Clicks985
Sonia Chrisye
354

„Gendergaga hoch zwei!“: Katholiken verbannen Adam aus der Bibel – aus dem „Mann“ wird der „Mensch“

Die Heilige Schrift wird genderkonform: In der neuen Bibelübersetzung wurde Adam durch "Mensch" ersetzt. Zudem gibt es plötzlich eine Apostelin.

In der katholischen Kirche ist ein Streit entbrannt – der Grund: Es gibt in der neuen deutschsprachigen Einheitsübersetzung der Heiligen Schrift keinen Adam mehr. Zumindest nicht in der Schlüsselstelle der Bibel, der Enstehungsgeschichte des Menschen und dem Sündenfall. Die Bibel wurde angepasst – genderkonform gemacht. Die Zeitung „Blick am Abend“ berichtete.

Demnach nennt Adam in der Bibel seine Frau nun auch nicht mehr Eva, sondern jetzt gibt „der Mensch seiner Frau Eva den Namen Leben“. Zudem rufe Gott nicht mehr nach Adam, sondern „Gott, der Herr, rief nach dem Menschen“. Aus dem Mann haben die Katholiken den geschlechtsneutralen Menschen gemacht.

„Das ist ein unheiliger Angriff auf die Heilige Schrift“

„Das ist ein unheiliger Angriff auf die Heilige Schrift. Das ist Gendergaga hoch zwei!“, sagt Niklaus Herzog, ehemaliger Präsident der Zürcher Ethikkommission und Mitglied des kirchlichen Gerichtes der Schweizer Bischofskonferenz, der Zeitung.

Die Bischofskonferenzen der deutschsprachigen Katholiken haben die Neuübersetzung der Bibel in Auftrag gegeben und meinen das diese nun „gerechter“ sei.

Herzog sagt aber, dass die Frau in dieser Bibel jetzt gar nicht mehr Mensch ist. Dies sei „absurd“, so der Theologe.

Aus der Bibel sei nun eine „frauenverachtende Schrift“ geworden, kritisiert Herzog die Änderungen. Die Frau werde einem Tier gleichgesetzt. „Und das Kind von Mensch und Frau? Ist das dann ein Zwitter, wenn es halb Frau halb Mensch ist?“, fragt Herzog.

Gott soll künftig „JHWH“ heißen

Der Zentralsekretär des Schweizerischen Bibelwerks und Dozent an der Uni Luzern, Detlef Hecking, verteidigt hingegen die neue Fassung. Man habe eben Adam mit dem Wort Mensch übersetzt, weil dies die ursprüngliche Bedeutung des hebräischen Adam sei.

„Diese Übersetzung ist fairer und geht sorgfältiger mit den Geschlechtern um,“ so Hecking. Selbst die Bezeichnung Gott – also Herr – findet er nicht genderkonform und will sie mit „JHWH“ ersetzen, wie es im Judentum üblich ist. Die neue Formel würde nicht den „üblen Beigeschmack des Patriarchats“ haben.

In der Welt der Gender-Katholiken gibt es jetzt auch eine Apostelin. „Es war längst überfällig, dass Junia endlich ihr Geschlecht wiederbekommen hat. Die war immer eine Frau, aber im 13. Jahrhundert hat ein Mönch sie sozusagen umoperiert“, meint Detlef Hecking.

Sein Theologen-Kollege Herzog sagt jedoch: „Es macht keinen Sinn, in die Bibel im Nachhinein etwas reinzuwürgen, das gar nicht drinstand. Dies gilt auch für den Versuch, im Nachhinein der Bibel noch sogenannte Apostelinnen unterzujubeln.“

Unterdessen will der Papst – neben der Neuausrichtung der Bibel – das Vaterunser ändern. Franziskus hatte die Übersetzung des Vaterunser in mehreren Sprachen bemängelt. Die Bitte „Und führe uns nicht in Versuchung“, wie sie etwa im Deutschen und Italienischen lautet, sei „keine gute Übersetzung“. „Lass mich nicht in Versuchung geraten“, träfe es besser, sagte Franziskus. (so/dpa)
Theresia Katharina
@Sonia Chrisye Er hat sich der Agenda verschrieben! Das ist der Unterschied zu Papst Benedikt!
Sonia Chrisye
@Theresia Katharina
Eigentlich ist das doch nur möglich, wenn er von außen gesteuert wird. Würde er sich weigern, wären seine Tage gezählt, ähnlich wie bei Papst Benedikt. Könnte das der Grund sein?
Theresia Katharina
@Sonia Chrisye nützt nichts, PF wird weitermachen!
Gestas likes this.
Sonia Chrisye
Dezember 2017, 12:30
„Haben dich gewählt für Reformen, nicht, damit du alles zerstörst“

Am 4. Dezember scheint es im Vatikan ein Treffen zwischen Papst Franziskus und einem Kardinal gegeben zu haben, bei dem es eine heftige Auseinandersetzung gab.

Vatikan (kath.net)
"Wir haben dich gewählt, damit du Reformen durchführst und nicht, damit du alles zerstörst." Dies soll vor einigen Tagen bei …More
Dezember 2017, 12:30
„Haben dich gewählt für Reformen, nicht, damit du alles zerstörst“

Am 4. Dezember scheint es im Vatikan ein Treffen zwischen Papst Franziskus und einem Kardinal gegeben zu haben, bei dem es eine heftige Auseinandersetzung gab.

Vatikan (kath.net)
"Wir haben dich gewählt, damit du Reformen durchführst und nicht, damit du alles zerstörst." Dies soll vor einigen Tagen bei einer Audienz lautstark durch Türen und Wände des Vatikans gedrungen sein. Dies berichtet der italienische Vatikanjournalist Marco Tosatti unter Berufung auf zwei Quellen innerhalb des Vatikans. Dies berichtet die "Freie Welt". Dabei soll es sich laut den Quellen um einen Kardinal "mit großem Ansehen" gehandelt haben, der auch ein ehemaliger Diplomat mit einem bedeutenden Lebenslauf war und an der Spitze einer Kongregation und an herausragender Stelle im Staatssekretariat stand.

Laut Beobachtern könnte es sich dabei um Kardinal Sandri, den ehemaligen Präfekten für die Kongregation der Ostkirchen, gehandelt haben.

Möglicherweise war es aber auch Giovanni Battista Kardinal Re, Subdiakon des Kardinalskollegiums und emeritierter Präfekt der Kongregation für die Bischöfe. Das Treffen soll am 4. Dezember stattgefunden haben.
Theresia Katharina likes this.
Carlus likes this.
Carlus
1. Der Genderismus hat auch bei der Petrusbruderschaft Einzug gehalten,
2. Bei deren neuen Ausgabe Volksmissale (ersetzt den Schott), wurde dieser Unfug auch im Schlußevangelium vorgenommen
> Schott, " ...es war ein Mann von Gott gesandt, sein Name war Johannes ......"
> Volksmissale (Petrusbruderschaft) , ".....es war ein Mensch von Gott gesandt, sein Name war Johannes..."
3. ich besitze …More
1. Der Genderismus hat auch bei der Petrusbruderschaft Einzug gehalten,
2. Bei deren neuen Ausgabe Volksmissale (ersetzt den Schott), wurde dieser Unfug auch im Schlußevangelium vorgenommen
> Schott, " ...es war ein Mann von Gott gesandt, sein Name war Johannes ......"
> Volksmissale (Petrusbruderschaft) , ".....es war ein Mensch von Gott gesandt, sein Name war Johannes..."
3. ich besitze die Schottausgabe von 1953 und von 1969 (Berichtigung 1962) und die Ausgabe Volksmissale der Petrusbruderschaft von 2015,
4. die Ausgabe der Petrusbruderschaft hat einen Vorteil, das ist der Anhang vom kleinen Rituale von Taufe, Firmung bis hin zur Beisetzung,
5. im Bereich der gleichbleibenden Teile wurden sehr viele eigenmächtige Übersetzungen vorgenommen, die es mir nicht ermöglichen dieses Buch bei einer Heiligen Messe zu verwenden.
6. die Frage läßt mich nicht los, "was bezweckt diese Bruderschaft mit der eigenmächtigen Übersetzung?" diese Neudefinition von Gebeten verläßt die Ordnung für die Heilige Messe gemäß dem Missale Romanum
Theresia Katharina and 2 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Vered Lavan likes this.
Sonia Chrisye likes this.
Sonia Chrisye
@esra
Nein, nicht in der
kath. Kirche, sondern in den häretischen Abspaltungen.... - - -

..., und
innerhalb der Kirche gibt es sie nicht?
Ein Ackerfeld trägt Weizen und Unkraut zugleich.
Brazos
Salem alleikum,
ein gesunder Streit ist zur Wahrheitsfindung hier auf Erden leider unerlässlich,
Salem alleikum.
esra
Shalom ! ..."in der kath. Kirche ist ein Streit entstanden..." Nein, nicht in der
kath. Kirche, sondern in den häretischen Abspaltungen, die ihr Ohr lieber
Luzifer schenken. Shalom !
Stelzer
Sind die noch zu retten?? Ich fürchte nein
Sonia Chrisye likes this.
Theresia Katharina
@Nujaa Es wird aber so benutzt werden!
Brazos
@Theresia Katharina
Eigentlich ist mir dieses Thema egal, aber die Wahrscheinlichkeit, dass Junia eine Frau war, geht in Richtung 100%
Theresia Katharina
Die Apostelin Junia ist eine dreiste Lüge, es gibt keine! Der Mann hieß Junias und war angesehen bei den Aposteln, wahrscheinlich wegen seines selbstlosen Einsatzes für das Evangelium! PF will das Frauenpriestertum einführen (kommt wahrscheinlich schon 2018, spätestens aber 2019) und will mit diese Lüge eine Pseudolegitimation für sein Vorhaben schaffen!
Gloria Bavaria likes this.
Theresia Katharina
Diese Bibel ist häretisch, gar nicht kaufen! Die Vulgata beim Sarto Verlag kaufen!
Gloria Bavaria and 2 more users like this.
Gloria Bavaria likes this.
Vered Lavan likes this.
Sonia Chrisye likes this.
Eremitin
ich kaufe mir ne Bibel aus dem Sarto-Verlag
Gloria Bavaria and one more user like this.
Gloria Bavaria likes this.
Theresia Katharina likes this.
Tina 13
Gloria Bavaria and 2 more users like this.
Gloria Bavaria likes this.
Gestas likes this.
Sonia Chrisye likes this.
Gloria Bavaria
@Sonia Chrisye

Ich bevorzuge ebenfalls die Schlachter, da diese eine traditionelle Ausrichtung hat. Bei dieser fehlen leider die deuterokanonischen Texte.
Sehr zu empfehlen ist auch die Keppler Bibel, die man beim Sarto Verlag bestellen kann.
Von den modernen Bibel wie, z.B. Hoffnung für alle, Bibel in gerechter Sprache etc. muß man nur abraten.
Auch wenn die Schlachter Bibel eine protestantisc…More
@Sonia Chrisye

Ich bevorzuge ebenfalls die Schlachter, da diese eine traditionelle Ausrichtung hat. Bei dieser fehlen leider die deuterokanonischen Texte.
Sehr zu empfehlen ist auch die Keppler Bibel, die man beim Sarto Verlag bestellen kann.
Von den modernen Bibel wie, z.B. Hoffnung für alle, Bibel in gerechter Sprache etc. muß man nur abraten.
Auch wenn die Schlachter Bibel eine protestantische Übersetzung ist, ist sie doch am originalen Textus Receptus und noch nicht von der Bibelkritik durchdrungen.
Sonia Chrisye likes this.
Sonia Chrisye
@Gloria Bavaria
Die Einheitsübersetzung ist leider sowieso eine zu kritisierende Übersetzung.

Selbst die EU von der Uni Innsbruck ist mit viel Vorsicht zu genießen.
Ich nehme immer gleich z. B. Die Elberfelder oder die Schlachter (dt. Übersetzung der lat. Vulgata oder die lat. Vulgata selbst dazu.
Die Bibel in gerechter Sprache ist eine Kriegserklärung an die Hlg. Trinität mit verheerenden …More
@Gloria Bavaria
Die Einheitsübersetzung ist leider sowieso eine zu kritisierende Übersetzung.

Selbst die EU von der Uni Innsbruck ist mit viel Vorsicht zu genießen.
Ich nehme immer gleich z. B. Die Elberfelder oder die Schlachter (dt. Übersetzung der lat. Vulgata oder die lat. Vulgata selbst dazu.
Die Bibel in gerechter Sprache ist eine Kriegserklärung an die Hlg. Trinität mit verheerenden Folgen, die sich die Menschen, die an einen solchen Schwachsinn glauben, selbst zuzuschreiben haben.
Eremitin and one more user like this.
Eremitin likes this.
Gloria Bavaria likes this.
Gloria Bavaria
Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht was sie tun. (Lk. 23,34).

Dies ist eine Veränderung der Heiligen Schrift und die Übersetzer der Neuen Einheitsübersetzung stellen sich über den Herrn.
Dies ähnelt den Zeugen Jehovas, die ebenfalls Textstellen abändern und somit ihre Irrlehre stützen wollen.

Die Einheitsübersetzung ist leider sowieso eine zu kritisierende Übersetzung.
Klaus-Jürgen Reuther and one more user like this.
Klaus-Jürgen Reuther likes this.
Sonia Chrisye likes this.
Sonia Chrisye
Ja, das kann auch sein. Aber ein Fell ist in diesem Zusammenhang sprachlich etwas anderes als der Begriff Kleidung allgemein. Die Offenbarung zeigt z. B. Verse auf zur Nacktheit, verstanden als offenbare Sünde. Da geht es nicht nur darum, dass man nicht friert. Und das gibt zu denken.
RupertvonSalzburg
@Sonia Chrisye Ich möchte ja nicht behaupten, dass nur meine Version die Richtige ist, aber ich glaube, dass es hier in erster Linie um den Schutz vor der Nacktheit ging und weniger um eine Vorschattung auf das Opfer Jesu. Dieses wir ja erst später angedeutet. (Z. B. Isaak)
Sonia Chrisye
@RupertvonSalzburg
Lieber Rupert, ich schließe in keiner Weise aus, dass ich mich auch irren kann. Ich sehe hier jedoch eine Vorschattung auf das Opfer Jesu, denn zur Vergebung der Sünden ließ Gott sogar das Opfer SEINES eigenen geliebten Sohnes zu. Den Opfercharakter des Todes Jesu bekämpft man heute in der Kirche mit einer Vehemenz, die erschreckend ist. Glaube mir, ich weiß, wovon ich rede. …More
@RupertvonSalzburg
Lieber Rupert, ich schließe in keiner Weise aus, dass ich mich auch irren kann. Ich sehe hier jedoch eine Vorschattung auf das Opfer Jesu, denn zur Vergebung der Sünden ließ Gott sogar das Opfer SEINES eigenen geliebten Sohnes zu. Den Opfercharakter des Todes Jesu bekämpft man heute in der Kirche mit einer Vehemenz, die erschreckend ist. Glaube mir, ich weiß, wovon ich rede. Und genau deswegen glaube ich es um so mehr, dass es so war und ist. Lies einmal das Kapitel 53 im Propheten Jesaja. Dort wird uns vor Augen geführt, wie schrecklich die Sünde ist in Gottes Augen.
Du glaubst ja gar nicht, wie viele Katholiken und Protestanten es gibt, die Jesus haben wollen aber den Opfercharakter Seines Todes ablehnen. Sprich du selbst einmal mit den Menschen darüber und erzähle ihnen etwas über die Sünde. Sie schauen dich mit großen Augen an und fragen dich: "Sünde? Was ist das denn?" Dann wenden Sie sich von dir ab und halten Dich für einen komischen Menschen.
RupertvonSalzburg
Zu ihrem Schutz bekleidete Gott sie mit Röcken aus Fellen. Da muss Blut geflossen sein im Garten Eden, denn Felle zieht man geschlachteten Tieren ab. @Sonia Chrisye Glaubst du wirklich, dass Gott zuerst ein Lamm schlachten musste, um zu einem Fell zu kommen? Wenn Gott Adam und Eva schuf und den Garten Eden, dann kann er auch ein Fell schaffen,
ohne vorher ein Lamm schlachten zu müssen. Ausserd…More
Zu ihrem Schutz bekleidete Gott sie mit Röcken aus Fellen. Da muss Blut geflossen sein im Garten Eden, denn Felle zieht man geschlachteten Tieren ab. @Sonia Chrisye Glaubst du wirklich, dass Gott zuerst ein Lamm schlachten musste, um zu einem Fell zu kommen? Wenn Gott Adam und Eva schuf und den Garten Eden, dann kann er auch ein Fell schaffen,
ohne vorher ein Lamm schlachten zu müssen. Ausserdem hätte er das Fell dann zuerst gerben müssen, sonst wäre es nicht haltbar gewesen.
Eremitin likes this.
Sonia Chrisye
Gestas likes this.
Sonia Chrisye
@pio molaioni
Noch einmal meine Interpretation zu den Fellen mit kleinen Verbesserungen. Ich wäre nie auf diese Sichtweise gekommen ohne diese verrückte Genderbibel, die heute alles infrage stellt.
1. Vers 20 = Ich glaube, Adam bedeutet zwar Mensch, ist aber auch ein Männername
2. Vers 21 = Die Kleider aus Fellen erhielten sie vor der Ausweisung aus dem Paradies, so dass sie geschützt waren und …More
@pio molaioni
Noch einmal meine Interpretation zu den Fellen mit kleinen Verbesserungen. Ich wäre nie auf diese Sichtweise gekommen ohne diese verrückte Genderbibel, die heute alles infrage stellt.
1. Vers 20 = Ich glaube, Adam bedeutet zwar Mensch, ist aber auch ein Männername
2. Vers 21 = Die Kleider aus Fellen erhielten sie vor der Ausweisung aus dem Paradies, so dass sie geschützt waren und nicht nackt, anders ausgedrückt, - - - so dass sie unter Gottes Schutz standen und dem Satan, der Schlange, nicht hilflos ausgeliefert waren in ihrer Nacktheit.

Das ist zugleich also auch geistlich zu verstehen.
Auch wir als Christen stehen unter dem Schutz des Blutes Jesu, so dass der Feind keine Macht über uns gewinnen kann, es sei denn,.........
Deswegen glaube ich auch, daß im Garten Eden Blut geflossen ist, um die Felle zu erhalten zum Schutz vor Angriffen analog zum NT, also eine Art Vorschattung auf das Opfer Jesu im NT.
Gestas likes this.
2 more comments from Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
@pio molaioni

Mose 3, ab Vers 20

20 Und der Mensch gab seiner Frau den Namen Eva[6]; denn sie wurde die Mutter aller Lebendigen. 21 Und Gott der Herr machte Adam und seiner Frau Kleider aus Fell und bekleidete sie.


22 Und Gott der Herr sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner, indem er erkennt, was gut und böse ist; nun aber – daß er nur nicht seine Hand ausstrecke und auch vom …More
@pio molaioni

Mose 3, ab Vers 20

20 Und der Mensch gab seiner Frau den Namen Eva[6]; denn sie wurde die Mutter aller Lebendigen. 21 Und Gott der Herr machte Adam und seiner Frau Kleider aus Fell und bekleidete sie.


22 Und Gott der Herr sprach: Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner, indem er erkennt, was gut und böse ist; nun aber – daß er nur nicht seine Hand ausstrecke und auch vom Baum des Lebens nehme und esse und ewig lebe!

23 So schickte ihn Gott der Herr aus dem Garten Eden, damit er den Erdboden bearbeite, von dem er genommen war.

24 Und er vertrieb den Menschen und ließ östlich vom Garten Eden die Cherubim[7] lagern und die Flamme des blitzenden Schwertes, um den Weg zum Baum des Lebens zu bewachen.

1. Vers 20 = Ich glaube, Adam bedeutet zwar Mensch, ist aber auch ein Männername
2. Vers 21 = Die Kleider aus Fellen erhielten sie vor der Ausweisung aus dem Paradies, so dass sie geschützt waren und nicht nackt, anders ausgedrückt, - - - so dass sie unter Gottes Schutz standen und dem Satans, der Schlange, nicht hilflos ausgeliefert waren in ihrer Nacktheit. Das ist zugleich also auch geistlich zu verstehen. Auch wir als Christen stehen unter dem Schutz des Blutes Jesu, so dass der Feind keine Macht über uns gewinnen kann, es sei denn,.........

Das ist zur Zeit meine Sichtweise.
Sonia Chrisye
@pio molaioni
Das war nur interessenshalber so, ansonsten beschäftige ich mich nicht mit diesem Krampf. Genesis 1 - 3 reichte schon aus. Wirklich alles Krampf, so wie Sie es sagen.
Brazos
Für mich heißt Adam jetzt Karl und Eva Brunhild und schon bin ich mit diesem Gezänk fertig
Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
@pio molaioni
das mit der Fellkleidung steht ja im Buch Genesis.
Ja, aber die Genderbibel spricht nur von Kleidung, und die läßt sich aus Pflanzen Fasern herstellen, oder aus der Wolle von Schafen = tierische Fasern, nicht aber von Röcke aus Fellen. Felle aber gewinnt man nur von geschlachteten Tieren.
Ob es on oder Außerhalb des Garten Edens geschehen ist, da schaue ich noch einmal nach.
PS: …More
@pio molaioni
das mit der Fellkleidung steht ja im Buch Genesis.
Ja, aber die Genderbibel spricht nur von Kleidung, und die läßt sich aus Pflanzen Fasern herstellen, oder aus der Wolle von Schafen = tierische Fasern, nicht aber von Röcke aus Fellen. Felle aber gewinnt man nur von geschlachteten Tieren.
Ob es on oder Außerhalb des Garten Edens geschehen ist, da schaue ich noch einmal nach.
PS: Wir haben zuhause eine Genderbibel, und mit dieser Thematik habe ich mich schon einmal intensiv beschäftigt. Dazu suche ich noch den Link.
Gestas likes this.
Sonia Chrisye
@pio molaioni
Mit den Worten Gottes:"Adam, wo bist du?" waren sicher beide gemeint, schließlich müssen sie sich einig gewesen sein, als er so ohne Widerspruch ebenso von der Frucht gegessen hat. Das vergessen viele. Warum hat er nicht "Nein" gesagt, das hätte auch ihr geholfen.
Eva wurde sogar doppelt gestraft, denn der "Acker" ist für sie genau so mühsam zu beackern, und dazu kommt noch die …More
@pio molaioni
Mit den Worten Gottes:"Adam, wo bist du?" waren sicher beide gemeint, schließlich müssen sie sich einig gewesen sein, als er so ohne Widerspruch ebenso von der Frucht gegessen hat. Das vergessen viele. Warum hat er nicht "Nein" gesagt, das hätte auch ihr geholfen.
Eva wurde sogar doppelt gestraft, denn der "Acker" ist für sie genau so mühsam zu beackern, und dazu kommt noch die Geburt der Kinder unter Schmerzen und Lebensgefahr.
Wie gut ist es zu wissen, dass sich in der Ewigkeit das Leiden in Freude verwandelt. Gott selbst hat durch Jesus, den zweiten Adam, (Jesus und Maria), den erlösenden Ausweg geschaffen und diesen schon angekündigt, ehe die beiden aus dem Paradies entlassen wurden. Zu ihrem Schutz bekleidete Gott sie mit Röcken aus Fellen. Da muss Blut geflossen sein im Garten Eden, denn Felle zieht man geschlachteten Tieren ab. Ich bin der festen Überzeugung, dass Gott ein Lamm genommen hat als Sinnbild auf Jesus. Das steht zwar nicht in der Schrift, ich denke, es steht stumm zwischen den Zeilen. Nun, das ist Spekulation, ich weiß es, doch es liegt nahe. Es waren auf jeden Fall Felle und keine Stoffe aus Pflanzenfasern, wie es die Genderbibelkommission glauben machen will, indem sie das Wort Felle durch den Begriff Kleidung ersetzt hat.
Gestas likes this.
Sonia Chrisye
@pio molaioni
Ja, das stimmt.
One more comment from Sonia Chrisye
Sonia Chrisye
@pio molaioni
Adam, das ist richtig, das heißt der Mensch und besteht aus Mann und Männern / Menschin, weil sie vom Manne genommen wurde., - also 2 verschiedengrschlechtliche Personen.
Der Name Adam wurde dem Mann zugeordnet, der Name Menschin / Männin wurde ersetzt durch Eva, weil sie die Mutter aller Lebenden werden sollte.
Don Reto Nay and one more user like this.
Don Reto Nay likes this.
Vered Lavan likes this.
Sonia Chrisye
@Timotheus
Es ist der Wahnsinn.
Gloria Bavaria and 2 more users like this.
Gloria Bavaria likes this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.
Timotheus
Fehlt nur noch, dass Gott durch "Göttin" und Erde durch
"Erdin" übersetzt wird. Bekloppt!
Gloria Bavaria and 2 more users like this.
Gloria Bavaria likes this.
Vered Lavan likes this.
Sonia Chrisye likes this.
Sonia Chrisye
Katholische Kirche – Wegducken statt Widerstand gegen die Ehe für alle

www.abgeordneten-check.de/…/1

Berlin, den 12.12.2017
Sehr geehrter Herr.... ,

die katholische Kirche in Deutschland hat ihren Widerstand gegen die Ehe für alle aufgegeben. Dies ist die Quintessenz ihrer Antwort auf die über 65.000 Petitionen und Postkarten, die die Bürger im Rahmen unserer Kampagne an die Bischöfe …More
Katholische Kirche – Wegducken statt Widerstand gegen die Ehe für alle

www.abgeordneten-check.de/…/1

Berlin, den 12.12.2017
Sehr geehrter Herr.... ,

die katholische Kirche in Deutschland hat ihren Widerstand gegen die Ehe für alle aufgegeben. Dies ist die Quintessenz ihrer Antwort auf die über 65.000 Petitionen und Postkarten, die die Bürger im Rahmen unserer Kampagne an die Bischöfe sandten, um sie zum geballten Protest gegen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare aufzufordern. Erinnern Sie die Bischöfe noch einmal mit Nachdruck daran, sich für die Ehe einzusetzen.

Kirche ist zum echten Bekenntnis nicht mehr fähig
Gloria Bavaria and 2 more users like this.
Gloria Bavaria likes this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.