Sprache
Klicks
1,2 Tsd.
Elista 23 6

Hände weg von unseren Kindern!

Hände weg von unseren Kindern!




Freitag, den 08. Juni 2018 um 13:06 Uhr

Die Bundesregierung plant die Aufnahme sogenannter „Kinderrechte“ ins Grundgesetz. Die sozialistische Bundesjustizministerin Katarina Barley will solche Rechte bis Ende 2019 durchsetzen. Der alleine Zweck solcher „Kinderrechte“ besteht darin, de Staat einen direkten Zugriff auf unsere Kinder zu ermöglichen und die Rechte der Eltern auszuhebeln. Das muss unbedingt verhindert werden.

Alle Rechte, die Kindern zukommen, stehen bereits im Grundgesetz oder sind durch das Naturrecht (Im GG als „natürliches Sittengesetz“ bezeichnet) vorgegeben. Die Rechte der Kinder werden von den Eltern gewahrt und durchgesetzt. Der Staat hat hier keine Zuständigkeit. Vielmehr verstößt nach unserer Auffassung die Aufnahme von „Kinderrechten“ in das Grundgesetz der Verfassung, insbesondere der alleinigen Erziehungsrecht der Eltern. Daher ist die Aufnahme zusätzlicher und besonderer „Kinderrechte“ überflüssig. Kindesmisshandlungen in jeder Form können auch jetzt bereits von Seiten des Staates und der zuständigen Jugendämter geahndet werden und durch verschiedene Maßnahmen im Vorfeld verhindert werden.

Wenn „Kinderrechte“ dennoch ins Grundgesetz aufgenommen werden sollen, wofür sich besonders eine linke Einheitsfront im Bundestag einsetzt, die von der CDU/CSU-Fraktion unterstützt wird, aber z.B. auch der der Lesben und Schwulenverband Deutschlands (LSVD), dann liegt dahinter eine bestimmte Absicht, die natürlich nicht genannt wird. Mit solchen „Rechten“, die natürlich nicht durch die Kinder selbst wahrgenommen werden können und auch nicht den Eltern zukommen sollen, kann der Staat direkt in das Erziehungsrecht der Eltern eingreifen. So kann Eltern, die ihre Kinder in einer klaren und eindeutig religiösen Form erziehen, das Kind weggenommen werden, weil diese Erziehung möglicherweise den staatlichen Vorgaben nicht entspricht. „Kinderrechte“ werden auch gefordert zur Durchsetzung der Genderideologie in Kindergärten und Schulen. Derartiges ist nicht nur aus national- und internationalsozialistischen Diktaturen bekannt, sondern wird bereits heute in Norwegen praktiziert.

In dieser Woche kommt erstmals die Bund-Länder-Arbeitsgruppe zusammen, die bis Ende 2019 konkrete Vorschläge für eine Verfassungsänderung ausarbeiten soll. Damit wird der im Koalitionsvertrag vereinbarten Durchsetzung von „Kinderrechten“ entsprochen.

Das Civitas Institut unterstützt alle Aktionen der „Aktionsgemeinschaft Demo für Alle“, die sich gegen sogenannte „Kinderrechte“ einsetzen. Bitte unterstützen Sie diese Aktionsgemeinschaft mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln. Das gleiche gilt für die Aktion „Familienschutz“.

Weitere Informationen zu „Kinderrechten“ finden Sie auf der Websitewww.civitas-institut.de/index.php der Aktion familien-schutz.de

Kommentieren …
"Nackt, nackt" schreit es von allen Wänden..."nackt, nackt" landet man in diversen Händen...und wundert sich dann über "Begebenheiten" wie Vergewaltigungen, "Messereien aller Art", tägl. Angriffe auf das sogenannte "normale Recht"...etc...

Hamburger Kirche St. Ansgar sagte kurzfristig Kunstprojekt ab

Künstlerin Julia Krahn wollte sieben Fotos mit je über sieben Metern Höhe im Halbkreis um den … Mehr
Melchiades
Ihr Lieben,
Obwohl ich eigentlich eine Optimistin bin, muss ich hier leider als Pessimisten schreiben. Denn selbst wenn es 2019 nicht durch eine Grundgesetzänderung eingeführt werden sollte, so wird es, etwas verändert , uns auf Länderebene Still und Leise uns heimsuchen. Weshalb ich diese pessimistische Einstellung habe ? Nun, überlegt doch mal . Das indirekte Degradieren der Frauen zur … Mehr
Gestas gefällt das. 
Hildegard51 gefällt das. 
Boni
Das ist der nächste Streich. Nach der Gleichschaltung der beiden Geschlechter kommt nun die Gleichschaltung von Eltern und Kindern. Wer aber die Hierarchie in der Familie zerstört, zerstört ihre Ordnung und macht die Familie, wie wir bereits seien konnten, kaputt.
Tradition und Kontinuität gefällt das. 
Klaus Elmar Müller gefällt das. 
Roland Wolf
@Klaus Elmar Müller Sie haben damit Recht, das es ein natürliches Recht der Eltern auf Erziehung ihrer Kinder gibt. Mir stieß im Originalartikel auf, das die Rechte angeblich über das Sittengesetz bereits abgesichtert seien. Das ist so sachlich einfach nicht richtig.
Klaus Elmar Müller gefällt das. 
Nujaa
Grundsätzlich haben Sie Recht, @Klaus Elmar Müller , aber in der jetzigen politischen Diskussion wird ein Rekurs auf das Naturrecht nicht nützen, wohl aber das Elternrecht im der politischen Verfügung entzogenen Grundrechtekatalog. In diesen Katalog sollten Kinderrechte auf keinen Fall aufgenommen werden, ohne dass mitgesagt wird, dass Eltern diese Rechte vertreten.
Klaus Elmar Müller gefällt das. 
Zu @Roland Wolf: Danke für den Hinweis und den Link zur Kinderrechtskonvention! Ich möchte ein naturrechtliches Elternrecht betonen, unabhängig von dessen staatlicher Anerkennung. Das wird aber in Deutschland sogar zum Bestandteil unserer Verfassung, zu einem wesentlichen Grundrecht, nämlich durch Artikel 6, Absatz 2 des Grundgesetzes: "Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht … Mehr
Roland Wolf
Der Verweis auf das Sittengesetz im Art. 2 GG zieht nicht da es nie kodifiziert wurde. Es wurde ein Mal vom Verfassungsgericht genutzt (1957), was mittlerweile mangels Festlegung als schwerer Fehler gewertet wird. Das Bundesjustizministerium hat 2005 nochmals schriftloch bestätigt das es in der Rechtsprechung keine Anwendung mehr finden würde.

Die Kinderrechtskonvention der UN

www.unicef.de/…… Mehr
@Sunamis 46 Ja, diese Gesetze sind furchtbar und ziehen aufsässige Kinder heran. Das will die NWO, die Kinder sollen verdorben und die Eltern entmachtet werden!
Sunamis 46 gefällt das. 
Sunamis 46
sie züchten ihre metzger selber
Theresia Katharina gefällt das. 
@Klaus Elmar Müller Wie???????? Grausamkeit und Pornographie gehören nun bald zu den einklagbaren "Kinderrechten" und die Eltern dürfen nicht einschreiten!?! Sind die wahnsinnig? Die NWO will offensichtlich die Kinderseelen von klein auf verderben und sich dagegen sträubende Eltern mit Hilfe von Institutionen ausschalten?? Das ist teuflisch! @Svizzero @Vered Lavan @Gestas @Sunamis … Mehr
Klaus Elmar Müller gefällt das. 
Sunamis 46 gefällt das. 
Zu den von UNICEF definierten Kinderrechten gehört das Recht auf Informationsfreiheit. Ausnahme: staatsgefährdende "Informationen". Keine Ausnahme: Grausames und Pornographie - hier dürfen Eltern nicht einschreiten.
Sunamis 46 gefällt das. 
Theresia Katharina gefällt das. 
Svizzero
So etwas ist nicht gut.
Staatlich weggenommen sollen wirklich nur die wenigsten Kinder werden. Nur, wenn eine wirkliche Gefährdung vorliegt und/oder die Eltern völlig unfähig zur Erziehung sind.
Sunamis 46
Es geht darum familien zu zerstören
Und die kinder dienen als im
Vered Lavan gefällt das. 
Nujaa
@Fischl , Sie verkennen die Frontstellung in dieser Auseinandersetzung. Es geht nicht um Kinder gegen Eltern, sondern staatliche oder sonstige Institutionen gegen Eltern.
NAViCULUM gefällt das. 
5 weitere Likes anzeigen.
Fischl
Es geht wieder um die Entmachtung der Eltern. Wie wäre es stattdessen mit der Initiatve "Kinderpflichten in die Verfassung"!
Sunamis 46 gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
Elista
Vielen Dank liebe @Nujaa für weiteren Infos
Nujaa
Immerhin hat es eine Presseerklärung gegeben:www.familienbund.org/…/familienbund-pr…
Elista gefällt das. 
Nujaa
Konstruktiv kann ich beitragen, dass der Vorsitzende des Familienbundes der Katholiken im letzten 'Advent in der Zeit die Conrta-Position vertreten hat. Eine offizielle Stellungnahme des Bundes steht aber noch aus, die werde ich anmahnen, und man sollte auch die Bischöfe und katholischen Verbände zu diesem Thema sensibilisieren.
Taktisch fände ich es sinnvoll, vor allem die Verschiebung der Recht… Mehr
Klaus Elmar Müller gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Nujaa
Das wird nicht viel helfen, wenn der Gesetzesvorstoß bereits in dieser Legislatur zustande kommt. @PaulK
Man muß wenigstens ein Drittel der Abgeordneten gegen die Grundgesetzänderung zustande bringen, um das zu verhindern. Man könnte natürlich die Kinderrechte in den Grundgesetzkatalog ruhig aufnehmen lassen, wenn man dabei schreibt, dass diese Rechte von den Eltern ausgeübt werden, solange … Mehr
Elista gefällt das. 
PaulK
Deshalb werde ich AfD wählen! Ganz klar!
Theresia Katharina gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Sunamis 46
Die kinderrechte werden ab der 3 klasse unterrichtet
Und bringen aufsässige kinder hervor
Die denken sie seien mit 11 erwachsen
Und hätten die gleichen rechte
Und -
Diese neuen rechte haben nur rechte und
Keine pflichten-
Sie werden nur zu egoistischer bevölkerung führen
Und die nächstenliebe wird zerstört-
Da jeder nur auf sein recht pocht-
Theresia Katharina gefällt das.