Language
Clicks
843
augustinus 4

Was würde der Hl. Franziskus dazu sagen?



Die prophetische Papst-Weissagung des heiligen Franziskus von Assisi (1181-1226)


Wiederentdeckt wurde ein vergessener Text des heiligen Franziskus von Assisi in der 1880 in Paris gedruckten Gesamtausgabe über den Heiligen und sein Leben. In Spalte 430 dieser lateinischen Ausgabe befindet sich eine unbekannte Vision des Heiligen, die er kurz vor seinem Tode den Ordensbrüdern mitteilte.

(Ex S. Francisci Assisiatis et S. Antonii Paduani Opera omnia, Spalte 430 dieser lat. Ausgabe; aus dem lat. Übersetzt;)

Kurz vor seinem Tod rief der Hl. Franz von Assisi seine Anhänger zu sich und warnte sie vor den kommenden Prüfungen mit den Worten:

1.Die Zeit der großen Prüfungen und Drangsale ist nahe; es werden Verwirrung und Zwietracht sowohl in spiritueller als auch weltlicher Hinsicht, herrschen; die Nächstenliebe vieler Menschen wird erkalten und die Bosheit der Gottlosen zunehmen.

2.Die Teufel werden ungewöhnlich viel Macht besitzen; die makellose Reinheit unseres, aber auch anderer Orden wird so dunkel werden, dass nur noch wenige Christen mit treuen Herzen und vollkommener Nächstenliebe dem wahren Pontifex und der Römisch-Katholischen Kirche gehorchen werden. In dieser Zeit der Drangsal wird ein Mann, der nicht kanonisch gewählt wurde, in das Pontifikat gehoben werden. Durch seine listige Schlauheit wird er viele Menschen in Irrtümer und Tod führen.

3.Die Skandale werden immer mehr werden, unser Orden wird geteilt und viele andere werden völlig zerstört werden, weil sie den Irrlehren zustimmen anstatt sich ihnen zu widersetzen.

4.Unter den Menschen, den Gläubigen und den Geistlichen wird es so große Meinungsverschiedenheiten und Spaltungen geben, dass – nach den Worten des Evangeliums – selbst die Auserwählten in die Irre geführt würden, wenn sie in dieser großen Verwirrung nicht eine besondere Führung durch die unermessliche Barmherzigkeit Gottes erfahren würden.

5.Einige werden unserer Ordensregel und Lebensweise großen Widerstand entgegensetzen, und schreckliche Prüfungen werden auf uns zukommen. Diejenigen, die treu bleiben, werden die Krone des Lebens erhalten; doch wehe denen, die nur auf ihren Orden vertrauen und somit in Lauheit verfallen: Sie werden die Versuchungen, die als Prüfung für die Auserwählten zugelassen werden, nicht aushalten.

6. Diejenigen, die ihre Inbrunst bewahren und der Tugend treu bleiben mit Liebe und Eifer für die Wahrheit, werden wie Rebellen und Schismatiker verletzt und verfolgt werden; denn ihre Verfolger, die von bösen Geistern angetrieben werden, werden sagen, sie erweisen Gott einen großen Dienst, wenn sie die Erde von so abscheulichen Menschen befreien. Doch der Herr wird den Leidgeprüften Zuflucht bieten und alle retten, die Ihm vertrauen. Und weil sie ihrem Herrn Jesus Christus nachfolgen wollen, werden die Auserwählten Vertrauen haben und sich durch ihren Tod das Ewige Leben erkaufen; weil sie sich dafür entschieden haben, nur Gott zu gehorchen und keinem Menschen, werden sie sich vor nichts fürchten und lieber untergehen als Falschheit und Niedertracht zu akzeptieren.

7.Einige Priester werden über die Wahrheit schweigen, andere wiederum werden sie mit Füßen treten und verleugnen. Die Unantastbarkeit des Lebens wird sogar von denjenigen verhöhnt werden, die sich nach außen hin dazu bekennen, denn in jenen Tagen WIRD JESUS CHRISTUS IHNEN KEINEN WAHREN SEELSORGER SENDEN, SONDERN EINEN ZERSTÖRER."

(lateinischer Text / italienischer Text : La profezia di San Francesco d'Assisi: la divisione nella Chiesa e l'antico serpente sul trono)
(Theologische Bekräftigung: Papa haereticus)
(15 Klöster aufgehoben: Was bleibt vom Orden der Franziskaner der Immakulata?)

Write a comment …
augustinus 4 mentioned this post in Der Portiunkula-Ablass (kurze Übersicht).
augustinus 4
Die Tagespost, Samstag, 16. März 2013 Nr. 33:

"Ein Jesuit, der sich Franziskus nennt?
Kardinal Schönborn, selbst Dominikaner,
lacht und wiederholt es zwei Mal: 'Das ist
schön!' Er habe am 3. März zufälligerweise
den brasilianischen Kardinal Scherer in
Assisi getroffen und habe ihn dort gefragt,
warum sich wohl noch nie ein Papst
Franziskus nannte. 'Gestern haben wir uns
freudig angeschaut', so Schönborn am
Donnerstag in Rom."

zur Erinnerung: Die Wahl war am 13.3.2013
augustinus 4
@Winfried
Die vita der hll. Franziskus und Antonius
hat der hl. Bonaventura geschrieben.
Solche Dinge geraten schnell mal in
Vergessenheit ... Das Gedächtnis funktioniert
plötzlich nicht mehr.
Das Anzeichen einer echten Prophetie ist jedenfalls,
dass sie sich als echt ausweisen lässt. Und die frappierende
Übereinstimmung mit dem Schicksal der Fr. d. Immaculata
zeigt sich ohnehin, wie mein Vorredner
angemerkt hat.
Bei genauer Lektüre werden auch Übereinstimmungen mit dem Schicksal der Franziskaner der Immakulata mehr als offensichtlich.
cyprian
"Nicht authentisch" ist meist die billige Ausrede auf unbequeme Dokumente. Wäre interessant, wie unser Heiliger Vater diese Prophezeiung einschätzt... .