Sprache
Klicks
212
augustinus 4

Judas spricht zur Schrecklichkeit ewiger Verwerfung (11)



11. DIE FURCHTBARE TRAGIK VERSÄUMTER GNADENFRIST

Tut alles, alles, und sei es noch so schwer, auf dass ihr euch retten könnt;
auf dass ihr noch der letzte, elendste Mensch im Paradiese wäret, der sich
noch retten konnte ! (Heult verzweifelt): Das muss ich sagen, ich, Judas
Iskariot
, sagen, der ich verdammt bin auf ewig, der ich nie mehr die Sonne
sehen werde, der ich nie mehr hier hinauskomme.
Rettet euch, die ihr es noch vermögt ! Menschheit, rette dich ! Betet, betet!
Betet den HOHEN an ! Seht ein, dass Er, der HOHE, der Unfassbare, der
unvorstellbar Gerechte ist !
Ihr müsst beten, auf dass euch die hohe Himmelskönigin Gottes Barm-
herzigkeit durch ihre Fürbitte vermittle, auf dass ihr Barmherzigkeit
erlangen dürft und könnt. Seid selbst barmherzig, damit ihr gerettet
werden könnt ! Erfleht die Gnade und Hilfe des Himmels ! Erfasst die
Hand der HOHEN, der Barmherzigen, die eure Rettung will !
Bereut eure
Sünde und bittet Gott inständig um Verzeihung und Besserung eures
Lebens ! Kehrt um, solange noch Zeit ist ! Versäumt es nicht, wie ich es tat,
ich, Judas Iskariot, der Verdammte !
(Spricht dies mit entsetzlich schauer-
licher Stimme.)

"O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden,
bewahre uns vor dem Feuer der Hölle.
Führe alle Seelen in den Himmel,
besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.
Amen."


Dieses Gebet hat die Mutter Gottes in Fatima am 13. Juli 1917 empfohlen;
beim Rosenkranz am Ende jedes Gesetzes zu beten.

[Hörbeweis: Das Inferno gibt es wirklich!]

Kommentieren …
Regina-Maria
@augustinus 4: Könnten Sie bitte eine Quelle angeben, woher dieser Text von Judas Iskariot stammt? Vielen Dank und
augustinus 4 hat diesen Beitrag in Die Guten und Bösen im Endgericht verlinkt.
augustinus 4
"O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden,
bewahre uns vor dem Feuer der Hölle.
Führe alle Seelen in den Himmel,
besonders jene, die Deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.
Amen."


Dieses Gebet hat die Mutter Gottes in Fatima am 13. Juli 1917 empfohlen;
beim Rosenkranz am Ende jedes Gesetzes zu beten. Mehr