Sprache
Klicks
2,9 Tsd.
de.news 23 7

Vatikan lehnt die deutsche Protestanten-Kommunion ab

Die Glaubenskongregation hat die nie veröffentlichte Handreichung, mit der die deutsche Bischofskonferenz die Protestanten-Kommunion einführen wollte, erneut abgelehnt.

Sandro Magister veröffentlichte das Schreiben des Präfekten der Glaubenskongregation, Erzbischof Luis Ladaria, im Wortlaut. Es trägt das Datum vom 25. Mai und ist an den Münchner Kardinal Reinhard Marx adressiert.

Ladaria erwähnt, dass er mit Papst Franziskus in der Angelegenheit am 11. Mai und am 24. Mai gesprochen hat. Franziskus vertrete die Auffassung, dass die Handreichung nicht reif sei für die Veröffentlichung.

Ladaria nennt drei Gründe:

• die [hastige] Entscheidung der deutschen Bischöfe betreffe die Kirche weltweit und nicht nur in Deutschland,

• die Entscheidung habe Auswirkungen auf die ökumenischen Beziehungen zu anderen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften

• die Entscheidung habe Auswirkungen auf die Interpretation des Kirchenrechts, Canon 844, der die Protestanten-Kommunion nur in Fällen von „drängender schwerer Notlage“ erlaubt [bevorstehender Tod]

Bild: Rainhard Marx, Rainer Maria Woelki, © Raimond Spekking, CC BY-SA, #newsOlqczhhvfc

Kommentieren
de.news hat diesen Beitrag in Franziskus erlaubt deutsche Interkommunion mit seiner Unterschrift verlinkt.
cristine
www.youtube.com/watch

Video zeigt die Torheiten der Protestanten.
cristine
Super Entscheidung.

Der Protestantismus hat keine Einheit uns in vielen Ländern sind Tempel, in denen viele Menschen mit psychischen Problem teilnehmen.
Die Evangelikalen, die die Umteilung der Protestanten bilden, machen ununterbrochene Kampagnen gegen die Katholische Kirche.
@Die Bärin
Ich teile Ihre Skepsis. Man kann den Eindruck bekommen, dass nicht der ultraprogressistische Inhalt für den Vatikan das Problem ist, sondern eher taktische Managementfehler beim konkreten Vorgehen. So wurde der Hebel für die päpstliche Agenda - die "nationale Bischofskonferenz" - durch den, intern offenkundig nur unzulänglich abgestimmten, Vorstoß in der öffentlichen Wahrnehmung … Mehr
Carlus gefällt das. 
Klaus Elmar Müller gefällt das. 
Carlus
Klaus Elmar Müller
im Bier erhält das Wasser durch den Malzzucker seine Süße, die bei wenig Hopfen wie im Bockbier zur Erkenntnis gelangt.
Klaus Elmar Müller gefällt das. 
Sunamis 46
An der handreichung wird noch herumgereift
Damit sie schneller geerntet werden kann-
Machen wir uns keine falschen hoffnungen- nicht reif zur verlffentlichung,bedeutet hintenrum dürft ihr es schon tun
Die Bärin gefällt das. 
Sunamis 46
Ach ein hintürchen gibts immer irgendwo...
Lieber @Carlus: Lustig beobachtet! Aber die spirituelle Haltung beider führe ich nicht auf den Spiritus zurück. "In vino veritas", heißt es nämlich, oder: "Im Wasser die Klarheit, im Weine die Wahrheit, es liegt die Kraft im Gerstensaft" (Abwandlung einer österreichischen Bierreklame).
Carlus gefällt das. 
Sunamis 46 gefällt das. 
@Saebisch Diese Hoffnung dürfte vergeblich sein!
Carlus
Gleichen sich wie Brüder. Der Münchner trinkt Bier der am Rhein trinkt Wein. So kommt die Wahrheit an das Licht, diese lautet.
"Bier nährt und Wein zehrt!"
Sunamis 46 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Saebisch
Es ist zu hoffen, dass die Glaubenskongregation standhaft bleibt und nicht morgen, ähnlich wie bei Wölki, wieder alles umgekippt wird.
Theresia Katharina gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Usambara
ich vermute Sandro Magister hat FP das vorgelesen und dieser hat ihm vermutlich wieder mal mit halbem Ohr zugehört und nur: "ja,ja" gesagt, "machen wir das so". -> wird nicht lange dauern, wird der ganze Spaß umgedreht, wetten!!
Theresia Katharina gefällt das. 
Klaus Elmar Müller gefällt das. 
Eugenia-Sarto
@a.t.m. Ja VIEL ZU WENIG. Wie immer, wenn die Wahrheit verteidigt werden muss.
Autorität wird nur angewandt in Rom, wenn es um Beschränkungen der Tradition geht.
Sunamis 46 gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
Eugenia-Sarto
"Die Entscheidung habe Auswirkungen auf...
Die Entscheidung sei nicht reif...
usw...."
Hingegen ist die Entscheidung(von K. Marx) ein Verstoss gegen die kirchliche Lehre. Sie
ist somit abzulehnen und zu verurteilen.
Theresia Katharina gefällt das. 
5 weitere Likes anzeigen.
a.t.m
Versteht mich nun nicht falsch, ich bin froh das der Vatikan diesen Sonderweg abgelehnt hat, aber dennoch Frage ich mich: Ach ist das Alles? Nur eine Ablehnung des häretische - schismatischen Sonderweges den die DBK bestreiten wollte? Was ist die Konsequenz daraus? Wird nun Rom angeordnen das die Protestanten-Kommunion die ja laut seiner Eminenz Rainer Maria Kardinal Woelki “schon lange … Mehr
Theresia Katharina gefällt das. 
4 weitere Likes anzeigen.
Seidenspinner
Brief im Wortlaut

Eminenz, sehr verehrter Herr Präsident!
Zum Abschluss unseres brüderlichen Gesprächs am 3. Mai 2018 über das Dokument "Mit Christus gehen – der Einheit auf der Spur. Konfessionsverschiedene Ehen und gemeinsame Teilnahme an der Eucharistie. Eine pastorale Handreichung der Deutschen Bischofskonferenz" hatten wir gemeinsam festgelegt, dass ich den Heiligen Vater über das Treffen … Mehr
CollarUri gefällt das. 
Seidenspinner
Jetzt, wo der Langendörfer SJ diese bedeutende Schlacht verloren hat, braucht es eine Verjüngung im Sekretariat der DBK.
HerzMariae
Ein Protestant, der die katholische Lehre der Wesensverwandlung annimmt, muss konvertieren. Wer sie leugnet, hat an der Kommunionbank nichts verloren.
Eugenia-Sarto gefällt das. 
Eremitin gefällt das. 
Die Bärin
@Svizzero: Wo ist das Signal aus dem Vatikan positiv? "Franziskus vertrete die Auffassung, dass die Handreichung nicht reif sei für die Veröffentlichung" (Zitat aus obigem Artikel). Wenn die "Frucht" reif ist, wird sie veröffentlicht! Bergoglio will die Weltkirche dahin mitnehmen! Dieses Schreiben ist einmal mehr ein deutlicher Hinweis auf die Zerstörungsabsichten des Mannes auf dem Stuhl Petri.
Sunamis 46 gefällt das. 
3 weitere Likes anzeigen.
Tabitha1956
Schämen sollten Sie sich! Diese Persil-gewaschenen Gutmenschen-Katholiken aus Deutschland.