Sprache
Klicks
586
Vered Lavan 12 6

Prophezeiungen über das Schicksal Europas - Franz Josef Kugelbeer.

Prophezeiungen über das Schicksal Europas - Franz Josef Kugelbeer.

1. Ein symbolisches Bild: Ein schönes Knäblein im weißen Kleide zieht sich vor gewaltigen Überschwemmungsfluten zurück. Christus flieht vor der Schlechtigkeit der Menschheit, und überläßt sie sich selbst und dem Fürsten der Finsternis.

2. Es herrscht eine große Sittenverderbens. Mädchen und Frauen werden öffentlich vergewaltigt und auch mit dem Tode bedroht. An manchen Orten ist eine solche Hungersnot, daß die Leute Baumrinde zu Mehl mahlen, um daraus Brot zu backen, und daß sie Gras essen.

3. Über Nacht kommt die Revolution der Kommunisten, verbunden mit den 'Nationalsozialisten' (Anm.: der Seher meint wohl eher Patrioten, da er zur damaligen Zeit nur diese beiden Parteiungen kannte), der Sturm über Kloster und Geistliche. Die Menschen wollen es zuerst nicht glauben, so überraschend tritt es ein. Viele werden eingekerkert und hingerichtet. Alles flieht in die Berge, der Pfänder ist ganz voll Menschen.
Wie ein Blitz von heiterem Himmel kommt der Umsturz von Rußland her zuerst in Deutschland, darauf in Frankreich, Italien und England. Allerorts ist Aufruhr und Zerstörung. Der Seher sieht an einem Ort eine lange, breite Straße, von Soldaten umsäumt, darin Jung und Alt, Frauen, Kinder, Greise. Am Straßenrande steht eine Köpfmaschine, die der Oberhenker durch einen Druckknopf in Tätigkeit setzt, zu beiden Seiten von je zwei Henkern unterstützt. Alle diese Menschen werden enthauptet, Es fließt so viel Blut, daß die Köpfmaschine 2 bis 3 mal versetzt werden muß.
Die Rheinlande werden zerstört, mehr durch Flugzeuge als durch Heere. Die Flugzeuge schwärmen wie die Schwalben und lassen Bomben gleich Regentropfen fallen. Ebenso wird Münster, mitgenommen.
Brand von Paris. Marseille wird von der Finsternis von einer Meeresflut in einen tiefen Graben, der sich um es gebildet hat, geschwemmt.

5. Aufstand in Österreich. Kein Geld mehr. Abfall der Beamten, Polizei, Gendarmerie. Kein Gericht. Gefängnis voll Bürger und Priester. Erschießungen im Hof zu Bregenz. Dann schaffen die Bauern aus dem Gebirge Ordnung. Jene Bürger, die den Nächsten lieben, werden wunderbar verschont; wer ihn hart behandelte, wird bestraft.

6. Mord in Rom. 3-4 m hohe Berge von Leichen von Geistlichen und Bürgern. Der Papst flieht mit 2 Kirchenfürsten auf Nebenwegen zu einer alten Kutsche und in ihr über Genua in die Schweiz. Später kommt er nach Köln, wo er im Dom den neuen Kaiser salbt.
In den Dom wird ein junger Herr in Zivil geführt, er kleidet sich in der Sakristei in eine Offiziersuniform, ähnlich der Ungarischen, um. Im Chore stehen zwei Throne. Dem neuen Monarchen werden Haupt und Hände gesalbt. Er erhält den Ritterschlag mit einem breiten Schwert, die alte Kaiserkrone, den Krönungsmantel aus Weiß mit goldenen Lilien, das Zepter und den Reichsapfel. Das Zepter wird ihm gegen ein Kreuz umgetauscht. Er schwört den Treueid und den Schutz gegenüber der Kirche. Te Deum unter dem Jubeln des Volkes. Der große Monarch schwingt sein Schwert nach allen Himmelsrichtungen als Zeichen, daß er die Kirche beschützen will. Abdankung eines alten Herrn auf seine Rechte. Den großen Monarchen begleitet ein Heer von Engeln unter Anführung des hl. Michael, der vom Seher in prächtiger Waffenrüstung und höher Gestalt geschaut wird. Der Monarch besiegt alle seine Feinde.

7. Finsternis von drei Tagen und Nächten. Beginn mit einem furchtbaren Donnerschlag mit Erdbeben. Kein Feuer brennt. Man kann weder essen noch schlafen, sondern nur beten. Nur geweihte Kerzen brennen. Blitze dringen in die Häuser, gräßliche Flüche von Teufeln sind zu hören. Erdbeben, Donner, Meeresrauschen. Wer neugierig zum Fenster hinausschaut, wird vom Tode getroffen. Man verehre das kostbare Blut Jesu und rufe Maria an. Die Teufel holen die Gottlosen bei lebendigem Leibe. Vergebens flehen diese um Verlängerung ihres Lebens. Es herrscht die Pest, große schwarze Flecken am Arm sieht man. Schwefeldämpfe erfüllen alles, als wenn die ganze Hölle los wäre.

8. Ein Kreuz erscheint am Himmel. Das ist das Ende der Finsternis Die Erde ist ein Leichenfeld wie eine Wüste. Die Menschen kommen ganz erschrocken aus den Häusern. Die Leichen werden auf Wägen gesammelt und in Massengräbern beerdigt. Es fahren weder Eisenbahn, noch Schiffe, noch Autos in der ersten Zeit Die Fabriken liegen still, denn es gibt keine Leute zur Bedienung der Maschinen. Das rasende Tempo früherer Zeit hat aufgehört.

9. Die übrig gebliebenen Menschen sind wie Heilige. Gott beruft neue Priester wie Christus seine Apostel, die in schnellerer Weise auf ihr Amt vorbereitet werden. Nur Gotteslob und Heiligenlieder sind zu hören. Die Erde ist ein Paradies. Die Liturgie wird einfach gefeiert wie zu Zeiten der Apostel, {...}.

10. Die Engel werden den Menschen in Rat und Tat in ihrer Not beistehen. Es wird in 8 Tagen mehr gebetet als früher in einem Jahr. Beim Hören der Glocke läßt man die Arbeit liegen und eilt in die Kirche.

11. Die herrenlosen Güter werden neu verteilt In einer Völkerwanderung werden die Menschen dorthin geschickt, wo sie nötig sind. Die Berggemeinden werden als Almen genützt. Die Menschen ziehen in die Tale und Ebenen hinab, wo die Arbeit leichter ist.

Anmerkung: Die Teile dieser Visionen sind im Ablauf anders angeordnet zu sehen. Das heißt, dass die 3-tägige Finsternis nach der Flucht des Papstes und zwischen der Krönung des Monarchen stattfinden wird. Der Seher bekam die einzelnen Bilder wohl nicht chronologisch hintereinander.

Bildquelle: upload.wikimedia.org/…/BambergApocalyp…
Textquelle: schauungen.de/wiki/index.php
Bibiana
Frauen und Mädchen werden ja schon zuhauf vergewaltigt und getötet.
Und alle schauen weg! Keiner wagt, dagegen einzuschreiten oder auch nur den Mund aufzumachen. Lässt es so geschehen.
Würde so ehrlos und demütigend mit Männern umgegangen, gäbe es sicher bald auch Widerstand, aber beim weiblichen Geschlecht? Nix da! Immer wieder dasselbe...
Theresia Katharina
Die Sittenverderbnis haben wir ja schon, dass massenweise Frauen und Mädchen öffentlich vergewaltigt und ermordet werden!!!
Vered Lavan
Theresia Katharina - Es spielt sich jetzt vor unseren Augen ab, aber Viele sind blind und wollen es nicht wahrhaben.
Sunamis 46
Zur sittenverderbnis
Inzwischen ist es woweit das ehepaare sich einen fremden mann ins haus holen
Und dier ehemann zuguckt wie die miteinander sich ergnügen
Soweit ist es schon
Sunamis 46
Wie soll dann die jugend noch moral haben?
Theresia Katharina
Danke für das Einstellen dieser Vision, die nicht so populär ist wie die von Irlmaier! Es gibt aber viele Übereinstimmungen! Wir werden sehen!
Vered Lavan
Theresia Katharina - Ja. Ich habe es der Vollständigkeit halber hochgeladen. Mam sollte alle kennen.
Vered Lavan
Kugelbeer bekam in einzelnen Bildern den Sittenverfall, die 'Revolution', die Flucht des Papstes, die 3-tägige Finsternis und den Monarchen gezeigt. Möglicherweise hatte er noch ein Bild zu WK3, das aber nicht überliefert ist. Ähnlich wie bei Alois Irlmaier ist es wohl so, dass das von anderen Leuten aufgeschrieben wurde, und manches verloren ging.
Pazzo
@Vered Lavan Nebenbei erwähnt in einem Youtube-Vortrag, allerdings zu einem anderen Thema: WK3 wurde durch die Wahl von Trump verhindert. Clinton und Konsorten hatten bereits alles in die Wege geleitet. Hätte sie gewonnen, würden wir hier nicht mehr schreiben können.
Sunamis 46
Verhindert???
Nur ein bisschen verschoben