Erstaunlich wäre die Unterwerfung nur, wenn man davon ausgeht, dass staatliche Behörden und kirchliche Hierarchie divergierende Interessen vertreten, was zu Konflikten führen könnte. Zumindest der …More
Erstaunlich wäre die Unterwerfung nur, wenn man davon ausgeht, dass staatliche Behörden und kirchliche Hierarchie divergierende Interessen vertreten, was zu Konflikten führen könnte. Zumindest der überwiegende Teil der Bischöfe vertritt aber identische Interessen wie die gesellschaftspolitischen Eliten und sieht sich daher als deren verlängerter Arm im kirchlichen Bereich, sei es Anti-AfD-Polemik, „Genderismus“ (Feministin wurde hauptamtlich im DBK-Apparat installiert), „Diversität“, Klimahysterie, „Open Border“-Politik oder aktuell eben Pandämie-Vollzug.
Etwa Kardinal Marx äußert sich wie ein Staatsminister für Kirchenfragen: er lobt die rechtliche Grundlage der behördlichen Maßnahmen als „sehr gut begründet“, ihm erscheinen Zugangskonzepte für Gottesdienste (die in jedem Supermarkt funktionieren) als „sehr merkwürdig“, da Supermärkte ja die Menschen „mit dem Lebensnotwendigen versorgen“ (alle Zitate: katholisch.de vom 9. April 2020).
Könnte er seine Geringschätzung kirchlichen …More
katholisches.info

Politologe erstaunt, wie widerstandslos sich die Kirche dem Staat unterwirft

Mit einer ungewöhnlichen Analyse von laizistischer Seite läßt der Politikwissenschaftler und Islamexperte Olivier Roy aufhorchen. (Paris) Bemerkensw…