Sprache
Klicks
769
Schäfchen

Lidl lernt's nicht ..... Häme als Mittel einer Werbekampagne

„Lidl lernt’s nicht“ – diese Überschrift hagelt gerade durch Google – oder wer googelt, dem wird diese Überschrift quasi aus allen Zeitungen entgegengeschrie(b)en. Eine Nachricht, alle gehen mit. Kurzfassung: ein kleines Dorf in Italien, Werbung Lidl mit Foto Kirche, Kirche ohne Kreuz, Bürgermeister beschwert sich, Lidl entschuldigt sich, war keine Absicht. Man hatte ein Foto genommen – ohne zu wissen, dass das Kreuz auf dem Foto fehlt.

Das ist die eine Geschichte. Die natürlich fragen lässt, wer denn auf dem Foto irgendwann das Kreuz wegretuschiert hat. Aber egal.

Die andere Geschichte ist Werbung: Zwei Videos mit dieser Nachricht laufen auf Youtube. Gesprochen von einer Frauen-Automaten-Stimme. Man merkt das am eu. Oder am au. Keiner von uns könnte den Doppellaut so sorgfältig trennen, wie diese Stimme es vormacht. Will auch keiner, denn es verändert den Wortlaut samt Wort. In einem Film zeigte mir der Mauszeiger am Anfang das Stichwort „rewe“. In dem anderen Film sind Bilder beliebig oder gewählt eingefügt. Unter anderem ein Glas der Sorte Nuss-Nougat-Creme, die aus Italien kommt und namensgebend ist. Auch automatisch erstellt: Höhen- und Seitenverhältnisse des eingeblendeten Fotos stimmen nicht. Auch nicht beim Mann mit dem Fisch. Mutmaßlich hat auch hier eine Maschine gearbeitet.

Ich mag nun nicht’s mehr davon hochladen. Denn diese Geschichte ist vielleicht wahr, aber vor allem auch eine Werbekampagne der seltsamen Sorte.

Die Links zum Anschauen hier, Kurzfassung ohne Werbung:
www.youtube.com/watch

Hier die Langfassung mit Werbung. Man achte auf den Anfang: Stand dreizehnhunderteins ist die Uhrzeit. Die Computerstimme arbeitet halt redlich alles ab.
www.youtube.com/watch

Kommentieren …
ertzt
Ist das nicht auch bloß alles eine Ablenkung vom eigentlichen Problem, kann man den Medien noch trauen, oder so oben wie unten, oder wie im Großen so im Kleinen.... Mit anderen Worten, das christliche Abendland wird so langsam aber sicher ein Mohammedanisches Abendland,... Nur keiner kann was dafür...
Tina 13 gefällt das.
Gestas gefällt das.
stadtwaldgaenger
Bei den verlinkten Videos dürfte es sich um automatisiert generierte Webinhalte handeln, die der ebenso automatisierten Monetarisierung dienen. Kannte das bisher nur textbasiert, doch die fortschreitende KI macht wohl inzwischen auch Multimedia-Inhalte möglich. Welcher Inhalt publiziert wird, dies wird dabei ebenfalls automatisiert errechnet, verglichen und entschieden. Offenbar hat die … Mehr
Anno
Natürlich steckt eine Strategie dahinter.
Man will doch den muslimischen Kunden nicht verprellen.
Wenn es ums Geld geht, kriecht man auch Satan in den Arxxx.
ertzt gefällt das.
5 weitere Likes anzeigen.
Theresia Katharina
Lidl ist eben das Geschäft am wichtigsten, bald werden sie sich sowieso auf immer mehr Mohammedaner einstellen. Die Halal- Produkte kommen demnächst auch noch! Bisher waren die Christen noch in der Mehrzahl, da haben sie sich nicht so getraut! Das ändert sich ja bereits massiv! Mehr
ertzt gefällt das.
4 weitere Likes anzeigen.