Clicks4.7K

„Irreführung!“ Professoren laufen Sturm gegen Merkel-Lüge

Der Völkerrechtler Prof. Frank Schorkopf von der Universität Göttingen (Foto), der Hamburger Staatsrechtler Prof. Reinhard Merkel, sowie der Bonner Völkerrechtler Matthias Herdegen und Prof. Jan Henrik Klement, Staatsrechtler an der Universität Mannheim, bezichtigen die Regierung der Irreführung in Bezug auf den Migrationspakt.

Gleich vier deutsche Professoren laufen Sturm gegen die „Mutter allen Migrationsübels“:

VÖLKERRECHTLER Prof. Frank Schorkopf (48), Göttingen

STAATSRECHTLER Prof. Reinhard Merkel (68), Hamburg

VÖLKERRECHTLER Prof. Matthias Herdegen (61), Bonn

STAATSRECHTLER Prof. Jan Henrik Klement (43), Mannheim

Professor Schorkopf
zum „Spiegel“: Illegale können (jetzt) zu legalen Migranten gemacht werden … Ständig werden die Menschenrechte der Migranten betont, nicht aber die Menschenrechte der eigenen Bürger: Wenn in Duisburg oder Neukölln die Kriminalität steigt … Wenn es kaum noch Wohnungen gibt, weil die Migranten sie brauchen … Wenn in den Grundschulen die Kinder kaum noch Deutsch können …

Professor Merkel (nicht im Entferntesten …) im Deutschlandfunk (DLF): Die Bundesregierung (GröKaz) betreibe „suggestive Irreführung“. Natürlich werde der Pakt eine „Sogwirkung auslösen“ … Wird sich die Migration aus armen in wohlhabende Staaten deutlich verstärken … Wir werden vor allem aus Afrika neue Migrationswellen kriegen … Die Erwartung, der Pakt senke den Migrationsdruck sei „blauäugig“ … Er wird „ganz sicher völkerrechtliche Wirkungen haben“ … Und dann „wirklich rechtlich verbindlich“ sein …

Professor Herdegen in der WELT: In den 32 Seiten des Paktes verschwinden die eigentlichen Probleme… Es ist KEIN Pakt ZUR Migration, sondern ein Pakt FÜR Migration … Sein finaler Hexenhammer gegen Merkel: „Wir bewegen uns in Richtung „Recht auf Einwanderung“. Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte spricht bereits von diesem „Recht.

Professor Klement zu BILD: Nicht rechtsverbindlich heißt ja nicht, dass der Pakt nicht wirkungslos bleibt. „Verwaltungsvorschriften“ werden das „Soft Law“ schnell in „Hartes Recht“ umsetzen. Und: Der politische Mechanismus zur Durchsetzung des Paktes ist längst gegeben: Die Einrichtung eines „Überprüfungsforums Internationale Migration“ durch die UN-Generalversammlung.
Und da war Deutschland (nach den USA) immer schon der größte Zahler.

www.pi-news.net/…/irrefuehrung-pr…
Protestbrief gegen den Flüchtlingspakt

Dieser Pakt geht weit über die GFK=Genfer Flüchtlingskonvention hinaus, mit der wir schon genug Probleme haben und hatten, besonders in Deutschland.

Die Aufnahmeländer verpflichten sich zur umfassenden Qualifizierung der Migranten, die im Regelfall völlig unqualifiziert kommen d.h. die gesamte schulische und berufliche Ausbildung geht zu Lasten der einhe…More
Protestbrief gegen den Flüchtlingspakt

Dieser Pakt geht weit über die GFK=Genfer Flüchtlingskonvention hinaus, mit der wir schon genug Probleme haben und hatten, besonders in Deutschland.

Die Aufnahmeländer verpflichten sich zur umfassenden Qualifizierung der Migranten, die im Regelfall völlig unqualifiziert kommen d.h. die gesamte schulische und berufliche Ausbildung geht zu Lasten der einheimischen Steuerzahler.
Aber was noch schlimmer ist, mit diesem Pakt verpflichten sich die Aufnahmeländer die Migranten in Lohn und Brot zu bringen d.h. Sie müssen sie dann vor den eigenen Arbeitnehmern bevorzugen, um sie in Jobs zu bringen!

Frau Merkel macht schon mal die Vorgaben, denn sie will die Jobs der Migranten zu 100 % staatlich subventionieren,was sie schon vor einiger Zeit gesagt hat!
Damit wird die angestammte Bevölkerung vom Arbeitsmarkt gedrängt!

Niemand kann sich nach der Unterschrift den Wirkungen des Paktes entziehen, denn die Migranten haben ein Klagerecht vor dem Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte in Den Haag und auch anderswo, da mit dem Pakt Migration zum Menschenrechtdeklariert wird!

Die Klage der Migranten, um ihre von den Pakten zugestandenen Rechte vor den Internationalen Gerichtshöfen müssen die Aufnahmeländer bezahlen!
T. Kellner wir werden getäuscht Massenarbeitslosigkeit in BRD

In diese versteckte Massenarbeitslosigkeit und Altersarmut der deutschen Rentner hinein will nun Frau Merkel & Co Millionen von unqualifizierten Schwarzafrikanern und Arabern hineinstopfen, deren Ausbildung erst noch Milliarden verschlingen wird mit absolut unsicherem Ergebnis, da der durchschnittliche IQ für Afrika ca. 65 IQ-Punk…More
T. Kellner wir werden getäuscht Massenarbeitslosigkeit in BRD

In diese versteckte Massenarbeitslosigkeit und Altersarmut der deutschen Rentner hinein will nun Frau Merkel & Co Millionen von unqualifizierten Schwarzafrikanern und Arabern hineinstopfen, deren Ausbildung erst noch Milliarden verschlingen wird mit absolut unsicherem Ergebnis, da der durchschnittliche IQ für Afrika ca. 65 IQ-Punkte beträgt, sodass nur ein Einsatz im niedrig qualifizierten Bereich möglich ist, wo wir gar keine Arbeitsplätze frei haben. Zwei Drittel der Migranten brechen eine Lehre ab, obwohl sie 2 Betreuer haben: einen für lebenspraktische Angelegenheiten und einen für schulische/berufliche Belange. Diese Migranten werden niemals die Rente der alten Deutschen bezahlen, sondern ins Sozialsystem wandern und den arbeitenden Deutschen dann lebenslang auf der Tasche liegen. Wir haben jetzt schon einen offiziellen Steuersatzvon 51 %, mit indirekten Steuern liegen wir dann bei ca. 70 % !!!!!!!!
2 more comments from Theresia Katharina
Protestbrief gegen den Flüchtlingspakt

Dieser Pakt geht weit über die GFK=Genfer Flüchtlingskonvention hinaus, mit der wir schon genug Probleme haben und hatten, besonders in Deutschland.

Die Aufnahmeländer verpflichten sich zur umfassenden Qualifizierung der Migranten, die im Regelfall völlig unqualifiziert kommen d.h. die gesamte schulische und berufliche Ausbildung geht zu Lasten der einhe…More
Protestbrief gegen den Flüchtlingspakt

Dieser Pakt geht weit über die GFK=Genfer Flüchtlingskonvention hinaus, mit der wir schon genug Probleme haben und hatten, besonders in Deutschland.

Die Aufnahmeländer verpflichten sich zur umfassenden Qualifizierung der Migranten, die im Regelfall völlig unqualifiziert kommen d.h. die gesamte schulische und berufliche Ausbildung geht zu Lasten der einheimischen Steuerzahler.
Aber was noch schlimmer ist, mit diesem Pakt verpflichten sich die Aufnahmeländer die Migranten in Lohn und Brot zu bringen d.h. Sie müssen sie dann vor den eigenen Arbeitnehmern bevorzugen, um sie in Jobs zu bringen!

Frau Merkel macht schon mal die Vorgaben, denn sie will die Jobs der Migranten zu 100 % staatlich subventionieren,was sie schon vor einiger Zeit gesagt hat!
Damit wird die angestammte Bevölkerung vom Arbeitsmarkt gedrängt!

Niemand kann sich nach der Unterschrift den Wirkungen des Paktes entziehen, denn die Migranten haben ein Klagerecht vor dem Internationalen Gerichtshof für Menschenrechte in Den Haag und auch anderswo, da mit dem Pakt Migration zum Menschenrecht deklariert wird!

Die Klage der Migranten, um ihre von den Pakten zugestandenen Rechte vor den Internationalen Gerichtshöfen müssen die Aufnahmeländer bezahlen!

Die Aufnahmeländer werden solche Prozesse vor den Internationalen Gerichtshöfen niemals gewinnen, da die UNO ein markantes Interesse hat, Migranten aus aller Welt in Millionenhöhe nach Europa umzusiedeln!!!
Und internationales Recht bricht dann nationales Recht!

Jeder Staat verliert mit der Unterschrift unter den Flüchtlingspakt, genauso wie beim Globalen Migrationspakt einen wichtigen Teil seiner Souveränität!!!!
onda likes this.