Sprache
Klicks
2,3 Tsd.
de.news 86

Jagender Bischof schießt auf anderen Jäger

Der kroatische Bischof Vjekoslav Huzjak (58) von Bjelovar-Križevci ging am 11. Januar mit anderen auf die Jagd und schoss versehentlich auf einen 64jährigen Kollegen seiner Jagdtruppe.

Huzjak ist als passionierter Jäger bekannt. Der Jagdausflug fand in der Gegend von Lipovljani im Osten von Kroatien statt.

Huzjak wollte einen Keiler treffen, verfehlte aber das Ziel und schoss einem anderen Jäger in den Oberschenkel. Dieser war 90 Meter entfernt. Er ist im Spital, aber nicht in Lebensgefahr.

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet, berichtete die Zeitung "Vecernji List" am 15. Januar.

Bild: Vjekoslav Huzjak, #newsPfqcoqikvh
Immaculata90
@SvataHora Dann haben Sie wohl noch nichts von Schönborns Eskapaden mit der rosa-lila Szene mitbekommen, um nur ein Beispiel zu nennen. Mein Hormonpegel ist im übrigen nicht auf dieses Thema fokussiert, aber es graust mir davor, Zeuge der sodomistischen Dekadenz in der ehemals römisch-katholischen Kirche zu werden!
Immaculata90
Ich finde, allmählich sollte zu diesem Thema Schluß der Debatte sein. Die Kirche hat wahrlich andere Probleme, als die vielleicht etwas extravaganten Freizeitbeschäftigungen eines konziliaren Bischofs. Mir ist er jedenfalls zehnmal lieber als unser deutsch-österreichisches Bischofsgeschmeiß mit seinem schwullesbischen Tuntengehabe!
SvataHora
@Immaculata90 - Die germanischen Bischöfe mögen zwar unter aller Kanone sein und alles andere als Bischöfe - aber von einem "schwullesbischen Tuntengehabe" bekomme ich nichts mit. Als Sie das geschrieben haben, müssen Ihre Hormone ein wenig verrückt gespielt haben.
SvataHora
Naja, Balkan. Mehr sage ich nicht.
An @svata Hora: Die Kroaten kämpften gegen die muslimischen Türken, standen unter dem kulturellen Einfluss Venedigs und Altösterreichs, sind katholisch.
SvataHora
@Klaus Elmar Müller - Das stimmt, was Sie sagen. Aber die ganzen Balkanvölker haben irgendwie ein bisschen wildes Blut in sich. Da sitzen Faust, Messer und Knarre immer etwas lockerer. Streit eskaliert in diesen Ländern ziemlich schnell. Während in anderen Ländern bei Auseinandersetzungen noch geschrien und gedroht wird, ist im Balkan längst der erste Schuss gefallen. - Davon ausschließen will … Mehr
Wahlafried
Slowenien gehört, genauso wenig wie Kroatien oder Ungarn, zum Balkan.
München ist auch nicht Norditalien.
Wahlafried
... und Jagdunfälle sollen sogar in Deutschland vorkommen.
SvataHora
@Wahlafried - Sagte ich doch: Slowenien nicht zum Balkan. Kroatien und Ungarn schon. Das haben Sie vollkommen korrekt zu Protokoll gebracht. Die Ungarn haben dazu noch ganz gewaltig den HUNNEN in sich. Wild bleibt wild.
Wahlafried
Na, Sie sind aber ganz schön rassistisch.
SvataHora
@Wahlafried - In der bayerischen Oberpfalz war im Herbst ein Auto unterwegs. Nichts Außergewöhnliches. Aber plötzlich sank der Beifahrer tot zusammen. Ein Schuss der nahen Treibjagd verfehlte sein richtiges Ziel. Der Schuss soll aber seinerzeit nicht von einem Bischof abgegeben worden sein.
Wahlafried
War bestimmt ein balkanesischer Jäger.
SvataHora
@Wahlafried - Das lernt man hier. Befinde mich gerade in einem Lachanfall. Hoffe, dass ich Ihren Tag auch ein bisschen erheitert habe.
Wahlafried
Hier sind sie, die wilden Balkanesen mit ihrem schießenden Bischof: www.youtube.com/watch
Nur Mundkommunionen! Der "schießende" Bischof überzeugt durch seine Gläubigkeit!
SvataHora
Ich hab doch auch gar nichts gegen den Bischof. Viele andere Bischöfe schießen am laufenden Band Böcke, ohne je eine Flinte in die Hand zu nehmen!
Immaculata90
@Vered Lavan: Pardon, ich habe mich bei Ihrem Namen vertippt!
@Klaus Elmar Müller Im konziliaren Codex heißt es im Can. 282 i. V. m can 285 §§ 1 und 2 sehr allgemein, daß sich Kleriker eines einfachen Lebensstils befleißigen mögen und alles meiden sollen, was dem geistlichen Stande fremd ist. Da man durchaus zur Präzisierung auf den alten Kodex zurückgreifen kann, ist die Frage zumindest … Mehr
Theresia Katharina
Stimmt zur Präzisierung kann man durchaus auf den alten Codex zurückgreifen!
Gerti Harzl
"Da man durchaus zur Präzisierung auf den alten Kodex zurückgreifen kann, ist die Frage zumindest berechtigt, ob ein Bischof unbedingt auf die Jagd gehen muß."
---
Zum Glück muß keiner unbedingt auf die Jagd gehen. Unser Wiener Kardinal würde vermutlich öfters danebenschießen
An sehr geschätzte @Immaculata90: Ich darf nummerieren, ohne unhöflich zu sein? 1. Einen Bischof kenne ich mit Mitra und Stab bei Firmung und Pontifikalamt und gehe davon aus, dass er auch außerhalb der Liturgie ein betender Bischof ist. Aber selbst als Heiliger ist er noch keine Heiligenstatue, das heißt, er wird auch Auto fahren, Musik hören, seinen Hund füttern und vielleicht sogar eine … Mehr
SvataHora
@Gerti Harzl - Euer Wiener Kardinal gibt regelmäßig Schüsse in den Ofen ab, auch eine Art Befriedigung des Jagdtriebes.
michael7
Hätte nicht gedacht, dass es so gefährlich sein kann, in der Nähe eines (modernen?) Bischofs zu sein!
@Klaus Elmar Müller:
Ja, der hier jagte wenigstens nur Wildschweine. Es soll aber noch andere geben, die jagen sogar treugläubige Katholiken aus den Kirchen hinaus!
Wie gut, fromm und vorbildlich müssen unsere deutschen Bischöfe sein, dass man bei einem Bischof fern am kroatischen Mittelmeer nach einer harmlosen Schwäche schnüffelt.
SvataHora
@Klaus Elmar Müller - Die Unterhaltung in diesem thread ist doch genau das: eine Unterhaltung. Es soll doch nicht der Bischof niedergemacht werden. Für den war der fatale Unfall bestimmt eine Tragödie. Nur gut, dass wir "nur" um die Heilung des Schussopfers beten müssen und nicht um ihre ewige Ruhe! Der Jagd(be)trieb dieses Bischofs wird somit wohl für immer beendet sein. Bleibt zu hoffen. (… Mehr
SvataHora
Wer will denn den seligsprechen?! Er ist längst selig. Die "Heilig- und Seligsprechungen" eines falschen Papstes sind null und nichtig!
Theresia Katharina
Can.138 CIC von 1917: Clerici ab iis omnibus quae statum suum dedecent, prorsus abstinent: ....venatione ne indulgeant, clamorosam autem nunquam exerceant.

Voller lateinischer Wortlaut:
Can 138 CIC von 1917. Clerici ab iis omnibus quae statum suum dedecent, prorsus abstineant: indecoras artes ne exerceant; aleatoriis ludis, pecunia exposita, ne vacent; arma ne gestent, nisi quando iusta … Mehr
Der Canon 138 des gültigen Codex Juris Canonici äußert sich nicht zur Jagd ("venatio, venatione" im zitierten Canon des ungültigen CIC). Wer den alten CIC für den gültigen hält, muss das mit sich ausmachen, kann ihn aber nicht mehr einem Bischof vorhalten.
Theresia Katharina
Ja, dann kann man es einem Bischof auch nicht mehr vorhalten! Aber besser ist es schon, wenn er sich standesgemäß verhält und ein Vorbild ist! Der alte CIC von 1917 war besser, das VAT II Konzil hat den Verhaltenskodex für Priester sehr verweltlicht durch Weglassen der alten Vorschriften beim derzeit gültigen CIC von 1983!
@Vered Lavan @Gestas @Sunamis 46 @Tina 13
An sehr geschätzte @Theresia Katharina: Ich vermute, der Codex von 1917 wollte mit dem fürstlichen Gebaren der Fürsterzbischöfe aufräumen, also die Vermischung von Adels-Staat und Kirche zurückdrehen. Mittlerweile aber ist das Jagdrecht demokratisiert. Adlige mit Waldbesitz haben es, aber grundsätzlich kann jeder Jäger werden, wenn er die Jagdprüfung ablegt und polizeilich seinem Waffenbesitz … Mehr
Immaculata90
@yared lavran Can. 138 CIC: Clerici ab iis omnibus quae statum suum dedecent, prorsus abstinent: ....venatione ne indulgeant, clamorosam autem nunquam exerceant. Das kirchliche Gesetzbuch verbietet damit sehr wohl den Klerikern die Jagd, vor allem die Treibjagd, und würde sich der feiste Herr auf seine Amtsgeschäfte besinnen, hätte er für solch feudale Hobbies, gegen die ich prinzipiell … Mehr
Vered Lavan
Immaculata90 - Ich sehe erst jetzt, dass Sie mich angesprochen haben, da Sie meinen Namen verkehrt verlinkt hatten. Dann ist es klar, dass es ein Kirchengesetz gibt.
Theresia Katharina
Danke für den Link, dann gibt es doch ein Kirchengesetz gegen die Treibjagd!
Sehr geschätzte @Immaculata90, Sie zitieren leider den alten CIC. Can 138 CIC sagt nichts mehr zur Jagd.
Immaculata90
Can. 138 CIC: Clerici ab iis omnibus quae statum suum dedecent, prorsus abstinent: ....venatione ne indulgeant, clamorosam autem nunquam exerceant. Das kirchliche Gesetzbuch verbietet damit sehr wohl den Klerikern die Jagd, vor allem die Treibjagd, und würde sich der feiste Herr auf seine Amtsgeschäfte besinnen, hätte er für solch feudale Hobbies, gegen die ich prinzipiell nichts habe, keine … Mehr
Zwischenruf
Bei einer Jagd kann auch ein Bischof mal daneben schießen! Das nennt man dann Jagdunfall! Soll auch schon anderen passiert sein! Wieso die Aufregung? Hätten Sie, verehrte User, auch gerne ein Jagdrecht und haben keines?
Nicky41
Ich habe mich einfach gefreut, dass das Wildschwein entkommen ist
Gerti Harzl
Ein kleines Stoßgebet zum St. Hubertus kann nicht schaden.
Ob der Bischof sich als Jäger betätigen soll oder darf ist sein Problem, das er für sich klären muß. Was jedoch nicht geht ist, dass ein Jäger, Bischof oder nicht, einen Schuß abgibt, wenn die Schußbahn nicht frei ist und / oder das Ziel/Wild nicht eindeutig identifiziert wurde. Bloß auf Verdacht oder Geräusche darf nicht geschossen werden, dies scheidet aber hier wohl aus.
Gerti Harzl
Ist also doch gut, dass die Polizei ein Strafverfahren eingeleitet hat, um das abzuklären.
Selbstverständlich ist ein polizeiliches Ermittlungsverfahren notwendig, denn der Bischof ist als Jäger einfach nur Jäger wenn er schießt und somit genau so zu behandeln wie jeder andere Jäger auch. In der Jagdgesellschaft ist er hingegen immer ein "Bischof auf der Jagd" und kein Jäger - hoffentlich denkt er und andere Geweihte die auch jagen immer daran.
Theresia Katharina
Bei solchen Unternehmungen wie Jagden oder Jagd-Reiterei sind Unfälle nie auszuschließen, da die Jagden oft in der Dämmerung stattfinden! Ein Bischof muss sich daher fernhalten!
Wenn es in Kroatien keine Kirchensteuer gibt, muss auch ein Bischof für sein Essen selber sorgen. Dass der Bischof daneben schoss, beweist doch, dass er mehr spirituell als jägerisch ist: Kompliment! Im Übrigen darf auch ein Bischof ein Hobby haben, das Du und ich nicht haben.
Theresia Katharina
Der Bischof muss nicht für sein Essen sorgen und Wildschweine schießen!
Mangold03
Ich denk, so schlecht schaut er nicht aus, daß er nicht mal auf Wildbraten verzichten könnte.
An @Mangold03: Die langweiligen Kohlehydrate (Nudeln, Kartoffeln) machen dick, nicht das fettarme Fleisch wilder Tiere. Und auch eine Jagd ist ein Sport, der schlanker macht!
Mangold03
@Klaus Elmar Müller -->> er könnte es ja auch mit Spazierengehen, Schwimmen und das alles bei Tageslicht versuchen, ist sicher genau so gesund!
Vered Lavan
Es gibt kein einziges Kirchengesetz wonach ein Bischof den Jagdschein und die Jägerprüfung nicht haben darf! Kein Einziges!
Vered Lavan
"Die Anti-Extremisten, die Grünen, sind an allererster Front dabei, wenn es darum geht, die legitimen Vergnügungen zu verbieten: Rauchen gehört verboten, Schießen gehört verboten – alles gehört verboten, was schön und richtig ist." (Hw. DrDr. Gregorius Hesse: gregorius-hesse.at/person/zitate/).
Theresia Katharina
Freilich gibt es kein Kirchengesetz, das die Jagd für den Klerus speziell für einen Bischof verbieten würde! Ich sagte, es schickt sich nicht, da ein Bischof die unterschiedlichsten Schäfchen hat und für alle glaubwürdig bleiben muss! Und solche Vorfälle heizen wieder die falschen Diskussionen in der Öffentlichkeit an!!
Wenn er an einer Jagdgesellschaft teilnimmt, sollte er selber keine Büchs… Mehr
Eine Leserin
@Vered Lavan Dafür hat,( der heute, wiederholt erwähnte ) Papst Urban VIII, sich zum rauchen, ausführlich, per Dekret, geäussert. Regelungen und Strafen, bis zur Exkommunikation.
Vered Lavan
"Den hl. Pius X. hat es keineswegs von der Heiligsprechung ferngehalten, daß er bis eineinhalb Jahre vor seinem Tod die Pfeife und alles mögliche andere geraucht hat. Und als ihm der Arzt gesagt hat, er darf nicht mehr rauchen, hat er das nicht aufgeopfert, sondern sich am nächsten Tag bei Merry del Val beschwert: „Die lassen mir NICHTS mehr, die Ärzte, NICHTS mehr lassen sie mir!“ (Hw. DrDr. … Mehr
SvataHora
Was den hl. Pius X. angeht: Was zum Munde eingeht (der Tabakrauch) verunreinigt den Menschen nicht sondern was vom Munde ausgeht. (sagte Jesus). Würde "Franziskus" für jeden Satz, den er loslässt, lieber einen tiefen Lungenzug Tabakrauch nehmen, würde er wenigstens an Kirche und Welt keinen Schaden anrichten!
Sunamis 46
Er wird sich hten nochmals zu jagen
Eine Leserin
Für eine Wildschweinplage und ein Wildschweinbraten, sind professionelle Jäger der Forstwirtschaft, zuständig. Sicher keine Geistlichen oder Jäger für Spass.
Hl Margareta
Es gibt nicht genügend Jäger in der Forstwirtschaft. Die grossen Waldbesitzer,darunter auch die Kirche und Klöster z.b neben dem Adel und Staat, könnten fest angestellte Jäger nicht bezahlen und sind darauf auch angewiesen die Jagd zu verpachten.
Eine Leserin
Früher sagte man, ,, Das Eigentum verpflichtet".
Mangold03
Und wenn ich andere verpflichte, oder auch Wildschweine zum Abschuß frei gebe, weil ich selbst nicht in der Lage bin - sei es beruflich oder gesundheitlich - ist das sicher kein Problem, am Land finden sich immer Leute, die gern jagern gehen und brauchen mit Sicherheit keine aktive Geistlichkeit. Wenn der Pfarrer für diese Gesellschaft betet, hat er mehr erreicht und sich selber ebenfalls … Mehr
Mangold03
@Eine Leserin --> Wenn ich ein Eigenheim habe, bin ich verpflichtet selbst den Schnee zu räumen, habe ich auch noch einen Weinberg, bin ich aber nicht verpflichtet, den ganzen Wein selbst zu ernten und zu trinken. Dafür kann man delegieren und anderweitig dafür sorgen, daß Geld rein kommt. Ich muß nicht, weil ich keine Ahnung von dem allen hab, mich auch noch gschafftig machen. MUSS ich nicht, … Mehr
Nicky41
Also wenn der "Erlegte" 90 Meter vom Schützen entfernt war... stand er dann direkt neben dem Schweinerl ? Wie passiert sowas sonst???
Gerti Harzl
@Nicky41 Die Wildschweine werden in der Nacht gejagt. War halt vermutlich stockfinster. Vielleicht kam ihm einfach jemand in die Schußlinie, und das kann ja auch viel näher gewesen sein als sein beabsichtigtes Ziel.
Nicky41
Ah, das war mein Fehler, ich habe nicht an die Dunkelheit gedacht...
Gerti Harzl
@Nicky41 Ich selbst höre, wenn ich am Land bin, öfters nach Mitternacht Schüsse im Wald. Dann denke ich immer an die armen Tiere, aber es muß halt leider sein. Hier ein informatives Video: www.youtube.com/watch >
Nachts im Wald – Auf Wildschweinjagd in Schleswig-Holstein
Nicky41
Wir selber haben Pferde und stehen mit denen sehr ländlich, da kommt es auch tagsüber im Wald öfter mal zu Schüssen. Es gibt auch häufig kranke oder verletzte Tiere. @Gerti Harzl
Gerti Harzl
@Nicky41 Für die Pferde, ich liebe Pferde so sehr, habe aber natürlich weit und breit keine, und schon gar nicht selbst. Also dies bitte für Ihre Pferde: weil Streichel-Smiley haben wir hier ja leider keines.
Mangold03
Er hat hier wohl seinen Berufsstand Hirte verwechselt. Aber wenn einem die Schafe davonlaufen, dann muß er sich ja um die andersartigen, die Nichtschafe kümmern und ausrotten. Vielleicht findet sich dann doch noch irgendwo ein Schaf, daß er heimholen kann.
Gerti Harzl
Wenn er bei der Jagdgesellschaft dabei war, die ihn ja wohl eingeladen haben wird, dann war er ja eigentlich eh mitten unter seinen Schäfchen, um die er sich kümmern soll. In solchen Gesellschaften, Vereinen usw. haben sie, wenn es sich um gläubige Menschen handelt, immer gern auch jemand vom Klerus mit dabei, auch bei der Feuerwehr usw.; das sind gesellschaftliche Zusammenkünfte in der … Mehr
Mangold03
@Gerti Harzl --->> heißt es nicht in der Bibel, verlaßt Vater und Mutter und folgt mir nach. Wenn er nicht dabei gewesen wäre, was ja absolut nicht zu einem Priester gehört, eine Waffe in die Hand zu nehmen, dann wäre dies auch nicht passiert. Es war wohl ein Fingerzeig von oben. Ich möchte diesen auch in keinster Weise be- oder verurteilen, nur ein Priester hat andere Aufgaben, als aktiv bei … Mehr
Marie M.
Tiere einfach aus Lust an der Freud abknallen und Christentum, das geht nicht zusammen. Das ist einfach widerlich.
Gerti Harzl
Ist Wildschweinbraten-Essen dann auch eine Sünde?
Theresia Katharina
Tiere müssen gejagt werden, da wir Wolf und Bär ziemlich ausgerottet haben, aber möglichst von professionellen Jägern! Und natürlich darf der katholische Jäger die Wildtiere abschießen!
Nur ein Bischof sollte das unterlassen!
Severin
Ein Jäger veriet mir Folgendes:
Das beste Wildbret landet beim Jäger in der Truhe, danach bekommen Freunde und Verwandte was nicht 1A ist. Der Rest bekommt der Gastwirt, womit er dann Wildschweingulasch fabrizieren kann. Guten Appetit!
Gerti Harzl
Meines Wissens bringen die Jäger das erlegte Wild im Normalfall zu Wildsammelstellen, und dort wird das dann weiterverarbeitet. Zitat aus dem Link: "Für die Qualität von Wildbret aus der Region bürgt der Wildbret-Anbieter mit seinem guten Ruf. Damit nur einwandfreies Fleisch an den Verbraucher gelangt, hat der Gesetzgeber eine Reihe von strengen Hygiene- und Rechtsvorschriften zur Wildbretverma… Mehr
Elista
Die Wildschweine vermehren sich stark, sie müssen gejagt werden. Manche Wiesen in Waldnähe sehen aus wie umgepflügt Äcker, nachdem die Wildschweine drüber hergefallen sind.
Marie M.
@Elista Manche Wiesen in Waldnähe sehen aus wie umgepflügt Äcker, nachdem die Wildschweine drüber hergefallen sind. Und manche Skihänge, Wiesen und Pisten sind nahezu unwiederbringlich zerstört, nachdem rücksichtslose und vergnügungssüchtige Menschen drüber hergefallen sind. Die müsste man dann auch erschiessen, denn es gibt einfach zu viele davon.
Theresia Katharina
Bischöfe sollten gar nicht jagen gehen, das schickt sich nicht! Was wäre, wenn der Angeschossene nun lebensgefährlich verletzt worden oder gar daran gestorben wäre?
Diese Jagerei ist doch sehr oft ein Reichensport! Die Zeit der Fürstbischöfe ist ein für allemal vorbei!
Marie M.
Mit solchen Leuten habe ich kein Mitleid. Die unschuldigen gequälten Tiere, die nicht selten elendiglich verrecken, weil sie nicht rechtzeitig gefunden werden, die verdienen Mitleid.
Theresia Katharina
Die Tiere werden schon gefunden, dafür gibt es die Schweißhunde!
Gerti Harzl
Zitat: "Was wäre, wenn der Angeschossene nun lebensgefährlich verletzt worden oder gar daran gestorben wäre?"
---
Gott sei Dank ist das nicht passiert. Aber nach dieser Logik dürfte ein Bischof auch nicht selbst autofahren, weil er einen Unfall verursachen könnte. Ich denke, die Kirche verbietet nicht die Teilnahme an einer Jagd. Oder doch? Ich weiß es nicht.
Theresia Katharina
Ein Bischof hat einen Fahrer für sein Auto!
Hl Margareta
Das kommt relativ oft vor. Leider tragen die Jäger bevorzugt traditionell grün, und nicht wie die Treiber Warnwesten. Es wundert mich nur weil er auf einen Keiler schoss. Hier muss der Schuss sitzen, weil ein angeschossener Keiler zur realen Gefahr werden kann. Normalerweise passieren derartige Unglücke wenn auf eine Bache mit Frischlingen geschossen wird. Die Bache an der Spitze lässt man durch … Mehr
Gerti Harzl
Na dann hatten ja zumindest in jener Nacht die Wildschweine vorerst mal Ruhe
SvataHora
Die Wildsäue sind eine Plage! Früher gab es sie bei uns nicht. Heute getrauen sich die Leute nicht mehr in den Wald. Ein ganzes Fußballfeld neben dem Wald sah aus wie frisch geackert.