Clicks2K
de.news
41

Dialog nach Franziskus-Art: "Sie können uns fragen, aber wir werden nicht antworten"

Das angeschlagene Institut Johannes Paul II. in Rom publizierte am 29. Juli eine zornige Erklärung, welche Berichte über die Säuberungen, die gerade am Institut gegen Katholiken durchgeführt werden, als "verzerrte, voreingenommene und manchmal mit Arglist gemachte Mitteilungen" bezeichnet. Diesen seien "oft nicht einmal an der Quelle überprüft wurden."

Die Erklärung behauptet, dass die Pressestelle des Instituts jederzeit für Anfragen und Informationen zur Verfügung stünde.

Doch CatholicHerald.co.uk (2. August) machte am eine andere Erfahrung. Auf eine Anfrage wurde dem Magazin mitgeteilt, dass das Pressebüro "vorerst keine Fragen beantworten" werde.

Das Sekretariat von Erzbischof Vincenzo Paglia, dem Großkanzler des Instituts, bestätigte die Nachrichtensperre. Das Institut sei für Kommentare "nicht erreichbar" und werde erst "in einigen Wochen" antworten [wenn die Taten geschehen und hoffentlich schon wieder vergessen sind].

Bild: Vincenzo Paglia, © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-NC-SA, #newsHjefgohlmj
@M. Raphael: Wie ist dann die Konzelebration möglich, die auch der überlieferte röm. Ritus bei der Priester- u. Bischofsweìhe kennt? Diese Argumentation überzeugt also letztlich nicht.
Die Novus Ordo Kirche glaubt nicht wie wir. Sonst gäbe es keine Konzelebration. Wie soll eine Gruppe von Menschen zu dem einen Christus werden? Das geht nur, wenn nicht mehr an die konkrete Präsens der EINEN realen Person des Herrn geglaubt wird. Christus ist nicht mehr eine dem Menschen gegenüberstehende aber unsichtbare Person, sondern ein vereinigendes abstraktes Gemeinschaftsprinzip. (Mir …More
Die Novus Ordo Kirche glaubt nicht wie wir. Sonst gäbe es keine Konzelebration. Wie soll eine Gruppe von Menschen zu dem einen Christus werden? Das geht nur, wenn nicht mehr an die konkrete Präsens der EINEN realen Person des Herrn geglaubt wird. Christus ist nicht mehr eine dem Menschen gegenüberstehende aber unsichtbare Person, sondern ein vereinigendes abstraktes Gemeinschaftsprinzip. (Mir sind modernistische theologische Traktate völlig egal. Mit Worten kann man lügen. Mit der konkreten Formensprache kann man das nicht.)

"Jesus wird Brot!" drückt es perfekt aus. Brot macht satt. Im Novus Ordo lebt der Mensch vom Brot allein. Jesus ist das menschliche Wohlgefühl, besonders als soziales Miteinander. In gewisser Weise ist es Pantheismus. Überall wo es lieb ist, wird Jesus lebendig. Da er keine konkrete Person ist, kann es auch keine mystische Hochzeit geben. Man muss sich auch nicht mehr unterwerfen. Man muss ihm nicht mehr gehorchen. Dort wo man sich lieb und nett fühlt, ist Jesus auf der Erde.

Ich verstehe nicht, warum wir gegenüber der Novus Ordo Kirche nicht militanter sind? Das ist ein völlig anderer Glaube. Wir regen uns auf und auf und auf, zu Recht. Wir weinen wie der Herr im Himmel. Aber wir sollten schon etwas militanter gegen die Schlunzen sein. Sie sind nicht unschuldig. Auch wir sind in der wissenschaftlichen Weltanschauung sozialisiert worden, aber wir haben uns aus Liebe für den wahren Herrn geöffnet. Egal was, niemand muss in die Hölle. Schlauheit und modern haben schon Viele zu Fall gebracht. Besonders ungeordneter Sex hilft dabei sehr. Die Vollzieher werden größenwahnsinnig und frech wie Oskar, viel cleverer als Gott. Für sie gilt, nur nicht unschuldig und rein. Solche Seelen haben Dämonen zum Fressen gern. Lieber wird man selber Dämon.
Wie könnten wir denn nun militanter sein? Eine zu praktizierende Methode würde mich sehr interessieren.
Haben unsere Kommentare irgendeine positive Wirkung auf ein paar Leser? Ich weiss es nicht. Oder drehen wir uns im Kreis und sprechen immer dieselben an, die unsere Ansichten seit Jahren kennen?
Ich kenne drei Personen hier, die sich von ihren liberalen Standpunkten im Laufe der Zeit gewandelt …More
Wie könnten wir denn nun militanter sein? Eine zu praktizierende Methode würde mich sehr interessieren.
Haben unsere Kommentare irgendeine positive Wirkung auf ein paar Leser? Ich weiss es nicht. Oder drehen wir uns im Kreis und sprechen immer dieselben an, die unsere Ansichten seit Jahren kennen?
Ich kenne drei Personen hier, die sich von ihren liberalen Standpunkten im Laufe der Zeit gewandelt haben und jetzt traditionstreu denken. Immerhin, das hat mir Mut gemacht. was können wir sonst noch tun?
Gestas likes this.
Dialog wird zum Prolog. Warum gibt es keine Antworten der Kirchenoberen zu den besorgten Anfragen ? Sie die Kirchenleitung hat einiges zu verbergen und ihren Halbwahrheiten glaubt keiner mehr. Diese kirchlichen Autoritäten mit Franziskus an der Spitze, können nicht und dürfen nicht antworten, denn dann wäre für jedermann ersichtlich : .. es sind Mietlinge, Kirchenzerstörer und Irrlehrer .. ! More
Dialog wird zum Prolog. Warum gibt es keine Antworten der Kirchenoberen zu den besorgten Anfragen ? Sie die Kirchenleitung hat einiges zu verbergen und ihren Halbwahrheiten glaubt keiner mehr. Diese kirchlichen Autoritäten mit Franziskus an der Spitze, können nicht und dürfen nicht antworten, denn dann wäre für jedermann ersichtlich : .. es sind Mietlinge, Kirchenzerstörer und Irrlehrer .. !
Liberanosamalo likes this.
alfredus likes this.