Sprache
Klicks
2,5 Tsd.
de.news 14 1

Franziskus ernennt pro-homosexuelle Prälaten, um den Homo-Missbrauchs Gipfel zu organisieren

Papst Franziskus ernannte gestern den pro-homosexuellen Kardinal Blase Cupich von Chicago, einen Freund von Kardinal McCarrick, als Mitglieder eines vierköpfigen Komitees, das im Februar einen Gipfel über sexuellen Missbrauch organisiert.

Die anderen drei Mitglieder sind der pro-homosexuelle Kardinal Oswald Gracias von Bombay, der pro-homosexuelle Erzbischof Charles Scicluna von Malta und der pro-homosexuelle Jesuit Hans Zollner.

Cupich, Scicluna und Zollner haben in der Vergangenheit beteuert, dass die klerikalen Missbräuche nichts mit Homosexualität zu tun hätten.

Cupich erklärte vor Cruxnow.com, dass der Februar-Gipfel versuchen werde, „spezielle Ergebnisse“ zu erreichen, die „den Geist von Papst Franziskus“ spiegeln. Doch dieser Geist hat Franziskus dazu geführt, sich im Bereich der Missbräuche schwere Schnitzer zu erlauben.

Bild: Blase Cupich, Theodore McCarrick, #newsAabqfydnjj
de.news hat diesen Beitrag in Einer der Organisatoren des Missbrauchsgipfel ist selbst der Vertuschung beschuldigt verlinkt.
SvataHora
Zwei warme Brüder wie aus der Klischeekiste.
GOKL015
Jener Papst den sich die Welt auserkoren hat, ist auch für die Welt zuständig.
Der Papst den Gott sich auserkoren hat, der ist in der Stille und betet.
Das ist: Grotest, dämonisch, verbrecherisch, grauenhaft, frevelhaft, sündhaft, spottisch, rebellisch, arglistig, verschlagen, verräterisch, heimtükisch, angriffslustig, armselig, eine Fratze des Teufels, seine Krallen, sein Gift, sein Hass, seine Zerstörungswut,

....HERR komm und schütze all die unter Missbrauch leiden. Schenk ihnen allen wahre Christen, reinen Herzens und Geistes zur Seite, … Mehr
Gestas
@Ruprecht
Was hat ein Fahradfahrer auf dem Hochrad mit dem Willen Gottes zu tun? Ich halte sie für einen Troll
alfredus
Gott lässt Seiner nicht spotten, denn seine Gebote gelten ewig. Was die Kirche der Tradition lehrt, ist verbindlich und kann von niemanden und sei er Papst, anders ausgelegt oder anders verändert werden. Homopraxis ist und bleibt eine Todsünde und kein Kardinal, Bischof und Priester, darf etwas anderes sagen, sonst zieht er sich automatisch das Gericht zu. Im Grunde geht es in der Tat um … Mehr
Gestas
Wie soll man da noch Vertrauen in die Kirche haben? Vier homofreundliche Kardinäle sollen einen Gipfel über sexuellen Mißbrauch in der Kirche organisieren. Dabei sind es vor allem homosexuellen Priester die ihre männlichen Schützlinge mißbrauchen.
Es gibt keine klerikalen Missbräuche!!! Alles Lüge um den Zölibat zu kippen!!! Es gibt aber jede Menge Missbräuche durch homosexuelle Praktiker unter den Kardinälen, Bischöfen und Priestern. Möge Maria ihnen beistehen, sonst sind sie für immer verloren.
Homosexuelle Praktiker sog. Anal-Stocherer, verstoßen bewußt gegen Gottes Gebote und müssen die Folgen tragen. Wir dürfen diesen Anal-Verkehr … Mehr
Homosex ist eine TODSÜNDE!!! Wer dies nicht predigt und den Menschen verkündigt ist ein Diener des Teugfels. Dies gilt imnsbesondere für die geweihten Kardinäle, Bischöfe und Priester!!!

Gott wird die Menschen Strafen füre die vielen Todsünden, die täglich begangen werden. Gnade uns Gott, dass wir szandhaft bleiben bei diesen teuflischen Angriffen.
Carlus
das Ergebnis liegt bereits fest. Dieses Ergebnis ist mit der katholischen Lehre und Moral nicht kompatibel.
Magee
Das nennt man: den Bock zum Gärtner machen oder den Teufel mit Beelzebub austreiben! Bergoglio macht sich ein weiteres Mal über die Missbrauchopfer der homosexuellen Lobby um Mc Carrick, die ihn auf den Papststuhl brachten, lustig. Ekelhaft, dieser Mann!
Ginsterbusch
@CollarUri

Und genügend Handschellen.
Der Pädophile von Nebenan säße schon längst im Knast. Na ja, angeblich hat sich Luther nach einer Straftat schon in den Orden geflüchtet.
Nix neues unter der Sonne.
CollarUri
Es fehlen noch: Kardinal Wuerl, P. Wucherpfennig und als oberster Chef Mc Carrick.