Sprache

Klicks
4,4 Tsd.
Das Originalbild ist von 1934, das zweite aus der Gegenwart

Tesa 21 1
St. Joseph, Martinsburg, USA
Conde_Barroco
Diese mutwillige Zerstörung von sakraler Kunst sollte kriminalisiert werden! Die Urheber dieses Teufelswerks kommen in dieser Welt noch ungeschoren davon. Abwarten, was der Herr dazu sagt!
Nicolaus
In Deutschland hat der Denkmalschutz schon einiges Unheil verhindert, natürlich auch in Österreich.
Conde_Barroco
Oft fördert der Denkmalschutz aber auch solche Verschandelungen! Ich kenne etliche Fälle von Pfarreien, die ihre Hochaltäre wieder aufbauen wollen und es durch die Diözesane Denkmalpflege verhindert wird. Nein nein, der Denkmalschutz ist nicht das Gelbe vom Ei. Überhaupt, dass wir einen Denkmalschutz brauchen, ist schon eine Katastrophe.
prince0357
Alle drei Altäre entsorgt, genauso wie die Kommunionbank. Den Himmel tiefer gehängt und im Osten ein Fenster reingeschnitten. Das nennt man dann LITURGISCHE ERNEUERUNG.
Waagerl
Ich finde, Bild 1 strahlt Ruhe und Harmonie aus! Bild 2 kommt eher einem vollgestelltem Wohnzimmer gleich. Wirkt unharmonisch. Und zu viel Ablenkung! Tut den Augen weh!
Don Reto Nay
Ich finde das auch keine Verschandelung, ausserdem hat man zwei Säulenheilige in den Altarraum gestellt . Die Frage ist, was man mit dieser Nicht-Verschandelung gewonnen hat...
viatorem
@Theresia Katharina

Was soll denn da jetzt verschandelt worden sein? Ein sehr schöner lichtdurchfluteter , auf das Wesentliche gerichteter Raum.

Also ich schaue jetzt schon eine Zeitlang hin und suche eine Verschandelung, ich finde keine.
Insulaner
Sie haben den Opferaltar entfernt und statt dessen einen Mahltisch hingesetzt. Das allein ist schon Verbrechen genug. Und das man die Kniebänke herausgeräumt hat, damit die Kommunion immer hübsch ins Pfötchen gegeben wird, schreit ebenfalls zum Himmel.
viatorem
@Insulaner

Es wird soch wohl auch so weiter entwickeln. Da bleiben zwei Möglichkeiten. Entweder immer hoffnungslos der alten Zeit hinterherjammern und dabei verzweifeln ( weil sie nicht wiederkommt) ,oder versuchen an der Neuen, die auf der Tradition aufbaut mitzugestalten und dabei versuchen altbewährtes zu bewahren.
Das mit den "Pfötchen" sagt ja schon vieles über Ihr Denken aus.
Tiere haben … Mehr
Insulaner
@viatorem Den Begriff 'Pfötchen' habe ich den Aussagen der Anneliese Michel entnommen und sagt mitnichten irgend etwas über mein Denken aus. Aber wenn Sie wissen wollen, was ich denke: Handkommunion halte ich für ein Sakrileg. Gott segne Sie!
Conde_Barroco
Zwei mal drei macht vier usw.!

Der Mahltisch kann niemals ein Opfertisch sein, weil die moderne Theologie keine Opfer-Theologie ist und nicht sein will! Deswegen muss der Opfertisch, der ja schon da ist, verschwinden!
Conde_Barroco
Wie ignorant die modernen Katholiken sind. Sie halten sich nicht mal an das, was sie predigen!
sudetus
eine von Tausenden !
Sancta
Ein Zerstörungswerk nach dem anderen
Theresia Katharina
Ja, ist ja leider heute üblich, dass historische Kirchen bei Renovierungen verschandelt werden!
Nicolaus
Nun, da habe ich schon schlimmeres gesehen.
Conde_Barroco
Das ist keine Entschuldigung! Ein bisschen schlimm geht nicht. Entweder schlimm oder nicht schlimm.
Conde_Barroco
Ich habe durchaus auch viel Schlimmeres gesehen. Aber ich kann zusammenfassend sagen, dass so ziemlich 99 Prozent aller Kirchen, die ich in meinem Leben gesehen habe, gemäß der liturgischen "Erneuerung" verschandelt worden sind. Ich kann nur jedem empfehlen sich jede Kirche genau anzuschauen und mal abzuhaken, was entfernt worden ist. Man wird staunen. Es geht ja nicht nur um die Kommunionbank (… Mehr
Nicolaus
Ein wenig schlimm oder sehr schlimm geht sehr wohl, nicht geht ein wenig schwanger.
Gerhard 46
Traurig! Aber leider kein Einzelfall.