Sprache
Klicks
27
Theresia Katharina 3

Deutsche Bahn: Bundesweiter Warnstreik am Montagmorgen zwischen 5 Uhr und 9 Uhr 9.12.2018 • 16:2

Bei der Deutschen Bahn wird am Montagmorgen gestreikt. Bisher war die Ankündigung recht vage, nun wurde Konkretes bekannt. Die Aktionen sollen vier Stunden dauern und bundesweit laufen. Betroffen sind Fern- und Regionalverkehr, aber auch die S-Bahnen.

Kunden der Deutschen Bahn müssen am Montagmorgen wegen eines Warnstreiks bundesweit mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) rief Beschäftigte des Konzerns für die Zeit zwischen 5 und 9 Uhr zu dem Ausstand auf. Dies teilte ein EVG-Sprecher am Sonntagnachmittag mit und konkretisierte damit frühere Angaben.

Bundesweit sollen Fern- und Regionalzüge, aber auch die S-Bahnen und der Güterverkehr betroffen sein, berichtet indes die ARD. Der Ausstand werde um 5.00 Uhr beginnen und insgesamt vier Stunden andauern, zitiert die ARD einen Sprecher der Gewerkschaft.

Die Bahn geht davon aus, dass die Arbeitsniederlegungen "den Zugverkehr voraussichtlich bundesweit stark beinträchtigen" werden. Auch in den Stunden nach dem Warnstreik-Ende sei mit Störungen zu rechnen.

Die Deutsche Bahn setzt alles daran, die Auswirkungen der Warnstreiks auf ihre Kunden so gering wie möglich zu halten", hieß es aus dem Konzern. "Die DB bedauert, dass die Reisenden, darunter viele Arbeitnehmer, in der Adventszeit möglicherweise mehr Zeit und Geduld aufbringen müssen, um an ihr Ziel zu kommen."

Die EVG hatte nach abgebrochenen Tarifgesprächen zu dem bundesweiten Warnstreik aufgerufen.
Theresia Katharina
Ist das der Anfang der deutschen Gelbwesten?
Nicky41
Weil die auch so selten streiken.
Maria Katharina
Naja. Da die Deutschen extrem langsam sind im Begreifen der Vorgänge, bezweifle ich das. Da gehen schon noch "ein paar Tage" ins Land.