Clicks2.1K

Die nackte Wahrheit - die niemand sehen will

Laut einer Legende aus dem 19. Jahrhundert treffen sich die Wahrheit und die Lüge eines Tages. Die Lüge sagt zur Wahrheit: "Heute ist ein wunderbarer Tag"! Die Wahrheit blickt in den Himmel und seufzt, denn der Tag war wirklich schön. Sie verbringen viel Zeit miteinander und kommen schließlich neben einem Brunnen an.

Die Lüge erzählt die Wahrheit: "Das Wasser ist sehr schön, lass uns zusammen baden!" Die Wahrheit, erneut verdächtig, testet das Wasser und entdeckt, dass es wirklich sehr nett ist. Sie ziehen sich aus und beginnen zu baden.

Plötzlich kommt die Lüge aus dem Wasser, zieht die Kleider der Wahrheit an und rennt davon. Die wütende Wahrheit kommt aus dem Brunnen und rennt überall hin, um die Lüge zu finden und ihre Kleidung zurückzubekommen.

Die Welt, die die Wahrheit nackt sieht, wendet ihren Blick mit Verachtung und Wut ab.

Die arme Wahrheit kehrt zum Brunnen zurück und verschwindet für immer und versteckt darin ihre Scham. Seither reist die Lüge um die Welt, verkleidet als die Wahrheit, befriedigt die Bedürfnisse der Gesellschaft, denn die Welt hat auf keinen Fall den Wunsch, der nackten Wahrheit zu begegnen.

Bild: Das weltberühmte Gemälde "Die Wahrheit kommt aus dem Brunnen" Jean-Léon Gérôme, 1896.
Nicky41 likes this.
Kann sein, wie es will und aus welchen Beweggründen: auf alle Fälle haben Sie hiermit ein Nacktbild veröffentlicht. Früher wurden bei solchen Bildern in seriösen Veröffentlichungen immer schwarze Balken aufgetragen.
Nicky41
Auch bei Gemälden  ?
Nur bei facebook.
Rita 3 likes this.
"Die Welt, die die Wahrheit nackt sieht, wendet ihren Blick mit Verachtung und Wut ab."
Das ist heutzutage seeehr unrealistisch: die Welt weidet sich heute an allem, was nackt ist!
Eine Leserin likes this.
Das ist eine nette Geschichte, aber typisch neuzeitlich. Sie ist anthropozentrisch. Die Wahrheit ist theozentrisch. Die Wahrheit ist Gott. Er hat seine Kleider nicht an die Lüge verloren, weil er irgendwie nicht aufgepasst hat. Er ist der Herr. Er erlaubt den Hochmütigen, sich selbst zu belügen, so wie sie wollen. Sie können sich alles Mögliche ausdenken. Die verrückten Weltdeutungen sind ohne …More
Das ist eine nette Geschichte, aber typisch neuzeitlich. Sie ist anthropozentrisch. Die Wahrheit ist theozentrisch. Die Wahrheit ist Gott. Er hat seine Kleider nicht an die Lüge verloren, weil er irgendwie nicht aufgepasst hat. Er ist der Herr. Er erlaubt den Hochmütigen, sich selbst zu belügen, so wie sie wollen. Sie können sich alles Mögliche ausdenken. Die verrückten Weltdeutungen sind ohne Ende. Z. Zt. noch nicht einmal interessant ist die M Theorie in der Physik.

Gott erlaubt der Lüge alles auf der Erde. Die Menschen hassen und verachten Gott genau dafür. Warum schlägt er nicht zu? Die Armee könnte in Sekunden aufräumen. Tatsächlich würde sie die Zeit dafür anhalten. Nein, Gott will die Freiheit. So viele Menschen würden Gott lieben, wenn er nur zuschlagen würde. Sie verstehen nicht, in dem Moment wäre er nicht mehr Gott. Er wäre wie sie. Das ist genau das, was sie so sehr wollen. Was für Idioten!
Santiago74 and 3 more users like this.
Santiago74 likes this.
CollarUri likes this.
Gutemine likes this.
Lisi Sterndorfer likes this.
MMB16
Danke für den wertvollen Hinweis.
Alexander VI. and one more user like this.
Alexander VI. likes this.
MMB16 likes this.