Clicks2.7K
de.news
482

Nächster Fallstrick: Franziskus lobt Organspende

Papst Franziskus hat die Organspende als „Manifestation großzügiger Solidarität“, „Akt der sozialen Verantwortung“ und „Ausdruck universeller Brüderlichkeit“ präsentiert.

Franziskus äußerte sich am Samstag vor der italienischen Vereinigung der Organspender (AIDO). Er ließ unerwähnt, dass die Organspender als "Hirntod" deklariert, bei lebendigem Leib ausgeweidet und dabei getötet werden.

Trotzdem lobte Franziskus die Organspende unkritisch. Sie bedeute, über sich und seine persönlichen Bedürfnisse hinauszuschauen und „sich großzügig für ein breiteres Gut zu öffnen“.

#newsWxoebacwqr
Niemand spendet leichten Herzens ein Organ. Mein moralisches Problem ist allerdings eher, ob es nicht meine Pflicht als Christ ist, Organe zu spenden. Tröstlich, egal wie man dazu steht ist allemal: wo es keine Gewissheit gibt, da kann man auch nicht sündigen. Insofern bereitet mir das kein allzu großes Kopfzerbrechen. Die Feuersbestattung ist allerdings von der Kirche erlaubt, die Erdbestattung …More
Niemand spendet leichten Herzens ein Organ. Mein moralisches Problem ist allerdings eher, ob es nicht meine Pflicht als Christ ist, Organe zu spenden. Tröstlich, egal wie man dazu steht ist allemal: wo es keine Gewissheit gibt, da kann man auch nicht sündigen. Insofern bereitet mir das kein allzu großes Kopfzerbrechen. Die Feuersbestattung ist allerdings von der Kirche erlaubt, die Erdbestattung selbstverständlich auch, und ich bin auch bereit für letztere zu kämpfen, wenn fanatische Umweltschützer sie verbieten wollten. Ein bisschen mehr Toleranz und ein bisschen weniger Ängstlichkeit stünde uns engagierten Christen manchmal gut zu Gesicht.
Ministrant1961 likes this.
Goldfisch
Ich denke so wie Organspende letztendlich eine Sünde ist, ist es auch mit der Feuerbestattung, statt der Erdbestattung. Hier gibt es vom Klerus auch NIE eine eindeutige und hilfebringende Antwort!!!
Ich denke so wie Organspende letztendlich eine Sünde ist, ist es auch mit der Feuerbestattung, statt der Erdbestattung.
Das ist absoluter Quatsch. Tut, mir leid, so was an Ostern sagen zu müssen, aber man sollte auch nicht am Fest der Auferstehung des Herrn mit solch skurrilen und überkommenen Aussagen provozieren. Die aktuelle Lehre der Kirche zu diesen Themen wurde hier schon öfter dargelegt. …More
Ich denke so wie Organspende letztendlich eine Sünde ist, ist es auch mit der Feuerbestattung, statt der Erdbestattung.
Das ist absoluter Quatsch. Tut, mir leid, so was an Ostern sagen zu müssen, aber man sollte auch nicht am Fest der Auferstehung des Herrn mit solch skurrilen und überkommenen Aussagen provozieren. Die aktuelle Lehre der Kirche zu diesen Themen wurde hier schon öfter dargelegt. Halten Sie sich an Ratzinger. Ein gesegnetes Fest an alle!
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
In diesem Falle hat Bergoglio (ob jetzt Papst oder auch nicht) aber recht. Dem stimme ich ohne Wenn und Aber zu. Organspenden retten Leben. Somit kann ich sie als Lebensrechtler nur unterstützen. Zumal ich hier anders als z.B. bei künstlicher Befruchtung, deren Ablehnung ich nicht teile, mit der offiziellen Lehre übereinstimme. Die einzigen Probleme als Lebensrechtler habe ich mit dem Sterbehilfe…More
In diesem Falle hat Bergoglio (ob jetzt Papst oder auch nicht) aber recht. Dem stimme ich ohne Wenn und Aber zu. Organspenden retten Leben. Somit kann ich sie als Lebensrechtler nur unterstützen. Zumal ich hier anders als z.B. bei künstlicher Befruchtung, deren Ablehnung ich nicht teile, mit der offiziellen Lehre übereinstimme. Die einzigen Probleme als Lebensrechtler habe ich mit dem Sterbehilfe-Verbot in Extrem-Fällen. Das ist manchmal hart, aber auch hier hat die Kirche wohl recht. Finde aber, dass in manchen Fällen, hier Barmherzigkeit vor Recht gelten soll. Absolut keine Kompromisse darf es aber bei Abtreibung oder Todesstrafe geben!
@OsservatoreRom: Was verstehen Sie unter "Papst"? Den "Summus Pontifex" im Kirchenrecht? Das ist Kardinal Bergoglio nicht, denn von dieser Sorte kann es nur einen geben, und das ist bekanntlich Benedikt XVI.
Pater Jonas likes this.
Tina 13
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Maria Katharina likes this.
Tina 13
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Maria Katharina likes this.
Klar, dass der Falsche Prophet und Pipi Langstrumpf eine Einheit darstellen.
Bei den Freimaurern ist halt eben alles gut durchdacht und geplant. Schon seit langer Zeit.
Dumm nur, dass sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht haben.
Deshalb: Der Zahltag rückt mit jedem Tag näher!!
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Goldfisch likes this.
Gestas
@CrimsonKing

@Tina 13 ist eine langjährige Nutzerin. Sie ist keine Lügnerin. Bitte hören sie damit auf
Goldfisch and 2 more users like this.
Goldfisch likes this.
Ministrant1961 likes this.
Maria Katharina likes this.
Stelzer
@OsservatoreRom genau was uns Evangelische immer vorwerfen

Feig und heuchlerisch und unfähig die Wahrheit zu sehen. Und der Papst

Ist ein Mensch und absolut erlaubt zu kritisieren
Ministrant1961 likes this.
Goldfisch
Sollte er mal sein Hirn oder Herz spendieren, ich denke das will sicher keiner!
Es ist sündhaft, einen Häretiker, der sich den Papstthron angeeignet hat, zu stützen!!!
Carlus and 2 more users like this.
Carlus likes this.
Maria Katharina likes this.
Gestas likes this.
Gestas likes this.
Nein, denn PF war nie kanonisch gültig gewählt und hat sich durch seine ketzerischen Äußerungen und häretischen Handlungen längst per latae sententiae selbst exkommuniziert und hat daher keinerlei päpstliche Jurisdiktion!
@Carlus @Gestas @Ministrant1961 @Mk 16,16 @schorsch60 @Tradition und Glauben @Vered Lavan @Tina 13 @Sunamis 46 @Maria Katharina @Waagerl
schorsch60 and 3 more users like this.
schorsch60 likes this.
Maria Katharina likes this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
Maria Katharina and one more user like this.
Maria Katharina likes this.
Stelzer likes this.
Ergänzung zu @OsservatoreRom:

...nie kanonisch gewählt? Wer sagt das?
__________________
Wer weiß das denn nicht??
Ach ja! Die Schlafschafe!
Gestas likes this.
Carlus likes this.
Ich halte es für legetim, daß in der Beurteilung des papsttumes, von Papst Franziskus, verschiedene Standpunkte eingenommen werden, bei der ganzen ungeheuren Verunsicherung, die immerhin Papst Franziskus zu verantworten hat. Ich selbst bin mir nicht sicher, wie es hierbei steht. Man sollte sich wegen dieser Frage nicht untereinander spalten. Wir leben, als Katholiken, leider in einer sehr …More
Ich halte es für legetim, daß in der Beurteilung des papsttumes, von Papst Franziskus, verschiedene Standpunkte eingenommen werden, bei der ganzen ungeheuren Verunsicherung, die immerhin Papst Franziskus zu verantworten hat. Ich selbst bin mir nicht sicher, wie es hierbei steht. Man sollte sich wegen dieser Frage nicht untereinander spalten. Wir leben, als Katholiken, leider in einer sehr schwierigen Zeit.
BluePepper likes this.
@Ministrant1961 Ihr Kommentar ist eine kleine Perle inmitten dieser hitzigen Schlacht unter diesem Thread. Ich finde es a) schön, dass Sie jedem seinen eigenen Standpunkt in der Beurteilung von Papst Franziskus zugestehen und b) versuchen Sie das Banner der Einigkeit aller Katholiken - Papst hin Papst her - vor sich herzutragen. Ihre Botschaft ist wichtig! Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass …More
@Ministrant1961 Ihr Kommentar ist eine kleine Perle inmitten dieser hitzigen Schlacht unter diesem Thread. Ich finde es a) schön, dass Sie jedem seinen eigenen Standpunkt in der Beurteilung von Papst Franziskus zugestehen und b) versuchen Sie das Banner der Einigkeit aller Katholiken - Papst hin Papst her - vor sich herzutragen. Ihre Botschaft ist wichtig! Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass alle Christen - egal welcher Konfession - in den heutigen Tagen zu einer inneren Einheit, gebunden in Jesus, finden sollten. Denn schlussendlich ist es doch hauptsächlich die Papstfrage, die die Konfessionen trennt. Und Sie haben so sehr recht mit Ihrer Aussage, dass wir in schwierigen Zeiten leben. Das tun wir wahrlich. Einigkeit untereinander ist das Mindestmaß an geistlicher Grundausstattung, derer wir brauchen, wenn wir als Christenheit das überstehen wollen, was da noch kommt. Und dieses Mindestmaß ist unabhängig davon, wie nun jeder Einzelne zum Papst steht oder nicht steht.

Aber um mal auf den eigentlichen Inhalt dieses Threads zu kommen - wie sehr kann man denn einem Papst (das höchste klerikale Amt auf dieser Erde) vertrauen und vor allem geistig folgen, wenn dieser ganz offensichtlich nicht einmal die elementarste Grundhaltung eines gottgläubigen Christen beherrscht? HERR, DEIN Wille geschehe - nicht der meine! HERR, DU bist der Schöpfer - ich die Schöpfung! Wenn Franziskus Organspende für eine tolle Sache hält, dann lässt das doch einen sehr sehr gruseligen Einblick in sein eigenes, absolut fehlendes Gottvertrauen zu. Denn wer Gott vertraut, der übergibt die Qualität und den Verlauf seines Lebens, als auch den Zeitpunkt und die Art seines Sterbens ganz in Gottes Wille und verzichtet bewusst auf den eigenen Willen, auch wenn ihm nicht gefällt, was ihm widerfährt. Schon schlimm genug, wer diesen Schritt nicht schafft. Aber dann auch noch in der Schöpfung Gottes rumzufuhrwerken setzt dem Ganzen die Krone der Absage an Gottes Wille auf.
Ministrant1961 likes this.
Oh. Da ist noch Luft nach oben (oder auch unten - wie man es verstanden haben will). Das kocht erst auf Sparflamme.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Goldfisch likes this.
@BluePepper, vielen Dank, für ihren zustimmenden Kommentar. Ich habe ein bisschen befürchtet, auf Ablehnung zu treffen, in der Hinsicht, daß meine Meinung relativistisch sei. Natürlich kann man sich, als Katholik, "seinen" Papst nicht backen, aber Papst Franziskus spaltet, mit seinen Aktionen, in so gravierender Weise die Gläubigen, er gibt mit seiner zweifelhaften Theologie, so stark den …More
@BluePepper, vielen Dank, für ihren zustimmenden Kommentar. Ich habe ein bisschen befürchtet, auf Ablehnung zu treffen, in der Hinsicht, daß meine Meinung relativistisch sei. Natürlich kann man sich, als Katholik, "seinen" Papst nicht backen, aber Papst Franziskus spaltet, mit seinen Aktionen, in so gravierender Weise die Gläubigen, er gibt mit seiner zweifelhaften Theologie, so stark den Grund für die Annahme, er könne seines Papstamtes verlustig gegangen sein, daß ich es sehr gut nachvollziehen kann, wenn hier nun verschiedene Meinungen, über seine Legitimation als Papst, unter den Katholiken, entstanden sind. Ansonsten finde ich, haben sie mit ihren Kommentar, genau das ausgedrückt, was ich in einige wenige Sätze, verpackt habe. Auch bei der Ansicht, über die christliche Grundhaltung des Papstes, im Bezug auf die Unterordnung unter den Willen Gottes, sehe ich die Dinge, genau wie auch sie.
An die Beiden @Ministrant1961 und @BluePepper Verzeihen Sie bitte aber ist Ihr Kommentar mit Zitat: "dass alle Christen - egal welcher Konfession - in den heutigen Tagen zu einer inneren Einheit, gebunden in Jesus, finden sollten" nicht absolut widersprüchlich? Es weisst auf den Satz von Bischof Bergoglio hin in welchem er behauptet dass der "Pluralismus" Gott gewollt sei also auch …More
An die Beiden @Ministrant1961 und @BluePepper Verzeihen Sie bitte aber ist Ihr Kommentar mit Zitat: "dass alle Christen - egal welcher Konfession - in den heutigen Tagen zu einer inneren Einheit, gebunden in Jesus, finden sollten" nicht absolut widersprüchlich? Es weisst auf den Satz von Bischof Bergoglio hin in welchem er behauptet dass der "Pluralismus" Gott gewollt sei also auch nichtchristliche Orientierungen. Dies wiederum würde aussagen dass Gott wolle dass wir Vielgötterei und somit auch Dämonen verehren sollen, wie es im Buddhismus der Fall ist. Ja sogar den Islam mit seinem Mondgott namens Allah als gleichgestellt der Dreieinigkeit – GottVater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist - ansehen. Dies alles zusammen gefasst würde das Kreuzesopfer Jesus Christus komplett unnötig und zunichte machen. Denn wozu? Und dies wiederum ist das was der Teufel plant. Er will das das was Luther begonnen hat durch Bergoglio beenden? Nur eine verrückte Idee und Verschwörungstheorie? Oder ist es doch die Wahrheit? Thja, wenn man die Augen in Richtung Vatikan und somit auf Bergoglio richtet so verschwindet automatisch der Begriff Verschwörungstheorie. Denn es liegt immer mehr auf der Hand was vor sich geht und was ich hier schreibe.......
Goldfisch and one more user like this.
Goldfisch likes this.
BluePepper likes this.
@OsservatoreRom Welchen Beweis haben Sie für Ihre Aussage: Bergoglio sei kanonisch gewählt worden und somit der Rechtsgültige Papst in den Augen Gottes?
Werter @Pater Jonas, ich kann nur für mich sprechen, aber ich lehne diesen Pluralismus, wie von Papst Franziskus probagiert, rundweg ab und habe eigentlich auch d. Kommentar von @BluePepper, in dieser Meinung aufgefasst. Mit meinen Kommentar, wollte ich lediglich sagen, daß wir, angesichts der durch Papst Franziskus verbreiteten zweifelhaften Wortmeldungen und auch Dokumenten, wie beispielswe…More
Werter @Pater Jonas, ich kann nur für mich sprechen, aber ich lehne diesen Pluralismus, wie von Papst Franziskus probagiert, rundweg ab und habe eigentlich auch d. Kommentar von @BluePepper, in dieser Meinung aufgefasst. Mit meinen Kommentar, wollte ich lediglich sagen, daß wir, angesichts der durch Papst Franziskus verbreiteten zweifelhaften Wortmeldungen und auch Dokumenten, wie beispielsweise d. Nachsynodale Schreiben, amoris Laetitia, was m. E. eine offene Häresie darstellt, als Katholiken in einer sehr schwierigen Ausnahmesituation stehen. Was Franziskus damit bewirkt, ist eine allgemeine Verwirrung, er spaltet die Gläubigen, wie man hier bei Gloria sehr gut erkennen kann. Angesichts dieser Ausnahmelage, halte ich es für legitim, wenn Katholiken, das Papsttum von Franziskus, also die Frage, ist er noch Papst, oder hat sich inzwischen selbst exkommuniziert, unterschiedlichen beurteilen. Zumindest hat er diese unfassliche Verunsicherung zu verantworten, so daß ich zur Ansicht gekommen bin, daß eine unterschiedliche Beurteilung, dieses Papstes, legitim ist und keine Spaltung, der Gläubigen Katholiken zur Folge haben soll. Ich persönlich, bin mir z. B. nicht sicher, ist er Papst oder nicht, zudem dazu auch absolut kein einziger höherer Prälat, kein Bischof und kein Kardinal, dazu eindeutig Stellung bezieht. Die Hierarchie bietet keine Orientierung. Bis diese Frage eindeutig geklärt ist, darf sich das gläubige Volk, nicht spalten und verschiedene Lager bilden, die einander bekämpfen, statt gemeinsam, diese unsichere Situation zu überstehen. Die Aussage von bluePepper, daß alle Christen, auch verschiedener Bekenntnise, zu einer inneren Einheit in Jesus kommen müssen, interpretiere ich so, daß angesichts der weltweiten Angriffe auf Christen, auf unsere Religion und unseren dreifaltiger Gott, alle Christen, auch Nichtkatholiken, im Überlebenskampf gegen d. Islam und den Atheismus, sowie weiterer Christenfeinde, in Christus zusammenstehen sollten und einander helfen und schützen. Das darf natürlich nicht bedeuten, daß wir zulassen, die katholische Lehre zu relativieren, deshalb muß dennoch jeder Katholik, die katholische Kirche, als die einzige, von Gott gestiftete, Besitzerin der göttlichen Wahrheit anerkennen. Das wollte ich nicht mit meinen Kommentar sagen, zu allen anderen Aussagen stehe ich.
BluePepper likes this.
@Pater Jonas Hach, es juckt mich in den Fingern, Ihnen ausführlich auf Ihren Kommentar zu antworten. Zum einen kann ich einige Ihrer Aussagen nachvollziehen und kann auch zustimmen, aber andererseits muss ich mich auch ganz entschieden gegen einige Ihrer Aussagen und Annahmen stellen. Jedoch mir fehlt momentan die Zeit. Allerdings werden Sie nach den Osterfeiertagen noch eine adäquate Antwort …More
@Pater Jonas Hach, es juckt mich in den Fingern, Ihnen ausführlich auf Ihren Kommentar zu antworten. Zum einen kann ich einige Ihrer Aussagen nachvollziehen und kann auch zustimmen, aber andererseits muss ich mich auch ganz entschieden gegen einige Ihrer Aussagen und Annahmen stellen. Jedoch mir fehlt momentan die Zeit. Allerdings werden Sie nach den Osterfeiertagen noch eine adäquate Antwort auf Ihren Kommentar bekommen.... ich bitte um etwas Geduld.
@Ministrant1961 Ich kann Sie gut verstehen, doch liegt die Antwort Ihrer Frage nicht auf der Hand warum geschwiegen wird? Ebenso wie sehr Christustreue Kardinäle und Bischöfe für die Wahrheit und somit gegen Bergoglio kämpfen? Wie Häretisch und Blasphemisch muss Bergoglio sich noch verhalten bis endlich erkannt und gehandelt wird? Sie haben Recht es herrscht komplette Verwirrung..... Beten wir …More
@Ministrant1961 Ich kann Sie gut verstehen, doch liegt die Antwort Ihrer Frage nicht auf der Hand warum geschwiegen wird? Ebenso wie sehr Christustreue Kardinäle und Bischöfe für die Wahrheit und somit gegen Bergoglio kämpfen? Wie Häretisch und Blasphemisch muss Bergoglio sich noch verhalten bis endlich erkannt und gehandelt wird? Sie haben Recht es herrscht komplette Verwirrung..... Beten wir damit das Böse sich nicht mehr lange verbergen kann und die Wahrheit ans Licht kommen muss! Gesegnete Ostern
BluePepper and 3 more users like this.
BluePepper likes this.
Goldfisch likes this.
Maria Katharina likes this.
Ministrant1961 likes this.
@Pater Jonas, ich verstehe so und so nicht, daß oft behauptet wird, Papst Franziskus würde sich immer unklar ausdrücken, so daß er nicht einer offenen Häresie angeklagt werden kann, er wäre dabei zu vorsichtig. Meiner Meinung nach hat er bereits mehrfach, eindeutig Häresien verkündet. Das jüngste Beispiel ist seine Aussage, alle Religionen, wären gottgewollt. Eindeutig häretisch, dann amoris …More
@Pater Jonas, ich verstehe so und so nicht, daß oft behauptet wird, Papst Franziskus würde sich immer unklar ausdrücken, so daß er nicht einer offenen Häresie angeklagt werden kann, er wäre dabei zu vorsichtig. Meiner Meinung nach hat er bereits mehrfach, eindeutig Häresien verkündet. Das jüngste Beispiel ist seine Aussage, alle Religionen, wären gottgewollt. Eindeutig häretisch, dann amoris lätetia, usw, usw. Es ist längst überfällig, daß gegen ihn Anklage erhoben wird. Kardinäle müßten ihn längst auffordern, seine Häresien zu widerrufen und ihn andernfalls als abgesetzt erklären, oder sehe ich das falsch leider geschieht nichts, so bleibt er weiterhin im Amt und kann sein Zerstörungswerk fortsetzen.
BluePepper and 3 more users like this.
BluePepper likes this.
Goldfisch likes this.
Pater Jonas likes this.
Maria Katharina likes this.
Ja, beten wir, daß das böse sich nicht länger verbergen kann, ich wünsche ihnen ebenfalls noch gesegnete kartage und ein gesegnetes Osterfest, wie auch allen anderen. Usern hier bei Gloria
BluePepper and 2 more users like this.
BluePepper likes this.
Pater Jonas likes this.
Maria Katharina likes this.
Goldfisch
@Ministrant1961, @Pater Jonas , @BluePepper -> hier ein Einwand, ich denke @Carlus hat diesen mal aufgezeigt: Fragen an P.B.XVI. ....... die Bevölkerung jedoch auf das kirchliche Verhalten hingewiesen - Benedikt muß auch die Papstwürde ablegen - da diese niemals von zwei Klerikern ausgeübt werden kann.
4. auf das intensive Befragen der Presse warum er sich hierzu nicht äußere, gab er zur …More
@Ministrant1961, @Pater Jonas , @BluePepper -> hier ein Einwand, ich denke @Carlus hat diesen mal aufgezeigt: Fragen an P.B.XVI. ....... die Bevölkerung jedoch auf das kirchliche Verhalten hingewiesen - Benedikt muß auch die Papstwürde ablegen - da diese niemals von zwei Klerikern ausgeübt werden kann.
4. auf das intensive Befragen der Presse warum er sich hierzu nicht äußere, gab er zur Antwort, "einmal Papst immer Papst" auf das Nachfragen wenn es aber zwei Päpste gibt, wer ist dann der gültige, hierzu seine Antwort "der rechtmäßige Papst ist immer der, welcher durch ein rechtmäßiges Konklave gewählt wurde!". Somit hat P Benedikt alles gesagt was für uns Gläubige wichtig ist.
>>> ich denke das sagt alles und klärt hoffentlich auch die uneinsichtigen auf.
BluePepper likes this.
Was sie schreiben, Werter @Goldfisch, wäre eine klare Sache, wenn Papst Benedikt den Häresien von Papst Franziskus, widersprechen würde und zumindestens klarstellen würde, daß er bei den Häresien von Franziskus, die Wahrheit des Evangeliums entgegenstellt. Stattdessen bekräftigt er immer wieder, daß er Papst Franziskus, in der Wahrheit Gottes sieht.
Goldfisch likes this.
Goldfisch
Ja leider, er hat vermutlich wirklich Angst, daß sie ihm nach dem Leben trachten - und was dann??? ER hat die große Aufgabe, wenn FP entlavt ist, die Kirche wieder/weiter zu führen!
Gestas likes this.
@Goldfisch Sind Sie sicher dass Bergoglio rechtmässig aus dem Konklave gewählt wurde? Und Papst Benedikt sein Papstamt vor Gott rechtmässig niedergelegt hat - Rücktritt? Jener Satz von Benedikt sagt eigentlich alles aus. Und dies ist die alles entscheidende Frage.
Maria Katharina likes this.
Goldfisch
@Pater Jonas ->> JA ich bin mir sicher daß Benedikt nach wie vor der rechtmäßige Papst und somit MEIN Papst ist und NEIN Bergoglio ist niemals Papst gewesen und für mich der FP - mehr kann ich nicht dazu sagen
Pater Jonas and 2 more users like this.
Pater Jonas likes this.
Maria Katharina likes this.
Gestas likes this.
@Goldfisch, ich glaube nicht, daß Papst Benedikt XVI, Angst vor dem Tot hat. Ich glaube, es handelt sich um einen anderen Anlass für Furcht, der den Papst zum Rücktritt trieb und der ihn nun davon abhält, sich den mittlerweile vielen Häresien, entgegenzustellen. Vielleicht hat man ihm unmissverständlich klar gemacht, daß im Falle eines Verbleibes, im Papstamt, daß weiterer Widerstand, gegen die …More
@Goldfisch, ich glaube nicht, daß Papst Benedikt XVI, Angst vor dem Tot hat. Ich glaube, es handelt sich um einen anderen Anlass für Furcht, der den Papst zum Rücktritt trieb und der ihn nun davon abhält, sich den mittlerweile vielen Häresien, entgegenzustellen. Vielleicht hat man ihm unmissverständlich klar gemacht, daß im Falle eines Verbleibes, im Papstamt, daß weiterer Widerstand, gegen die Öffnung, für modernistische Positionen, ein Schisma in der katholischen Kirche bevorsteht. Vielleicht hat er befürchtet, daß in diesen Fall der Fortbestand, der Souveränität, des Vatikanstaates, gefährdet ist. Vielleicht sehen wir Papst Benedikt XVI, ganz falsch und er begrüßt die Entwicklung in der katholischen Kirche, wenn ich das auch nicht glaube, aber Fakt ist, man weiß nichts mit Sicherheit. Alles kann möglich sein. Sicher ist nur, der Weg von Papst Franziskus, führt in die Katastrophe und in die Bedeutungslosigkeit
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Goldfisch
@Ministrant1961 ".... Vielleicht sehen wir Papst Benedikt XVI, ganz falsch und er begrüßt die Entwicklung..." --> NEIN, das halte ich für UNdenkbar. Nicht Benedikt!!! Dazu ist er zu Gott-verbunden und zu Intelligent, als daß er sich da auf dieses Niveau herabläßt, niemals!!
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
@Goldfisch, ich glaube das ja auch nicht, ich habe lediglich auf die Möglichkeit hingewiesen. Was ich eigentlich ausdrücken wollte, wir wissen nicht, was die tatsächlichen Beweggründe für Papst Benedikt sind. Wir kritisieren oft zu schnell, wenn wir etwas nicht verstehen. Er wird seine Gründe haben, es gibt sicherlich auch Gründe, warum er manches im unklaren lässt. Denken wir an Papst Pius Xll.…More
@Goldfisch, ich glaube das ja auch nicht, ich habe lediglich auf die Möglichkeit hingewiesen. Was ich eigentlich ausdrücken wollte, wir wissen nicht, was die tatsächlichen Beweggründe für Papst Benedikt sind. Wir kritisieren oft zu schnell, wenn wir etwas nicht verstehen. Er wird seine Gründe haben, es gibt sicherlich auch Gründe, warum er manches im unklaren lässt. Denken wir an Papst Pius Xll. Was musste dieser Papst an Kritik und Anschdigungen über sich ergehen lassen, wegen seines Verhaltens, während der NS Diktatur. Mittlerweile wissen wir, warum er manches Mal geschwiegen hat, warum er nicht noch lauter, seine Stimme erhoben hat. Aber damals musste er schweigen, um Leben zu retten, und wurde dafür regelrecht beschimpft.
Gestas likes this.
@Pater Jonas Ich muss Ihnen gestehen, dass ich Ihre Befürchtung eines vom Papst scheinbar angestrebtem religiösen Pluralismus durchaus nachvollziehen kann und dass ich diesen keineswegs unterstütze oder geschweige denn überhaupt mit meinem Kommentar proklamieren wollte.

Nur sollte sich dieser abzulehnende Pluralismus nur auf christenfremde Religionen beschränken. Sie können keineswegs …More
@Pater Jonas Ich muss Ihnen gestehen, dass ich Ihre Befürchtung eines vom Papst scheinbar angestrebtem religiösen Pluralismus durchaus nachvollziehen kann und dass ich diesen keineswegs unterstütze oder geschweige denn überhaupt mit meinem Kommentar proklamieren wollte.

Nur sollte sich dieser abzulehnende Pluralismus nur auf christenfremde Religionen beschränken. Sie können keineswegs und wirklich ernsthaft die nichtkatholischen Konfessionen des Christentums derart ausklammern, dass Sie jenen damit geradewegs das Christsein absprechen und jene dann auch noch mit Buddhisten und Moslems in einen Topf werfen. Denn bei aller Unterschiede der Ausgestaltung des alltäglichen Glaubenslebens katholischer, evangelischer, orthodoxer oder freikirchlicher Christen, so sind sie im Kern dennoch alle unter dem Kreuze Christi vereint.

Ich habe auch keineswegs von einer Vermischung der Konfessionen gesprochen. Das wäre ja so, als würde ich von der Zelle eines Lungenflügels verlangen ebenso zu funktionieren, wie die Zelle einer Darmwand. Ich gestehe jedem seine Aufgabe und Funktionalität zu, akzeptiere aber dennoch, dass beide wichtig aber vor allem Teil des ein und selben Körpers sind. Und ebenso verstehe ich die verschiedenen Konfessionen des Christentums - wir haben alle unterschiedliche Plätze, Aufgaben und Funktionalitäten innerhalb des einen großen Organismus und sind dennoch alle Teil des einen Korpus Christi.

Es ist eine Anmaßung schlechthin, wenn ein Christ einer Konfession sich hinstellt und allen Christen der anderen Konfessionen das Christsein abspricht. In diesem Fall muss ich Sie entschieden warnen und Ihnen leider sagen: Sie mein Freund laufen Gefahr der klerikalen Hybris zu verfallen. Sie verlassen gewaltig den Weg der Demut, wenn Sie weiter derart fortschreiten und andere Christen dazu animieren, der selben Hybris zu folgen.

Bitte verstehen Sie meinen Kommentar nicht als Angriff Ihrer Person - ich bin mir sicher, Sie sind ein frommer Christ, der stets bemüht ist die Flamme des Glaubens in anderen zu stärken oder zu entzünden.

Allerdings kann ich nicht umhin Sie an dieser Stelle ganz brüderlich zu ermahnen, nicht dem Weg der klerikalen Arroganz zu verfallen, sondern in Zeiten der Not über die Unterschiede der christlichen Konfessionen hinwegzusehen und als Katholik den Prodestanten, Orthodoxen oder Freikirchler nicht in seiner Glaubenskraft und Jesus-Zugehörigkeit zu negieren. Denn schauen Sie in die Welt! Wir sehen uns einer immens bösen antichristlichen Strömung entgegengestellt. (an dieser Stelle verweise ich mal auf Epheser 6,12 „denn unser Kampf richtet sich nicht wider Fleisch und Blut, sondern wider die Herrschaften, wider die Gewalten, wider die Weltbeherrscher dieser Finsternis, wider die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Regionen „) Und wenn wir - alle die im Gebet zu Jesus unter dem Kreuze stehen - es nicht schaffen, im Gebet um Erlösung zusammenzuhalten, werden noch viel mehr Seelen verloren gehen.

Ich bitte Sie also inständig den Richterstuhl zu verlassen und zu bedenken, dass es vielleicht am Schluss der Protestant oder der Freikirchler sein wird, der durch sein Gebet zu Jesus, Ihre Seele rettet. Denn wenn Sie weiterhin anderen christgläubigen Menschen ein legitimes Christsein absprechen, in dem sie diese mit Buddhisten und Moslems gleichsetzen, werden Sie fallen. Schlicht, weil der Hochmut von Ihnen Besitz ergriffen hat - wenn auch nur in klerikaler Hinsicht. Aber glauben Sie mir, diese Form des Hochmuts ist am teuflischsten.

Dennoch verstehe ich Ihre Besorgnis im Bezug auf eine Weltreligion, die durch eine Vermischung und Akzeptanz aller nichtchristlichen Religionen scheinbar von Franziskus angestrebt wird. Und ich teile mit Ihnen diese Besorgnis. Aber bitte verwerfen Sie niemanden, der seine Gebete an Jesus richtet - denn auch wenn er nicht katholisch ist, ist er dennoch Ihr Bruder oder Ihre Schwester in Jesus Christus.

Da wir beide im Kommentar von Pater Jonas genannt wurden, hier auch zum mitlesen für @Ministrant1961
Gestas likes this.
Der Katechismus der Katholischen Kirche, Nr. 2296 bestimmt betreffend Organverpflanzung ausdrücklich:
Sie ist sittlich unannehmbar, wenn der Spender oder die für ihn Verantwortlichen nicht ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben. Zudem ist es sittlich unzulässig, die Invalidität oder den Tod eines Menschen direkt herbeizuführen, selbst wenn dadurch der Tod anderer Menschen hinausgezögert …More
Der Katechismus der Katholischen Kirche, Nr. 2296 bestimmt betreffend Organverpflanzung ausdrücklich:
Sie ist sittlich unannehmbar, wenn der Spender oder die für ihn Verantwortlichen nicht ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben. Zudem ist es sittlich unzulässig, die Invalidität oder den Tod eines Menschen direkt herbeizuführen, selbst wenn dadurch der Tod anderer Menschen hinausgezögert würde.

Wie man immer besser erkennen kann, verwässert Bergoglio die Lehren unseres Herrn und Heilands Jesus Christus immer mehr und hält sich auch nicht einmal an die Aussagen des Katechismus.
MARANATA!!
Pater Jonas and 2 more users like this.
Pater Jonas likes this.
Gestas likes this.
Theresia Katharina likes this.
Trotzdem verteidigen bestimmte User stets die Äußerungen und Handlungen des "Heiligen Vaters" PF!!
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
Goldfisch and 2 more users like this.
Goldfisch likes this.
Ministrant1961 likes this.
Mk 16,16 likes this.
CSc
Tina 13 likes this.
Dies haben bereits mehrere Spezialisten bestätigt
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
Nun, ein Hirntoter hat aber keine Großhirnfunktionen mehr, fühlt nichts, träumt nicht, hat keinerlei Bewusstsein und wird dieses auch nie wieder erlangen. Körperfunktionen wie Herzschlag, Atmung (wobei diese meist durch Geräte aufrecht erhalten wird) oder Verdauung sind unabhängig vom Großhirn und laufen daher weiter. Aber anders als z.B. bei Patienten im Koma, bei denen noch Hirnaktivität …More
Nun, ein Hirntoter hat aber keine Großhirnfunktionen mehr, fühlt nichts, träumt nicht, hat keinerlei Bewusstsein und wird dieses auch nie wieder erlangen. Körperfunktionen wie Herzschlag, Atmung (wobei diese meist durch Geräte aufrecht erhalten wird) oder Verdauung sind unabhängig vom Großhirn und laufen daher weiter. Aber anders als z.B. bei Patienten im Koma, bei denen noch Hirnaktivität messbar ist, gibt es keine Chance auf Heilung oder Besserung. Das Bewusstsein ist unwiederbringlich weg.
Klar, fühlen die "Hirntoten" noch etwas, ansonsten bräuchten die Ärzte nicht unmittelbar vor der Organentnahme Schmerzmittel geben und zwar immer!
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Es gibt einige Ärzte, die Schmerzmittel verabreichen, dies ist aber die Ausnahme und erforderlich ist es nicht.
CSc
Gott allein ist der Herr über Leben und Tod und Er hat uns nicht erlaubt, Menschen nach dem irreversiblen Ende der Hirnfunktionen durch die Entnahme lebensnotwendiger Organe zu töten.

Des Weiteren muss man die Irreversibilität des Endes der Hirnfunktionen bei Hirntoten kritisch hinterfragen, wenn man bedenkt, dass es schon vorkam, dass ein für hirntot erklärter 13-Jähriger sich wieder …More
Gott allein ist der Herr über Leben und Tod und Er hat uns nicht erlaubt, Menschen nach dem irreversiblen Ende der Hirnfunktionen durch die Entnahme lebensnotwendiger Organe zu töten.

Des Weiteren muss man die Irreversibilität des Endes der Hirnfunktionen bei Hirntoten kritisch hinterfragen, wenn man bedenkt, dass es schon vorkam, dass ein für hirntot erklärter 13-Jähriger sich wieder sämtlicher Hirnfunktionen erfreut (www.epochtimes.de/…/hirntot-und-wie…).
@CSc Seit wann ist epochtimes eine ernstzunehmende Quelle? Und in diesem Fall würde der Hirntod eben nicht festgestellt. Dafür sind zwei (!) von zwei unabhängigen Ärzten gestellte Diagnosen erforderlich. Diese lagen hier eindeutig nicht vor. Insofern ist der gesamte Artikel nur ein Haufen Müll auf unterstem BILD Niveau. Schon die erste Diagnose des ersten Arztes wäre nach Standards in …More
@CSc Seit wann ist epochtimes eine ernstzunehmende Quelle? Und in diesem Fall würde der Hirntod eben nicht festgestellt. Dafür sind zwei (!) von zwei unabhängigen Ärzten gestellte Diagnosen erforderlich. Diese lagen hier eindeutig nicht vor. Insofern ist der gesamte Artikel nur ein Haufen Müll auf unterstem BILD Niveau. Schon die erste Diagnose des ersten Arztes wäre nach Standards in Deutschland gar nicht zulässig gewesen. Das zeigt natürlich auch wie wichtig das Einhalten der Standards und dienErfordernis von zwei unabhängigen Ärzten ist. Die Aussage, dass der Junge für hirntod erklärt worden wäre, ist schlicht falsch.
CSc
@OsservatoreRom
Tot ist ein Mensch bei endgültigem Herz- bzw. Kreislaufstillstand.
Ministrant1961 likes this.
CSc
@CrimsonKing
Warum sollte epochtimes keine ernstzunehmende Quelle sein? Dasselbe können Sie auch in der WELT nachlesen: www.welt.de/…/Hirntod-diagnos…. Der Hirntod wurde demnach von mehreren Ärzten festgestellt.
@CSc Nun, in einem Punkt haben Sie Recht. Die Berichterstattung zu diesem Fall war in vielen Medien einfach nur entsetzlich schlecht und schlicht falsch. Da wurde wieder artig voneinander abgeschrieben.

Hier eine klarere Darstellung (ursprünglich war der Focus genauso schlecht)

www.focus.de/…/eltern-wollten-…
Ministrant1961 likes this.
CSc
@CrimsonKing
Vergelt's Gott für den Focus-Artikel, der einen seriösen Eindruck macht. Demnach beweist der Fall des 13-Jährigen keineswegs, dass für hirntot erklärte Personen ihre Hirnfunktionen wieder erlangen können.
@CSc Richtig! Es ist ein Ärgernis, wenn Medien über solche sensiblen Themen derart schlampig berichten. Der Junge war weder hirntod, noch würde ein Hirntod festgestellt. Dieser wurde von den Ärzten aufgrund des ersten Anscheins lediglich vermutet, bevor die Hirnaktivität überhaupt richtig gemessen wurde.
Goldfisch likes this.
CSc and one more user like this.
CSc likes this.