Sprache
Klicks
669
Sonia Chrisye 12 1

Russland bereitet sich auf Krieg vor“ – hört irgend jemand zu?

Ein hochrangiger russischer Diplomat bestätigt: „Russland bereitet sich auf Krieg vor“ – hört irgend jemand zu?

4. November 2018 dieter 1

Vom Saker (theblogcat)

www.unz.com/…/a-senior-russia…

Foio Fahne

Andrei Belousow, stellvertretender Direktor der Abteilung für Nichtverbreitung und Rüstungskontrolle im russischen Außenministerium, hat kürzlich eine wichtige Erklärung abgegeben, die ich vollständig zitieren und dann übersetzen werde:

Russischer Originaltext: “Тут недавно на заседании Соединенные Штаты заявили, что Россия готовится к войне. Да, Россия готовится к войне, я это подтверждаю. Да, мы готовимся защищать нашу родину, нашу территориальную целостность, наши принципы, наших людей. Мы готовимся к такой войне. Но у нас есть серьезные отличия от Соединенных Штатов Америки. И в лингвистическом плане это отличие заключается всего в одном слове, что в русском языке, что в английском языке: Российская Федерация готовится к войне, а Соединенные Штаты Америки готовят войну”

Übersetzung: „Vor kurzem haben die Vereinigten Staaten bei einem Treffen erklärt, dass Russland sich auf den Krieg vorbereitet.

Ja, Russland bereitet sich auf den Krieg vor, das kann ich bestätigen. Ja, wir bereiten uns darauf vor, unsere Heimat, unsere territoriale Integrität, unsere Prinzipien, unsere Werte, unsere Menschen zu verteidigen. Wir bereiten uns auf einen solchen Krieg vor. Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen uns und den Vereinigten Staaten. Sprachlich liegt dieser Unterschied nur in einem Wort, sowohl auf Russisch als auch auf Englisch: Russland bereitet sich auf Krieg vor, während die Vereinigten Staaten einen Krieg vorbereiten“ (Betonung hinzugefügt).

Wir sind es so gewohnt, dass westliche Diplomaten und Politiker mehr oder weniger alles Mögliche sagen (wie der Witz geht: Wann weißt man, dass ein Politiker lügt? Wenn sich seine Lippen bewegen), dass viele von uns aufgehört haben, auf das zu achten, was gesagt wird. Wenn Trump oder ein „Kongressabgeordneter“ morgen im nationalen Fernsehen spricht und erklärt: „Hör mir genau zu – oben ist unten, trocken ist nass und ja bedeutet nein“ – die meisten von uns werden es einfach ignorieren. Die Wahrheit ist, dass dieser ständige Strom aus leeren, bombastischen und stets unehrlichen Aussagen die meisten von uns immun gegen verbale Warnungen macht, selbst wenn sie von nicht-westlichen politischen Persönlichkeiten stammen.

Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung zu erkennen, dass russische Beamte und Diplomaten jedes Wort, das sie sagen, auf die Goldwaage legen und dass sie es, wenn sie immer wieder wiederholen, dass Russland kriegsbereit ist, tatsächlich und wirklich so meinen!

Natürlich gibt es im Westen diejenigen, die diese Gefahr vollständig erkannt haben und seit Jahren davor warnen, ich denke hier besonders an Prof. Stephen Cohen und Paul Craig Roberts. Auch ich warne seit vier Jahren davor, beginnend mit dem Artikel „Obama hat die Dinge in der Ukraine gerade viel, viel schlimmer gemacht – jetzt ist Russland kriegsbereit“ vom 1. März 2014, gefolgt von vielen weiteren Artikeln mit der gleichen Warnung (siehe „Die russische Antwort auf eine doppelte Kriegserklärung“ vom 27. September 2014; „Hat Russland die USA gerade „sanft“ bedroht?“ am 12. November 2015; „Die Entlarvung populärer Klischees über moderne Kriegsführung“ am 19. Mai 2016; „Wie sich Russland auf den Dritten Weltkrieg vorbereitet“ am 26. Mai 2016; „Eine russische Warnung“ am 1. Juni 2016; „Bewertung des russischen Militärs als Machtinstrument“ am 25. August 2016; „Fortschrittsbericht über den amerikanisch-russischen Krieg“ am 1. Dezember 2017; „Welchen Preis wird die Menschheit für den Zusammenbruch des Reiches zahlen müssen?“ am 13. April 2018; „Jedes „Klick“ bringt uns dem ‚Knall‘ einen Schritt näher“ am 20. April 2018). Aber bei all unseren Bemühungen waren wir bloß „Stimmen, die in der Wildnis heulen“, was kaum verwunderlich ist, denn selbst Putins direkte Warnung in seiner Rede vom 1. März vor der russischen Bundesversammlung wurde schnell als „Getue“ abgetan und schnell vergessen. Deshalb habe ich zwei Wochen nach dieser historischen Rede Russland mit einer friedlichen Klapperschlange verglichen (ja, das sind friedliche Kreaturen!) und verzweifelt versucht, einen betrunkenen Idioten zum Rückzug zu warnen, aber ohne Erfolg: Der betrunkene Idiot erklärt nur prahlerisch „halt mein Bier halten und sieh zu!“ und versucht, die Schlange zu packen. Ich schloss mit den Worten:

May, Trump, Macron und Merkel, natürlich, aber auch ihre kriecherischen Presstituierten und die Herden von zombifizierten Anhängern glauben alle an ihre Unverletzlichkeit und Überlegenheit. Die erschreckende Wahrheit ist, dass diese Leute KEINE AHNUNG haben, mit wem sie es zu tun haben, noch verstehen sie die Folgen, wenn sie Russland zu sehr unter Druck setzen. Oh, theoretisch schon (ja, ja, ja, Napoleon, Hitler, wir wissen es!). Aber sie fühlen sich sicher und überlegen. Und sie können sich einfach nicht vorstellen, dass sie sterben könnten und ihre gesamte Gesellschaft einfach verschwindet.

Leider ist es seither nur noch schlimmer geworden. Aus diesem Grund hat ein offensichtlich angewiderter und frustrierter Putin kürzlich erklärt:

„Jeder Angreifer sollte wissen, dass Vergeltung unvermeidlich ist und er zerstört wird. Und da wir die Opfer ihrer Aggression sein werden, werden wir als Märtyrer in den Himmel kommen. Sie werden einfach abkratzen und nicht einmal Zeit haben, Buße zu tun.“Unnötig zu sagen, dass die westlichen Ziomedien diese Warnung als Zeichen einer „russischen Aggression“ interpretiert haben, nicht als den verzweifelten Versuch, ein wahnhaftes und unendlich arrogantes Imperium aufzuwecken.

Übrigens – zwischen den USA und China ist etwas sehr Ähnliches passiert, wobei immer mehr chinesische Vertreter öffentlich erklären, dass die chinesischen Streitkräfte sich auf den Krieg vorbereiten müssen (hier nur die jüngste Warnung):

www.rt.com/…/442625-china-pr…

Leider werden die chinesischen Warnungen genauso ignoriert und abgetan wie die russischen. Und das ist wirklich beängstigend.

Während der Kuba-Krise berichtete zumindest die gesamte Weltpresse Minute für Minute über die Konfrontation, und jeder wusste, dass die Gefahr des Krieges sehr real war. Im Gegensatz dazu denkt heute kaum jemand viel über die Möglichkeit des Krieges nach. Tatsächlich scheinen die Führer des AngloZionistischen Imperiums fest entschlossen zu sein, ihre Provokationen gegen Russland zu vervielfachen, von großen militärischen Manövern direkt an der russischen Grenze bis hin zur Verleihung des prestigeträchtigsten EU-Menschenrechtspreises an einen verurteilten Terroristen (die Polen, die immer so hilfreich sind, schlugen sogar vor, dass Sentsov den Nobelpreis erhalten sollte!). Die EU hat auch die Piraterieakte der Ukronazis im Asowschen Meer nicht zur Kenntnis genommen, sondern Russland dafür verurteilt, dass Russland sein gesetzliches Recht auf Vergeltung für die Aktionen der Ukronazis strikt durchgesetzt hat.

www.strategic-culture.org/…/azov-sea-resolu…

Ein solches Maß an Heuchelei ist natürlich ekelhaft. Aber es ist auch sehr, sehr gefährlich.

Offen gesagt, würde ich angesichts der fantastischen und wirklich heldenhaften Bemühungen von Putin und Xi, einen großen (Atom-)Krieg mit dem Imperium zu vermeiden, vorschlagen, dass sie, nicht verurteilte Terroristen, für den Friedensnobelpreis nominiert werden (aber ich halte hier nicht den Atem an….)!

Im Gegensatz zu den westlichen Konzernmedien diskutieren die russischen Medien täglich über die Möglichkeit eines Krieges mit der USA/NATO, und die Diskussion dreht sich immer um diese Frage: „Sind sie wirklich verrückt genug, uns tatsächlich anzugreifen, auch wenn das ihre sichere Zerstörung bedeuten würde?! Fairerweise muss man den Russen zugutehalten: Wenn man Leute wie Nikki Haley oder John Bolton sieht, ist die Frage „Sind sie verrückt?“ nur logisch. Aber ich denke, dass es möglicherweise auch irreführend ist. Hier ist der Grund:

Während offensichtlich einige Neokons wirklich total verrückt sind, sind die meisten es nicht. Dumm, ignorant, arrogant, hasserfüllt und böse – ja. Aber nicht unbedingt verrückt. Und aus diesem Grund glaube ich nicht, dass die AngloZionistischen Führer aufgrund ihres Wahnsinns in einen Krieg gegen Russland stolpern werden. Außerdem, während US-Politiker in der Tat erstaunlich dumm und ignorant sind, gibt es genug Männer in den US-Streitkräften, die sich an die Warnung des Feldmarschalls und des Viscount von Alamein Bernard Montgomery erinnern, der dem Oberhaus berühmterweise erklärte: „Regel 1, auf Seite 1 des Kriegsbuchs, lautet: „Nicht gegen Moskau marschieren“. Verschiedene Leute haben es versucht, Napoleon und Hitler, und es ist nicht gut. Das ist die erste Regel. Ich weiß nicht, ob Ihre Lordschaften die Regel 2 des Krieges kennen. Sie lautet: „Kämpfe nicht mit deinen Landarmeen in China.“ Es ist ein riesiges Land ohne klar definierte Ziele“. Die meisten hochrangigen US-Militärkommandanten müssen erkennen, dass ein Krieg gegen Russland und/oder China ein selbstmörderisches Unterfangen ist.

Aber obwohl der Wahnsinn der westlichen Führer wahrscheinlich keinen Krieg auslösen wird, fürchte ich, dass ihre Verzweiflung dazu führen könnte.

Denken Sie daran: Die USA befinden sich derzeit in zwei parallelen Prozessen: Einerseits sind die USA an Sanktionen und Wirtschaftskriegen gegen den größten Teil der Welt beteiligt, andererseits ziehen sich die USA von einem großen internationalen Vertrag nach dem anderen (einschließlich Rüstungskontrollverträgen) zurück. Stell dir eine einfache Frage: Ist das das Verhalten eines Landes, das schwach oder stark ist? Was bedeutet diese „Vollspektrum“-Politik der Konfrontation und Selbstisolation (denn das ist es, was der Rückzug aus so vielen Abkommen und Verträgen bedeutet: die USA isolieren sich)? Signalisiert es das Handeln einer selbstbewussten und starken oder einer verzweifelten Macht, die auf allen Ebene um sich schlägt?

Wie dieser kurze Beitrag von Larchmonter445 uns daran erinnert, sind die derzeitigen US-Führer in erster Linie Verlierer, und während sie immer noch ziemlich gute Arbeit dabei leisten, sich herauszuputzen und Fahnen zu schwenken, wird es immer schwieriger, das Ausmaß des mehrstufigen Zeitlupenkollapses des AngloZionistischen Imperiums zu verbergen.

thesaker.is/the-man-on-the-…

Foto 2

Der Mann links im Bild und der Mann rechts

von Larchmonter445, 22.10.2018

Der Mann links im Bild hat Hunderte von Einwohnern in Falludscha abgeschlachtet und nahezu jedes Gebäude zerstört, als einen Racheakt. (Es brauchte zwei Angriffe – außergewöhnlich)

Der Mann auf der rechten Seite hat 1.400 Städte und Dörfer von ISIS und AlQaeda befreit, 86.000 Terroristen getötet und wird in Syrien genauso geliebt wie seine Truppen.

Der Mann auf der linken Seite wird Mad Dog genannt. Er verliert derzeit 7 Kriege gleichzeitig. Der Mann auf der rechten Seite ist ein Russe. Er hat einen Krieg gewonnen, den der Mann zur linken zu gewinnen hoffte, aber er scheute sich zu kämpfen. Der Mann zur linken hat sich mit den Losern verbündet, die er für weitere Kriege retten will. Der Mann zur rechten hat vor, den Rest der Loser zu töten.

(Wie Schwester Ambrose, unsere Lehrerin in der 6. Klasse zu uns sagte: „Vergleicht und stellt gegenüber. 300 Wörter. Ihr habt zehn Minuten. Absolute Stille. Paul – lass Kevin nicht abschreiben!“)

Ich nehme an, dass die Band, die auf dem Deck der Titanic spielte, auch immer lauter und lauter spielte, aber das Ergebnis der Show stand nie in Frage. Das Gleiche geschieht hier und darin liegt eine enorme Gefahr: Je schwieriger es wird, das Ausmaß der sich entfaltenden Katastrophe zu verbergen, desto mehr schlägt das Imperium um sich, was die Situation noch verschlimmert, was es dann noch schwieriger macht, das Ausmaß der Katastrophe zu verbergen. Das Imperium im Allgemeinen und die USA im Besonderen knacksen buchstäblich auf allen Ebenen, und es gibt absolut keinen vernünftigen und halbherzigen Weg, diesen Trend umzukehren. Denn die einzige Lösung für die USA zum Überleben besteht darin, das Imperium aufzugeben und ein „normales“ Land zu werden – etwas, was die US-Führer nicht einmal in Betracht ziehen wollen. Vor allem die Neokons scheinen einen quasi religiösen Glauben zu haben (oder vielleicht ist es nur eine unkontrollierte Reflexreaktion), dass, wenn einer ihrer vermeintlich „cleveren“ Pläne scheitert, die richtige Lösung darin besteht, den Einsatz zu verdoppeln. Sie scheinen den deutschen Aphorismus „Wenn es mit Gewalt nicht geht, dann geht es eben mit mehr Gewalt!“ vollständig verinnerlicht zu haben. Und vergisst, dass dieser Glaube Deutschland gegen Russland nichts genützt hat. Was die breite westliche Öffentlichkeit betrifft, so wurde sie erfolgreich in das verwandelt, was ich „ideologische Drohnen“ nenne: Gehirngewaschene Automaten, die ihre (chinesischen) Fähnchen schwenken werden, um mit jeder verbliebenen kognitiven Dissonanz fertig zu werden. Wenn ihre Gewissheiten schließlich zusammenbrechen, dann werden auch sie auf alles und jeden in elender Verzweiflung und ohnmächtiger Wut eindreschen.

Im Moment befinden sich die USA und der „globale Westen“ (alias das AngloZionistische Imperium) auf einem direkten Kollisionskurs mit Russland (und wahrscheinlich auch China). Im Moment sehe ich nur sehr wenige Anzeichen dafür, dass irgend jemand in der westlichen Elite in der Lage (oder bereit) ist, zuzugeben, dass am Ende dieses Weges Krieg und die Zerstörung der USA (und möglicherweise eines Großteils Europas) stattfinden wird. Im Moment scheinen die Führer des Imperiums fest in dem verwurzelt zu sein, was die Franzosen „fuite en avant“ nennen (grob übersetzt „Flucht nach vorne“ oder „kopfüber“, „panikinduzierter Zwang zur weiteren Verschärfung einer Krise oder Katastrophe“ oder gar „unbewusster Mechanismus, der eine Person dazu bringt, sich in eine fürchterliche Gefahr zu stürzen“). Ich nehme an, dass eine traurige und tragische Ironie darin besteht, dass das Ergebnis der US-Eliten, die ständig irgendwelche völlig imaginären russischen „Interventionen“ (in den USA und anderswo) heraufbeschwören, letztendlich zu einer sehr realen russischen Intervention in Form von verheerenden Raketenangriffen führen könnte, aber das ist kaum ein Trost.

Wie wahrscheinlich ist es, dass sich das in absehbarer Zeit ändern wird?

Leider nicht sehr wahrscheinlich.

Werden Putin und Xi in der Lage sein, den drohenden Krieg mit dem Westen abzuwenden?

Vielleicht. Aber mit jedem Tag, der nur weitere Eskalationen und Provokationen aus dem „globalen Westen“ bringt, wird ihre Aufgabe immer schwieriger.

Bisher sind alle russischen und chinesischen Warnungen auf taube Ohren gestoßen, und offen gesagt glaube ich nicht, dass weitere Warnungen etwas nützen werden.

Dies könnte die Zeit sein, in der Russland und China anfangen, ernsthaft dagegen zuhalten. Alles andere ist gescheitert, zumindest bisher.
Kommentieren
Sonia Chrisye
Dieses Statement gibt Michael Mannheimer zu seinem Studium der Deutschen Geschichte und den Kriegslüfen zum 1. Und 2. Weltkrieg:
Diese Lügen müssen entlarvt werden. Denn allein auf diesen Lügen fußt der heutige Nationalmasochismus und Selbsthass der Linken, die Deutschland, unter der Regie Merkels, aber unter der ideologischen Anweisung der jüdisch kontrollierten Frankfurter Schule in den Abgrun… Mehr
Theresia Katharina gefällt das. 
Sonia Chrisye
Unter diesem Link findet man alle Informationen zum Thema :
Ursprünge der Migration
Alle Dokumentationen zur Auslöschung Deutschlands und Europas.

Fazit:
Deutschland unterwirft sich nicht nur dem politischen Islam, sondern auch den politischen Judentum, ihren lebendigen Gott, der in Jesus mit SEINEM WORT zu unserer Erlösung in die Welt KAM, den verwerfen sie. Das ist das große Problem.

mich… Mehr
Theresia Katharina gefällt das. 
Sonia Chrisye
Wer sich mit Richard Nikolaus Eijiro Graf Coudenhove-Kalergi beschäftigt kommt nicht umhin, die Faktenlage, die so dramatisch ist, dass sie einem den Atem raubt, zur Kenntnis zu nehmen. Lange vor Hitler, lange vor den Kommunisten, hatte Kalergi den Plan einer Europäischen Union, die zum Ziel hat, Europa zu zerstören und die weisse Rasse auszurotten.

Zu diesem Zweck sollte Europa mit Millionen … Mehr
Sonia Chrisye
Graf Coudenhove-Kalergi.

Er proklamierte bereits 1923 einen europäischen Vielvölker-Mischstaat:
Auslöschung der weißen europäischen Rasse durch Import von Afrikanern und anderen Rassen. Nach diesem Mann ist einer der höchsten europäischen Preise benannt worden: Der COUDENHOVE-KALERGI-EUROPAPREIS. Dass Angela Merkel diesen Preis im Jahre 2011 für ihre Immigrationspolitik erhielt, sagt vieles aus.
Sonia Chrisye
Nach intensivem Studium der Geschichte kommt der Autor Michael Mannheimer zu folgendem Schluss :

Die größte aller Geschichtslügen ist: „Deutschland hat den ersten und zweiten Weltkrieg begonnen.“

„In Deutschland ist das, was man über den Zweiten Weltkrieg weiß, nicht wahr. Und was wahr ist, ist unbekannt.“

Das sagen US-Historiker und Militärs, die das Ende des zweiten Weltkriegs als Zeitzeug… Mehr
Sonia Chrisye
Über die Lüge der Urschuld Deutschlands an den beiden Weltkriegen: „Schon 1899 wurde auf einem internationalen Freimaurer-Kongreß in Paris beschlossen, Deutschland zu vernichten.“
michael-mannheimer.net/…/ueber-die-luege…
Tina 13 gefällt das. 
Elista
US-Magazin: Soldaten in Angst vor großem Krieg
kopp-report.de/us-magazin-sold…
Theresia Katharina gefällt das. 
Sonia Chrisye gefällt das. 
Sonia Chrisye hat diesen Beitrag in Österreichs Hochadel nennt Merkel „Zerstörerin unseres Kontinents“ verlinkt.