Sprache
Klicks
2,5 Tsd.
tarcis 4 4

Der "Diktatorpapst" hat alles im Griff!

Anthony Fisher, der Erzbischof von Sydney, war Teilnehmer der "Bischofssynode über die Jugend". Er nahm kein Blatt vor den Mund, als er gegenüber einem Reporter deutlich Kritik übte. Als Beispiel nannte er u. a. den gelenkten Beifall oder die Mißfallenskundgebungen der 36 Jugendvertreter bei dieser Bischofssynode, die dadurch ungebührlich Einfluss nahmen. Keine dieser Vertreter hätten sich aber für „klassischen Positionen“ der Kirchenlehre ausgesprochen. - Siehe: "Die Rollenverteilung hat funktioniert – Die manipulierte Bischofssynode über die Jugend."
tudomine.wordpress.com/2018/11/05/4708/
a.t.m
@Ottaviani Viele wollen es eben nicht wahrhaben und negieren eben die Tatsche, das Papst Franziskus nur das Vernichtungswerk zu Ende bringen möchte, das eben Papst Johannes XXIII begonnen hat.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
@Ottaviani
Ich möchte Sie doch sehr bitten, Papst Franziskus (wenn er denn Papst sein sollte) nicht mit Johannes XXIII auf eine Stufe zu stellen. Aggiornamento und Abriss, Neugestaltung und Zerstörung sind nicht das Gleiche; sie sind eher gegensätzlicher Natur.
Ottaviani
wenn es so wahr passiert genau das was "traditionstreue" Kreise immer gefordert haben nur der Papst schätzt die sog "traditionstreuen" nicht
da wird gejammert wie unter Johannes XXIII das hat keine Bedeutung wir werden sehen was der Papst aus der Synode macht
Das Beste an dieser Synode ist noch, dass keiner sie wahrnimmt.