Sprache
Klicks
1,6 Tsd.
Tradition und Glauben 2 3

Medjugorje: Erklärung des Ortsbischofs Ratko Perić (4 von 7)

traditionundglauben.com/…/medjugorje-erkl…Eugenie Roth

Ein Argument, das oft zugunsten von Medjugorje fällt sind die vielen Bekehrungen und Beichten. Aber wozu bekehren sich diese Leute? Zum Medjugorismus oder Katholizismus? Der Teufel kann auch Bekehrungen wirken, siehe Martin Luther und zu Frömmigkeitsübungen anstiften, um am Ende von Gott weg zu führen. Was die Gospa in Medjugorje sagte, wird zum höchsten Glaubenskriterium.

V. WAS BEWEISEN GEBETE UND BEICHTEN?

1 Gebet als Rahmen
. Das Gebet ist ein wichtiger Faktor in den „Erscheinungen‟ von Medjugorje. Ungefähr während das Vater Unser gebetet wird, beginnen in den meisten Fällen die „Erscheinungen‟ für die „Seher‟. Sie hören sogar auf zu beten, so dass man der „Erscheinung‟ einige Minuten lang folgen kann.

2. Eine Botschaft: „Betet nicht‟. Am 16. Oktober 1981: „Sie sagte ihnen auch, dass sie nicht für sich selbst zu beten bräuchten, da sie [die Erscheinung, Anm. d. Übs.] sie [die „Seher‟ Anm. d. Übs.] aufs Beste belohnt hätte. Sie sollten stattdessen für andere beten.‟[9]

Die Madonna der Bibel wird niemals sagen, dass die Menschen nicht für sich selbst zu beten bräuchten, und dass die „Belohnung der Erscheinungen‟ das persönliche Gebet ersetze. Dies ist falsche Lehre. Sogar Jesus betete an erster Stelle für sich, dann für seine Apostel und dann für die ganze Welt „damit sie alle eins seien‟ (Joh 17).

3. Eine Botschaft, für Bischof Žanić zu beten. Bezüglich einer Gebetsgruppe von Medjugorje „hat die Madonna gebeten, dass sie zweimal die Woche bei Wasser und Brot fasten. Drei Monate später fasteten wir dreimal pro Woche bei Wasser und Brot. Die Gruppe opfert die meisten ihrer Gebetefür ihn (Bischof Žanić). Wir opfern oft unsere Anbetung, Rosenkränze und Besuche des Erscheinungsortes, an dem wir bis weit in die Nacht hinein beten, für ihn auf. Gott wird auf unser Gebet und Fasten sehen.‟[10] So schrieb Fr. Tomislav Vlašić OFM, am 8 Januar 1984.

Das Phänomen [die angebliche Marienerscheinung Red.] begründete eine Gebetsgruppe um Fr. Tomislav Vlašić OFM, der sich in einem Brief von 1984 dem Papst als denjenigen vorstellte, „der durch göttliche Vorsehung die Seher von Medjugorje betreut‟.[11]Diese Gruppe hat gebetet und gefastet, nur damit der Bischof den Halluzinationen nachgibt. [...]

Lesen Sie weiter unter: traditionundglauben.com/…/medjugorje-erkl…

Kommentieren
Sieglinde
Sorry verkehrt gefällt das nicht !!!