Clicks1.8K
de.news
183

Erst unmittelbar vor der Emeritierung: Deutscher Bischof kritisiert Mitbrüder

Bischof Konrad Zdarsa (74) von Augsburg hat seine Mitbrüder gebeten, in ihren Äußerungen wenigstens nur von sich zu sprechen, nicht von "wir", "den Bischöfen" oder "der Kirche". Das sagte er der Agentur KNA mit einer offensichtlichen Anspielung auf den Münchner Kardinal Reinhard Marx.

Und: „Ich möchte mich von den Äußerungen mancher Mitbrüder nicht vereinnahmen lassen, weil ich zu manchen Dingen eine dezidiert andere Meinung habe.“

Zdarsa kritisierte auch die Rede vom „synodalen Weg“, der begonnen wurde, um die „sexuellen Missbräuche“ kirchenpolitisch auszuschlachten. Der Bischof beschreibt den “synodalen Weg” vom griechischen Wortsinn her als „Tautologie“, „Unsinn“ und „Etikettenschwindel“.

Die Bischofskonferenz gab bekannt, dass der Weg einstimmig beschlossen worden sei. Doch Zdarsa hat sich bei der Abstimmung, die per Handzeichen vorgenommen wurde, „sichtbar“ der Stimme enthalten.

Zdarsa wird im Juni 75 Jahre alt und emeritieren. Er hat entschieden, nach Dresden in Ostdeutschland zurückzukehren, wo er aufgewachsen ist.

Bild: Konrad Zdarsa, © pba, Bernd Müller CC BY-SA, #newsBsxxeoycsj
Dieses Interview befindet sich hier: www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Augsburger-Bisc…
Fassen wir zusammen:
1. Bischof Zdarsa war ein unsichtbarer Bischof in Augsburg, für unser aller Geld
2. Er hat keine Stimme erhoben oder Interviews gegeben, für unser aller Geld
Während Ihrer Augsburger Zeit wurden Sie gerade auch von den regionalen Medien öfter kritisiert. Sie seien zu schweigsam, …More
Dieses Interview befindet sich hier: www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Augsburger-Bisc…
Fassen wir zusammen:
1. Bischof Zdarsa war ein unsichtbarer Bischof in Augsburg, für unser aller Geld
2. Er hat keine Stimme erhoben oder Interviews gegeben, für unser aller Geld
Während Ihrer Augsburger Zeit wurden Sie gerade auch von den regionalen Medien öfter kritisiert. Sie seien zu schweigsam, zu wenig präsent. Hat Sie das getroffen?
Zdarsa: Wenn Medien einen persönlich brandmarken und mit anonymen Stimmen gegen einen hantieren - das verletzt schon. Man wäre ja ein Holzklotz, wenn einen das unberührt ließe.

3. Wenn er etwas sagte, dann in solche auflagestarken Medien wie Lausitzer Rundschau, für unser aller Geld
Zdarsa: Was ich dazu zu sagen habe, habe ich bereits in einem Interview mit der Lausitzer Rundschau im Jahr 2014 gesagt.

4. Sonst hätte man alle seine Predigten besuchen sollen
Dieses undisziplinierte Daherreden ist eines der größten Probleme. Medienkritisch muss ich sagen, dass Funk und Presse oft auch allzu sehr ihr Interesse auf solche Stimmen richten. Was ich in den Predigten sage, wird allerdings kaum zu Kenntnis genommen. Und dort sehe ich meine Hauptverantwortung.

5. DBK schlitterte in
a. Schisma - synodaler Weg
b. Häresie durch - Kommunion für Protestanten, Kommunion für Ehebrecher
Was tat Bischof Zdarsa, für unser aller Geld?
Warum? Sie haben die Entscheidung ja mitgetragen.
Zdarsa: Nein, ich habe mich bei der Abstimmung darüber, die leider nur per Handzeichen vorgenommen wurde, sichtbar der Stimme enthalten.

6. Jetzt zieht er als Rentner nach Dresden, für unser aller Geld.

Kommt Leute, das kann man doch wirklich nicht ernst nehmen. Das ist also ein "gute, konservativer Bischof, der es so schwer hatte, weil wir alle zu wenig für ihn gebetet haben"....

Hier unser Angebot zum Frustabbau: traditionundglauben.com/…/profil-abo-kraw…
Mangold03 likes this.
Mangold03
ja stimmt, durch so viel Schweigsamkeit hat er aber auch gar nichts bewirkt ....., gut zu wissen, daß es ihn überhaupt gibt!
Tradition und Glauben
Haben Sie wirklich nur den Neid , der Sie dazu beflügelt und dafür sorgen soll, dass andere User Ihnen zustimmen ?
Denn mal eine andere Sichtweise auf Bischof Zdarsa ( auch wenn ich ihn nicht für die rechte Wahl des Bischof für Augsburg gehalten habe ).
Seine Amtsübernahme erfolgte nachdem via Medien und der DBK Bischof Mixa aus dem Bischofsamt vertrieben wurde und …
More
Tradition und Glauben
Haben Sie wirklich nur den Neid , der Sie dazu beflügelt und dafür sorgen soll, dass andere User Ihnen zustimmen ?
Denn mal eine andere Sichtweise auf Bischof Zdarsa ( auch wenn ich ihn nicht für die rechte Wahl des Bischof für Augsburg gehalten habe ).
Seine Amtsübernahme erfolgte nachdem via Medien und der DBK Bischof Mixa aus dem Bischofsamt vertrieben wurde und sämtliche Katholiken hofften nun machen zu können " wie sie sich die Kirche verstellen".
Dann Bischof Zdarsa ist Sachse, was den Bayern von Anfang an nicht in den Kram gepasst hat. Denn so weltoffen wie man sich in Bayern gerne gibt, so wird doch jeder in Wahrheit abgelehnt
"wer als Preuße" betitelt wird.
Ferner scheint auch freundlicherweise unter dem Teppich gekehrt zu werden, dass er am Anfang tatsächlich versuchte Änderungen einzuführen, aber dabei sich an den Mitarbeitern in der Verwaltung des Bistums Augsburg scheiterte, weil diese sich nachdem sie " ihrer Meinung" nun endlich Bischof Mixa losgeworden sind, von keinen Bischof mehr etwas sagen lassen wollten. Allen voran mal wieder die Frauen.
Auch war sich im Grunde Bischof Zdarsa mehr oder weniger bewusst, dass er im Grunde nur eine Notlösung war, weil die Medien, die DBK , " wir sind Kirche" usw. Mixa zwar unbedingt los werden wollten, aber nicht so weit gedacht hatten, wer ihm ersetzen sollte.
Ach, und weil er so schweigsam war. Hier etwas, was auf Gloria TV auch veröffentlicht wurde :

Bischof Konrad Zdarsa im Interview - Thema: Kommunion für Wiederverheiratet Geschiedene?
Und nochmals Bischof Zdarsa zum Bischof von Augsburg zu ernennen, war keine gute Wahl. Denn auch wenn er unter den Modernisten zu den eher "Konservativen" gehört, scheint es so, dass die Katholiken im Bistum Augsburg eher nach einen Supermodernisten via Marx verlangen.
Doch in Punkto Bischof Zdarsa ständig nur mit einen solchen Nachsatz "für unser aller Geld" zu kommen , kommt den, was Sie Bischof Zdarsa als Versagen vorwerfen auch gleich.
Und vielleicht würde Ihnen der heilige Don Bosco auch auftragen mit einen Federkissen den Kirchturm hoch zusteigen, oben das Kissen aufzureißen, die Federn vom Wind forttragen zu lassen und Ihnen dann den Auftrag erteilen alle Federn wieder zusammen zu sammeln, ohne dass auch nur eine fehlt. Denn eine Argumentation nur über den unverhohlenen Neid zu führen, sollte eines Katholiken unwürdig sein, selbst bei jenen, die man aus welchen Grund auch immer nicht mag, aber sich so selbst wichtig zu machen ? Nein, Danke !
@Melchiades
Welcher Neid? Was soll ich ihm denn neiden?
Er wird von uns dafür bezahlt die katholische Lehre
a. zu verbreiten,
b. zu verteidigen
c. amtlich durchzusetzen.
Er hat nichts davon getan. Weder in seinem Bistum noch in der DBK, welche
a. "den synodalen Weg"
b. Kommunion für Protestanten
c. Kommunion für Ehebrecher
verabschiedet hat, ohne dass er sich dagegen ausgesprochen hat. Bei a. …More
@Melchiades
Welcher Neid? Was soll ich ihm denn neiden?
Er wird von uns dafür bezahlt die katholische Lehre
a. zu verbreiten,
b. zu verteidigen
c. amtlich durchzusetzen.
Er hat nichts davon getan. Weder in seinem Bistum noch in der DBK, welche
a. "den synodalen Weg"
b. Kommunion für Protestanten
c. Kommunion für Ehebrecher
verabschiedet hat, ohne dass er sich dagegen ausgesprochen hat. Bei a. ist es Schisma, bei b. und c. Härese. Er hat "sich sichtbar enthalten". Das ist doch lächerlich. Und jetzt als er in die Rente geht, macht er den Mund auf. Und das soll ich beneiden?
Tradition und Glauben
Welcher Neid? Was soll ich ihm denn neiden?
Dass er von den Kirchensteuern bezahlt wird, was Sie so sorgsam ständig meinten erwähnen zu müssen, ist nun einmal eine Ausdrucksform des Neides. Und wenn Ihnen dies nicht einmal bewusst bzw. bekannt ist, sollten Sie sich vielleicht erst einmal mit sich selbst auseinandersetzen und sich fragen : Weshalb Sie auch jeden, selbst den …More
Tradition und Glauben
Welcher Neid? Was soll ich ihm denn neiden?
Dass er von den Kirchensteuern bezahlt wird, was Sie so sorgsam ständig meinten erwähnen zu müssen, ist nun einmal eine Ausdrucksform des Neides. Und wenn Ihnen dies nicht einmal bewusst bzw. bekannt ist, sollten Sie sich vielleicht erst einmal mit sich selbst auseinandersetzen und sich fragen : Weshalb Sie auch jeden, selbst den Unfähigsten mit hohen Einkommen, neidisch oder gar missgünstig reagieren ?
Denn aufzuzeigen, dass jemand versagt hat, hängt nicht von seiner Bezahlung ab, sondern von dem Charakter der betreffenden Person ! Ein kleiner, aber halt feiner Unterschied, den Sie vielleicht auch einmal beherzigen sollten.
@Melchiades Das ist kein Ausdruck des Neides, sondern des Vertragsbruchs seitens Bischof Zdarsa. Ich bezahle ihn und erhalte keine Leistung! Sie wissen doch nicht, wie hoch mein Einkommen ist. Versagen hängt vom Faktischen ab, nicht vom Charakter. Man sollte Zdarsa auf Rückerstattung der eingenommenen Kirchensteuer verklage, wie die ganze DBK auch.
Und Sie Melchiades leben wohl auch von der Kirc…More
@Melchiades Das ist kein Ausdruck des Neides, sondern des Vertragsbruchs seitens Bischof Zdarsa. Ich bezahle ihn und erhalte keine Leistung! Sie wissen doch nicht, wie hoch mein Einkommen ist. Versagen hängt vom Faktischen ab, nicht vom Charakter. Man sollte Zdarsa auf Rückerstattung der eingenommenen Kirchensteuer verklage, wie die ganze DBK auch.
Und Sie Melchiades leben wohl auch von der Kirchensteuer, gell? Und deswegen sind Sie um 8:59 Montags schon online. Ist wohl ihr priesterlicher freier Tag nach der "Maloche" am Sonnta?
Tradition und Glauben
Eigentlich hat es überhaupt keinen Sinn Ihnen, nach Ihren peinlichen Unterstellungen zu antworten ! Denn wenn Sie auch nur....................... lassen wir dies !
Doch hier meine ganz persönliche, weibliche Buchempfehlung für Sie
www.booklooker.de/…/3931491013
und ab jetzt habe ich nur noch die Bitte :" Quaken Sie jemanden anders an ! Denn ich habe zwar viel Geduld, …More
Tradition und Glauben
Eigentlich hat es überhaupt keinen Sinn Ihnen, nach Ihren peinlichen Unterstellungen zu antworten ! Denn wenn Sie auch nur....................... lassen wir dies !
Doch hier meine ganz persönliche, weibliche Buchempfehlung für Sie
www.booklooker.de/…/3931491013
und ab jetzt habe ich nur noch die Bitte :" Quaken Sie jemanden anders an ! Denn ich habe zwar viel Geduld, aber wenn ich " Bratkartoffeln sage bzw. schreibe und eine Person, wie Sie es zu scheinen sein, ständig nur " Bahnhof" verstehen will, ist es eh nichts weiter als vergebliche Mühe. Und erst recht, wenn sich eine solche Person, durch seine, möglicherweise vorhandenen Charakterschwäche, der Unterstellungen bedient, um sich selbst darzustellen.
Mangold03
bei der Abstimmung, die per Handzeichen vorgenommen wurde, „sichtbar“ der Stimme enthalten. >> wurde hier eigentlich mal erwähnt wieviele FÜR- und GEGEN-Stimmen es gab??? Wäre sehr interessant zu wissen.
@Mangold03
Es ist anzunehmen, dass es keine Gegenstimmen gab.
Mangold03
wenn er sich der Stimme enthalten hat und möglicherweise auch noch andere und die Gegenstimmen gar nicht erst gefragt wurden .....
SvataHora
So toll ist er nun auch wieder nicht. Inwieweit er mit der "Umgestaltung" der Sühnekirche in Wigratzbad in Verbindung gebracht werden kann, ist mir nicht bekannt. Diese Kirche war vielen "normalen" "Klerikern" und "mündigen Laien" aus der Diözese Augsburg "kitschig überladen". Darum wurde sie auf Kurs getrimmt. Wie gesagt, inwieweit Zdarsa da seine Finger mit drinhatte, darüber ist nur zu …More
So toll ist er nun auch wieder nicht. Inwieweit er mit der "Umgestaltung" der Sühnekirche in Wigratzbad in Verbindung gebracht werden kann, ist mir nicht bekannt. Diese Kirche war vielen "normalen" "Klerikern" und "mündigen Laien" aus der Diözese Augsburg "kitschig überladen". Darum wurde sie auf Kurs getrimmt. Wie gesagt, inwieweit Zdarsa da seine Finger mit drinhatte, darüber ist nur zu spekulieren. Nicht unerheblich spricht gegen diesen ach so guten Bischof die Tatsache, dass er die Petrusbrüder, die in seinem Bistum ihren Sitz und ihr Seminar haben, auch nicht sonderlich mit gönnerhaften Gesten verwöhnt hat: so wird der FSSP die geplante Seminarkirche VERWEHRT. Zdarsa kann da bestimmt nicht den Ahnungslosen und Unbeteiligten spielen. Er steht voll in der Verantwortung! Soll er zurück nach Dräsdn und finanziell üppig abgepolstert durch eine satte Pension seinen Lebensabend genießen.
Tradition und Glauben likes this.
Cowgirl
Bischof Rudolf Voderholzer hat sich auch enthalten.
Hoffentlich auch "sichtbar enthalten". Ich frage mich, wie man sich "unsichtbar" enthalten kann? Genauso unsichtbar wie das ausgeübte Bischofsamt?
Cowgirl likes this.
Hoffentlich meldet er sich immer wieder und unmissverständlich. Ein kleiner Funken Hoffnung.
Mangold03
aber wirklich klitze-klein!!
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Kosovar likes this.
CollarUri
Wenigstens distanziert sich mal einer.
Eremitin and 2 more users like this.
Eremitin likes this.
Gestas likes this.
Theresia Katharina likes this.
Mangold03
hat ja länger gedauert, bis er Farbe bekennen wollte!
Eugenia-Sarto likes this.
Sinai 47 likes this.
Antiquas
Geschenkt!
Alexander VI. likes this.