Clicks6.4K
Nachrichten
55

Salzburger Professor wünscht sich Kardinälinnen

Der Salzburger Theologieprofessor Hans-Joachim Sander möchte Frauen als Kardinälinnen. Diesen Vorschlag machte er bei einer Debatte am Eucharistischen Kongress gestern in Köln, wie KNA berichtet. Es sei theologisch möglich, Kardinälinnen zu kreieren und würde in der Kirche weitreichende Veränderungen bewirken.

Bei derselben Diskussion forderte die ehemalige rheinland-pfälzische Sozialministerin Ursula Hansen (CDU) die Ordination von Frauendiakonen. Hansen ist die ehemalige Präsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB).
Katholisator
Solange solche Lumpen in der Theologie herumkaspern dürfen werden viele schwache Seelen zersetzt. Feinde des röm kath Glaubens haben in einer theologischen Fakultät nichts verloren. Schuld ist aber der Bischof wenn er dem Treiben solcher Kasperl keinen Einhalt gebietet und somit den Nachwuchs diesem Gift preisgibt.
liabchrist
***Glaubt diese pharisäerischen kirchlichen Professoren nicht,
die haben schon so viele Jungpriester mit teuflischen Worten geistig verführt.
Liebe Bischöfe, als Leitungsverantwortliche nehmt euch diesen verblendeten Lehr-Seelen an. Diese PROFESSOREN sind einer der fauler Pfähle in unserer Kirche ***
RichartEisenherz
PROTESTANTISIERUNG der Kirche geht munter weiter. Dass die Protestanten bereits bankrott erklären mussten scheint die Konzilsirren nicht zu stören. Aber genau das wollen sie ja, die Vernichtung der Kirche. Widerstand leisten, kämpfen für die Kirche, das ist die Aufgabe eines jeden Katholiken.
Latina
habe das bild auch gesehen, erschreckend, fürchterlich, blasphemisch-----mein lustiger beitrag zu den kardinälinnen ist reine Satire, gemerkt?
Shuca
"Es sei theologisch möglich, Kardinälinnen zu kreieren und würde in der Kirche weitreichende Veränderungen bewirken."
Ja du liebes Professorchin. Das wäre die zweite Reformation und die totale Zerstörung der heiligen katholischen Kirche. Aber eins weiß ich genau. Ihr liebt die Mächte dieser Welt und genau die werden euch vernichten. Amen.
Per Mariam ad Christum.
Monika Elisabeth
Clara, Ihr "Beitrag" wurde gemeldet.

Bitte an alle User: klickt NICHT auf den Link von Clara80 - erspart euch diesen widerlichen, blasphemischen Anblick!
Firebird2
Clara80!

Das Kritisieren eines Strafgesetzes ist kein Aufruf zu der betreffenden Tat.

Dein Beitrag ist off-topic. Das Thema wird hier diskutiert.

Und bitte persönliche Angriffe und Beleidigungen unterlassen!
mphcev
Liebe Clara80, was meinen Sie, sollte hier gerade gelöscht werden? zum Gebet
Die Witzchen, die sich eine Kardinälinnen-Ausstattung ausmalen oder der Aufruf zum Gebet??? Kapier ich nicht.
Coelestin V
@Clara Sie wiederholen sich.
@welli ja da hast du recht das gebet war schon immer das beste mittel!
Latina
@ für wendelin
welli
Diakonninnen, Kardinälinnen - welch ein Schwachsinn.

Gab es nicht, gibt es nicht und wird es niemals geben. Die Feministinnen in unserer Kirche sollen sich an der Gottesmutter orientieren, den Rosenkranz beten, dann wird ihnen geholfen.

Wir brauchen keine Zeitgeistkirche mit Glaubensschwund, wir brauchen Beter.
Josephus and 2 more users like this.
Josephus likes this.
mphcev likes this.
Seminarist likes this.
Latina
nun der hut wird noch mit pinkfarbigen rosen verschönert...und das blaue gewand hat eine sehr kleidsame Schärpe, einen weichen ausschnitt und verzichtet auf die Knopfleiste....und in Rom ein schickes Appartement..
Latina
Auch das noch Beten wir zum Herrn das er es soweit nicht kommen lässt!
tutor
Ich sagte doch schon, über die Farbe des Gewandes könnte man noch reden.
Blau wäre gut, allein um sich schon von den männlichen Kollegen zu unterscheiden.
moin, moin!
Latina
ja lieber Tutor, da gibts nur ein Problem: mir steht rot nicht...ich liebe blau... moin moin
tutor
Ja, latina!
Dann schlage ich sie als eine der ersten zum Amt der Kardinälin vor.
Wer sich schon eine Putzfrau leisten kann , ist ganz oben und hat auch das Zeug
zur Kardinälin.
intellego1
Ordinatio Sacerdotalis vom 22.5.1994

Johannes Paul II. kommt schon in seiner Einleitung zum Kern seiner Aussage, wenn er schreibt: „Die Priesterweihe, durch welche das von Christus seinen Aposteln anvertraute Amt übertragen wird, die Gläubigen zu lehren, zu heiligen und zu leiten, war in der katholischen Kirche von Anfang an ausschließlich Männern vorbehalten. An dieser Tradition haben auch …More
Ordinatio Sacerdotalis vom 22.5.1994

Johannes Paul II. kommt schon in seiner Einleitung zum Kern seiner Aussage, wenn er schreibt: „Die Priesterweihe, durch welche das von Christus seinen Aposteln anvertraute Amt übertragen wird, die Gläubigen zu lehren, zu heiligen und zu leiten, war in der katholischen Kirche von Anfang an ausschließlich Männern vorbehalten. An dieser Tradition haben auch die Ostkirchen getreu festgehalten“ (Ordinatio Sacerdotalis (OS) Nr. 1). Sein Amtsvorgänger Paul VI. hatte den Standpunkt der katholischen Kirche ebenso klar umrissen: „Sie hält daran fest, dass es aus prinzipiellen Gründen nicht zulässig ist, Frauen zur Priesterweihe zuzulassen. Zu diesen Gründen gehören: das in der Heiligen Schrift bezeugte Vorbild Christi, der nur Männer zu Aposteln wählte, die konstante Praxis der Kirche, die in der ausschließlichen Wahl von Männern Christus nachahmte, und ihr lebendiges Lehramt, das beharrlich daran festhält, dass der Ausschluss von Frauen vom Priesteramt in Übereinstimmung steht mit Gottes Plan für seine Kirche“ (OS Nr. 1.)
intellego1
Can. 351 — § 1. Der Papst wählt die Männer, die zu Kardinälen erhoben werden sollen, frei aus; sie müssen wenigstens die Priesterweihe empfangen haben, sich in Glaube, Sitte, Frömmigkeit sowie durch … [Mehr]
Der Kurienkardinal appellierte an die Geistlichen, sich nicht von den Medien auf «Nebenkriegsschauplätze» wie die Fragen nach Diakoninnen oder den Zölibat drängen zu lassen. Er verwies auf die protestantischen Kirchen, die trotz Einführung aller vom Zeitgeist geforderten Neuerungen in der Glaubensvermittlung nicht besser dastünden als die katholische Kirche.

Kasper kritisierte eine «Diktatur …More
Der Kurienkardinal appellierte an die Geistlichen, sich nicht von den Medien auf «Nebenkriegsschauplätze» wie die Fragen nach Diakoninnen oder den Zölibat drängen zu lassen. Er verwies auf die protestantischen Kirchen, die trotz Einführung aller vom Zeitgeist geforderten Neuerungen in der Glaubensvermittlung nicht besser dastünden als die katholische Kirche.

Kasper kritisierte eine «Diktatur des Relativismus und der political correctness». Wenn jeder Tabubruch als Fortschritt gelte, werde das Leben «indiskret, taktlos, distanzlos, ehrfurchtslos und letztlich unerträglich». Die Priester rief er auf, die Dimension des Heiligen wieder in den Mittelpunkt ihres Redens und Tuns zu rücken. Es sei dringend erforderlich, neu die Ehrfurcht vor Gott zu lernen und das Erste Gebot neu zu buchstabieren.
intellego1 likes this.
intellego1
?????? Theologen wollen die Kirche ruinieren.
Galahad
Wenn er sich "Kardinälinnen" oder "Priesterinnen" oder sowas wünscht, dann soll er zu den Heiden gehen, wo man glaubt es gäbe sowas!
@Clara80...die Kirche ist langsam und von simplen Machtgedanken besetzt...ja, eben!!
Deshalb wird sie auch die machtgierigen Damen überleben..
Santiago74 likes this.
mphcev
Oder Kuhhandel? wenn schon keine Kardinälinnen, Bischöfinnen, Priesterinnen dann wenigstens Diaköninnen!
Nein.
Ich wünsch nicht, ich fordere Ehrfurcht vor Jesus und seinen Stellvertretern
auf Erden - wie will eine Frau Jesus vertreten? Er kam als Mann und nicht als Frau zur Welt. Und dafür sollten wir Frauen Ihm nicht böse sein, genausowenig, wie dass er uns als Mann und Frau gemacht hat.
Santiago74 likes this.
Conde_Barroco
Aber was solls....

Für diese Altweiber-Geschmarre hab' ich eh kei Zeit.

Sucht mal die Päpstin in Ingelheim....ist nen scheener Ort...

Grüße von der Loreley (mei war die fein)
Conde_Barroco
"@Conde: die PutzFRAU bekommst du, wenn du das Studium fertig hast und richtig gut Geld verdienst...ich habe auch eine, eine sehr sehr gute!"

Liebe Latina,

dass mit dem Studium ist schon eine Weile zurück mit einer 1,0 in allen Bereichen. Daher klappts ja in Zukunft vielleicht wirklich mal mit dem Putz-WEIBE oder Putz-MANNE.

Das mit dem Geld ist immer so eine Sache und hängt wirklich nicht …More
"@Conde: die PutzFRAU bekommst du, wenn du das Studium fertig hast und richtig gut Geld verdienst...ich habe auch eine, eine sehr sehr gute!"

Liebe Latina,

dass mit dem Studium ist schon eine Weile zurück mit einer 1,0 in allen Bereichen. Daher klappts ja in Zukunft vielleicht wirklich mal mit dem Putz-WEIBE oder Putz-MANNE.

Das mit dem Geld ist immer so eine Sache und hängt wirklich nicht an dem eigentlichen Talent einer Person und noch weniger wohl mit dem Charakter zusammen, denn es gibt zig tausend unfähige Leute in Deutschland, die unverdienterweise Millionen verdienen. Auch Zuhälter verdienen bekanntlich sehr gut...

@Clara80: Sie wissen ja schon, dass es ja angeblich eine Päpstin gegeben haben soll, die von der Wissenschaft längst dementiert worden ist?

Die Kirche soll im Mittelalter steckengeblieben sein?In welchem Mittelalter leben Sie? Bestimmt nicht in dem Mittelalter, das historisch nachweisbar ist.
Für so eine freche Bemerkung hätte man Sie übrigens an den Pranger gestellt und mit Tomaten beworfen. Die wussten noch, wie man es richtig macht.

Werden Sie doch protestuntische Pastorin? Das wäre doch mal was Feines. Da können Sie auch eine Familie gründen. Ist doch fein, nicht?
Jesajafuture
Ich wünsche mir.....*überlegt*.......*kopfkratz*.....ja etz: Ich wünsch' mir einen Salzburger Professor mit Hirn
Latina
lieber Tutor, ne ne....nix da mit Zölibat, das ist doch dann eh schon lange abgeschafft.. und aus den Reihen der Kardinälinnen wird dann die Päpstin erwählt...tja und da wären wir auch schon wieder bei der Frauenquote...übrigens es wird wahrscheinlich in diesen fernen Zeiten auch so sein wie weiland bei den Ministrantinnen: Mädchen und Frauen werden sich zu diesen …More
lieber Tutor, ne ne....nix da mit Zölibat, das ist doch dann eh schon lange abgeschafft.. und aus den Reihen der Kardinälinnen wird dann die Päpstin erwählt...tja und da wären wir auch schon wieder bei der Frauenquote...übrigens es wird wahrscheinlich in diesen fernen Zeiten auch so sein wie weiland bei den Ministrantinnen: Mädchen und Frauen werden sich zu diesen geistlichen Ämtern weit mehr hingezogen fühlen als Männer,lol---
Lavinia
@Conde_Barroco
wie bescheiden sie doch sind!
Ich wünsche mir einen Gärtner und einen eigenen Beichtvater.
Nun weiß ich nicht, wer länger im Arbeitverhältnis bei mir stehen würde.
Conde_Barroco
Ich wünsche mir eine Privatkapelle und einen Hauspriester, der mir jeden Tag das heilige Meßopfer feiert



Achja und ein Putzweib oder einen Putzmann
ansgar8
Nicht alle Wünsche gehen auch in Erfüllung...
Lavinia
@Zet
als wünschen noch geholfen hat,gab es noch Osterhasen und den Weihnachtsmann!
Der Kardinälinnen bedarf es bei Gott nicht! Prunk und Protz sei den Kardinälen gegönnt.
Frauen haben andere Möglichkeiten sich aufzumascheln.
Lavinia
@Danijel
ein Geldsegen soll sie überfluten. Und dann?
Danijel
...und ich wünsche mir viel Geld. Und jetzt?
tutor
@Latina

Na, eines ist doch wohl klar.
Für die Frauen würde dasselbe gelten wie für die Männer auch, das Keuschheitsgelübde.
Ein Frau, die das Priesteramt anstrebt bzw. ausübt, dürfte weder verheiratet sein,
noch Kinder kriegen wollen.
Wir sind doch nicht bei den evangelischen Protestanten.
Von wegen Kardinälinn sein, nebenbei noch Familie gründen und Kinderchen kriegen,
is nicht, latina!
Das …More
@Latina

Na, eines ist doch wohl klar.
Für die Frauen würde dasselbe gelten wie für die Männer auch, das Keuschheitsgelübde.
Ein Frau, die das Priesteramt anstrebt bzw. ausübt, dürfte weder verheiratet sein,
noch Kinder kriegen wollen.
Wir sind doch nicht bei den evangelischen Protestanten.
Von wegen Kardinälinn sein, nebenbei noch Familie gründen und Kinderchen kriegen,
is nicht, latina!
Das ist doch wohl selbstverständlich!
Zet.
"Niemand hat das Recht, mir zu sagen, was ich tun soll ...
Und ich werde nicht zufrieden sein, ehe ich nicht bin wie der Liebe Gott.
Ich will, dass die ganze Welt nach meinen Wünschen lebt oder untergeht!"
(Video 29:43)
www.youtube.com/watch
Latina
die "weitreichenden Veränderungen" wären wohl ein zuwachs an Kirchenmitgliedern, wenn die Damen kleine kardinälchen bekämen, lol....hahahahah
Latina
@Zet. wirklich schick...so ein mittelalter-touch mit hut,lach..genau Tutor...in schickem rot und dazu dann den Kardinalshut ...wow....bin mal gespannt,lach.. er hier ist ja ein kardinal..also die langen Haare dann einfach vorstellen..aber mal im ernst: welche Vorstellung steckt eigentlich dahinter? wohl eine mittelalterliche, dass Kardinäle keine Kleriker zu sein brauchten,oder? also …More
@Zet. wirklich schick...so ein mittelalter-touch mit hut,lach..genau Tutor...in schickem rot und dazu dann den Kardinalshut ...wow....bin mal gespannt,lach.. er hier ist ja ein kardinal..also die langen Haare dann einfach vorstellen..aber mal im ernst: welche Vorstellung steckt eigentlich dahinter? wohl eine mittelalterliche, dass Kardinäle keine Kleriker zu sein brauchten,oder? also irgendwie sind das doch krude wünsche,lach....
in einer kirche, wie sie sichder herr sander in der Zukunft vorstellt, wird es keine kardinäle mehr geben, siehe Protestanten.
Tam-Tam
Außerdem ist die bloße Vorstellung von Kardinäl"innen" für einen "katholischen Verstand" eigentlich VÖLLIG absurd.

Insofern wird es sicher NIE Frauen als Kardinäle geben. Halte ich für völlig unmöglich.
Tam-Tam
Wieso eigentlich immer diese Behauptung, dass Kardinäl("innen") "theologisch möglich" seien?

Das wage ich einmal grundsätzlich zu bezweifeln, denn Kardinäle haben Anteil am Lehr- u. Leitungsamt der Kirche und dieses ist den Klerikern vorbehalten.

Außerdem sind sie per Recht klar nicht möglich:

Can. 351 — § 1. Der Papst wählt die Männer, die zu Kardinälen erhoben werden sollen, frei aus; sie …More
Wieso eigentlich immer diese Behauptung, dass Kardinäl("innen") "theologisch möglich" seien?

Das wage ich einmal grundsätzlich zu bezweifeln, denn Kardinäle haben Anteil am Lehr- u. Leitungsamt der Kirche und dieses ist den Klerikern vorbehalten.

Außerdem sind sie per Recht klar nicht möglich:

Can. 351 — § 1. Der Papst wählt die Männer, die zu Kardinälen erhoben werden sollen, frei aus; sie müssen wenigstens die Priesterweihe empfangen haben, sich in Glaube, Sitte, Frömmigkeit sowie durch Klugheit in Verwaltungsangelegenheiten auszeichnen; wer noch nicht Bischof ist, muss die Bischofsweihe empfangen.
a.t.m
Wie der Herr so es Gscherr, und möchte wissen wer diesen die Missa Canonica geschenkt hat!! Tja die Folgen, zuerst wollte man unbedingt Ministrantinnen und setzte dies auch durch, und jetzt will man Priesterinnen und Kardinälinnen. "Wer den Anfängen nicht wehrt"
Tutor: Bisher gibt es ja nur die Krawattenpriester, und wenn nun die Feinde Gottes unseres Herrn und der Kirche in dieser auch noch das …More
Wie der Herr so es Gscherr, und möchte wissen wer diesen die Missa Canonica geschenkt hat!! Tja die Folgen, zuerst wollte man unbedingt Ministrantinnen und setzte dies auch durch, und jetzt will man Priesterinnen und Kardinälinnen. "Wer den Anfängen nicht wehrt"
Tutor: Bisher gibt es ja nur die Krawattenpriester, und wenn nun die Feinde Gottes unseres Herrn und der Kirche in dieser auch noch das Frauenpriestertum einführen können, dann halt in kürze auch MINIROCKPRIESTERINNEN.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
tutor
Na, genau das, was die Kardinäle seit Jahrhunderten auch tragen, nämlich knöchellange Röcke!
Jeans werden sie bestimmt nicht tragen, liebe Latina.
Über die Farbe könnte man noch nachdenken, und über die Kopfbedeckung.
Zet.
Aber bis dahin müssen wir durchhalten, etv
Ja, Zet. dafür bestehet berechtigte Hoffnung!!
Zet.
Ich wünsche mir keine Kardinälinnen. Ich wünsche mir, dass Christus zurückkommt und diesem Irrsinn ein Ende setzt.
Ja, ich wünsch mir auch Kardinälinnen...schon lange, aber vom Schlage einer Hildegard von Bingen, Birgitta von Schweden etc..., die würden schon "klar Schiff machen"!!

Ein Kardinal vom Schlag eines Pfarrers von Ars oder eines P. Pio würde ebenfalls für ein Reinigendes Gewitter sorgen...

Diesem Geblödel aus theologischen Mündern ist man aber sonst nur mehr überdrüssig!!!
Zet.
UNITATE!
Annuntio vobis gaudium magnum;
Habemus Mamam:
Eminentissima ac Reverendissima Domina,
Domina [Vorname],
Sanctae Romanae Ecclesiae Cardinalem [Nachname],
qui sibi nomen imposuit Uschi