Sprache
Klicks
2,4 Tsd.
Nachrichten 26 1

'Misericordia et misera' verlängert die Beichtjurisdiktion der Piusbruderschaft

Papst Franziskus schreibt in 'Misericordia et misera' über die Piusbruderschaft folgendes:

"Im Jubiläumsjahr hatte ich den Gläubigen, die aus verschiedenen Gründen die von den Priestern der Bruderschaft St. Pius X. betreuten Kirchen besuchen, gewährt, gültig und erlaubt die sakramentale Lossprechung ihrer Sünden zu empfangen.

Für das pastorale Wohl dieser Gläubigen und im Vertrauen auf den guten Willen ihrer Priester, dass mit der Hilfe Gottes die volle Gemeinschaft in der Katholischen Kirche wiedererlangt werden kann, setze ich aus eigenem Entschluss fest, diese Vollmacht über den Zeitraum des Jubeljahres hinaus auszudehnen, bis diesbezüglich neue Verfügungen ergehen. So möge keinem das sakramentale Zeichen der Versöhnung durch die Vergebung der Kirche je fehlen."
Kommentieren
Lionel L. Andrades
Ave Maria! Das Problem der Lehre ist zugunsten der SSPX und der Franziskanischen Schwestern der Unbefleckten entschieden worden. Niemand kann sie theologisch oder doktrinär beurteilen.

Unsere Frau von Guadalupe Für den kanonischen Status der Vereinigung von St. Pius X (SSPX) müssen einfach bekannt geben, dass sie das Vatikanische Konzil II wie die Franziskanerinnen der Unbefleckten akzeptieren. … Mehr
Lionel L. Andrades
Können die SSPX das Vatikanische Konzil II wie die Franziskanerinnen der Unbefleckten akzeptieren, um kanonischen Status zu erlangen? : Niemand sagt dem Papst, dass er das Vatikanische Konzil II mit schlechter Philosophie und schlechter Theologie, die jetzt ausgesetzt worden ist, interpretiert

Es scheint, dass im Apostolischen Schreiben Misericordia et Misera Papst Francis noch will, dass die … Mehr
alfredus
@a.t.m ..satanisch.. ? Sie haben ja recht ! Ich bin zuerst über diese Formulierung etwas erschrocken. Aber es ist ja eine Glaubenswahrheit, dass diese Fehlentwicklungen, Greäul und Übel in der Kirche, Falschlehren die zum Unglauben führen, von dem ewigen und verdammten Verwirrer " Satan " kommen.
a.t.m gefällt das. 
Rückkehr-Ökumene
Ich bin erleichtert, dass es jetzt offenbar nicht zu einer Personalprälatur kommt. Wem ist das zu verdanken? Vermutlich haben gewisse Bischofskonferenzen in Rom interveniert und Kardinal Müller darin unterstützt, von der Piusbruderschaft die totale Anerkennung des Konzils zu verlangen. Erzbischof Pozzo konnte sich zum Glück nicht durchsetzen. Es ist schon seltsam: Die größten Feinde der … Mehr
Theresia Katharina gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Saarländerin
Heiliger Gott

Heiliger Gott, Du bist der heilige Herr, alleiniger Gott, der Wundertaten vollbringt.
Du bist der Starke, Du bist der Große, Du bist der Höchste.
Du bist der allmächtige König, Du heiliger Vater, bist König des Himmels und der Erde.
Du bist dreifaltig und einer, Herr Gott, Allgütiger.
Du bist gut, über alles gut, lebendig und wahr.
Du bist die Liebe und der geliebten Minne Ziel.
Mehr
alfredus gefällt das. 
Tina 13 gefällt das. 
a.t.m
@alfredus : Wie würden sie es denn ansonsten nennen, wenn die antikatholische innerkirchliche "Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern" im Sinne der "ABTREIBUNGS - SODOMITENLOBBY" als Häretiker usw. usw. wüten, wenn nicht als satanisch?? Denn es ist eben satanisch wenn BEWUSST Menschen über "himmelschreiende" Sünden von Gott dem Herrn weggeführt werden. Ich kann nichts anders tun als das zu … Mehr
alfredus gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Wir brauchen Mission . Die reine Wahrheit ohne Abstriche. Alles andere ist eben nicht vom Geist Gottes. Das was von den menschenverachtenden und - vernichtenden Diktatoren kam, würde ich auch als satanisch bezeichnen. Und das, was da an nichtkatholischem Gedankengut in das Konzil eingedrungen ist, war zumindest etwas antikatholisches ,z.T. freimaurerisches. Vielleicht sogar so wie a.t.m es … Mehr
alfredus gefällt das. 
a.t.m gefällt das. 
alfredus
@a.t.m ..deren satanisches Gedankengut.. würde ich nicht sagen, soweit darf man nicht gehen. Natürlich war Assisi eine der größten Sünden gegen das erste Gebot und wurde deshalb auch von einem Erdbeben bestätigt. Hintergrund ist die Allerlösungstheologie, die besagt, dass auch in den Naturreligionen Heilswege zu finden sind. Guter Wille und Gutmenschentum genügen nicht, um eine Ausbreitung des … Mehr
a.t.m
Die Kirche leidet unter den Unheiligen Früchten des unseligen VK II genauso wie die Menschheit noch immer unter Marx, Lenin, Hitler, Stalin, Mao usw. leidet, oder soll man auch deren Unmenschliches Verhalten ignorieren und somit durch Blind, Taub und Stumm stellen fördern, nur weil diese schon verstorben sind, deren satanisches Gedankengut aber nach wie vor Seelen vergiftet??

Gottes und Mariens… Mehr
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Vered Lavan gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Wenn@a.t.m daraufhinweist, dass der Stellvertreter Gottes die mohammedanischen Jugendlichen auffordert, ihren Glauben nicht zu verraten, dann ist das schon etwas, worauf man eingehen sollte und dass der Islam unter den Schutz des heiligen Josef gestellt wurde vom Papst, dann muss sich ja wohl Widerspruch im Missionsgeist des Katholiken regen.
Das hat mit Frieden nichts zu tun. Wie man sieht, … Mehr
alfredus gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
augustinus 4
"Frieden unter allen Konfessionen? Wie soll das gehen ?",
fragen Sie, Eugenia-Sarto.
Das geht, wenn man einen guten Willen dazu hat
und genau das wollte St. Joh. Paul II. den Konfessionen
vermitteln und zwar wegen des immer stärker werdenden
Atheismus. Das war seine Idee, die von den Feinden im
Vatikan vielfach missbraucht wurde. Freilich ist das eine
brenzlige Angelegenheit, aber er hat es … Mehr
Eugenia-Sarto
@Katholische Tradition mit Vernunft das ist richtig. Wir wollen nicht über Tote schlecht reden. Aber die Sache ist wichtig. Die Handlungen sind für die Kirche schädlich und werden fortgesetzt. Darum muss man darüber reden.
alfredus gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Vered Lavan
@a.t.m - Der Korankuss war ja von ihm selbst durchgeführt. Ich gebe @Eugenia-Sarto Recht. Die Verantwortlichen dort hätten etwas dagegen tun müßen. Danaben stehen und zugucken ist in solch einem Falle nicht angebracht.
alfredus gefällt das. 
Gestas gefällt das. 
a.t.m
@Vered Lavan Aha und den Korankuss hat er auch nicht bekommen Oder was ?? Ebenso wenig wie die Tatsache das er jugendliche Mohammedaner energisch aufforderte ja nicht ihren Glauben zu verraten und dann hat er auch noch den Islam unter den Schutz des Heiligen Josef gestellt, oder sein Verstreuen von Asche im Rahmen eines Götzendienstes, sein sitzen auf einen Satansthron usw, und wie lauten die … Mehr
alfredus gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@Vered Lavan Wenn der Papst das nicht gesehen haben sollte, dann haben es aber andere gesehen und hätten handeln müssen. Der Skandal ist so gross, dass man keine Worte findet. Hätte er davon erst später erfahren, dann hätte er vor der ganzen Welt diese Handlungen verurteilen müssen und sich entschuldigen müssen für diese teuflischen Entgleisungen.
Das ist nicht geschehen, sondern die Oekumene … Mehr
alfredus gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
cyprian
@Eugenia-Sarto - Natürlich finde auch ich die Petrusbrüder gut. Immerhin besuche ich die Hälfte meiner hl. Messen bei Ihnen. Aber ich finde es einfach ätzend, wie von der "love church" mit ihnen umgesprungen wird.
Santiago74 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Vered Lavan
@Eugenia-Sarto - Ich fand die Aktion auch nicht gut (Buddhafigur auf dem Altar in Assisi), aber soweit ich weiß hatte Papst Johannes Paul II. das nicht mitbekommen. Das geschah hinter seinem Rücken.
Santiago74 gefällt das. 
Tradition und Kontinuität gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Frieden unter allen Konfessionen? Wie soll das gehen? Wenn die Wahrheit, die allein die katholische Kirche hat, bekämpft wird, gibt es keinen Frieden. Wenn der Papst den Budda auf dem Tabernakel zulässt? Was ist das für ein Friede! Gott verbietet, andere Götter neben ihm anzubeten.
alfredus gefällt das. 
Falko gefällt das. 
Eugenia-Sarto
Ach @cyprian ! Es haben sich damals ja nur etwa 15 von der FSSPX abgespalten. Und dass es die Petrusbruderschaft gibt, ist für die Seelen gut. Wenn auch die ganzen Umstände nicht gut sind. Aber was kommt da auf die Piusbruderschaft zu, wenn sie auch in Rom anerkannt sind. Ich mache mir schon Sorgen. Doch letztlich kommt es auf die Pläne Gottes an.
alfredus gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
augustinus 4
St. Joh. Paul II. wollte nur zum Frieden
unter allen Konfessionen aufrufen und
das ist auch richtig. Seine Feinde haben
ihm die falsche Ökumene vor die Nase
gesetzt.
Warum Johannes Paul II. zurecht "St." genannt wird !
cyprian
Stimmt! Johannes Paul II. hat mit heidnischen Religionen geflirtet bis zur Peinlichkeit, ja bis zum Götzendienst, während er 1988 EB Lefebvre u.a. "exkommunizierte". Grund dafür waren die "unerlaubten Bischofsweihen". Schuss in den Ofen für JP II.: hätte er die Bischofsweihen erlaubt, dann wären sie nicht "unerlaubt" durchgeführt worden. Es war stinkdreckige Politik wie so oft im Vatikan: JPII … Mehr
alfredus gefällt das. 
Josef Berchtold
NULL UND NICHTIG

Die Ex-Kommunion der Priesterbruderschaft ist und war null und nichtig. Man durfte schon damals nicht mehr auf Papst Johannes Paul II hereinfallen.

Denkt man nur daran, wie Papst Johannes Paul II die anderen Religionen umschmeichelte, wie der Teufel es nicht besser hätte machen können.
alfredus gefällt das. 
a.t.m gefällt das. 
Josef Berchtold
Die Ex-Kommunion der Priesterbruderschaft ist und war null und nichtig. Man durfte schon damals nicht mehr auf Papst Johannes Paul II hereinfallen.

Denkt man nur daran, wie Papst Johannes Paul II die anderen Religionen umschmeichelte, wie der Teufel es nicht besser hätte machen können.
cyprian gefällt das. 
cyprian
Ist ja ein nettes Entgegenkommen, das eigentlich recht und billig ist. Aber in anbetracht des jahrzehntelangen Kampfes ist es keine Selbstverständlichkeit. Andere Päpste hatten mit der FSSPX wohl mehr Berührungsängste. Bleibt nur zu hoffen, dass die "Großzügigkeit" gegenüber der Piusbruderschaft einerseits nicht auch zu großzügigen Gesten gegenüber nichtkatholischen Gemeinschaften andererseits … Mehr
Fantasticmax
Sehr gut!
Das heisst nämlich, dass die FSSPX ist voll katholisch ist. Wie könnten die Priester sonst die Beichtjurisdiktion erhalten?
alfredus gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.