Clicks3.2K
de.news
112

Kein Zweifel: Die Wahl von Franziskus ist das Ergebnis einer Verschwörung - Bischof Gracida

Papst Franziskus sagt „etwas Häretisches an einem Tag“ und die gegenteilige Wahrheit am nächsten Tag. Das sagte der emeritierte Bischof René Gracida (95) von Corpus Christi vor PatrickCoffin.media (10. Juli). Darum könne man nicht von einem häretischen Papsttum sprechen.

Garcida ist überzeugt, dass die Wahl von Franziskus im Jahr 2013 ungültig war. Als Grund nennt er die Verschwörung der sogenannten „St.Gallen-Mafia“, die zunächst versucht habe, die Wahl von Kardinal Ratzinger zu verhindern und dann dazu übergegangen sei, dessen Rücktritt zu bewirken, um Jorge Bergoglio zu wählen.

„Es gibt keinen Zweifel, dass es seit über 20 Jahren, seit den 1990ern, eine Verschwörung gab“, sagte Gracida. Er erinnert daran, dass die Apostolische Konstitution Universalis Dominici Gregis (1996) jene mit der Exkommunikation bedroht, welche versuchen, ein Konklave zu manipulieren.

Gracida schrieb seine Schlussfolgerungen an eine Reihe von Kardinälen, ohne eine Antwort zu erhalten [was nicht überrascht].

In dem Interview erwähnte Gracida ferner, dass er seit seiner Emeritierung 1997 die Messe im tridentinischen Ritus zelebriert. Er glaubt, dass Paul VI. mit der Einführung der Neuen Messe „einen schrecklichen Fehler gemacht hat“.

Bild: © Mazur, catholicnews.org.uk, CC BY-NC-SA, #newsGpxbatupwk
Juan Austriaco
Gut so, dass langsam Bewegung in die Anti-Berg glio-Kampagne kommt. Die Schlinge zieht sich immer enger zusammen. Deo Gratias!
Ratzi
Gestas likes this.
Pilgrim_Pilger
Entschuldigung, aber ich denke das ein Verhalten das dem eines Kindes gleicht die Problematik um das Konklave von 2013 nicht lösen wird. Ja wir können die Augen verschließen und behaupten da ist nichts, alles in Ordnung ist eben der Willen der Menschen und somit des Heiligen Geist. (Nein der Heilige Geist hat Papst Benedikt XVI. auf Lebenszeit berufen, und dieser war bei der Wahl Bergoglios …More
Entschuldigung, aber ich denke das ein Verhalten das dem eines Kindes gleicht die Problematik um das Konklave von 2013 nicht lösen wird. Ja wir können die Augen verschließen und behaupten da ist nichts, alles in Ordnung ist eben der Willen der Menschen und somit des Heiligen Geist. (Nein der Heilige Geist hat Papst Benedikt XVI. auf Lebenszeit berufen, und dieser war bei der Wahl Bergoglios nicht tot) Nur Bergoglio ist ja trotzdem da um macht was er und viele Menschen wollen und nicht das was der Tradition und dem entsprecht was Jesus gelehrt hat. Also einfach ignorieren und nur beten löst die Problematik nicht. Hierzu Bedarf es einen klaren Standpunkt und sehr viel Gebet, Jorge Mario Bergoglio wurde von den Konklave unter Absprachen und Vereinbarungen (Maffia von St. Gallen – Team Bergiglio) zum Bischof von Rom gewählt, das erkenne ich bis zum Beweis des Gegenteils als Faktum an. Ob Jorge Mario Bergoglio der Freimaurerei nahe steht ist zumindest möglich wenn nicht doch wahrscheinlich. Aufgrund dessen kann er nicht rechtmäßig gewählter Papst sein. (es fehlen ja auch viele Insignien eines Papstes) Deshalb sind wir im Besonderen zur Treue gegenüber der Lehre der Tradition und den klipp und klaren Lehrsätzen Jesus gebunden. Und nicht an das was der Zeitgeist den Bischöfen abtrotzt oder an das was Jorge Mario Bergoglio der Bischof von Rom an zum teil sehr widersprüchlichen (er möchte jeden – aus der Tradition - gefallen) unaufhörlich in die Medienwelt plaudert.
Stelzer
Wie bitte <<<Es ist schon möglich oder sogar wahrscheinlich, dass ST. GALLEN stattgefunden hat.<<<< Mindestens ein Mitwirkender , der Kardinal Daneels hat es doch bestätigt
Tradition und Kontinuität and one more user like this.
Tradition und Kontinuität likes this.
a.t.m likes this.
Plaisch
@Tradition und Kontinuität
Es ist schon möglich oder sogar wahrscheinlich, dass ST. GALLEN stattgefunden hat.

Eine andere Frage ist dessen übernatürliche Interpretation und Applikation.

Bekanntlich akzeptiert Jesus, was Petrus bindet und löst. Damit ist aber nicht (nur) der Papst als Person gemeint, sondern jeglich Aktion im Glauben (in Christo), binden = anordnen, lösen = befreien. Also alles …More
@Tradition und Kontinuität
Es ist schon möglich oder sogar wahrscheinlich, dass ST. GALLEN stattgefunden hat.

Eine andere Frage ist dessen übernatürliche Interpretation und Applikation.

Bekanntlich akzeptiert Jesus, was Petrus bindet und löst. Damit ist aber nicht (nur) der Papst als Person gemeint, sondern jeglich Aktion im Glauben (in Christo), binden = anordnen, lösen = befreien. Also alles was vor allem die Priester als Priester machen, besteht vor dem Vater im Himmel, weil sie es nur mit Christus tun.

Christus akzeptiert also auch die Machenschaften und ist immer da und lässt sich buchstäblich opfern, und hat die Gewalt, das Leben zu geben und wieder zu nehmen.

Wir brauchen uns also im Glauben nicht darüber zu ereifern, was früher falsch gemacht wurde, sondern einfach hinter Christus herzugehen, mit dem was wir nun mal sind.
@Plaisch
So einfach ist das nicht. Ich bin auch der Meinung, dass an den Worten von Bischof Gracida viel Wahres dran ist. Und als Christ ist jeder von uns verantwortlich für seinen Bruder und die Kirche Christi im allgemeinen. So das Unangenehme unter den Teppich kehren und nur versuchen, die eigene Seele zu retten nach dem Motto "Was geht mich mein Bruder an", das ist nicht mein Verständnis vom …More
@Plaisch
So einfach ist das nicht. Ich bin auch der Meinung, dass an den Worten von Bischof Gracida viel Wahres dran ist. Und als Christ ist jeder von uns verantwortlich für seinen Bruder und die Kirche Christi im allgemeinen. So das Unangenehme unter den Teppich kehren und nur versuchen, die eigene Seele zu retten nach dem Motto "Was geht mich mein Bruder an", das ist nicht mein Verständnis vom Christentum. Es ist höchste Zeit, dass Licht in diese nebulöse Sankt-Gallen Affäre gebracht wird. Entweder sind die Anschuldigungen richtig, oder sie sind falsch. Aber es bedarf endlich einer klaren Antwort!!!
Theresia Katharina
@Carlus Sie haben das schon lange gesagt und andere auch, viele wollen es aber nicht hören! PF ist der Falsche Prophet der Bibel und er hat keine Jurisdiktion, weil er nicht rechtmäßig kanonisch gewählt wurde, wie das der hl. Franziskus von Assisi vor 800 Jahren aufgrund einer Vision vorausgesagt hat! PF wurde durch eine mafiöse Verschwörung ins Amt gebracht, daher ist seine Wahl von More
@Carlus Sie haben das schon lange gesagt und andere auch, viele wollen es aber nicht hören! PF ist der Falsche Prophet der Bibel und er hat keine Jurisdiktion, weil er nicht rechtmäßig kanonisch gewählt wurde, wie das der hl. Franziskus von Assisi vor 800 Jahren aufgrund einer Vision vorausgesagt hat! PF wurde durch eine mafiöse Verschwörung ins Amt gebracht, daher ist seine Wahl von vornherein ungültig!
@Usambara @Die Bärin @Klaus Elmar Müller@Tabitha1956 1956 @Lichtlein @Vered Lavan@Gestas@Ratzi @simeon f.@Vered Lavan@Gestas@Sunamis 46@Tina 13@Matthias Lutz@SimonK@reiser mathias@schorsch60@Juan Austriaco@diana 1@ertzt@Josephus@a.t.m@Carlus@Die Bärin@Sieglinde @Amazing grace@Sancta@Virgina@pro_multis @CollarUri @Stelzer @Bibiana@simeon f.@hooton-plan
Usambara likes this.
Plaisch
Das ist doch alter Kaffee. Warum immer diese Spekulationen anstatt hinter Jesus herzugehen?

Was geht dich das an, was mit Johannes passiert ? (Joh 21)
Carlus
1. was Bischof Gracida hier kundtut, das sage ich seit der angeblichen Wahl von Bergoglio und habe mit den kirchlichen Gesetzen, der Konklaveordnung, der Tradition der Kirche die Beweise angetreten.
2. Paul VI. hat die Liturgie und das ganze Gebetsleben der Kirche zerstört, diese Handlung vom Konzilsseligen wäre ohne das Handeln vom Konzilsheiligen Johannes XXII. (2ter) nicht möglich gewesen.
3.…
More
1. was Bischof Gracida hier kundtut, das sage ich seit der angeblichen Wahl von Bergoglio und habe mit den kirchlichen Gesetzen, der Konklaveordnung, der Tradition der Kirche die Beweise angetreten.
2. Paul VI. hat die Liturgie und das ganze Gebetsleben der Kirche zerstört, diese Handlung vom Konzilsseligen wäre ohne das Handeln vom Konzilsheiligen Johannes XXII. (2ter) nicht möglich gewesen.
3. Diese Heilige hat genau das vollzogen für was sein Vorgänger Johannes XXIII. (1ter) der das Konzil von Konstanz einberufen hat und dann von den Kardinälen aller 3 Jurisdiktionen des abendländischen Schisma abgesetzt und als unverbesserlicher Verbrecher gegen das Papsttum abgesetzt und in die Verbannung geschickt wurde.
4. bereits beim Konklave als angeblich
Angelo Giuseppe Roncalli – wurde am 28. Oktober 1958 als angeblicher Nachfolger von Pius XII. zum 261. Papst der römisch-katholischen Kirche gewählt wurde.
5. angeblich ist zuvor Giuseppe Kardinal Siri war Erzbischof von Genua und Kardinal. Als einflussreicher Theologe und Kirchenpolitiker war er „über Jahrzehnte Wortführer des konservativen Kirchenflügels“ gewählt worden. Als ihm ein Brief übergeben wurde nahm er jedoch bereits nach der Namensnennung für sein Pontifikat die Wahl nicht an.
6. so schließt sich der Kreis zu den Päpsten Johannes XXIII. (1ter und 2ter) und lässt diese eine Einheit werden. Warum niemand den Kardinal Roncalli befragte bzgl. seiner Namenswahl bleibt bisher ein Geheimnis. In seiner Zeit als er Nuntius in Paris war hat er ein sehr freundschaftliches Verhältnis zur Freimaurerei gepflegt.
Pilgrim_Pilger and one more user like this.
Pilgrim_Pilger likes this.
Theresia Katharina likes this.
Lichtlein likes this.
Sunamis 46
Wenn man sieht was alles geschah seit zulassung der neuen messe
Gebe ich ihm recht
Sunamis 46 likes this.
Juan Austriaco
Das pfeifen die Spatzen doch schon lange von den Dächern in St.-Gallen (Stadt in der Ostschweiz).
Pilgrim_Pilger and one more user like this.
Pilgrim_Pilger likes this.
Sunamis 46 likes this.