Clicks102
Elista
4

In drei Monaten nur Jungs geboren! Haben Eltern in diesen Dörfern ihre weiblichen Babys getötet?

In drei Monaten nur Jungs geboren! Haben Eltern in diesen Dörfern ihre weiblichen Babys getötet?
Abtreibungsskandal in Indien, weil die Eltern lieber Jungs haben wollten?
Indien - In den vergangenen drei Monaten wurden in einem indischen Bezirk 216 Kinder in 132 Dörfern geboren. Eigentlich Grund zur Freude! Doch nun haben die Behörden einen schrecklichen Verdacht: steckt ein Verbrechen dahinter?

In den Dörfern des indischen Bezirks Uttarkashi hat sich womöglich ein Abtreibungsskandal zugetragen.
Denn alle 216 Kinder sind Jungs! Nun wurden in Uttarkashi Ermittlungen eingeleitet, die klären sollen, ob werdende Eltern mit Absicht weibliche Föten abgetrieben haben, weil sie keine Mädchen bekommen wollten.
Was in europäischen Gefilden schier unglaublich klingt, soll in Indien schon seit Jahrzehnten "normal" sein. Grund sind die patriarchalischen Verhältnisse des Landes, in denen Männer als zukünftige Ernährer der Familie gesehen werden und diejenigen, die sich im Alter um die Eltern kümmern sollen.
Frauen hingegen werden als viel Geld kostende "Objekte" angesehen, die die Familie belasten. Im Vergangenen Jahr wurden laut eines Berichts von "Independent" 19 abgetriebene, weibliche Föten in der Nähe eine Krankenhauses in Maharadscha gefunden.
Entdeckt wurden sie fast "zufällig", weil die Behörden in einem Fall einer illegalen Abtreibung ermittelten. Ein Bericht der Regierung in Indien legte ebenfalls im vergangenen Jahr offen, dass statistisch gesehen rund 63 Millionen Frauen der Bevölkerung in Indien fehlen.
Eltern, die ihren weiblichen Fötus abgetrieben haben sollten, droht eine Strafverfolgung

Ein Ultraschallbild eines Fötus im Mutterleib.
Im möglichen Abtreibungsskandal von Uttarkashi wurden alle 132 betroffenen Dörfer als "rote Zone" markiert, in allen werden nun gesonderte Ermittlungen durchgeführt.
"Es ist schockierend, eine Geburtenrate von null bei den Mädchen in diesen 132 Dörfern zu haben, weil uns bislang noch kein Fall von illegalen Abreibungen von weiblichen Föten aus diesen Gebieten bekannt sind", sagt Regierungsmitglied Gopal Rawat.
Eltern, bei denen nun herausgefunden werden sollte, dass sie ein ungeborenes Mädchen getötet haben, indem sie es abtreiben ließen, müssen mit strafrechtlicher Verfolgung rechnen.
Seit Jahrzehnten hat Indien ein Problem mit Abreibung weiblicher Föten. Bis 1994 war es nicht einmal gesetzlich verboten. Erst dann wurde ein Gesetz erlassen, dass aus dem abscheulichen Akt eine Straftat werden ließ.
Die Menschen in Indien schien das aber nicht sonderlich abzuschrecken, denn seit 1994 wurden weiterhin zahlreiche Fälle illegaler Abteilungen weiblicher Föten aufgedeckt. Ob die Geburtenrate von ausschließlich 216 Jungen in 132 Dörfern auch damit zu tun hat, müssen nun die Ermittlungen ergeben.

www.tag24.de/nachrichten/uttarkashi-indi…
Frauen hingegen werden als viel Geld kostende "Objekte" angesehen, die die Familie belasten.
Elista
Das Thema ist zu ernst für Witze @Antiquas
Faustine 15 and 2 more users like this.
Faustine 15 likes this.
Heilwasser likes this.
Antiquas likes this.
Tina 13
Ohooo
Faustine 15 and 2 more users like this.
Faustine 15 likes this.
Gestas likes this.
Elista likes this.