Clicks1.3K
MMB16
72

Demut: Wider das Konzil

Aufbruch! Freude! Menschlichkeit!
Die Versprechen des Konzils sind großartig, eine neue Welt spürbar nahe. Aus Deutschland schwappen Überzeugungen, Ideen und Hoffnungen nach Rom. Entsetzt ist Papst Johannes Paul der I. darüber verstorben, was er in Rom dann vorfand.

Im Mittelalter war Demut ein viel geschätzter Wert. Die Religion spielte eine wichtige Rolle und jeder Mensch sollte sich demütig vor Gott verhalten. Der moderne Katholik dieser neuen Kirche kennt diese Demut nicht mehr. Aufgeklärt und selbstverständlich endgültig erlöst, braucht er weder Beichtstuhl noch Psychotherapie, diese säkularisierte Form der Demut, die die Schuld zuerst bei sich anstatt bei den Anderen, bei Staat, Gesellschaft und dem bösen Gott zu suchen sucht.

Das Konzil befreit den Menschen - und verweist ihn auf sich selbst: Die Humanitas kennt keinen Gott, ihre Menschlichkeit ist selbstbezogen, jede Sozialität fremdnützig und ausbeutend. Barbarisch ist der Umgang mit dem Leben, ätzend der mit der Umwelt und der Natur. Ein Drittel der Erde ist zunichte, wußte schon die Apokalypse, in der wir heute - seelisch - mehr schmachten als leben.

Die Hölle hat gesiegt und doch bestehen Katakomben der Glückseligkeit, die Kirche ist nicht untergegangen. Der Tod hat reiche Ernte, doch denen, die leben wollen, ist die Ewigkeit gewiss: 144.000 Engel begleiten die Armee.
Die dem Herrn dienen, sie bleiben beschützt.
Gott sei Dank.
In Ewigkeit. Amen.
alfredus
Entsetzt verstorben .. ? Das kann so nicht sein, denn hätte Papst Johannes Paul II. mit Entsetzen festgestellt, dass in Rom der Modernismus regiert, hätte er in seinem langen Pontifikat dagegen angehen müssen ! Nein, er hat es einfach so laufen lassen. Trotz seiner vielen Verdienste, ist die Kirche des Konzils, das er auch euphorisch verteidigt hat, vieler ihrer katholischen Eigenschaften …More
Entsetzt verstorben .. ? Das kann so nicht sein, denn hätte Papst Johannes Paul II. mit Entsetzen festgestellt, dass in Rom der Modernismus regiert, hätte er in seinem langen Pontifikat dagegen angehen müssen ! Nein, er hat es einfach so laufen lassen. Trotz seiner vielen Verdienste, ist die Kirche des Konzils, das er auch euphorisch verteidigt hat, vieler ihrer katholischen Eigenschaften beraubt worden. Sakrilegien, Missbrauch und Ungehorsam auch durch die Bischöfe, hat er nicht geahndet. So konnte der Wildwuchs gut gedeihen und war eine der Grundlagen dessen, was heute in der Kirche geschieht !
MMB16
Johannes Paul I.
alfredus likes this.
Hl. Papst Pius X.

Zitat:

"Die gefährlichsten Feinde der Kirche sind die Modernisten im Inneren der Kirche selbst"

www.kathpedia.com/index.php.

kath-zdw.ch/forum/index.php

Enzyklika »Pascendi Dominici gregis«
vom 8. September 1907 über die Lehren der Modernisten
:

kath-zdw.ch/…/Papst_Pius_X_ue…
sudetus and 2 more users like this.
sudetus likes this.
Liberanosamalo likes this.
alfredus likes this.
MMB16
Konzilspriester verurteilt: www.welt.de/…/Katholiken-Aust…
kg niko
Ach ja, das Konzil ...
kg niko
Die Japaner sind jedenfalls nicht auf "das Konzil" hereingefallen.
alfredus likes this.
MMB16