One page

Die Zeichen dieser Zeit

Von Dr. Herbert Madinger, KGI Wien
Sonia Chrisye
Christliche zeitgenössische Musik - Glaube und Evangelisation
Ein Lied für die Fastenzeit, das sich inhaltlich unter anderem mit der Christenverfolgung beschäftigt.
Ich halte dem Lamm die Treue.
Turbata
Welch eine Wohltat, dieses Lied! Welch ein Glaubensbekenntnis! Sagenhaft!
Sonia Chrisye
alfredus
Ein wichtiger der Zeit angepasster Beitrag ! Er ist eine Mahnung und Hilfe zugleich. Es ist höchste Zeit, dass es wenigstens die Christen erkennen und so Gott wieder die Anbetung und Ehre geben ! Ja, wir haben in den letzten fünfzig Jahren vieles falsch und verkehrt gemacht. Nun hilft kein Jammern und Wehklagen, es gibt nur den einen Weg : .. zurück zu unserem Gott und seiner Kirche, zurück zur …More
Ein wichtiger der Zeit angepasster Beitrag ! Er ist eine Mahnung und Hilfe zugleich. Es ist höchste Zeit, dass es wenigstens die Christen erkennen und so Gott wieder die Anbetung und Ehre geben ! Ja, wir haben in den letzten fünfzig Jahren vieles falsch und verkehrt gemacht. Nun hilft kein Jammern und Wehklagen, es gibt nur den einen Weg : .. zurück zu unserem Gott und seiner Kirche, zurück zur Anbetung und Heiligkeit .. ! Die Gebete verstärken, damit sich die Kirchen wieder öffen und wir die Hl. Sakramente empfangen können ! Wenn uns das nicht gelingt, wird das Corona-Virus nur ein kleines Wehen sein, zu dem was noch kömmen könnte ... @RupertvonSalzburg
Turbata
Ja, Alfred, um Bekehrung müssen wir beten - uns niederknien von den Größten bis zu den Kleinen - wie damals die Leute von Ninive (Altes Testament) - die hatten es begriffen! Aber wir sind noch weit entfernt vom Begreifen, geschweige denn vom Umsetzen! Das Gebet um unser aller Bekehrung ist für mich Thema Nr. 1!
geringstes Rädchen
geringstes Rädchen
Sehr schön! Wunderbare und ergreifende Worte!
Danke für diesen Beitrag, lieber Rupert!
Sonia Chrisye
Vielen Dank, lieber Rupert, ich bin mit diesem ausgezeichneten Vortrag von dir schon bei Facebook unterwegs und habe ihn dort verlinkt.
michael7
Dr. Madinger hat in einem seiner Rundbriefe auch einmal darauf hingewiesen, dass bei Kirchenvätern in Kommentaren zur Apokalypse 13,11 die zwei Hörner des zweiten Tieres, das aus dem Land emporstieg, nicht nur als Hinweis auf die Kopfbedeckung der Hohenpriester, sondern auch auf die Mitra von katholischen Bischöfen gesehen wurde, dass also die Meinung, das Tier komme nicht als Feind von außen,…More
Dr. Madinger hat in einem seiner Rundbriefe auch einmal darauf hingewiesen, dass bei Kirchenvätern in Kommentaren zur Apokalypse 13,11 die zwei Hörner des zweiten Tieres, das aus dem Land emporstieg, nicht nur als Hinweis auf die Kopfbedeckung der Hohenpriester, sondern auch auf die Mitra von katholischen Bischöfen gesehen wurde, dass also die Meinung, das Tier komme nicht als Feind von außen, sondern möglicherweise aus dem Innern der Kirche, schon in der alten Kirche vorhanden war! Dieses zweite Tier erscheint in Apk. 13,11 durch seine Hörner (Mitra) wie ein Lamm, "redete aber wie ein Drache"!
M.RAPHAEL
Vielen Dank, lieber @RupertvonSalzburg. Dr. Madinger hat vollkommen recht. Es ist eine Frage des Herzens. Wenn die Menschen doch nur zur Liebe zurückfinden würden!
RupertvonSalzburg
Mehr über Dr. Herbert Madinger: kgi-wien.at/dr-herbert-madinger/
RupertvonSalzburg
Zum Vergrößern 2x anklicken