Clicks3.6K
de.news
74

Kardinal Bernardin: Die Büchse der Pandora öffnet sich wieder

Der Journalist Matt Abbott veröffentlichte am 11. August auf RenewAmerica.com einen zwanzig Jahre alten Artikel, der ursprünglich im Newsletter der inzwischen aufgelösten Gruppe „Roman Catholic Faithful“ erschienen war. Der Text berichtet von einer mittlerweile verheirateten Frau namens „Agnes“, die 1957 als 11jährige angeblich von Pater Joseph Bernardin (+1996) vergewaltigt wurde.

Agnes bezeugte ihre Geschichte in eidesstattlichen Erklärungen, in Stellungnahmen vor der Polizei, in direkter Konfrontation mit Bernardin, in Telefonaten und brieflichen Korrespondenzen mit Vertretern der Kirche auch im Vatikan.

Die angebliche Vergewaltigung war Teil eines satanischen Rituals, an dem unter anderem der frühere Bischof John Russell (+1993) von Charleston teilgenommen habe. Agnes soll von ihrem missbräuchlichen Vater zum Ritual gebracht worden sein. Sie widersetzte sich zunächst Bischof Russell. Bernardin war freundlich zu ihr, um ihr Vertrauen zu gewinnen. Dann soll er sie vergewaltigt haben.

Im Jahr 1990 erzählte Agnes ihre Geschichte Malachi Martin, der sie im Roman „Windswept House“ verarbeitete.

Im Jahr 1992 wurde Agnes mit einem Lügendetektor über die Vorkommnisse befragt und bestand.

Der Artikel erwähnt auch einen ehemaligen Seminaristen, der aussagte, erzwungene homosexuelle Kontakte mit Bernardin erlitten und später eine Entschädigungszahlung erhalten zu haben.

Im Pontifikat Johannes Paul II. war der ultraliberale Bernardin der führende US-Prälat, der die Bischofskonferenz und die Ernennung der Bischöfe kontrollierte.

Der vatikanische Kardinalsstaatssekretär Pietro Parolin sprach im Juli von dem „großen Joseph Bernardin“, der ein „großartiger Hirte war, aber dann, vor allem, viel erlitten hat“.

Bild: Joseph Bernardin © en.wikipedia, CC BY-SA, #newsVhkiavmqnu
<<<Der Untertitel seines nachdenklichen und eindringlichen Buches lautet daher: „Reflexionen aus der Zeit des Loslassens.“ – Es ist ohne Verbitterung verfaßt, obwohl der Kardinal eine monatelange Medienkampagne hatte durchstehen müssen, die sich dann als falsch erwies. Der Ankläger hatte seine „Erinnerungen“ über angebliche Mißbrauchstaten des Kardinals aus einer Hypnose (!) „entnommen“ und …More
<<<Der Untertitel seines nachdenklichen und eindringlichen Buches lautet daher: „Reflexionen aus der Zeit des Loslassens.“ – Es ist ohne Verbitterung verfaßt, obwohl der Kardinal eine monatelange Medienkampagne hatte durchstehen müssen, die sich dann als falsch erwies. Der Ankläger hatte seine „Erinnerungen“ über angebliche Mißbrauchstaten des Kardinals aus einer Hypnose (!) „entnommen“ und später die Haltlosigkeit seiner Vorwürfe erkannt.<<<
charismatismus.wordpress.com/…/falsche-anklage…
"Die Büchse der Pandora" öffnet sich nur einmal, ein erstes Mal...mit "Zuschließen" geht nix mehr!!!
Neue, schwere Vorwürfe gegenüber Papst Franziskus

"LifeSiteNews": Kardinal Müller soll wegen seiner klaren Linie bei Missbrauchsfällen entlassen worden sein – Papst soll auf Wunsch hochrangiger Kurienmitarbeiter mehrfach Priester rehabilitiert haben, die in Zusammenhang mit Missbrauchsfälle …More
"Die Büchse der Pandora" öffnet sich nur einmal, ein erstes Mal...mit "Zuschließen" geht nix mehr!!!
Neue, schwere Vorwürfe gegenüber Papst Franziskus

"LifeSiteNews": Kardinal Müller soll wegen seiner klaren Linie bei Missbrauchsfällen entlassen worden sein – Papst soll auf Wunsch hochrangiger Kurienmitarbeiter mehrfach Priester rehabilitiert haben, die in Zusammenhang mit Missbrauchsfälle standen
Rom (kath.net) Kardinal Gerhard Ludwig Müller soll von Papst Franzisku...[mehr]
serbia
und lieber Carlus und a.t.m diesmal ist es nicht der Fehler des II. Vaticanum
SasBoe likes this.
CollarUri
Der Konnex ultraliberal --》in verbrecherischer Sünde
kann nur dann gemacht werden, wenn sich aus der modernistischen Einstellung direkt die Tolerierung der Sünde ergibt oder wenigstens herleiten lässt. Dies ist nicht immer und nicht bei jedem der Fall; besonders aber gibt es auch Schwarzangestrichene mit Doppelmoral.
Carlus and one more user like this.
Carlus likes this.
Theresia Katharina likes this.
Carlus
wer die Bücher von Malachi Martin liest, der erkennt hier wird keine Hetze betrieben. Die aufgezeigten Abläufe lassen ein großes Insiderwissen erkennen. Werden diese Erkenntnisse zum Geschehen in eine Betrachtung gebracht, dann erst ergibt es einen Sinn was wir Menschen heute durch die Dämonen und die Verdammten zu erleiden haben. Besonders aber welcher Schaden der Heiligen Mutter Kirche und der …More
wer die Bücher von Malachi Martin liest, der erkennt hier wird keine Hetze betrieben. Die aufgezeigten Abläufe lassen ein großes Insiderwissen erkennen. Werden diese Erkenntnisse zum Geschehen in eine Betrachtung gebracht, dann erst ergibt es einen Sinn was wir Menschen heute durch die Dämonen und die Verdammten zu erleiden haben. Besonders aber welcher Schaden der Heiligen Mutter Kirche und der christlich, katholischen Lehre und Mission gemacht wird.
piakatarina and 2 more users like this.
piakatarina likes this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
Carlus likes this.
Usambara
@Magee -->> Leider!
Gestas likes this.
Magee
Natürlich sitzen vor allem an den Schaltstellen der Macht die Oberteufel der satanischen Sekte.
Theresia Katharina and 2 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Gestas likes this.
Carlus likes this.
Magee and one more user like this.
Magee likes this.
a.t.m likes this.