Klicks2,5 Tsd.
de.news
92

Weitere Details über die geheime Verurteilung des unschuldigen Kardinal Pell

Die Verurteilung des unschuldigen Kardinal George Pell am 11. Dezember beruht auf einem einstimmigen Urteil der Geschworenen. Das schreibt das kirchenfeindliche Medium TheDailyBeast.com (12. Dezember).

Der Kardinal wurde für „schuldig” befunden, zwei Sängerknaben der Kathedrale von Melbourne in den späten 1990er Jahren homosexuell missbraucht zu haben. Pell war damals Erzbischof von Melbourne. Es ist angesichts der baulichen Gegebenheiten der Kathedrale praktisch unmöglich, dass dort Missbräuche stattgefunden hätten.

In Australien steht Pells Verurteilung nach wie vor unter einer Nachrichtensperre, die verbietet, dass Details über das geheime Verfahren berichtet werden.

Pell hat wiederholt und vehement gesagt, dass alle vorgebrachten Beschuldigungen falsch sind.

Ein weiteres Verfahren gegen Pell, das als „Schwimmerprozess“ bekannt ist, wird Anfang 2019 beginnen. Pell ist angeklagt, vor vierzig Jahren zwei Buben „sexuell belästigt” zu haben, die in einem öffentlichen Schwimmbad in Ballarat, Victoria, spielten. Es gibt keine Belastungszeugen.

Die Verurteilung von Pell ist das Resultat einer Missbrauchs-Hoax-Berichterstattung, die Priester vorverurteilt. Dabei sind sexuelle Missbräuche im katholischen Klerus sehr selten.

Bild: © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-SA, #newsZwtshzjnka
Tatjana
Intuitiv wusste ich gleich, dieser Mann hat sich nichts zu schulden kommen lassen. Seine Äußerungen waren von einer Ruhe und Klarheit getragen, nicht im Mindesten irgend etwas aufgesetzt. So etwas ist nur möglich, wenn jemand mit sich im Reinen ist. Ein wenig dauert es noch, dann wird die Wahrheit ans Licht kommen. Bis dahin können sich die Schmierfinken noch ein wenig austoben.
Ministrant1961
@Ottaviani, ich verstehe ihren Einwand. Es darf nämlich auf keinen Fall geschehen, daß ein Priester, der sich eines Mißbrauchs schuldig gemacht hat, vor einer Strafverfolgung ausgenommen wird, oder auch nur in ein besseres Licht gerückt wird, weil er ansonsten einer gewissen theologischen Haltung zuzurechnen ist. Das wäre eine nicht zu tolerieren Heuchelei und äußerst verwerflich. Die Täter …Mehr
@Ottaviani, ich verstehe ihren Einwand. Es darf nämlich auf keinen Fall geschehen, daß ein Priester, der sich eines Mißbrauchs schuldig gemacht hat, vor einer Strafverfolgung ausgenommen wird, oder auch nur in ein besseres Licht gerückt wird, weil er ansonsten einer gewissen theologischen Haltung zuzurechnen ist. Das wäre eine nicht zu tolerieren Heuchelei und äußerst verwerflich. Die Täter müssen im jeden Fall zur Rechenschaft gezogen werden, ob sie einen nun bezgl. ihrer theologischen Ausrichtung zusagen oder auch nicht. Bei Kardinal Pell ist hierbei jedoch zu beachten, daß er nie einer der im Vatikan und auch sonst irgendwo in der kath. Kirche einer der homo, oder phädophielen nahen Seilschaften zuzurechnen war. Er war diesbezüglich auch nie im Verdacht, hier entsprechende Interessen zu unterstützen, wie es leider bei vielen hohen Amtsträgern der Fall ist. Der ganze Aufbau des Verfahrens gegen Kardinal Pell, lässt hier eine Intrige vermuten. Auch wenn man ansieht, wie bei anderen Verdachtsfällen, eine regelrechte Verteidigungs- und Vertuschungs- Maschinerie, in Krafft getreten ist und daß bei Kardinal Pell, der der derzeit vorherrschenden theologischen Position kritisch gegenübersteht, im Gegensatz dazu nichts in der Richtung passiert ist, lässt hier nichts Gutes erahnen
CollarUri gefällt das.
Joannes Baptista gefällt das.
CollarUri
@Ottaviani Wäre er schuldig, hätte man ihn nicht mit den Kinderschutz-Aufgaben betraut, denen er in den vergangenen Jahren nachzugehen hatte. Vielmehr ist doch seltsam, dass die Vorwürfe just dann aufkamen, als er die Aufgabe nicht im Sinne seiner Kritiker anging.
Ministrant1961 gefällt das.
Godisgoodallthetime
na ja, so kann man es nicht sehen, denn dieser Mc Carrick von dem immer die Rede war, ist definit schuldig und wurde in weltweite Verantwort gehoben, dessen er mit solcher Schuldenlast nie gerecht werden kann.
CollarUri
@Godisgoodallthetime Das mit McCarrick stimmt schon, aber es gibt gewichtige Unterschiede.
- Bei McCarrick hat die Verantwortung nicht just im Kinderschutz bestanden.
- McCarrick wurde nicht wegen seines Führungsstils kritisiert und angeklagt.
- Kardinal Pells (angebliche) Vergehen liegen Jahrzehnte zurück. Warum kommt er gerade jetzt dran? Das kann kaum Zufall sein.
- Kardinal Pell wird nicht …Mehr
@Godisgoodallthetime Das mit McCarrick stimmt schon, aber es gibt gewichtige Unterschiede.
- Bei McCarrick hat die Verantwortung nicht just im Kinderschutz bestanden.
- McCarrick wurde nicht wegen seines Führungsstils kritisiert und angeklagt.
- Kardinal Pells (angebliche) Vergehen liegen Jahrzehnte zurück. Warum kommt er gerade jetzt dran? Das kann kaum Zufall sein.
- Kardinal Pell wird nicht wegen Sünden untersucht, bei denen er erst noch Reue entwickeln müsste. Was man von andern nicht in dieser Schärfe zu behaupten wagt. Das mag vor weltlichen Instanzen wenig bedeuten, ist aber immerhin ein Indiz für eine Distanz zur Sünde, sei sie jetzt weltlich ein Vergehen oder keines.
- Kardinal Pell ist im Wesentlichen kein Bergoglio-Produkt, sondern wurde grösstenteils von Papst Benedikt in Amt und Würden gehievt. Im Ergebnis müsste man also sagen, Benedikt habe ebenfalls einen Homo-Kardinal gefördert. Das wäre nochmals eine neue Dimension, ausser wenn der Papst wirklich nichts gewusst hätte.
Gestas gefällt das.
CollarUri
Der Teufel benutzt wieder einmal die Justiz.
Maria Katharina gefällt das.
Maria Katharina
Alle Getreuen werden verleumdet und verfolgt.
Zuerst jene im Klerus und dann wird es die Laien treffen, die zum wahren Glauben und zur wahren Lehre stehen und sich kein X für ein U vormachen lassen.
Ministrant1961 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Klaus Elmar Müller gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
Gestas und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Gestas gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
Ottaviani
Warum ist man sich hier so sicher daß er unschuldig ist
Ministrant1961 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Godisgoodallthetime
Ich kenne Priester aus erzkonservativen Kreisen, sie werden als Heilige verehrt und sind schuledig!! 100% und leugnen es ab, über Jahre frisch und fröhlich! Sie werden als verfolgt eingestuft, als Opfer einer Kampagne, die Opfer sind Hexen oder Kirchenhasser, oder sonstwas. ICH glaub nicht mehr gleich was........ nur dieser Pell da ist allzumal die Strafe unangemessen und er sitzt sicher für …Mehr
Ich kenne Priester aus erzkonservativen Kreisen, sie werden als Heilige verehrt und sind schuledig!! 100% und leugnen es ab, über Jahre frisch und fröhlich! Sie werden als verfolgt eingestuft, als Opfer einer Kampagne, die Opfer sind Hexen oder Kirchenhasser, oder sonstwas. ICH glaub nicht mehr gleich was........ nur dieser Pell da ist allzumal die Strafe unangemessen und er sitzt sicher für andere was aus.