Sprache
Klicks
309
pio molaioni 9

Hl. Tatjana von Rom

Tatjana von Rom (* zwischen 222 und 235 in Rom; † vor 250 in Rom) war eine geweihte Jungfrau und Märtyrin des 3. Jahrhunderts.

Tatjana wurde der Überlieferung zufolge zur Zeit des Kaisers Severus Alexander in Rom geboren, ihr Vater war bereits zum dritten Mal zum Konsulernannt worden. Ihres Glaubens wegen wurde sie dem Kaiser, der gegen Christen hart vorging, vorgeführt. Später wurden ihr die Haare abgeschnitten, und sie wurde grausam gequält. Der Überlieferung zufolge versuchte man Tatjana vergeblich auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen und den Löwen vorzuwerfen, so dass man sie schließlich enthauptete.

Tatjana wird in der katholischen Kirche und den orthodoxen Kirchen als Heilige verehrt; ihr Gedenktag ist der 12. Januar. Vom 7. bis zum 15. Jahrhundert gab es in der „vierten Region“ in Rom auf dem Quirinal eine kleine Kirche, die ihr geweiht war. Auf Ikonen sind ihre Attribute das geschorene Haupt und der Löwe.

Außerdem ist sie Patronin aller Universitäten und Studenten in Russland:

Am 12. Jänner 1755 unterschrieb Kaiserin Elisabeth, die Tochter von Zar Peter dem Großen den Erlass, die erste russische Universität in Moskau zu gründen; das Projekt leitete Generaladjutant Ivan Schuwalow, der mit diesem Unterzeichnungsdatum seiner Mutter Tatjana ein Geschenk zum Namenstag machen wollte: Ich schenke dir eine Universität. Seitdem gilt Tatjana in Russland als Patronin der Studenten und wird als Studententag prachtvoll gefeiert, denn er ist zugleich der erste Tag der Winterferien. 2005 wurde dieses Fest offiziell festgelegt als Tag der russischen Studentenschaft, er wird als Fest in allen Universitäten gefeiert.

Kommentieren …