Sprache
Klicks
2,4 Tsd.
de.news 10 8

Kardinal Sarah rät davon ab, auf elektronischen Geräten das Brevier zu beten

Priester sollten keine Handys oder Tablets nutzen, um das Brevier zu beten. Das sagte Kardinal Robert Sarah, der Präfekt der Liturgiekongregation, am Donnerstag bei einer Konferenz über Summorum Pontificum in Rom. Elektronische Geräte „müssen ausgeschaltet oder noch besser zu Hause gelassen werden, wenn wir kommen, um Gott anzubeten“.

Gemäß dem Kardinal entsakralisieren derartige Mittel das Gebet: „Diese Geräte sind keine Instrumente, die Gott geweiht und ihm vorbehalten sind, sondern wir verwenden sie für Gott und gleichzeitig für profane Dinge.“

Bild: Robert Sarah, © Antoine Mekary, Aleteia, CC BY-NC-ND, #newsMabmaseoth
Tobias.12
Völlig übertrieben! Der Mensch hat sich schon immer vor einer Neuerung gesträubt. Die Erde ist eine Scheibe. Es gibt Göttliche Dinge, die müssen bestehen bleiben. Das ist ein anders Thema. Aber technische Neuerungen? Was ist denn dabei, wenn statt Buch ein Laptop verwendet wird? Was ist denn dabei, wenn das Bevier vom Handy abgelesen wird? Die Theorie dass Manipulation stattfindet ist völlig … Mehr
Tradition und Glauben
Da schwingt aber Kardinal Sarah starke Töne, angesichts seiner sonstigen Untätigkeit, siehe Amoris Laetitia. Ich sehe es allerdings ähnlich, das Brevier auf dem Handy ist eine Notlösung, dennoch kann man ein Brevier nicht überall mitnehmen. Alte Breviere sind hier sehr schön einsehbar: www.divinumofficium.com/cgi-bin/horas/officium.pl Die älteren Breviere wie das Tridentinische 1910 sind nicht … Mehr
Usambara
irgendwann wird es keinen Strom geben - irgendwann wird sich auch hier Satan in der Formulierung einschleichen - und wie schnell ist dann ein gesprochenes Wort "losgelassen" und wieder schwer zu korrigieren???!!?!??? - Bücher sind geduldig und wenn man sie mal gelesen hat, weiß man auch wovon man spricht - Internet?!? Wer garantiert hier keine Manipulation. RECHT hat er und sollte wirklich von … Mehr
Theresia Katharina
Das ist auch besser!
Bethlehem 2014
Recht hat er! Ich warte nur noch darauf, daß ein Priester am Ambo seinen Laptop inzensiert, bevor er daraus das Evangelium verkündet...!
Eremitin
ich bete nur mit Büchern
Eugenia-Sarto
Beim Beten muss die Technik schweigen!
elisabethvonthüringen
Es ist aber praktisch, man kann das überall und zu jeder Zeit (unauffällig) benutzen! Natürlich hat es tieferen Sinn, wenn man es zur bestimmten Zeit am bestimmten Ort aus dem bestimmten Buch und aus dem bestimmten Grund liest; das ist auch das Geheimnis der Ordensgemeinschaft in Heiligenkreuz z. B.
Tina 13