Klicks31,2 Tsd.
Nachrichten
2841

Don Reto Nay nimmt Stellung

Man hat das Gefühl, dass in der Val Tujetsch der Teufel los sei.

Das sind Ihre Worte. Ich stimme zu.

Was ist geschehen?

Am Abend des 13. März – dem Tag der Wahl von Papst Franziskus und dem Geburtstag meines im Jahr 1978 verstorbenen Vaters – wurde mein Arbeitsvertrag als Administrator der Pfarrei Tujetsch vom Pfarreirat aufgelöst.

Warum?

Das steht im Zusammenhangmit einer deutschen Hexenjagd auf www.gloria.tv.

Hexenjagd?

Diese Jagd wurde von zwei homosexuellen Aktivisten aus Deutschland eingeleitet, einer ist ein aus der Kirche ausgetretener Ex-Katholik, der andere ein Priester.

Was ist Gloria.TV?

Gloria.TV ist eine Website katholischer Ausrichtung, wo jeder Videos, Audios Bilder und Texte hochladen kann. Sie besitzt 21 Sprach-Abteile, jeder mit eigenen Videos. Gloria.TV besitzt sechs Redaktionen in den verschiedenen Sprachen, enthält über 400.000 Videos, Audios, Texte und Bilder und wird monatlich von zwei Millionen unique visitors besucht. Die gegenwärtige Kampagne hat dazu geführt, dass Gloria.TV noch bekannter geworden ist.

Wessen wird Gloria.TV angeklagt?

Die englisch-sprachige Redaktion von Gloria.TV hat die deutschen Bischöfe kritisiert, weil sie in ihren Krankenhäusern die “Pille danach” eingeführt haben. Wenn dieses Hormon von 100 Frauen nach dem Geschlechtsakt eingenommen wird, führt es in 5 bis 7 Fällen zur Abtreibung des neu-gezeugten Kindes. Mit anderen Worten: Die deutschen Bischöfe erlauben in ihren Krankenhäusern das Töten.

Wie hat Gloria.TV kritisiert?

Die englisch-sprachige Redaktion – nicht Gloria.TV – hat die Verachtung für das menschliche Leben, welche die deutschen Bischöfe beweisen, mit einem Hakenkreuz qualifiziert.

Warum?

Das Hakenkreuz ist ein Symbol der Verachtung des Lebens. Und die “Pille danach” ist ein Symbol für die Verachtung des Lebens.

Darf man diese zwei Sachen vergleichen?

Jeder Vergleich basiert auf einem Aspekt, nicht auf dem Ganzen. Bei den Nazis weiss man, dass sie gewissenslos waren. Bei katholischen Bischöfen darf man voraussetzen, dass das nicht der Fall ist, obwohl die Einführung der “Pille danach” in katholische Spitäler das Gegenteil beweist.

Etwas massiv ist das Hakenkreuz trotzdem.

Für wen? Als der Papst in den Medien in einer Nazi-Uniform (mit Hakenkreuz) präsentiert wurde, haben sich sehr wenige aufgeregt, auch nicht als man ihn mit Kot und Urin auf der Soutane gezeigt hat. War das nicht massiv? Oder darf man nur “massiv” sein, wenn es gegen die Kirche, die Lehre, die Moral und die Wahrheit geht?

Dennoch: Bischöfe und Hakenkreuz…

Wer die Tötung neu-gezeugter Kinder erlaubt, darf nicht zimperlig sein. Das Hakenkreuz hat dafür gesorgt, dass das Thema der “Pille danach” nicht eingeschlafen ist. Das ist wichtig. Wir müssen die heute Lebenden retten. Die Toten von gestern, können wir nur bedauern.

Das Hakenkreuz hat einen riesigen Lärm gemacht.

Wer für ein Symbol aus der Zeit vor siebzig Jahren mehr Lärm macht als für das gegenwärtige Leben des Menschen bezeugt Verlogenheit und möchte die Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenken.

Worauf?

Auf Gloria.TV. Die aktuelle Kampagne richtet sich gegen eine unabhängige Stimme im Internet, die nicht unter der Fuchtel der grossen und mächtigen Medien-Mächtigen steht (welche die Abtreibung und die “Pille danach” anbeten).

Es hat Vorwürfe gegen Sie als Administrator der Pfarrei in Tujetsch gegeben.

Es ist nicht schwer, heute Leute zu finden, die Dreck auf einen Pfarrer werfen. Das bedarf auch keines Mutes. Die Leute, die nicht mehr zur Beichte gehen, werfen ihren seelischen Schmutz gerne auf Priester, die ihre Pflicht tun. Es wäre für mich bequem gewesen, ein Pfarrer zu sein, der diesen Leuten und den Zeitungen gefallen hätte.

Ist das eine Kritik am Pfarreirat, der sie entlassen hat?

Nicht im geringsten. Der Pfarreirat von Tujetsch ist ein hervorragendes Gremium. Vom Anfang an bis heute habe ich mit seinen Mitgliedern ein herzliches, freundschaftliches, offenes und positives Verhältnis gehabt. Ich verstehe, dass sie so reagiert haben, als die Büchse der Pandora einmal geöffnet war. Wo die Macht der Mächtigen sich entfaltet, verliert der Einzelne seine Freiheit.

Hat es dann an den Mitarbeitern und Freiwilligen der Pfarrei gefehlt?

Überhaupt nicht. Bezüglich der Mitarbeiter und Freiwilligen ist die Pfarrei Tujetsch nicht gut, sondern sehr gut. Das sage ich nicht, um jemandem zu schmeicheln oder um zu schleimen. Die Mitarbeit mit Katecheten, Sakristanen und Pastoralrat war ein Vergnügen. Ich werde alle in sehr guter Erinnerung bewahren. Es war eine Ehre für mich, mit diesen Menschen zusammenarbeiten zu dürfen.

Wurden Sie von dieser Seite auch mit Kritik konfrontiert?

Natürlich, auch weil ich Mitarbeiter und Freiwillige immer aufgefordert habe, ihre Ansichten kundzutun. Ich bin ein Priester, kein Journalist, und kann darum die Meinung des anderen ertragen. In meiner Zeit in Tujetsch habe ich viele gute Kritik erhalten. Es hat auch primitive Kritik gegeben.

Wie meinen Sie?

Ich meine das, was die “Tuatschina” (das offizielle Mitteilungsblatt der Gemeinde Tujetsch), die von Claudi Monn-Widera publiziert wird, gemacht hat. Ohne mich zu kontaktieren, hat das Blatt den Ausbruch eines Einheimischen gegen meine Person publiziert. Ich wusste von verschiedener Seite, dass der Autor gegen mich schimpfte. Man hat ihn auch von verschiedener Seite angehalten, persönlich mit mir zu sprechen. Doch er hat es vorgezogen, aus dem Hinterhalt zu agieren.

Warum haben Sie nicht mit ihm gesprochen?

Jene, die mich auf ihn hingewiesen haben, taten das im Vertrauen. Doch als die “Tuatschina” von Claudi Monn seinen Ausfall publiziert hat, bin ich noch am gleichen Abend nach der Messe zu seinem Haus gegangen. Ein Fenster hatte Licht. Ich habe geläutet. Doch niemand hat aufgemacht.

Wie blicken Sie auf Ihre Erfahrungen in der Val Tujetsch zurück?

Mit Dankbarkeit. Gott hat alles sehr gut gerichtet.

Translated from Romansh
Sur Salvanori pren posiziun
St. Andreas
@Chris.Izaac
Das dürfen aber nur Juden sagen. Nichtjuden bekommen massiv Ärger.
Antiquas gefällt das.
Chris.Izaac
@Tabitha1956
Die Verbrechen der Nazis mit dem Progrom an Ungeborenen zu vergleichen, halte ich für statthaft.

Nein, dass ist ganz sicher nicht statthaft! Führende Rabbinen, wie Ovadia Yosef, sagten, dass die Opfer des Holocaust gestorben sind aufgrund ihrer Sünden. Und das ist der Punkt. Die ungeborenen Kindern sind völlig schuldlos.
Tabitha1956
Die Verbrechen der Nazis mit dem Progrom an Ungeborenen zu vergleichen, halte ich für statthaft. Der Unterschied ist: Der Nazi-Terror ist zu Ende . .
Santiago74 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
Tobias.12
"Alle Päpste haben schon die Kommunion an Nichtkatholiken ausgeteilt."

Diese Äußerung kann sicherlich ebensowenig gehalten werden, wie die Verleumdungen aus der Vergangenheit.
Was man nicht sicher weiß, das behält man besser für sich.

www.katholisches.info/…/homo-angriff-au…
Latina
Also ich habe nun alle eure Kommentare gelesen und finde es schon o.k dass hier so kontrovers diskutiert wird über das Heiligste unseres Glaubens ,die heilige Eucharistie...ich denke schon,dass nur die katholischen Jugendlichen zur Kommunion gegangen sind,vielleicht wurden die anderen ja gesegnet--der Gefängnisseelsorger hat ja wohl zusammen mit dem Vatikan in Vorbereitung die Jugendlichen …Mehr
Also ich habe nun alle eure Kommentare gelesen und finde es schon o.k dass hier so kontrovers diskutiert wird über das Heiligste unseres Glaubens ,die heilige Eucharistie...ich denke schon,dass nur die katholischen Jugendlichen zur Kommunion gegangen sind,vielleicht wurden die anderen ja gesegnet--der Gefängnisseelsorger hat ja wohl zusammen mit dem Vatikan in Vorbereitung die Jugendlichen ausgewählt und sie involviert. Also eigentlich kann ich es mir gar nicht vorstellen, dass hier eine Häresie begangen wurde---noch dazu von einem Papst.Wie haben das denn frühere Päpste gehalten,die ja auch in die Gefängnisse gegangen sind,oder nicht??? Wie hat das Kardinal Bergoglio immer gehalten,wenn er irgendwo die hl.Messe feierte??? Da er ja seinem Stil auch als Papst treu geblieben ist,müssen wir wohl hier schon nachfragen...
Latina
also erst mal ja und nein...Johannes Paul II. hat Frere Roger die hl.Kommunion gespendet..nun,Frere Roger war zwar evangelischer Pastor,aber er begehrte den Leib Christi und wusste natürlich,dass die Hostie Christus selber ist...das ist sicher etwas anders,als irgend welchen beliebigen Menschen die Kommunion einfach so auszuteilen,die noch nicht einmal Christen sind--also kein Vergleich! Und …Mehr
also erst mal ja und nein...Johannes Paul II. hat Frere Roger die hl.Kommunion gespendet..nun,Frere Roger war zwar evangelischer Pastor,aber er begehrte den Leib Christi und wusste natürlich,dass die Hostie Christus selber ist...das ist sicher etwas anders,als irgend welchen beliebigen Menschen die Kommunion einfach so auszuteilen,die noch nicht einmal Christen sind--also kein Vergleich! Und wenn in der Tat frühere Päpste auch an Nichtkatholiken die hl.Kommunion ausgeteilt haben,dann 1. immer an Christen und 2. immer an Menschen, die den Leib Christus aus ganzem Herzen begehrten und liebten.
Seminarist
"Alle Päpste haben schon die Kommunion an Nichtkatholiken ausgeteilt. Wissentlich."

Haben Sie Beweise für Ihre Äußerungen?
Coelestin V
Na da kannst du jetzt aber ganz stolz auf dich sein, dass du diese Lücke gefunden hast. Ich bete für dich, dass der Heiland dir ein Leben geben möge, indem deine Feiertage nicht mehr damit "erfüllt" sind, andere Menschen, die dir nichts getan haben zu provozieren und zu ärgern.
Grossert
Alle Päpste haben schon die Kommunion an Nichtkatholiken ausgeteilt. Wissentlich. Vgl. dazu mein vorheriges posting.
Seminarist
Jaja...etwas über "Nicht-Katholiken wie Coelestin" erzählen, aber wenn der Papst die Kommunion an "Nicht-Katholiken" verteilt ist das ok.
Paul M.
Conde B. hat recht.
Einen sehr frohen und sonnigen Ostermontag
wünsche ich noch.
Grossert
Ist schon witzig, wenn hier Nicht-Katholiken wie Coelestin sich über dieses und jenes auslassen, aber andere als "Trolls" (was auch immer das ist) bezeichnen, nur weil man sich zum weiteren Verlauf einer Story erkundigt, die mehr als hohe Wellen geschlagen hat...
Coelestin V
Troll.....
Grossert
Aber Herr Conde, warum so eingeschnappt? Warum die Suspendierung ausgesprochen ist, hat doch der Herr Bischof selbst im Amtsblatt verkündet. Und ausserdem handelte es sich ja nicht um eine "interne" Angelegenheit. Vielmehr war die "halbe Welt" Zeuge, von dem, was hier bzw. in Sedrun geschehen ist.

Und warum generieren Sie sich hier als Verteidiger? Halten Sie sich selbst für so wichtig, wie Sie …Mehr
Aber Herr Conde, warum so eingeschnappt? Warum die Suspendierung ausgesprochen ist, hat doch der Herr Bischof selbst im Amtsblatt verkündet. Und ausserdem handelte es sich ja nicht um eine "interne" Angelegenheit. Vielmehr war die "halbe Welt" Zeuge, von dem, was hier bzw. in Sedrun geschehen ist.

Und warum generieren Sie sich hier als Verteidiger? Halten Sie sich selbst für so wichtig, wie Sie es anderen vorwerfen, die sich nach den ganzen öffentlichen Vorfällen für die Folgen interessieren?
Conde_Barroco
"Wieso Problem? Man wird nach dem ganzen Vorfällen hier doch mal fragen dürfen, was die dafür Verantwortlichen so machen, oder? So eine priesterliche Suspendierung kommt ja nicht alle Tage vor..."

Sie meinen also, dass die Redaktion einem Anonymen verraten wird, warum ein Priester suspendiert worden ist? Nehmen Sie sich dazu nicht zu wichtig? Es geht nur den Bischof und den Priester etwas an.

Mehr
"Wieso Problem? Man wird nach dem ganzen Vorfällen hier doch mal fragen dürfen, was die dafür Verantwortlichen so machen, oder? So eine priesterliche Suspendierung kommt ja nicht alle Tage vor..."

Sie meinen also, dass die Redaktion einem Anonymen verraten wird, warum ein Priester suspendiert worden ist? Nehmen Sie sich dazu nicht zu wichtig? Es geht nur den Bischof und den Priester etwas an.

Sie können diesen Service hier kostenlos nutzen oder es eben sein lassen. Ich frage mich, warum so viele User hier meinen, sie seien derart wichtig, dass sie in interne Angelegenheiten eingeweiht werden müssten.
Coelestin V
@Grossert natürlich, nur leider drängt sich der Eindruck auf, dass Sie das gar nicht wirklich wissen wollen. Wieso fragen sie hier? Wieso googln sie nicht? Wieso rufen Sie nicht in Sedrun an? Wieso fragen Sie nicht die Redaktion?
Grossert
Wieso Problem? Man wird nach dem ganzen Vorfällen hier doch mal fragen dürfen, was die dafür Verantwortlichen so machen, oder? So eine priesterliche Suspendierung kommt ja nicht alle Tage vor...
Coelestin V
@Grossert Wieso fragen Sie das nicht die Redaktion?
Oder rufen Sie doch einfach in Sedrun an. Ich verstehe Ihr Problem nicht...
Paul M.
Welchen?
Iacobus
"...Diese Trennung soll uns alle aber auch an eine Warnung des Völkerapostels Paulus erinnern: Wer glaubt zu stehen, der sehe zu, dass er nicht falle (1 Kor 10,12). Er sagt nicht: wer steht, sondern: wer glaubt zu stehen. Viele Seelen glauben sich nämlich in Sicherheit, sonnen sich in ihren Tugenden, während der Stolz und die Selbstgerechtigkeit ihr Herz längst umstrickt haben. Eigensinn, …Mehr
"...Diese Trennung soll uns alle aber auch an eine Warnung des Völkerapostels Paulus erinnern: Wer glaubt zu stehen, der sehe zu, dass er nicht falle (1 Kor 10,12). Er sagt nicht: wer steht, sondern: wer glaubt zu stehen. Viele Seelen glauben sich nämlich in Sicherheit, sonnen sich in ihren Tugenden, während der Stolz und die Selbstgerechtigkeit ihr Herz längst umstrickt haben. Eigensinn, Rechthaberei, Besserwisserei, Kritiksucht, falsche Dialektik, Spott und Häme sind nicht die sieben Gaben des Heiligen Geistes, sondern Merkmale des Widersachers Gottes. Diesem ist es ganz gleich, ob er eine Seele durch ihre bekannten Schwächen zu Fall bringt oder durch Stolz auf ihre eigenen Tugenden. Allzu oft verwandelt sich der Teufel in einen Engel des Lichtes und vollbringt sein Werk der Verführung sub specie boni – unter dem Schein des Guten. Treibt man das Recht beispielsweise auf die Spitze, so kann höchste Ungerechtigkeit geschehen. Nicht umsonst sagten die Alten: Summum jus, summa injuria. Hat man die Gefahr des falschen Gehorsams umschifft und Liberalismus und Modernismus vermieden, so ist man noch lange nicht gefeit vor einem sektiererischen Antiliberalismus. Nur die Demut des Geistes und vielleicht noch mehr jene des Herzens bewahrt vor dem Fall. „Lernet von mir“, sagt unser gebenedeiter Herr, „denn ich bin sanftmütig und demütig von Herzen.

- schreibt P.Schmidberger.
Humbelina
@Paul M.

Ich danke der Redaktion, dass
diese den verleumderischen
Kommentar über mich gelöscht
hat!
Paul M.
Ach, Hubertl....
Humbelina
@Paul M.

Für einen wahren Christen ist heute
Karfreitag!

Da sollte man seine Schwulenangriffe,
auch anderen Usern gegenüber,
zurücknehmen.
Paul M.
Da sieht man wieder, was diese schmutzigen, gottlosen
und militant christenfeindlichen, schwerst sündigen Homosexuellen-Aktivisten anrichten....

Sie bekämpfen Anstand, Moral und glaubenstreue
katholische Priester, weil sie es nicht ertragen,
dass andere Menschen ein sauberes und
gottgefälliges Leben führen möchten.

Wer schützt unsere Kinder vor den aggressiven
Launen (und Trieben) der Homos…
Mehr
Da sieht man wieder, was diese schmutzigen, gottlosen
und militant christenfeindlichen, schwerst sündigen Homosexuellen-Aktivisten anrichten....

Sie bekämpfen Anstand, Moral und glaubenstreue
katholische Priester, weil sie es nicht ertragen,
dass andere Menschen ein sauberes und
gottgefälliges Leben führen möchten.

Wer schützt unsere Kinder vor den aggressiven
Launen (und Trieben) der Homosex-Fanatiker?
RellümKath
Wie geht es aber jetzt mit gtv und Don Reto N. weiter?
Jesajafuture
@DerMensch: Danke, daß sie die Größe besitzen, es zurückzunehmen.
Nun ist es so, daß sie ruhig meine Kommentare durchgehen können und ich kann jetzt schon mit Verlaub behaupten, daß sie keinen finden werden, wo ich ohne Grund einfach jemanden klar die Meinung sage oder ihm aufgrund seiner Frechheit einen Spiegel vorhalte.

Tja.....leider ist es so, daß wir wohl in einer Zeit leben in der Toler…Mehr
@DerMensch: Danke, daß sie die Größe besitzen, es zurückzunehmen.
Nun ist es so, daß sie ruhig meine Kommentare durchgehen können und ich kann jetzt schon mit Verlaub behaupten, daß sie keinen finden werden, wo ich ohne Grund einfach jemanden klar die Meinung sage oder ihm aufgrund seiner Frechheit einen Spiegel vorhalte.

Tja.....leider ist es so, daß wir wohl in einer Zeit leben in der Toleranz so groß geschrieben wird, aber die Intoleranz der Eigendefinition der Toleranz eben nicht toleriert wird. Wenn jemand sagt, er sei im Recht, hat man grunsätzlich unrecht. Es kann ja nicht sein, daß man selbst im Unrecht ist, wie der andere behauptet......und ja, ich behaupte, näher an der Wahrheit zu sein als jemand, der sich an die Konzilstheologie hängt, als wäre sie die alleinseligmachende Wahrheit.

Wollen sie mich jetzt dafür bitte kreuzigen?
DerMensch
Gut, ich nehme das Wort "rumstinken" zurück. Ich hoffe aber auch, lieber Jesaja, Sie reagieren auch so empört wenn Ihresgleichen hier untugendhaft und persönlich pöbelt. Aber da wird ja sehr mit zweierlei Mass gemessen. Bei Ihrer Fraktion ist es Klartext...bei Anderen Untugend. So legt man sich alles so zurecht, wie man meint und es braucht. Aber Ihr seid ja im Besitz der wahren Wahrheit. Ich …Mehr
Gut, ich nehme das Wort "rumstinken" zurück. Ich hoffe aber auch, lieber Jesaja, Sie reagieren auch so empört wenn Ihresgleichen hier untugendhaft und persönlich pöbelt. Aber da wird ja sehr mit zweierlei Mass gemessen. Bei Ihrer Fraktion ist es Klartext...bei Anderen Untugend. So legt man sich alles so zurecht, wie man meint und es braucht. Aber Ihr seid ja im Besitz der wahren Wahrheit. Ich hatte vergessen . Im Übrigen..ich war auch einer von den Bösen Entwichklungshelferchen (das Wort kam von Ihnen..sehr tugendhaft) und ich habe in Afrika sehr viel Bekehrungen erleben können und war auch sehr oft in Gefahr auf Grund meiner Mission dort ..als Katholik. Aber Ihr wisst ja in Euerer grenzenlosen Arroganz alles besser.
Jesajafuture
@DerMensch: Sind sie der Vormund vom Erdensohn? Und solche Ausdrücke wie "rumstinken" können sie mal bei sich dort stecken lassen, wo es am meisten stinkt. Persönlich beleidigend jenseits vom Thema zu werden zeigt nur ihre untugendhafte geistige Inkontinenz
DerMensch
Jesaja..es gibt auch noch Menschen, die nicht den ganzen Tag Zeit haben auf GTV rumzustinken . Entschuldigung für mein Wortschatz,aber ich passe mich nur dem Umgangston hier an. Die Entwicklungshelferchen tun aber doch mehr als sich nur auf Internetforen auszulassen. Dass Menschen, wie ich sie hier kennengelernt habe, sowas nicht würdigen..das hab ich schon gemerkt. Für manche Mitmenschen kann …Mehr
Jesaja..es gibt auch noch Menschen, die nicht den ganzen Tag Zeit haben auf GTV rumzustinken . Entschuldigung für mein Wortschatz,aber ich passe mich nur dem Umgangston hier an. Die Entwicklungshelferchen tun aber doch mehr als sich nur auf Internetforen auszulassen. Dass Menschen, wie ich sie hier kennengelernt habe, sowas nicht würdigen..das hab ich schon gemerkt. Für manche Mitmenschen kann man wirklich nur noch beten. Was anderes hilft nicht mehr. Ich wunder mich nur. Ich glaub, das Internet ist auch eine Erfindung der Freimaurer. Ebenso wie ein Computer. Also schnell abschalten den zeitgeistverdorbenen Teufelskram.
Jesajafuture
@Erdensohn: Nach ihrer Logik müsste unser Herr Jesus Christus ein Fossil gewesen sein. . Wahrscheinlich hätte nach der ebenfalls gleichen Logik unser Herr und Gott Jesus Christus nicht mehr das Gleiche gesagt, wie vor 2000 Jahren? .
Nach ihrer Logik setzen sie den Fortschritt der Urbanisierung der Infrastruktur gleich mit einem evolutiven geistigen Fortschritt immer …Mehr
@Erdensohn: Nach ihrer Logik müsste unser Herr Jesus Christus ein Fossil gewesen sein. . Wahrscheinlich hätte nach der ebenfalls gleichen Logik unser Herr und Gott Jesus Christus nicht mehr das Gleiche gesagt, wie vor 2000 Jahren? .
Nach ihrer Logik setzen sie den Fortschritt der Urbanisierung der Infrastruktur gleich mit einem evolutiven geistigen Fortschritt immer näher und höher zu Gott. .
Genau so denkt ihr liberalen Entwicklungshelferchen .

Zum Lachen, echt. Ich glaube ihnen, daß sie Entwicklungshelferchen waren, aber ich sage ihnen zu was sie dazu helfen:
Sie und ihre liberalen Freimaurer-ohne Schurz-Entwicklungshelfer baut schön mit am Turm von Babylon.
Ihr meint alle, daß ein Mensch zuerst fließendes Wasser und Strom braucht, um dann Gott zu loben und das seine Seele gerettet sei .
Ja genau, Entwicklungshelfer für das westlich-kapitalistische System sind sie, aber kein christlicher Missionar und nicht auch im entferntesten Sinne.
Solche "User" wie sie, sind keine Dauerläufer hier. Die kommen lassen ihren Frust und Dreck hier ab, hauen mit der Rundumschlagkeule durch die Runde und gehen auch wieder sang und klanglos. Ich warte darauf.
Erdensohn
Das wurde vor genau 85 Jahren geschrieben.
Damals hatten viele Menschen noch keinen Strom, fliessendes Wasser im Haus hatten bei weitem auch noch nicht alle, Schwarze mussten in den USA noch weiten Abstand halten von den Weissen, der Kukluxklan war praktisch Mainstream, in Suedafrika herrschte strengste Apartheid, Frauen durften noch nicht waehlen, etc. etc. ......
Jesajafuture, Wissenschaft, …Mehr
Das wurde vor genau 85 Jahren geschrieben.
Damals hatten viele Menschen noch keinen Strom, fliessendes Wasser im Haus hatten bei weitem auch noch nicht alle, Schwarze mussten in den USA noch weiten Abstand halten von den Weissen, der Kukluxklan war praktisch Mainstream, in Suedafrika herrschte strengste Apartheid, Frauen durften noch nicht waehlen, etc. etc. ......
Jesajafuture, Wissenschaft, Menschenrechte, Demokratie, Wirtschaft, ja sogar die Evolution hat seitdem kleine, aber doch messbare Veraenderungen in Lebewesen bewirkt. Dass die Hardliner der katholischen Kirche eine Enzyklika von 1928 als das Non-Plus-Ultra darstellen ist symptomatisch dafuer wie sie ihre ach so geliebte Kirche zum Untergang verurteilen. Wenn ihr die Kirche so liebt wie ihr vorgebt, dann muesst ihr euch eingestehen, dass sich alles weiterentwickelt, und wenn eine Gruppe von Menschen sich partout weigert sich auch weiterzuentwickeln, dann muss sie sich damit abfinden, dass sie von der Mehrheit missachtet wird und links liegen gelassen wird.
Keiner sagt, dass ihr euch nicht den alten Riten und Ueberzeugungen hingeben koennt. Euer grosser Fehler ist zu erwarten, dass der Rest der Katholiken sich diese Erstarrtheit aufzwingen laesst. So wie's aussieht, gibt's fuer euch da wohl keine Alternative dazu sich abzuspalten und (noch) eine andere Kirche zu gruenden, so schade wie ich das finden wuerde. Auf keinen Fall duerft ihr Euch ueber die Bezeichnung Abspalter beschweren, denn das ist was ihr seid.
Freundlichst
Jesajafuture
@Erdensohn: Lesen sie mal das hier:
Enzyklika "Mortalium animos" von Papst Pius XI. von 1928
Habe ich von POS aus einem anderen Thread verlinkt
Jesajafuture
@Erdensohn: Sie verstehen anscheinend nicht, was ich ihnen damit sagen will. . Als Christ soll es ihnen zuerst um sein Reich gehen. Alles andere wird ihnen dann schon dazugegeben.
Erdensohn
@Jesajafuture
Auf was spielen sie da an? Dass es Jesus gefallen wuerde, wenn ich mir taeglich den Bussguertel anlegen, und mich regelmaessig selbst peitschen wuerde?
Wie gesagt, ich glaube einige hier im Forum schauen sich etwas zuviele Ritter-/Mittelalterfilme an. Jesus ist der Friedensfuerst, und nicht ein schwertschwingeder Eliminator der 'Unglaeubigen'. Wenn Jesus jemals das Schwert bringt, …Mehr
@Jesajafuture
Auf was spielen sie da an? Dass es Jesus gefallen wuerde, wenn ich mir taeglich den Bussguertel anlegen, und mich regelmaessig selbst peitschen wuerde?
Wie gesagt, ich glaube einige hier im Forum schauen sich etwas zuviele Ritter-/Mittelalterfilme an. Jesus ist der Friedensfuerst, und nicht ein schwertschwingeder Eliminator der 'Unglaeubigen'. Wenn Jesus jemals das Schwert bringt, dann ist es zu denen, die des Vaters Haus zum Handelsplatz machen, sprich' diejenigen, denen nichts anderes einfaellt mit Gottes Schoepfung als sie anzubohren, auszupumpen, abzuholzen, auszubeuten fuer ihren eigenen schnoeden Profit. Und das Schwert zeigt sich darin, dass wir irgendwann kein sauberes Wasser, kein unverdorbenes/unbehandeltes Essen mehr und nur noch Luft zum Atmen die uns krank macht.
Ich bleib' dabei, nicht die Angehoerigkeit zu einer bestimmten Denomination, sondern Respekt & Liebe fuer unsere Naechsten und fuer Gottes wunderbare Schoepfung sind es die uns Glueck und Seligkeit bescheren, auf Erden und in der Ewigkeit, Amen.
Jesajafuture
@Erdensohn: Dann machen sie mal das, was Jesus Christus von ihnen verlangt und nehmen ihr Kreuz auf sich und suchen nicht immer nur das, was sie gerne machen wollen heraus. Trauen sie sich, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen; nämlich Jesus Christus als den Gekreuzigten. Er ist sogar bis zum Kreuz und in den Tod gegangen für diejenigen, die ihn vom Vater gegeben worden sind. Der Vater, der die …Mehr
@Erdensohn: Dann machen sie mal das, was Jesus Christus von ihnen verlangt und nehmen ihr Kreuz auf sich und suchen nicht immer nur das, was sie gerne machen wollen heraus. Trauen sie sich, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen; nämlich Jesus Christus als den Gekreuzigten. Er ist sogar bis zum Kreuz und in den Tod gegangen für diejenigen, die ihn vom Vater gegeben worden sind. Der Vater, der die Wahrheit ist und der überhaupt das SEIN guthin ist. Jesus Christus ist in die Welt gekommen, um für die WAHRHEIT Zeugnis abzulegen. Er ist gekommen, nicht um Frieden zu bringen, sondern das Schwert, nämlich das zweischneidige Schwert der Wahrheit, die der schmale Weg zum Vater ist. Der einzige Weg und das enge Tor, daß zum ewigen Leben führt.
Wenn er also in die Welt gekommen ist, um für die WAHRHEIT Zeugnis zu geben und das Licht der Welt zu sein, warum soll er sich dann selbst widersprechen, wenn er sagt, daß er der Weg, die Wahrheit und das Leben ist und NIEMAND zum Vater kommt, außer durch IHN? - Die Vorgaben dafür sind den Menschen ebenfalls durch IHN, dem einzigen und wahren Sohn, gegeben: Ihr müsst von neuem geboren werden: Wer nicht glaubt und sich taufen lässt, wird verdammt werden.

An was glauben wir also? - Wir glauben an Gott den Vater.... und an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, aus dem Vater geboren vor aller Zeit: Gott von Gott, Licht vom Licht, wahrer Gott vom wahren Gott, gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater; durch ihn ist alles geschaffen.......
Das große Credo also sagt uns in wenigen Sätzen die ganze zu glaubende Wahrheit. Wer dieses Credo nicht mit jeder Faser seines eigenen Seins glaubt oder im Glauben annimmt, hat ein großes Problem. Und zwar jenes, den katholischen Glauben, welcher der einzig wahre ist, nicht richtig verstanden zu haben.

Wie können also Juden, Moslems, Hindus, Buddhisten an den gleichen Gott glauben wie wir Christen, die vereint sind in der von Jesus Christus gestifteten katholischen Kirche?
Erdensohn
Ich hab' eigentlich immer das getan, was ich gerne tun wuerde....
Aber leider muss hier noch etwas aufgeraeumt werden, bevor ich mich erfreulicheren Dingen, wer weiss, vielleicht sogar "Wir sind Kirche" zuwenden kann.... ;)
Latina
Seht ihr, wenn ihr dauernd nur meckert,bekehrt sich unser kanadischer Erdensohn ganz flugs zur Wisiki,lach... so schnell gehts buam...
Erdensohn
Ich weiss nicht mal was "Wir sind Kirche" ist. Ich lebe in Kanada......
Aber wenn die so klingen wie ich, dann muessen das recht intelligente Menschen sein dort bei "Wir sind Kirche"....
Erdensohn
Eher Freigeist!
3 weitere Kommentare von Erdensohn
Erdensohn
Soso!
Noch lausigere Gegenargumentation von blue-sky.....
Erdensohn
@Dogmatiker
Ich muss fragen wo Sie das denn alles herhaben. Vielleicht wuerde Ihnen ja die Lektuere von "Wir sind Kirche" durchaus helfen.
In den oestlichen (orthodoxen) Kirchen werden bis heute ueberwiegen verheiratete Maenner zu Priestern geweiht. Dort wird unterschieden zwischen 'weissen' und 'schwarzen' Geistlichen, wobei die ersteren Gemeindepriester und nicht an den Zoelibat gebunden …Mehr
@Dogmatiker
Ich muss fragen wo Sie das denn alles herhaben. Vielleicht wuerde Ihnen ja die Lektuere von "Wir sind Kirche" durchaus helfen.
In den oestlichen (orthodoxen) Kirchen werden bis heute ueberwiegen verheiratete Maenner zu Priestern geweiht. Dort wird unterschieden zwischen 'weissen' und 'schwarzen' Geistlichen, wobei die ersteren Gemeindepriester und nicht an den Zoelibat gebunden sind, und die letzteren Bischoefe und Ordensleute, fuer die ein Zoelibatsgebot gilt.
Sogar in der sog. Christkatholischen/altkatholischen Kirche, die hauptsaechlich in der Schweiz Anhaenger hat, ist ein Zoelibatsgeluebde nicht zwingend.

Obwohl zugegebenermassen in der katholischen Kirche der Zoelibat schon seit der Antike angeraten war, ist er doch nicht bis ins 11 Jahrhundert als unumstoessliche Regel festgeschrieben gewesen. Im spaeteren Deutschland hat sich der Klerus sogar dermassen dagegen gewehrt, dass der Zoelibat dort bis ins 16. Jahrhundert als mehr oder weniger freiwillig angesehen war.
Einige Paepste, einschliesslich Simon Petrus, waren verheiratet und hatten Kinder.

Es ist hochinteressant, wie Traditionalisten sich ihre Argumente zurechtlegen, wie sie gebraucht werden....
Vergessen Sie nicht, dass es da ein 8. Gebot gibt!
Erdensohn
@Albertus Magnus
Schoen, dass Sie das lustig finden!
Die Bibel: ja
Den Koran: in Auszuegen
Fuer beide gilt, dass sie von Menschen geschrieben wurden, und damit schon automatisch von menschlicher Interpretiation dessen, was Gott von uns verlangt, und was nicht, beeinflusst sind.
Im Uebrigen, bitte picken Sie sich nicht aus den jeweiligen Schriften nur das heraus was Ihr jeweiliges Argument …Mehr
@Albertus Magnus
Schoen, dass Sie das lustig finden!
Die Bibel: ja
Den Koran: in Auszuegen
Fuer beide gilt, dass sie von Menschen geschrieben wurden, und damit schon automatisch von menschlicher Interpretiation dessen, was Gott von uns verlangt, und was nicht, beeinflusst sind.
Im Uebrigen, bitte picken Sie sich nicht aus den jeweiligen Schriften nur das heraus was Ihr jeweiliges Argument unterstuetzt.
Im Alten Testament werden auch Dinge, angeblich von Gott, verlangt und geboten, die ein zivilisierter Mensch nicht einmal im Traum in Betracht ziehen wuerde.
Lieber Albertus, genau so wie Sie immer wieder versuchen alles an anderen Religionen schlecht zu machen, bzw. nur schlechtes zu finden, so machen das die Islamisten mit dem Christentum.
Sie sagen, dass alle ausser Katholiken in der Hoelle schmoren werden, und die Salafisten sagen, dass alle ausser ihnen selbst in die Hoelle kommen.
Wohin soll das alles fuehren? Die eine Haelfte der Menschheit hasst die andere dafuer dass sie anders denkt als sie selbst = Krieg, Morden & Totschlag.
Ich glaube an einen barmherzigen, liebenden Gott, und bin ueberzeugt dass wir wesentlich besser zusammenleben wuerden, wenn Toleranz und Naechstenliebe ueber Rechthaberei und Selbstsucht siegen wuerden.
Ich bete zu Gott, dass er Franziskus die Kraft, Langlebigkeit und Schutz gewaehrt, dass er helfen kann die Menschheit diesem Ziel entgegen zu bringen.
Albertus Magnus
Das ist ja schon lustig, Erdensohn.

haben Sie eigentlich die Hl. SChrift und den Koran überhaupt gelesen?

WEnn beide Schriften von ein und dem selben Gott stammen, dann müsste dieser sich permanent selbst widersprechen.

Im Koran wünscht Gott, dass die Ehebrecherin gesteinigt wird, Christus jedoch hilft ihr, sie wird nicht gesteinigt, er vergibt die SChuld.
Im Koran heißt es, seine Feinde, …Mehr
Das ist ja schon lustig, Erdensohn.

haben Sie eigentlich die Hl. SChrift und den Koran überhaupt gelesen?

WEnn beide Schriften von ein und dem selben Gott stammen, dann müsste dieser sich permanent selbst widersprechen.

Im Koran wünscht Gott, dass die Ehebrecherin gesteinigt wird, Christus jedoch hilft ihr, sie wird nicht gesteinigt, er vergibt die SChuld.
Im Koran heißt es, seine Feinde, vor allem die Ungläubigen tw. grausam zu töten. Im Neuen Testament spricht Christus davon, für seine Feinde zu beten, ihnen gutes zu tun, jene zu segnen, die uns fluchen...

Ein komischer Gott fürwahr, der nach sechshundert Jahren nicht mehr gewußt haben soll, was er spricht.
Albertus Magnus
@Dogmatiker,

dem ist eigentlich für Zweifelnde nur noch hinzuzufügen, dass schon der Hl. Paulus in den ersten Jahrzehnten nach Christus, die Ehelosigkeit als besondere Lebensform dargestellt hat. Ganz einfach nachzulesen.
Einen weiteren Kommentar von Albertus Magnus
Albertus Magnus
gerdich,

gewiss, und genauso wie sich wohl jeder "Progressive" überlegen muss, ob seine Liebe zur Armut, zu den sozial Ausgegrenzten tatsächlich aus Gottesliebe stammt oder doch eher aus einem unter der Demut verborgenen Stolz, so muss ich auch jeder Traditionalist die Frage stellen, ob tatsächlich die Suche nach Gott, die Liebe zu ihm an erster Stelle steht oder doch nur das Gefühl, zum einzig …Mehr
gerdich,

gewiss, und genauso wie sich wohl jeder "Progressive" überlegen muss, ob seine Liebe zur Armut, zu den sozial Ausgegrenzten tatsächlich aus Gottesliebe stammt oder doch eher aus einem unter der Demut verborgenen Stolz, so muss ich auch jeder Traditionalist die Frage stellen, ob tatsächlich die Suche nach Gott, die Liebe zu ihm an erster Stelle steht oder doch nur das Gefühl, zum einzig wahren Haufen zu gehören, verbrämit mit viel edlen Stoffen und schönen Bildern. Nicht alle, die Herr, Herr sagen sind auch wirklich Diener des Herren...
Dogmatiker
Ja, wo haben Sie denn das her? Von "Wir sind Kirche"?

Das Zölibat war bereits vom 1. bis 4. Jahrhundert nachweislich als selbstverständlich angesehen und schon immer auf diversesten Synoden "absolut" angeordnet. Und zwar in West wie Ost.

Auch das II. Vatikanum hat das Zölibat angeordnet. Deswegen ist es aber auch keine 50 Jahre alt.

Außerdem:

Der Priester soll Jünger sein, und ein Jünger …Mehr
Ja, wo haben Sie denn das her? Von "Wir sind Kirche"?

Das Zölibat war bereits vom 1. bis 4. Jahrhundert nachweislich als selbstverständlich angesehen und schon immer auf diversesten Synoden "absolut" angeordnet. Und zwar in West wie Ost.

Auch das II. Vatikanum hat das Zölibat angeordnet. Deswegen ist es aber auch keine 50 Jahre alt.

Außerdem:

Der Priester soll Jünger sein, und ein Jünger will innigste Lebensgemeinschaft mit Jesus, Lebensgemeinschaft bis zum Kreuz. Ein Jünger will daher auch ganz nach dem Beispiel Jesu leben. Die Lebensform des Meisters ist für ihn maßgebend. Er will Jesus
bis ins Letzte nachahmen. Vom Evangelium her betrachtet, ist das Leben in Ehelosigkeit für jenen, der an der Sendung Jesu teilnimmt, nicht so sehr ein Gesetz der Kirche, als vielmehr eine Erwartung, welche Jesus selber an seine Jünger hat
Erdensohn
@Dogmatiker
Es geht hin und her ueber Enthaltsamkeitszoelibat oder Ehelosigkeits zoelibat.
Tatsache ist, dass die absolute Anordnung der Ehelosigkeit fuer Priester im jahre 1022 von Benedikt VIII. und Kaiser Heinrich II. gegeben wurde um die spirituelle Reinheit zu gewaehrleisten, aber auch um den Erbschaftsanspruechen des priesterlichen Nachwuchses Einhalt zu gebieten.

Interesanterweise haben…Mehr
@Dogmatiker
Es geht hin und her ueber Enthaltsamkeitszoelibat oder Ehelosigkeits zoelibat.
Tatsache ist, dass die absolute Anordnung der Ehelosigkeit fuer Priester im jahre 1022 von Benedikt VIII. und Kaiser Heinrich II. gegeben wurde um die spirituelle Reinheit zu gewaehrleisten, aber auch um den Erbschaftsanspruechen des priesterlichen Nachwuchses Einhalt zu gebieten.

Interesanterweise haben sich ja auch nicht wenige Paepste nicht direkt an das Enthaltsamkeitsgeluebde gehalten....
gerdich
...Genau.

... und die Moslems und Christen und Juden streiten sich um den wahren Gott. Dabei haben alle den selben:

Ringparabel.

Unglaube.