Clicks2.2K
de.news
144

Deutschland: Protestanten-Kommunion für “alle”

Was für Deutschland vorausgesagt wurde, ist bereits eingetroffen: Die Heilige Kommunion wird jedem nachgeworfen, ob er disponiert ist oder nicht (vgl. Mt 7,6).

Der kürzlich zum Bischof geweihte Franz Jung von Würzburg hat “alle” protestantischen Eheleute in Mischehen zur [unwürdigen] Kommunion eingeladen. Anlass waren Gottesdienste für Ehejubilare gestern und heute im Würzbuger Dom.

Jung verlangte keine individuellen Bedingungen. Das ist ein weiterer Beweis dafür, dass der vielfach angepriesene “Einzelfall” nur ein Trick ist.

Würzburg ist die siebte deutsche Diözese, welche die Interkommunion einführt. Die anderen sind: Paderborn, Magdeburg, Osnabrück, Hamburg, Bamberg und Essen.

Die Bischöfe dieser ehemals katholischen Diözesen beweisen der Welt, dass sie den Glauben verloren haben.

Bild: © Mazur, catholicnews.org.uk CC BY-NC-SA, #newsTumcrivetx
Clara Antonia and one more user like this.
Clara Antonia likes this.
Marie M.
Wo bleibt da der Glaube? Schließlich soll ja keine(r) diskriminiert werden. Das passt doch wunderbar zur politischen Korrektheit. Womöglich reicht der Bischof demnächst auch noch mild lächelnd einem Kopftuchmädchen, welches sich in die Kirche verirrt hat, die Kommunion.
Magee likes this.
Lichtlein
Schrecklich, schrecklich. Die deutsche Kirche will ihre eigene Lehre verkünden und nimmt dabei viele Seelen mit in den Abgrund.
piakatarina and 2 more users like this.
piakatarina likes this.
Magee likes this.
Gestas likes this.
Usambara
Eigentlich müßte man!!! hinaus gehen zum Pult und sagen: Leute denkt daran, daß es nicht Recht ist,was ihr hier macht ..... überdenkt eure Lage ..... besinnt euch ..... laßt euch nicht das Gericht heraufbeschwören, einst hatte Eva Adam verführt, nun machen es die Bischöfe mit euch!
Magee likes this.
cristine
Horror!
Hildegard51
Gestas likes this.
Versatz
@Sunamis 46 Vermutlich findet sich hier etwas dazu: www.katholisches.info/…/die-gottesmutte…
Wilhelmina
...... wie bei Adam und Eva, wird die Heiligkeit und Größe Gottes nicht gesehen. Die Kommunion ist das abschließende Geschenk, das voher mit Zuneigung, Erfurcht, Anbetung, Liebe zur Gottheit, Reue und Buße „erarbeitetJ Gersowie die Liebe ansiinnerliche“ Vorbereitung , keinen Bestand haben kann. Bleibt abzuwarten wie es weitergeht - so wird das heilige Meßopfer vom Sohn, zu Ehren des Vaters eine …More
...... wie bei Adam und Eva, wird die Heiligkeit und Größe Gottes nicht gesehen. Die Kommunion ist das abschließende Geschenk, das voher mit Zuneigung, Erfurcht, Anbetung, Liebe zur Gottheit, Reue und Buße „erarbeitetJ Gersowie die Liebe ansiinnerliche“ Vorbereitung , keinen Bestand haben kann. Bleibt abzuwarten wie es weitergeht - so wird das heilige Meßopfer vom Sohn, zu Ehren des Vaters eine Farse und alle die Unvorbereitet kommunizieren „ essen sich das Gericht“- sie verbrennen sich an etwas, das sie nicht begriffen haben und nie begreifen werden; nicht ehr, bis sie nach unserer 2000 jährigen Weisheit und Überlieferung in die Augen unseres Erlösers blicken, der hier auf Erden die Barmherzigkeit und Liebe insichträgt-im Himmel müssen wir uns seiner Gerichtlichkeit(Gerechtigkeit) stellen.......
CollarUri likes this.
Magee
Die Reformation 2.0 ist im vollen Gange! Nur, wer nimmt Notiz davon? Wer spricht das "Anathema sit", wo der, dem das ex officio obliegt, selbst ein reloadeter Luther ist? Das Konklave 2013 war ein diabolischer Akt!
DJP likes this.
Wolff likes this.
CollarUri
Das ist wenigstens eventualvorsätzlich die Spendung an Leute, die nicht recht vorbereitet sind. Ob die Ziffer des Katechismus 1385 von den Reformierten überhaupt zur Kenntnis genommen wird, wo es heisst, dass schwere Sünden zu beichten vor dem Kommunionempfang Pflicht ist, kümmert so einen Mitraträger offenkundig in keiner Weise. Oder wann und wie wurde ihnen diese Regel zur Kenntnis gebracht?
Hl.Rupert and one more user like this.
Hl.Rupert likes this.
Magee likes this.
Hildegard51
.
Mehr Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten Sakrament!
Der Himmlische König!
Bei einem weltlichen König mußt du gekonnte Hofknickse machen,
er ist unerreichbar, überall stehen bewaffnete Wachen.
Dein Besucherwunsch muß mehrere Instanzen durchlaufen,
es dauert oft Monate, du mußt dir erst die Fahrkarte kaufen.
Du schmeißt dich in Schale, nimmst das beste Gewand,
Du sparst nicht mit Parfüm und …
More
.
Mehr Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten Sakrament!
Der Himmlische König!
Bei einem weltlichen König mußt du gekonnte Hofknickse machen,
er ist unerreichbar, überall stehen bewaffnete Wachen.
Dein Besucherwunsch muß mehrere Instanzen durchlaufen,
es dauert oft Monate, du mußt dir erst die Fahrkarte kaufen.
Du schmeißt dich in Schale, nimmst das beste Gewand,
Du sparst nicht mit Parfüm und Seife, machst die Frisur elegant.
Mit freudigen Schritten machst du dich auf die Reise,
bist pünktlich, ergeben und herzklopfend bittest du leise.
Dieser enorme Aufwand geschieht selbstverständlich beim weltlichen Herrscher,
wie stehst du vor der Majestät Gottes, dem Weltenbeherrscher?
Was gebührt ihm für 'ne Ehre, der den gewaltigen Kosmos geschaffen,
ein Nichts sind diese Mächtigen mit Prunk, Zeremoniell und all ihren Waffen.
Er ist der Schöpfer, ihr Ursprung, sie müssen ihm Rechenschaft geben,
alle die Reichen, die Regierenden, die wir so haushoch erheben.
Mit unendlicher Liebe hat er mit allen Feinheiten den Mikrokosmos gemacht,
und dieser große Gott schenkt uns sich ganz klein in der heiligen Hostie sacht.
Seine ganze Allmacht, Weisheit und Liebe ist mit ihm in allen Teilchen präsent,
komm, er wartet, er liebt dich, du wirst reich mit offenen Armen beschenkt.
Kostenlos, ohne Voranmeldung ist er jedem Berater und Helfer, sei kein Tor!
Er ist ohne Starallüren, hat immer Zeit für dich und ein offenes Ohr.
Er hat Dauer-Audienz, sehnt sich nach dir - geh, wenn dich ein Kummer quält,
1/4 Stunde Anbetung bringt mehr Gnaden als beten andernorts - dein Dasein zählt.
In der Mitte der Kirche, im Tabernakel ganz unscheinbar und verborgen,
will er für uns undankbare, schwache und dennoch heißgeliebte Kinder sorgen.
Aber, wie erbärmlich und kläglich trittst Du vor deinen himmlischen König!
Sonntags verschlafen, gewöhnliche Klamotten, sie stören Dich wenig.
In Blue-Jeans und T-Shirts, in kessen Fetzen nimmst du dir die Kommunion,
mit struppigen Haaren, herabhängenden Armen, schlenderst nach vorn.
Du bist ohne Demut und Ehrfurcht, was man den Mitläufer nennt,
du forderst Jesu Zorn und Rache im Allerheiligsten Altarsakrament.
Nimmst frech stehend den Weltenrichter in deine Hand,
Mensch, wie bist du verrückt, total ohne Verstand!
Er hat keinem Laien erlaubt, ihn mit seiner Hand zu berühren,
jeder Dreckfink bedient sich, du brichst ein in verschlossene Türen.

Fall' auf die Knie und bete demütig und reumütig an,
so wie es damals vor langer Zeit deine Vorfahren getan.
Vergiß nicht die heilige Beichte, der Anfang ist überall schwer,

sehnsuchtsvolle Rückkehr, Vorsatz und Reue sollen sein dein Begehr.
Es gibt keine Modernisierung, der Schöpfer ist und war immer gleich,
alles ist nur eine Verführung aus dem dämonischen Reich.

Maria Rosenberger
Verlag Anton Schmid - LINK
RupertvonSalzburg likes this.
Hildegard51
Die Lebensuhr

Unaufhaltsam rinnt der Sand,
in den Bauch der gläsern‘ Uhr.
Und ich schaue wie gebannt,
welches Gleichnis zeigt sich nur?

Unser Leben rinnt dahin,
wie der Sand vom Wind getrieben.
Schmerzerfüllt kommt mir‘s in Sinn,
wo ist die Lebenszeit geblieben?

Am Ende schauen wir zurück,
auf viele Wege, die wir schritten.
Auf frohe Jahre und viel Glückl
und manche Not, die wir erlitten.

More
Die Lebensuhr

Unaufhaltsam rinnt der Sand,
in den Bauch der gläsern‘ Uhr.
Und ich schaue wie gebannt,
welches Gleichnis zeigt sich nur?

Unser Leben rinnt dahin,
wie der Sand vom Wind getrieben.
Schmerzerfüllt kommt mir‘s in Sinn,
wo ist die Lebenszeit geblieben?

Am Ende schauen wir zurück,
auf viele Wege, die wir schritten.
Auf frohe Jahre und viel Glückl
und manche Not, die wir erlitten.

Und wenn das letzte Korn versinkt,
so darf uns doch nicht grauen.
Der Stern der Ewigkeit uns blinkt,
Gott dürfen wir vertrauen.

Er hat uns sicher doch geleitet,
durch alle Jahre unseres Lebens.
Hat uns den geraden Weg bereitet,
wir lebten nicht vergebens!

(Autor: Johannes Kandel, 2014)
RupertvonSalzburg likes this.
Eremitin
der Ausverkauf der hl. Kommunion ist in vollem Gange und die dahinter stehende Theologie flacht immer weiter ab....denn Transsubstantation und "Für alle" passt ja nicht zusammen.
Tina 13 likes this.
Eremitin
unter diesen Bedingungen sollten gläubige Katholiken nachdenken, ob sie nicht zukünftig wesentlich seltener die hl. Kommunion empfangen wollen, dafür voller Ehrfurcht und nach Beichte.......für die tägliche oder wöchentliche hl. Messe empfehle ich die geistige Kommunion
Eremitin and one more user like this.
Eremitin likes this.
Versatz likes this.
Versatz
Nach der Kommunion kommt die Firmung.
Die Kirche weiß es genau.
Und Gott ist mit ihr.
Versatz likes this.