Language
Write a comment …
Frau Fürstin Gloria hat wenigstens noch Zivilcourage, das findet heute bei Adligen selten, die meisten ziehen den Kopf ein. Sie macht der Gottesmutter Ehre mit ihrem vollen Namen: Gloria Mariae ! More
Sunamis 46
Die Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, soll nur weiterhin, ihre Meinung sagen, und weiterkämpfen- und das dumme gerede vergessen
Sunamis 46
manche Königshäuser gehören den Freimaurern an, deshalb kein aufschrei
Stelzer
Eine echte Fürstin und das ist auch Ihre Aufgabe sich klar auszudrücken, wenn schon die Bischöfe Sich nicht mehr trauen More
Theotokion
Vielmehr ist es so, dass die Medien, hier der Bayerische Rundfunk, sich in katholische Dinge einmischen, die sie rundwegs nichts angehen, von denen sie auch keine Ahnung haben, weil sie entweder gar nicht praktizieren oder nicht einmal katholisch getauft sind.
View 2 more likes.
Matthias Lutz
Gottes Gebote bringen Frieden den Menschen und Friede zu den Ungeborenen. Sie umfassen Alles. Gott würde uns das Paradies unmittelbar zurückgeben wenn der Mensch wieder sich ihm zuwenden würde.
Zu "SARAH FOR POPE": Richtig. Schon der besorgte Bürger wird in den Medien als "selbsternannt" getadelt - denn ohne regierungsamtliche Zustimmung (mit der die Medienkarrieristen zu agieren gewohnt sind) darf man sich in Deutschland nicht zur Besorgnis "überheben" . . .
Sieglinde
Es würde viel mehr Engagement von Menschen der Aristokratie brauchen, denn es ist beschämend, dass die Stimmen so erbärmlich wenige sind. Die Fürsten und Königshäuser müssten brüllen über die schlimmen Zustände in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Religion.
View 4 more likes.
martin
Ich finde es immer wieder gut und mutig wie sich die Fürstin "einmischt". Ihr kann es geschäftlich und gesellschaftlich nur schaden. Aber sie hat den Mut dazu solche Dinge auszusprechen. Eigentlich wäre es die Aufgabe der Bischöfe und Priester. Den meisten dieser rückgratlosen Lurche fehlt allerdings der Mut dazu.
Ich empfehle allen bei Artikeln zum Thema Kirche die Leserbriefe bzw. Kommentare … More
View 3 more likes.
Ein gutes und trauriges Beispiel, wie Journalisten
"objektiv" schreiben. Wenn Katholiken was sagen, ist das
gleich eine unerhörte Einmischung.
Wenn das so weitergeht, brauchen wir demnächst noch
eine schriftliche Genehmigung, bevor wir uns äußern
dürfen!