Sprache
Klicks
2,6 Tsd.
Nachrichten 67

Overbeck: Streng zwischen Islam und Islamismus unterscheiden

(gloria.tv/ KNA) Der Essener katholische Bischof Franz-Josef Overbeck hat eine strenge Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus angemahnt. Aufgrund der Öffentlichkeitswirkung bestimmter Taten werde das «leider im Diskurs oftmals vermischt», sagte Overbeck dem Online-Magazin «The European» am Montag. 90 bis 95 Prozent der Muslime seien friedliebend und gläubig. Die Gefahr gehe von Extremisten aus.

Mit Blick auf den Bundeswehreinsatz in Afghanistan sagte Overbeck, der auch Militärbischof ist, nach zehn Jahren müsse man «kritischer auf die erreichten Ziele und die Herausforderungen schauen». Er frage sich oft, «ob wir in dieser schwierigen Situation die richtige Wahl der Mittel getroffen haben», so der Bischof. Andererseits habe es nach den Anschlägen vom 11. September 2001 eine «politisch und emotional hochbrisante Situation» gegeben. Vor diesem Hintergrund sei die Entscheidung zur militärischen Intervention leichter gewesen.

Overbeck kündigte an, dass er die Veränderung der Bundeswehr von einer Wehrpflichtigen- zu einer Berufsarmee «wach beobachten» werde.
Das bisherige «Gehorsamsverhältnis zum Staat» werde nun neu zu bestimmen sein. Mit ebenso großem Interesse verfolge er die Entwicklung der Freiwilligendienste. Der Zivildienst sei ein guter Dienst an der Gesellschaft gewesen. Er sei aber «nicht einfach auf freiwilliger Basis rekonstruierbar». Bei dieser Entwicklung komme den Kirchen eine bedeutende Rolle zu.
Edward B.
"Es gibt kein Wort auf Deutsch, das die ganze Negativität des Wortes „kafir“ adäquat ausdrücken würde."

Hebräisch:
Goj --- Gojim --- Goja ---Schickse ---Schegez

de.wikipedia.org/wiki/Goi_%28Nichtjude%29
de.wikipedia.org/wiki/Schickse)
Ecclesiae protector
www.derprophet.info/inhalt/das-bild-unglae…

Das Bild des Ungläubigen (kafir) im Islam

Es gibt keinen Islam und Islamismus.
Es gibt nur einen Islam.
Wer etwas anderes sagt, beleidigt den Islam.
(Recep Erdogan, türkischer Präsident, 2008)


Muslime sind im Allgemeinen vollkommen in der Dualität Gläubige - Ungläubige gefangen.
Sie sind begeistert, wenn der Koran von ihnen selbst sagt,
daß sie dieje… Mehr
POS
@Edward B.

Richtig. Nur muss noch präzisiert werden, dass mit "Hirten" in erster Linie die hohen und höchsten Hirten gemeint sein müssen, die Bischöfe und die Päpste! Die Konzilspäpste, beginnend mit Johannes XXIII. waren aber nicht mehr entschlossen, die Anhänger anderer Religionen, besonders des Islams und des Judentums, zu missionieren, vom einzig wahren Glauben zu überzeugen und sie dazu … Mehr
Edward B.
Was uns und der Kirche fehlt sind gute, glaubensstarke Hirten. Man kann dem Islam keinen Vorwurf machen, wenn er Gebiete einnimmt, die von den Hirten und den Gläubigen verlassen wurden.

Stünden unsere Hirten fromm und verteidigungsbereit auf ihren Plätzen, könnte der Islam keinen Fuß Boden gewinnen.

Herumzujammern und anzuklagen beweist nur, dass man selbst versagt hat. Hätten wir entschlossen… Mehr
POS
@Salutator

Islamismus ist einfach die konsequente Anwendung, Verwirklichung, Ausbreitung, Da'wa des Islam!
Salutator
Lohnt es sich, mit Leuten zu diskutieren, die kein Interesse an der Wahrheitsfindung haben?

Wenn einer glaubt, es gäbe keine Hölle, oder die Hölle bleibe leer, kann er es ja ausprobieren, ob es stimmt, was er meint.

---

Zwischen "Islam und Islamismus" zu unterscheiden erfordert zuerst, diese beiden Begriffe zu definieren.

Islam: Politisches Programm des Herrn Mohammed, die Welt zu unterwerfe… Mehr
admin
@milk it
Also bitte,
Fäkaliensprache ist hier nicht erwünscht.
Und etwas, was anderen wertvoll, ja heilig ist, mit dem Sch...-Wort betiteln, macht hier bisher niemand, auch nicht bei anderen Religionen. Das entsetzt mich und führt zur Löschung Ihres Kommentars. Bitte am Vokabular und der Toleranz arbeiten!


OAMDG
Ecclesiae protector
@Conde:
"Milk it!" ist sicher der hasserfüllte Christenverfolger
P. L**fer....!
Milk it!
Hay, Barroco!
Angst wird nicht zur Mobilisation benutzt.
Desinformation (heisst das Wort übrigens) über das Weltgeschehen, macht ja nix, wenn man sich immer das selbe Buch reinzieht ist das eben so! "Stöhn" Darum seit ihr auch eher die Memplex-Meisters!
Sie scheinen mich ja zu kennen, was? Ich hätte weggeschaut und so,...nana!! Wer wird denn gleich...!

Bsp:
Nahezu jedes Regime!
Nahezu jeder … Mehr
Conde_Barroco
Bei den Kommentaren, die die Katholiban hier mal wieder ablassen, ist es doch kein Wunder, dass sie mit oben genannten in einen Topf geworfen werden. Bin mal gespannt, wie lange es noch dauert, bis nicht nur die Spinner von kath.net in den Medien als "katholische Internet-User" zitiert werden, sondern auch die von dieser Seite ... und dann hätte gloria.tv der katholischen Sache endgültig einen … Mehr
cantate
@ IZAAC

"Falls Sie nicht JESUS CHRISTUS annehmen wollen, dann genießen Sie das Leben! Genießen Sie, so lange Sie können! Denn nach dem Tod wird es Ihnen wirklich dreckig gehen! So dreckig, dass Sie sich diesen Alptraum nicht einmal vorstellen können! Und das Beste - der Alptraum dauert ewiglich!"

Sie sind aber ein toller Missionar! Hut ab! Der Hl. Franz Xaver hätte bei ihnen noch was lernen … Mehr
Santiago CapI,XXII
Gelobt sei JESUS CHRRISTUS,

jetzt nicht schimpfen, dass der Auszug der Predigt, dank Pfingsten verfasst wurde. Ich, Sünder finde die Predigt sehr erbauend und lesenswert. Ja! Es weihnachtet sehr, auch mit einer Pfingstpredigt:

Der Glaube ist vor allen Dingen
Berührtsein von Jesus. Nur der Mensch, der sich von Jesus berühren lässt und den
Jesus selbst berühren will, glaubt. Der Glaub… Mehr
Conde_Barroco
Auch Fake-Usern ist mit Liebe zu begegnen. Auch wenn sie oft nicht meine Einstellung teilen.
Ecclesiae protector
@Conde_Barroco:

"Milk it!" ist mit hoher Wahrscheinlichkeit einer von diesen provozierenden Fake-Usern....

@IZAAC!
Ach, sooo...
Monika Elisabeth
@POSchenker

"Selig die Trauernden, denn sie werden getröstet werden". Das ist meine Hoffnung.

Sie haben recht.
POS
@Monika Elisabeth

Ja, Monika, die Verstocktheit, die Sünde wider den Heiligen Geist. Das die Finsternis mehr lieben als das Licht!
Conde_Barroco
Was Cantate mit meinem Wohlbefinden zu tun hat ist mir schleierhaft!

Desinformiertheit über das Christentum I. Lesen sie bitte etwas über die Sterbestunde im unreuigen Zustand.

Was hier passiert ist ja Psychoterror. Ich nehme die liebe von Jesus Christus an, weil ich sonst Angst haben müsste vor der Hölle. Angst war ja schon immer Mittel zur Mobilisation. Speziell bei den Christen oder beim 3. … Mehr
Monika Elisabeth
Was wissen die meisten Leute davon, wie viele Gnaden ihnen entgehen, von denen sie täglich durch die Heilige Messe zu ihrem Seelenheil profitieren könnten? Sie wissen nichts davon. Jeden Tag werden so viele Gnaden in jeder Heiligen Messe von Gott ausgeschüttet, dass man damit die ganze Weltbevölkerung heiligen könnte, aber kaum einer nimmt diese Gnaden an. Kaum jemand wuchert damit und trägt … Mehr
Iacobus
Jesus wurde nicht nur von den Pharisäern verworfen sondern eben auch von den Sadduzäern...
POS
@milk it

Es nützt Ihnen nichts, wenn Sie nur "die Liebe" Jesu Christi annehmen (wollen). Sie müssen Ihn umfassend annehmen, Seine göttliche Person, Seine Menschheit, Seine Offenbarung, Seine Lehre, Seine Kirche. Alles ohne irgendwelche Einschränkungen und Vorbehalte! Denn ALLES ist Seine Liebe!
Monika Elisabeth
Jesus hätte doch auch Ghandi unterstützt!

Sicher, ER hätte ihn unterstützt und zwar darin, dass Gandhi die Wahrheit erkennt und in den Himmel kommt. Aber Christus zwingt uns nun mal nicht dazu, die Wohnung im Reich des Vaters anzunehmen.
Ecclesiae protector
IZAAC, Conde_Barroco, Monika Elisabeth und POSchenker haben, wie allgemein häufig, RECHT!

"Milk it!" ist ein Provokateur.

Seine Vorstellung von JESUS ist bestenfalls die einer protestantischen, zeitgeistbeleckten Sekte!
Könnte man ihm nicht klarmachen,
dass wir uns hier in einem katholischen Forum befinden?
POS
@Edward B.

Wie stehen dagegen Juden zum Christentum? Wie sprechen Juden über Jesus und Maria?

Die nachchristlichen, überzeugt religiösen Juden sprechen (vornehmlich unter sich), schonend gesagt, sehr schlecht über Jesus und Maria. Sie sind nicht weniger antichristlich und folglich antigöttlich als die aktiven Muslime.
Milk it!
Was Cantate mit meinem Wohlbefinden zu tun hat ist mir schleierhaft!

Was hier passiert ist ja Psychoterror. Ich nehme die liebe von Jesus Christus an, weil ich sonst Angst haben müsste vor der Hölle. Angst war ja schon immer Mittel zur Mobilisation. Speziell bei den Christen oder beim 3. Reich oder bei den Amis und und und....bei den Rechten in der Politik!

Ich denke ich wäre vor 2000 Jahren … Mehr
Iacobus
@ME:
Ja, die Leugnung der Gottheit Jesu ist ein Zeichen der Religion des Antichristen.
Der Islam bejaht diese Aussage
Monika Elisabeth
Maria wird von den Moslems auch nur unter der Prämisse verehrt, dass sie nicht die Mutter Gottes ist.

Das ist uns Christen zu wenig, viel zu wenig, denn es ist weniger als die Halbwahrheit - es ist eine Lüge. Sie ist die Unbefleckte Empfängnis, die Jungfrau und Gottesmutter, leiblich in den Himmel aufgenommen. Unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin und auch unsere Mutter.
POS
@Edward B.

Gewiss "Muslime hassen 'Jesus' und 'Maria' nicht", sie hassen ihren "Isa" und ihre "Maryam" nicht. Den wahren Jesus und die wahre Maria, den Gott-Menschen Jesus und die Gottes-Mutter Maria, hassen sie sehr wohl! Denken Sie einmal etwas vertieft darüber nach!
Monika Elisabeth
Nein, Edward, die Muslime hassen den "Propheten Jesus" nicht, aber sie hassen seine Gottheit, denn sie leugnen sie bewusst wo es nur geht. Dies ist das Zeichen des Antichristen.
Edward B.
Muslime hassen Jesus und Maria nicht. Im Koran wird von ihnen ehrfürchtig gesprochen. Der Islam stellt in der Tat etwas wie einen weitergeführten Arianismus dar. Das erste ökumenische Konzil von Nicaea 325 verurteilte den Arianismus.

Wie stehen dagegen Juden zum Christentum? Wie sprechen Juden über Jesus und Maria?
POS
@milk it

Seien Sie doch präzise. Ich habe nicht geschrieben: "Alles, was nicht Jesus Christus ist, ist falsch." Sondern "dass alles, was dieser (Seiner) Heilsoffenbarung widerspricht, falsch, irrig, anti-göttlich und darum unheil-bringend ist.

Und Sie glauben also der Offenbarung Gottes nicht, weil sie von Menschenhand geschrieben und interpretiert ist?

Dann bezeugen Sie damit, dass … Mehr
Conde_Barroco
"klappts ja auch mit dem Nachbarn! Der heisst übrigens Gülcuk!:)"

In 20 Jahren klappt es ganz sicher mit Nachbar Erdogan...

Berlin wird dann hoffentlich endlich in Absurdistan umbenannt. Dann werden die Deutschen genauso wach wie damals nach dem Krieg. Und dann werden sie sagen: "Hätten wir doch auf die christliche Offenbarung gehört!".

Aber ins Messer Rennende sollte man manchmal, gerade … Mehr
Iacobus
Dem europäischen Mittelalter kann man nicht vorwerfen, er sei zu sehr vom Christentum dominiert gewesen, eher, daß er nicht genug davon dominiert war...

@Milk it!:
Ihrer Position nach müssten Sie auch Jesus Christus als "intollerant" bezeichnen: Er ist es der sagt, daß niemand zu Gott-Vater kommen kann, außer durch Jesus.
Milk it!
Fein! Das tönt nach christlicher Nächstenliebe und so....klappts ja auch mit dem Nachbarn! Der heisst übrigens Gülcuk!:)

Die Offenbarung Gottes geschrieben und interpretiert von Menschenhand!? Na, das ist somit ein Glanzargument! Den Menschen lügen ja auch nicht! (?)

"Alles was nicht Jesus Christus ist, ist falsch!" können sie meinetwegen behaupten, aber dann sind sie nicht tolerant. Dieser … Mehr
POS
@milk it, @cantate

Über Toleranz: Es ist ja auch nicht gerade tolerant andere Religionen und Glaubensrichtungen als "falsch" zu bezeichen. Was legitimiert so eine Aussage? Empfinden sie das wirklich so?

IZAAC hat Ihnen die Antwort hierauf schon gegeben. Sie ist selbstverständlich trefflich. Wer so "tolerant" sein will, dass er "andere Religionen und Glaubensrichtungen" als die christliche, … Mehr
cantate
"Sie dürfen, wenn Sie sich gegen die Offenbarung JESU CHRISTI stellen, in der Hölle über ihre heutigen irrigen Ansichten nachdenken! Zeit genug werden Sie dann haben - in alle Ewigkeit!
Schönen Gruss"


So spricht ein wahrer Christ ...
Milk it!
Unter dieser "breiten Blutspur" kann man sich aber schon was vorstellen, oder? (wie auch bei anderen Religionen, Herrschaften, Völkerwanderungen es so eine gegeben hat.) Verschiedenste Religion sind oft als Machtinstrument von Mächtigen missbraucht worden, und so floss das Blut. -bis heute noch, nich?

Über Toleranz: Es ist ja auch nicht gerade tolerant andere Religionen und Glaubensrichtungen … Mehr
POS
@cantate

Wie viel Geschichtsblindheit gehört dazu, um so einen Satz zu formulieren! (Und ich gehöre bestimmt nicht zu denen, die dauernd "die breite Blutspur, die das Christentum durch die Geschichte gezogen hat" herausstellen ...)

Sie stellen sie ("die breite Blutspur") "bestimmt nicht dauernd heraus". Wenn Sie es täten, würden sich mit Ihrer Geschichtsblindheit dann eben dauernd blamieren. … Mehr
cantate
@ POSchenker

"Zur 1. Frage: so wie sich katholische Staaten immer offiziell verhalten haben gegenüber Andersgläubigen, nämlich tolerant, solange sie sich nicht öffentlich feindlich verhalten gegen den göttlichen Glauben."

Naja, solange sie sich "immer offiziell" "tolerant" verhalten haben, können wir ja über die inoffizielle Intoleranz hinwegsehen ...


Mehr
Heine
Jesus Christus ist der Herr
Dogmatiker Jan-Heiner Tück (Universität Wien): Das Bekenntnis zur Göttlichkeit Jesu gerade heute im Dialog mit dem Islam wichtig....

Wien (kath.net/KAP) Einen "versteckten Arianismus" stellt der Wiener Dogmatiker Jan-Heiner Tück im Blick auf heutige Glaubensvorstellungen fest: "Man tut sich schwer, Jesus als Sohn Gottes zu bekennen", so Tück in der jüngsten Ausgabe … Mehr
POS
@cantate

Aber wenn ich hier z. B. lese "Es wäre die heilige Pflicht des Papstes, den Islam als Ganzes in aller Klarheit welt-öffentlich zu verurteilen und die Muslime einzuladen, Christen zu werden, damit auch sie das ewige Heil finden.", dann frage ich mich, ob diese Worte nicht nur heiße Luft sind, denn wenn man so holter-die-polter drauf los missioniert, dann wird das Ergebnis gleich Null … Mehr
POS
@cantate

Und wie sollte sich ein solches Land gegenüber Andersgläubigen im eigenen Land verhalten?
Und wie gegenüber Theokratien anderer Religionen?


Zur 1. Frage: so wie sich katholische Staaten immer offiziell verhalten haben gegenüber Andersgläubigen, nämlich tolerant, solange sie sich nicht öffentlich feindlich verhalten gegen den göttlichen Glauben.

Zur 2. Frage: "Theokratien" anderer … Mehr
Iacobus
@cantate:
"Das was Sie "Kompromißlosigkeit" nennen, muss sich aber an den Regeln der eigenen Religion messen lassen"
Ja, so ist es, sonst wäre keine Kompromißlosigkeit gegeben...

Meine Antwort zu Ihrer Frage:
Entspricht es der wahren Religion Gottes, Menschen am Scheiterhaufen zu verbrennen? Davon hängt ab, ob Fall A korrektes Handeln darstellt. Ich würde meinen es entspricht nicht Gottes … Mehr
Monika Elisabeth
Cantate nenne mir doch ein Land, in dem die Katholische Kirche Leute auf den Scheiterhaufen bringt, die nicht an die wahre Religion glauben.

Was für ein absurdes Beispiel und auch hier wieder diese zwingende Logik der Liberalen. Sie schreiben oft so, als säße ihnen die Welt im Nacken und kontrolliert, ob sie auch wirklich "neutral" sind.

Ich kann dieses "Christentum aus der Vogelperspektive" … Mehr
cantate
@Iacobus

"Das Unterscheidungskriterium liegt nicht in der Kompromißlosigkeit der Umsetzung der eigenen Religion sondern andernorts undzwar darin ob die gegenständliche Religion wahr ist oder nicht"

Das was Sie "Kompromißlosigkeit" nennen, muss sich aber an den Regeln der eigenen Religion messen lassen, denn der Zweck heiligt nicht die Mittel. Und da der Glaube immer nur in Freiheit angenommen … Mehr
Iacobus
@POS:
Ja, denn es liegt in der Natur des Menschen, daß er über die Natur der immanenten Schöpfung hinaus auf die Übernatur der Transzendenz und auf Gott hin hingeordnet ist. Gott hat den Menschen so geschaffen, daß er ein homo religiosus ist. Es liegt in der Natur des Menschen nicht nur im privaten diese Verbindung zu suchen, sondern auch in der Gemeinschaft (dazu gehört in höchster Ausformung … Mehr
POS
@cantate

Iacobus hat Ihnen bravourös geantwortet.
Der Islam ist eigentlich das teuflische Plagiat des göttlichen Christentums. Wir, als Christen, hätten die Pflicht, Staaten zu bilden, die mit der einzig wahren Kirche verbunden sind und zusammenwirken! Das war denn auch zu den Blütezeiten der Christenheit der Fall. Seit dem II. Vatikanum ist dieses Streben feige als nicht mehr opportun und … Mehr
Keziah
Demut und Liebe sind der Schlüssel zur Einheit und zum Frieden. Jesus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Maria ist die wahre Mutter der gesamten Menschheit.
Iacobus
@cantate:
Sie haben recht. Daran ist auch nichts verwerfliches, Jesus selbst hat das Schwert gebracht, das Familien, Geschwister, Eltern und Kinder, Diener und Herren, Arbeitgeber und Arbeitnehmer, usw. trennt. den Wahrheitsanspruch. Wegen dieses Wahrheitsanspruches und wegen des Glaubenseifers sind die christlichen Märtyrer gestorben.

Auch wenn er mir ein Gegner ist, so ist dem Taliban doch "… Mehr