltext; an den hat sich ein Katholik zu halten:

Ein Haus voll Glorie schauet
Weit über alle Land’,
Aus ew’gem Stein erbauet
Von Gottes Meisterhand.
Gott! wir loben dich;
Gott! wir preisen dich;
O laß im Hause dein
Uns all geborgen sein!

Gar herrlich ist’s bekränzet
Mit starker Türme Wehr,
Und oben hoch erglänzet
Des Kreuzes Zeichen hehr.
Gott! wir loben dich…

Wohl tobet um die Mauern
Der Sturm in wilder Wut;
Das Haus wird’s überdauern,
Auf festem Grund es ruht.
Gott! wir loben dich…

Ob auch der Feind ihm dräue,
Anstürm' der Hölle Macht:
Des Heilands Lieb’ und Treue
Auf seinen Zinnen wacht.
Gott! wir loben dich…

Dem Sohne steht zur Seite
Die reinste der Jungfraun;
Um sie drängt sich zum Streite
Die Kriegsschar voll Vertraun.
Gott! wir loben dich…
Viel Tausend schon vergossen
Mit heil’ger Lust ihr Blut;
Die Reihn stehn fest geschlossen
In hohem Glaubensmut.
Gott! wir loben dich…

Auf! eilen liebentzündet
Auch wir zum heil’gen Streit;
Der Herr, ders Haus gegründet,
Uns ew’gen Sieg verleiht.
Gott! wir loben dich…

Doch unkundig und blind wird die neue Fassung gesungen. Wie schmerzt es, dieses herrliche Kirchenlied derart ruiniert und demoliert zu sehen! Erhalten blieb nur die erste Strophe! Der ganze Konzilsschmutz wurde hier festgemacht:

1. Ein Haus voll Glorie schauet
weit über alle Land
aus ewigem Stein erbauet
von Gottes Meisterhand:
Gott, wir loben dich.
Gott, wir preisen dich.
O laß im Hause dein
uns all geborgen sein.

2. Auf Zion hoch gegründet
steht Gottes heilige Stadt,
dass sie der Welt verkündet,
was Gott gesprochen hat.
Herr, wir rühmen dich,
wir bekennen dich;
denn du hast uns bestellt
zu Zeugen in der Welt.

3. Die Kirche ist erbauet
auf Jesus Christ allein.
Wenn sie auf ihn nur schauet,
wird sie im Frieden sein.
Herr, dich preisen wir,
auf dich bauen wir;
laß fest auf diesem Grund
uns stehn zu aller Stund.

4. Seht Gottes Zelt auf Erden!
Verborgen ist er da;
in menschlichen Gebärden
bleibt er den Menschen nah.
Herr, wir danken dir,
wir vertrauen dir;
in Drangsal mach uns frei
und steh im Kampf uns bei.

5. Sein wandernd Volk will leiten
der Herr in dieser Zeit;
er hält am Ziel der Zeiten
dort ihm sein Haus bereit.
Gott, wir loben dich,
Gott wir preisen dich.
O laß im Hause dein
uns all geborgen sein.

Das Lied sollte ursprünglich ein Lobpreis der Katholischen Kirche sein. Diese Kirche, die nicht zu bezwingen ist, auch nicht von den Pforten der Hölle.
Nicht mehr ist die Rede vom Siegeskreuz, von der Unzerstörbarkeit, Unvergänglichkeit und Beständigkeit der Kirche. Die falsche Ekklesiologie, die falsche Ökumene duldete einen solchen Text nicht mehr und spricht von "Gottes heiliger Stadt", die "verkündet, was Gott gesprochen hat".
Hier wird das offenbar, was in DEI VERBUM zu Beginn des Konzils schändlich verändert wurde - nach protestantischer Manier:
die Schrift allein zählt, nicht mehr die Kirche, die Überlieferung, das Lehramt! Auf das "suchende, wandernde Gottesvolk" wurde das Augenmerk gelegt.
Doch ein Suchen nach der Wahrheit gibt es für den Katholiken nicht, denn alles ist niedergelegt in der Göttlichen Offenbarung, der Schrift UND der MÜNDLICHEN ÜBERLIEFERUNG, der TRADITION, dem LEHRAMT. Deswegen ist es zuerst die Kirche, die "Zeugnis" ablegt und den Auftrag hat, zu lehren und zu taufen. Wir selbst können nur Zeugen sein, wenn wir uns von der Kirche führen und leiten lassen, auf sie hören.

In der 3. Strophe wird es nun richtig häretisch. Die Kirche ist nicht auf CHRISTUS erbauet, sondern CHRISTUS hat die Kirche auf PETRUS, den FELS erbauet! Für die Protestanten gibt es kein Papsttum, deswegen musste diese Strophe weichen, denn PETRUS der FELS ist für die protestantische Konzilssekte unerträglich. Nein, CHRISTUS hat angeordnet, auf diese Seine Kirche zu schauen, ihre unfehlbare Lehre uns völlig zu eigen zu machen. Nur dann wird sie in Frieden sein! Die Kirche ist also das Haus, das ER uns jetzt schon bereitet hat, um das ewige Heil zu erreichen.
Elista
Danke für die Erklärungen. Ich bin zu jung, um eine Zeit vor dem Konsil zu kennen und kenne nur den Text im Video.
Mir vsjem
Nun kennen Sie den alten Text, um nachzudenken. Gruß
Elista
Zum Geburtstag der Kirche 🌹🎼
Ein Haus voll Gloria schauet.... lass fest auf diesem Grund, uns stehn zu aller Stund.