언어
3 1 293

Glaubwürdigkeit der katholischen Religion

Papst Pius IX. verweist in seiner Enzyklika Qui pluribus vom 9. November 1846 auf die unerschütterliche Gewissheit, die über den göttlichen Ursprung der katholischen Religion gewonnen werden kann (…
댓글 쓰기…
OttoSchmidt
Ich verstehe unter Organisation die Konzilssekte. Auch ohne Ihre korrekte Belehrung hätte ich folgendes geschrieben: Ich mag bei Kritik nicht römisch-katholische Kirche oder Kirche schreiben, weil DIE Kirche nicht zu kritisieren ist. Die Kirche ist von Jesus Christus eingesetzt, deshalb muss man differenzieren.
O, es ist so schrecklich, dass sie die Kirche zu einer Polit"kirche" umbauen. Das ist … 더보기
CSc
@OttoSchmidt
Was verstehen Sie unter Organisation? Die Konzilssekte oder die Römisch-Katholische Kirche? Wenn Sie die Konzilssekte meinen, ist Ihnen zuzustimmen. Die Römisch-Katholische Kirche bezeichnet der Apostel Paulus als „die Kirche des lebendigen Gottes“, als „Säule und Grundfeste der Wahrheit“ (1 Tim 3,15) und er erklärt, dass sie „ohne Flecken oder Falten oder etwas dergleichen, sondern dass sie heilig sei und ohne Makel“ (Eph 5,27).
OttoSchmidt
Diese wunderbare allumfassende Lehre wird aber immer mehr zerstört. Siehe alleine schon, dass kaum was über das Fegefeuer gesagt wird. Statt die Gläubigen zu motivieren für diese zu beten, machen viele Kleriker Politik (Köln und anderswo).
Die katholische Religion ist zutiefst glaubwürdig. Aber nicht die Organisation. Sie hat alle Glaubwürdigkeit zerstört und behindert den Weg zur echten katholischen Lehre.