Language
Please type your posting here
CSc
Es ist fraglich, ob Johannes der Täufer Heuschrecken gegessen hat.
Vermutlich gab es eine fehlerhafte Übersetzung. Mit den "Heuschrecken" (lat. locusta) sind die Früchte des Lokustbaumes (sogenannter "Heuschreckenbaum" oder Courbaril) gemeint. In Palästina gehören die Früchte des Lokustbaumes und der Robinie (engl. carob) zu den wichtigsten Nahrungsmitteln, und gerade weil sich auch Johannes der Täufer davon ernährte, nennt man diese süßen bohnenartigen Früchte bis zum heutigen Tag "Johannisb… [More]
Shuca
Hoffentlich kriegt Johannes der Täufer "der größte Prophet der je von einer Frau geboren worden ist" diesen ganzen Wahnsinn nicht mit.Die vielen Heuschrecken und auch noch der Honig.
Per Mariam ad Christum.
jatropha-fan
Kenne auch einen,
(vielleicht wird er mal so alt, wie er aussieht),
der streng vegetarisch,
in einfachsten Verhältnissen lebte.

Nuuur Allohool unn Zieh-
garett'n wa?
frbenedikt
Ich bin dafür, nur noch synthetische Nahrung zu essen. Nur was aus Rohöl, Kohle oder Erdgas in der Fabrik hergestellt wird, ist wirklich naturfreundlich...
Monika Elisabeth
Öko-Korkböden von den Korkbäumen = Versklavung der Korkbäume

Naturkautschuk von den Gummibäumen = Versklavung der Gummibäume

usw.

Da wird es ja wohl noch erlaubt sein, ein paar öko-Vegetarier an vegetarische Kühe zu verfüttern...

Jaaa... bitterbös, ich weiß. Ich habs aber nicht so ernst gemeint...
Latina
und waas ist mit ahornsirup,lieber shuca??? genau,die versklavung der bäume--sollte jedem vego mal zu denken geben....
Shuca
Honig verzehren ist auch schändlich.Es ist die Hauptursache der Versklavung der Bienen.Ich als ehemaliger Imker weiß das ganz genau.
Per Mariam ad Christum.