Clicks2.2K

Heutige Kultur des Todes: ist das Mitläufertum der Deutschen noch unerträglicher als das der anderen Völker?

Betrachte man den nazi-Zivilisationsbruch (Auschwitz und Co); betrachte man, dass die Deutschen aus evidenten historischen Gründen, mehr als jenes andere Volk, wissen, dass die „Mehrheit des Moments“ sich irren kann (die Mehrheit war zugunsten Hitlers in den spät 30er Jahren und im Falle eines Referendums hätten für ihn abgestimmt), muss man dann sagen, dass das deutsche Volk dieses Mal keine Ausreden mehr hat, um nicht die heutigen Konformitätsdruck und Gruppenzwang zu denunzieren. Die wahre Wiedergutmachung der Deutschen, was die nazi-Verbrechen angeht, läge in Wirklichkeit darin der heutigen Diktatur der Kultur des Todes frontal zu widerstehen (Mord an ungeborenen Kindern, „gegen Gott und Natur“ Homo-Ehe“, die die ganze christliche Zivilisation zerstört) und nicht nur „gute Demokraten“ zu werden (was sie sowieso machen sollten durch den Sieg der Alliierten). Ohne es zu merken, durch ihr Mitläufertum in Richtung der freimaurerischen-feministischen-LGBT Politischen Korrektheit, begehen schon wieder die Deutschen einen Zivilisationsbruch. Mehr und mehr bekommt man das Gefühl, dass das deutsche Volk die (zurecht) Verurteilung der nazi-Vergangenheit, als eine billige Allzweckwaffe benutzt, um seine heutige Verantwortung, was die heutige Kultur des Todes angeht, nicht zu übernehmen.
Eines ist sicher: die Verbrechen der Vergangenheit müssen unsere heutigen Verbrechen nicht verbergen. Leider, dies ist eben was geschieht.
Zwar, um ganz ehrlich zu sein, hat Frankreich als erste christliche Nation in der Geschichte (Taufgelöbnis von Clovis im Jahre 496) auch keine Ausreden.
Boni
Die Prämisse dieses Textes, wonach das deutsche Volk irgendwie schuldiger sei als andere Völker, ist sehr gewagt.
"Schuldiger" ist nicht wirklich , was ich meinte. Ich meinte, die Deutschen wissen sehr wohl, dass die Mehrheit eines Bevölkerung sich das Gehirn waschen lassen kann.
Boni likes this.
Tina 13
Kehrt um !
diana 1 likes this.
Walpurga50 and 2 more users like this.
Walpurga50 likes this.
Joannes Baptista likes this.
St.Athanasius likes this.
Warum läßt Gott die Versuchung zu? Zumindest kann das Geschöpf zeigen, dass es seinen Schöpfer liebt, wenn es sich für seine Gebote entscheidet. Deswegen ist die Freiheit des Geschöpfes so wichtig. Eine freie Entscheidung für den Schöpfer ist wahre Liebe zu dem der die Liebe ist. Da Liebe nie abstrakt ist sondern immer nur zwischen Personen gelebt wird, muß diese Liebe von freien Personen …More
Warum läßt Gott die Versuchung zu? Zumindest kann das Geschöpf zeigen, dass es seinen Schöpfer liebt, wenn es sich für seine Gebote entscheidet. Deswegen ist die Freiheit des Geschöpfes so wichtig. Eine freie Entscheidung für den Schöpfer ist wahre Liebe zu dem der die Liebe ist. Da Liebe nie abstrakt ist sondern immer nur zwischen Personen gelebt wird, muß diese Liebe von freien Personen entschieden werden. Liebe wird gelernt nicht nur durch Geist und Seele sondern im Verbund mit unserem Körper. Deswegen ist unsere Lebenszeit so wichtig, weil wir nur hier auf Erden aufgrund unserer Körperlichkeit wahre Liebe lernen können
Eine Entscheidung des Geschöpfes (sei es Engel oder Mensch) gegen Gott erschafft zwangsläufig das BÖSE. Das ist der einzige Grund warum das BÖSE existiert in all seinen Facetten.
Da das Böse die „Guten“ in ungerechter Weise unterwirft und quält können die „Guten“ sich nur schützen durch das Gebet zu Gott. Was anders bleibt ihnen verwehrt, wenn sie nicht selbst böse werden wollen.
Da nur der allmächtige Schöpfer positiv und bleibend aus dem Nichts erschaffen kann, ist alles was das „BÖSE“ ins „Sein“ ruft unweigerlich dem Tod verfallen. Die Zukunft des Bösen ist das NICHTS, was möglicherweise gemäß dem Zeugnis aus der Bibel ziemlich heiß werden kann.
Leben ist ein göttliches Prinzip, das kein Mensch erklären kann. Wir können es ein bißchen beschreiben. (Bewegung/ Veränderung) JESUS CHRISTUS ist von den Toden auferstanden gemäß den Zeugen, die ihr Leben dafür hingegeben haben. Wenn er also das Leben ist, wie er von sich selbst bezeugt, so ist es einleuchtend, daß wir nur durch die Teilnahme an seinem göttlichen Leben zum Vater kommen können.
Gott läßt zwar andere Religionen zu. Aber er will sie nicht, weil er nicht den Tod von uns Sündern will.
onda likes this.
Als die "gegen Gott und Natur" satanische Homo Ehe in Frankreich legalisiert wurde, gab es eine Million Menschen auf der Straße, um dagegen zu demonstrieren. Als ein bisschen später Frau Merkel das Gleiche in Deutschland machte, wieviel Deutschen haben demonstriert? "kein Schwein". Dies allein sagt vielmehr über die tiefen christlichen Wurzeln eines Landes als alle Bücher der Welt.
St.Athanasius and 2 more users like this.
St.Athanasius likes this.
Carlus likes this.
onda likes this.
Frankreich und Spanien sind deutlich katholischer als Deutschland. Gott sei Dank!
filia_mariae_virginis likes this.
Der moderne Mensch hat sich von Gott losgesagt. Jetzt bedient er sich seines eigenen Verstandes ohne Leitung eines anderen (Aufklärung). Das bedeutet, er muss selbst aufpassen, dass ihm nichts passiert. Er kann nicht mehr vertrauen. Also "fährt er in der Mitte der Autobahn" und sichert sich nach allen Seiten vernünftig ab. Deshalb sind die Selbstvergötzer mit dem lieben Personal Jesus in der …More
Der moderne Mensch hat sich von Gott losgesagt. Jetzt bedient er sich seines eigenen Verstandes ohne Leitung eines anderen (Aufklärung). Das bedeutet, er muss selbst aufpassen, dass ihm nichts passiert. Er kann nicht mehr vertrauen. Also "fährt er in der Mitte der Autobahn" und sichert sich nach allen Seiten vernünftig ab. Deshalb sind die Selbstvergötzer mit dem lieben Personal Jesus in der Hosentasche so normal und in der Mitte. Sie haben eine „Heiden“ Angst vor allen Extremen, vor allem, was sie nicht kontrollieren können. Da ist kein Gott, der ihnen hilft. So können sie auch nicht auf ihn hören. Sie lassen Massenmigration zu und hoffen auf Facharbeiter. Sie ahnen die Lüge. Sie vernichten die Zukunft ihrer Kinder, aber normal sind sie. Das reicht ihnen als Selbstversicherung.
jean pierre aussant and one more user like this.
jean pierre aussant likes this.
onda likes this.
Die Deutschen (in ihren verschiedenen Stämmen) waren 1000 Jahre lange Träger des Hl. Römischen Reiches. Dessen Niedergang durch Luther und Napoleon hat in der deutschen Seele ein Vakuum, ein Trauma, eine Neurose geschaffen, die den Größenwahn und die Anfälligkeit der Deutschen für Ideologien (den Ersatz für eine 1000jährige reale Weltgestaltung) erklären hilft.
Wenn Frankreich schneller als Deutschland eine Nation geworden ist liegt es an der Universalität, die aus dem Evangelium stammt. Es ist weil Frankreich fast sofort christ geworden ist (deswegen sagt man zurecht, dass Frankreich die Tochter der Kirche ist. Das war im Jahre 496 mit dem Taufgelöbnis von Clovis).
onda likes this.
Das stimmt. Aber das Haus Habsburg war das rechtmäßige Kaiserhaus des Hl. Römischen Reiches Deutscher Nation. Die Katastrophe begann, als die Preußen unter Friedrich II Schlesien geraubt haben. Das war der Todesstoß für unsere Identität und Einheit. Da haben der Protestantismus und die Aufklärung die deutsche Sinnlosigkeit und Leere festgezurrt.
St.Athanasius and 2 more users like this.
St.Athanasius likes this.
Carlus likes this.
onda likes this.
Carlus likes this.
Wenn man "die deutsche Sinnlosigkeit und Leere" heraus nimmt, stimmt das.
Klaus Elmar Müller and 3 more users like this.
Klaus Elmar Müller likes this.
filia_mariae_virginis likes this.
Tertius gaudens likes this.
Susi 47 likes this.
Ihre verqueren Gedanken sind nicht korrigierbar.
Marcelaminas81 and 2 more users like this.
Marcelaminas81 likes this.
piakatarina likes this.
esra likes this.
Stelzer
Danke lieber Herr jean.pierre-aussant. für Ihren Beitrag, daran ist nichts zu korrigieren. Und dieses mal sind die Marxisten hier mit den Ostdeutschen und Merkel mitgekommen und wir die Deutschen sind schon wieder so blöd
jean pierre aussant and 2 more users like this.
jean pierre aussant likes this.
Klaus Elmar Müller likes this.
Alexander VI. likes this.
Ihr seid alle ganz herzlich eingeladen, meine grammatischen Fehler zu korrigieren! (den Text korrigieren und dann ihn mir als private Nachricht schicken)
Ich wäre froh, mein Französisch wäre auch nur annähernd so gut wie das Deutsch von J.P. Aussant.
jean pierre aussant likes this.
Danke
Ja, unbequeme Wahrheiten sind nicht gut zu hören...
filia_mariae_virginis likes this.