Sprache
Klicks
543
Erntehelfer 7

Brisant: BISCHOF HANKE KANN SICH VERZICHT AUF KIRCHENSTEUER VORSTELLEN !

Papst Benedikt sprach von nötiger ENTWELTLICHUNG
der Kirche. Nun schlägt Bischof Hanke vor, die Kirche
geistlich zu reformieren und dabei auf die Kirchensteuer
zu verzichten. Das dürfte Ärger geben!
twitter.com/…/108666992749330…
Waagerl
Das wird nicht passieren. Weil die Hirten in der Hirarchie immer über dem Volk standen. Und Geld bedeutet Macht.
Was machen 1.000 Leute im Ordinariat? Sie verwalten sich gegenseitig. Es wird Zeit, dass die Kirchensteuer und die Bezahlung der Bischöfe durch den Staat abgeschaftt werden. Warum muss ein Bischoff 12.000 Euro verdienen? 1.200 würden reichen.
Sunamis 46
Gute nachricht
Aber er wird dann wohl auf die schearze liste kommen
Sahnetorte
Bischof Hanke gilt bei den deutschen Bischöfen eher als
Außenseiter. Kardinal Marx wird ihn deswegen belächeln.
Die Kirchensteuer wird er niemals aufgeben.
Allein im Ordinariat München arbeiten fast 1.000 Leute.
Maria Katharina
Aus der Pflichtabgabe für die Afterkirche habe ich mich schon ausgeklinkt.
gennen
@Maria Katharina Jesus sagt doch: als nach der Steuer gefragt wird: Gib des Kaisers was des Kaisers gehört. Ist es nicht auch so mit der Kirchensteuer? (nur ein Frage )
Maria Katharina
Ja, ist so. Aber die Afterkirche ist nicht die wahre Kirche. Da wäre jeder Cent zuviel.
Das Geld gebührt jenen,die die wahre Lehre weitergeben und nicht jenen, die an der Zerstörung der Hl. Kirche mitwirken.