Klicks3,4 Tsd.
de.news
16

Franziskus: Meine Handlungen wirken wie die eines Betrunkenen

Papst Franziskus erwähnte bei einem Treffen mit Jesuiten in Panama (26. Januar), dass er vor einigen Jahren mit dem anti-katholischen Priester Gustavo Gutierrez und Kardinal Gerhard Ludwig Müller konzelebriert hat. Müller war damals Präfekt der Glaubenskongregation.

NcrOnline.org schreibt, dass die Messe im September 2013 stattgefunden haben muss, als Franziskus im Vatikan Gutiérrez empfing.

LaCiviltaCattolica.it veröffentlichte ein Transkript des Gesprächs mit den Jesuiten. Demnach scherzte Franziskus darüber, was wäre, wenn sich jemand vor Jahrzehnten vorgestellt hätte, dass ein Papst, der Präfekt der Glaubenskongregation und Gutiérrez gemeinsam die Messe konzelebrieren: „Man hätte ihn für betrunken gehalten.“

Bild: © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-SA, #newsMfkcltrcop
Magee
Das hätte er wohl gern. Nein, ein Betrunkener ist für seine Handlungen nicht verantwortlich. Bergoglio ist es hingegen voll und ganz, denn er ist nicht betrunken!
PaulK
Wenn er trinkt, passt er ja gut zu Juncker, Schulz und anderen Politikern!
sudetus
na ja... was soll man dazu sagen ? eben Bergoglio !
Mangold03
Wenn man das jemanden gesagt hätte, hätte dieser damals schon gesagt: "Ja, nun kommt der Untergang in Orkanstärke, flüchte sich, wer noch kann!"
Die Bärin
Das findet er auch noch lustig?
Vered Lavan und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Klaus Elmar Müller gefällt das.
Mangold03 gefällt das.
Demut gefällt das.
SvataHora
Diese "Konzelebrationen" sind lächerlich. Wenn sich ein Dutzend Priester (?) um den Volksaltar scharen, ist das wie eine bizarre Inszenierung: dabei geht auch der Opfercharakter flöten. Nur wenn ein Priester (sacerdos / Opfernder) am Altar steht, macht die Sache Sinn.
Vered Lavan und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
matermisericordia gefällt das.
Hermias
He is a destroyer!
Demut und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Demut gefällt das.
SvataHora gefällt das.
Sunamis 46
Betrunkenen werden auch verurteilt wenn sie jemand überfahren
Vered Lavan und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Klaus Elmar Müller gefällt das.
SvataHora gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Wofür man ihn hält oder nicht hält, thematisiert er. Und verharmlost sein Zerstörungswerk, denn einem Betrunkenen kann man weniger verübeln.
Sunamis 46
Im AT gibt es: kath-zdw.ch/Bibel/index.php/Dan._Kap.2
wo daniel den traum deutete von nebukadnezar
Vered Lavan und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Demut gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
@Sunamis 46 Daniel liest die Worte Mene mene tekel u-parsin(מנא ,מנא, תקל, ופרסין). Seiner Aussage nach bedeuten sie: „Mene: Gezählt, das heißt, Gott hat gezählt die Tage Deiner Königsherrschaft und sie beendet. Tekel: Gewogen, das heißt, Du wurdest auf der Waage gewogen und für zu leicht befunden.
Mangold03 und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Mangold03 gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Nicolaus
Upps, Ihr PC bringt sogar das Hebräische hin.
SvataHora
@Klaus Elmar Müller - "einem Betrunkenen kann man weniger verübeln". Stimmt. Aber trotzdem wird er in aller Konsequenz zur Rechenschaft gezogen!
Klaus Elmar Müller und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Klaus Elmar Müller gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
viatorem
@SvataHora
Wird er nicht!
SvataHora
@viatorem - Ich habe vom Betrunkenen gesprochen, dass der zur Rechenschaft gezogen wird. "Franziskus" natürlich nicht - erst von Gott. Aber dann... !
Sunamis 46 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
viatorem gefällt das.
Sunamis 46
Wie wir alle halt, auch genauso wir werden dann gerade stehen müssen
Mangold03 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Mangold03 gefällt das.
Demut gefällt das.