Klicks3,3 Tsd.
de.news
591

Kardinal Müller: Franziskus ist „kein Häretiker” – Er „ist rechtgläubig“

Kardinal Gerhard Ludwig Müller hat seine unplausible Theorie wiederholt, dass Papst Franziskus das Opfer jener sei, mit denen er sich selbst umgibt.

Müller erklärte dem anti-katholischen Fake-News Magazin “Der Spiegel” (15. Februar), dass sich Franziskus von Beratern mit niederen Motiven „abhängig“ mache. Müller sagte nicht, welche Berater er meint.

Laut Müller sei Franziskus von Leuten „umgeben“, die wenig von Theologie verstehen. Der Kardinal bezeichnet sie als Höflinge. Der engste Mitarbeiter von Franziskus ist Kardinalsstaatssekretär Pietro Parolin.

Auf die Frage, ob Franziskus ein Häretiker sei, sagte Müller: “Nein. Dieser Papst ist orthodox, das heißt im katholischen Sinne rechtgläubig.”

Bild: Gerhard Ludwig Müller, © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-SA, #newsWmxauxhqiz
Wahlafried
Na ja, er ist halt ein Modernist. Es ist nichts anderes zu erwarten. Sie können nicht aus ihrer Haut.
Immaculata90 gefällt das.
Müller widerspricht in seinen Schriften so oft den Dogmen, und ist somit ipso facto, lt. Lehre der Kirche längst exkommuniziert, egal wie fromm er tut.

Bergoglio ist rechtgläubig - was für ein schlechter Witz!


Das dritte Geheimnis von Fatima handelt vom Abfall der Kirche, der an der Spitze(!) beginnt.
Dies wurde von von hohen Prälaten, die um den Inhalt wussten ,verlautbart.
Deshalb wurde …Mehr
Müller widerspricht in seinen Schriften so oft den Dogmen, und ist somit ipso facto, lt. Lehre der Kirche längst exkommuniziert, egal wie fromm er tut.

Bergoglio ist rechtgläubig - was für ein schlechter Witz!


Das dritte Geheimnis von Fatima handelt vom Abfall der Kirche, der an der Spitze(!) beginnt.
Dies wurde von von hohen Prälaten, die um den Inhalt wussten ,verlautbart.
Deshalb wurde es logischerweise nie verkündet.
Deshalb die falsche Lucia, die ein Herz und eine Seele mit der Afterkirche war.
Dass das eine andere Person ist, ist so offensichtlich, dass man völlig blind sein muss oder will, wenn man das nicht sieht.
Warum man uns also eine Imposter-Lucia vorgesetzt hat, erklärt sich selbst.
In La Salette der Abfall Rom´s vom wahren Glauben von der Muttergottes verkündet.
Hl Margareta
Ich vermute Kardinal Müller befindet sich im "Wahlkampfmodus" und rechnet sich höhere Chancen aus auf den Stuhl Petri, wenn er abwechselnd den Modernisten und der Tradition ein Zuckerl reicht.
Ich hatte schon gehofft. Aber das war wohl Naivität.
Hl Margareta gefällt das.
Winfried
" Aber diesmal hat er uns mit seinen Sprüchen seine verkackteste Unterhose präsentiert! Man kann sich nur die Nase zuhalten und sich ekeln."

@SvataHora
Ekeln kann man sich bei Ihren Sprüchen. Schämen Sie sich!
Santiago74 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
Nicky41 gefällt das.
viatorem gefällt das.
Wer wird denn reden, wenn nicht Müller! Angesichts dessen solle man auch die eine oder andere weniger gelungene Stellungnahme verkraften können.
Eva und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Eva gefällt das.
Nicky41 gefällt das.
SvataHora
An Müller könnte man irre werden! Einmal hat er den Durchblick; und man freut sich über seine statements; und dann nennt er Bergoglio wieder "rechtgläubig". Müller soll doch endlich mal seinen Mund halten. Er redet, wo er gar nicht gefragt wird und verzapft dabei immer wieder heillosen Unsinn!
Ministrant1961 gefällt das.
Immaculata90
Ein paar Häresien Berg glios!
Elista
Immaculata90
8.
Jeder Mensch hat seine eigene Vorstellung von gut und böse und muß wählen, dem Guten zu folgen und das Böse zu bekämpfen, so wie er diese begreift.
Dies ist nicht nur irreführend, sondern die Leugnung jedweder objektiven Sittlichkeit und die Leugnung aller Prinzipien der katholischen Moral. Dies ist eine Einladung an alle Menschen, zu tun, was auch immer sie wollen. Weil dies aus dem Munde …Mehr
8.
Jeder Mensch hat seine eigene Vorstellung von gut und böse und muß wählen, dem Guten zu folgen und das Böse zu bekämpfen, so wie er diese begreift.
Dies ist nicht nur irreführend, sondern die Leugnung jedweder objektiven Sittlichkeit und die Leugnung aller Prinzipien der katholischen Moral. Dies ist eine Einladung an alle Menschen, zu tun, was auch immer sie wollen. Weil dies aus dem Munde jenes Mannes kommt, welcher allem Anschein nach der katholische Papst ist, müssen wir es als schieren Wahnsinn einstufen.
3.
Jesus gab uns nur einen Weg zur Erlösung, und der heißt Nächstenliebe. Doch die Liebe zum Nächsten, ohne die Liebe zu Gott an erster Stelle, verwandelt sich stets in Haß gegen den Nächsten, siehe Kommunismus.

7.
Jesus ist seine Fleischwerdung, mein Lehrer und mein Seelenhirte, aber Gott der Vater, Abba, ist das Licht und der Schöpfer.
Wiederum schwer irreführend. Denn unterstellt dieses "aber" nicht, daß Jesus Christus gar nicht der Schöpfer ist? Glaubt Franziskus überhaupt daran, daß Jesus mehr als ein bloßer Mensch ist?
5.
Wir müssen uns alle miteinander vermischen und uns gegenseitig zum Guten bewegen. In Wahrheit müssen wir alle miteinander uns auf Gott hinbewegen. Was sonst ist das Gute? Wenn Franziskus den lieben Gott nicht mehr beim Namen nennen will, wer wird dann überhaupt noch an Gott glauben?
Ministrant1961 gefällt das.
Also, was Kardinal Müller hier behauptet, ist Unsinn. Er war doch zumindest teilweise, von guten Personal umgeben. Er wird keineswegs, durch seine Umgebung zu seiner katastrophalen Politik, seiner ebenso katastrophalen ethisch, moralischen Positionen und Handlungen, gezwungen, und auch seine modernistisch durchsetzten Häresien, werden ihm nicht durch durchtriebene Untergebene untergejubelt. Um …Mehr
Also, was Kardinal Müller hier behauptet, ist Unsinn. Er war doch zumindest teilweise, von guten Personal umgeben. Er wird keineswegs, durch seine Umgebung zu seiner katastrophalen Politik, seiner ebenso katastrophalen ethisch, moralischen Positionen und Handlungen, gezwungen, und auch seine modernistisch durchsetzten Häresien, werden ihm nicht durch durchtriebene Untergebene untergejubelt. Um das alles widerspruchslos handhaben zu können, hat er doch höchstpersönlich jeden halbwegs rechtgläubigen Kurienmitarbeiter, so schnell es ging, in die Wüste geschickt, oder zumindest völlig an die Wand gedrängt und zur Bedeutungslosigkeit verdammt. All die Modernisten und eines kardinales und eines Bischofs unwürdigen Marionetten, hat er sich mit voller Absicht herangezogen, gerade deshalb, um sein Zerstörungswerk störfrei durchzuziehen. Wer das nicht erkennt, muß blind sein, ein Lügner, oder dumm und naiv.
Immaculata90
Ja, ja, und der Hitler war auch kein Nazi, alles nur seine böse Umgebung!
SvataHora und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
SvataHora gefällt das.
vir probatus gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
vir probatus
Ein Karrierist, der sich als "papabile" bekannt machen möchte.
Er war schon unfähig, ein Bischofsamt auszuuüben.

www.akr-regensburg.de
sudetus
genau so "rechtgläubig" wie Herr Müller selbst, gell ?
matermisericordia und einem weiteren Benutzer gefällt das.
matermisericordia gefällt das.
Immaculata90 gefällt das.
vir probatus
Zu denen, mit denen er sich selbst umgibt, gehörte ja auch Müller. Er hat ihn auch zum Kardinal gemacht.
"Errare humanum est!"
Also, ich finde, wenn man die ganze Stellungnahme Müllers liest, und nicht nur einen Satz herauspflückt, bekräftigt dieses Interview die Rolle Müllers als Hoffnungsträger für die katholische Kirche.
www.katholisch.de/…/kardinal-muller…
Nicky41 gefällt das.
Nicky41
Immaculata90
Super Hoffnungsträger, fragt sich nur für wen!
matermisericordia und einem weiteren Benutzer gefällt das.
matermisericordia gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
Nicky41
Für alle.
Immaculata90
@Nicky41 Vielleicht für die "für euch und für alle Sekte", bestimmt nicht für die treugebliebenen Katholiken!
matermisericordia gefällt das.
Nicky41
Ich korrigiere: Für alle Christen !!! @Immaculata90
Nicky41
Kardinal Gerhard Ludwig Müller kritisiert die Amtsführung von Papst Franziskus und bescheinigt ihm zugleich Rechtgläubigkeit: Franziskus mache sich etwa bei Personalentscheidungen "von Zuträgern und ihren oft unedlen Motiven abhängig", sagte der frühere Chef der vatikanischen Glaubensbehörde dem "Spiegel". Auf die Frage, ob Franziskus ein Häretiker sei, antwortete der Kardinal: "Nein. Dieser …Mehr
Kardinal Gerhard Ludwig Müller kritisiert die Amtsführung von Papst Franziskus und bescheinigt ihm zugleich Rechtgläubigkeit: Franziskus mache sich etwa bei Personalentscheidungen "von Zuträgern und ihren oft unedlen Motiven abhängig", sagte der frühere Chef der vatikanischen Glaubensbehörde dem "Spiegel". Auf die Frage, ob Franziskus ein Häretiker sei, antwortete der Kardinal: "Nein. Dieser Papst ist orthodox, das heißt im katholischen Sinne rechtgläubig." Seine Aufgabe sei es aber, die Kirche zu einen. "Und es wäre gefährlich, wenn er der Versuchung erläge, jene Gruppe, die sich mit ihrem Progressismus brüstet, gegen den Rest der Kirche auszuspielen".

Es dürfe auch nicht sein, dass "die Gesamtkirche nach den Regeln des Jesuitenordens geführt wird", fügte Müller mit Blick auf die Ordensgemeinschaft hinzu, der Franziskus angehört. Jeder Mensch habe seine eigenen Lebenserfahrungen; sie müssten aber durch Berater ausgeglichen werden, insbesondere durch Austausch im Kardinalskollegium, mit den Bischöfen und Theologen der Weltkirche.@SvataHora
Immaculata90
@Nicky41 Wenn es nur um eine ungeschickte Amtsführung Berg... ginge, hätte jegliche Kritik an ihm zu verstummen. Das gab es auch bei durchaus heiligmäßigen Päpsten, daß sie sich in ihrer Personalpolitik vergriffen. Aber darum geht es nicht! Berg... ist wahrlich ein Häretiker, der erst vor kurzem wieder eins draufgesetzt hat, indem er in Abu Dhabi gotteslästerlich das erste Gebot mit Füßen trat …Mehr
@Nicky41 Wenn es nur um eine ungeschickte Amtsführung Berg... ginge, hätte jegliche Kritik an ihm zu verstummen. Das gab es auch bei durchaus heiligmäßigen Päpsten, daß sie sich in ihrer Personalpolitik vergriffen. Aber darum geht es nicht! Berg... ist wahrlich ein Häretiker, der erst vor kurzem wieder eins draufgesetzt hat, indem er in Abu Dhabi gotteslästerlich das erste Gebot mit Füßen trat und frech-freimaurerisch nicht nur die Gleichheit, sondern sogar die Gottgewolltheit aller Religionen behauptet hat. Sein Leugnen der Unsterblichkeit der Seele, des notwendigen Gnadenstandes beim Empfang der hl. Communion und der Unauflöslichkeit der Ehe sind weitere Beispiele, die sich fortsetzen ließen. Müller zeigt letztlich, um was es ihm wirklich geht: seine persönlichen Befindlichkeiten! Die falschen Lehren des falschen Propheten kümmern ihn nicht, aber daß er abserviert wurde tut ihm weh! Armer Narzisst!
Nicky41
Ich glaube nicht, dass es Kardinal Müller an Selbstwertgefühl fehlt, welches er durch Macht stärken will. Er ist ein ehrlicher, sich treu bleibender, gläubiger, guter Mann, der den Mund aufmacht.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
Schade, die letzten Wortmeldungen des Kardinals, haben Hoffnung gemacht. Aber jetzt......
Sancta und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Sancta gefällt das.
alfredus gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Klaus Elmar Müller gefällt das.
Lucullus
Da biegen sich die Balken! Wenn J.Bergoglio rechtgläubig ist,dann war die Kirche fast 2000 Jahre irrgläubig und häretisch. War die Kirche bis zu Pius XII. (einschl.) rechtgläubig,dann sind dessen Nachfolger irrgläubig, wobei Bergoglio die wohl nicht mehr zu übertreffende Spitzenposition einnimmt.Wenn die Kirche sich 2000 Jahrelang irrte,von wem kann man dann noch erwarten, ihr treu zu bleiben Mehr
Da biegen sich die Balken! Wenn J.Bergoglio rechtgläubig ist,dann war die Kirche fast 2000 Jahre irrgläubig und häretisch. War die Kirche bis zu Pius XII. (einschl.) rechtgläubig,dann sind dessen Nachfolger irrgläubig, wobei Bergoglio die wohl nicht mehr zu übertreffende Spitzenposition einnimmt.Wenn die Kirche sich 2000 Jahrelang irrte,von wem kann man dann noch erwarten, ihr treu zu bleiben  ?
matermisericordia und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
matermisericordia gefällt das.
alfredus gefällt das.
bombadil gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Sahnetorte
Der Fisch stinkt vom Kopf her, sagte meine Mutter immer.
Wenn eitle Kardinäle einfach mal schweigen würden, wäre das gut für die Kirche.
alfredus und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
alfredus gefällt das.
bombadil gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus
Kardinäle und Bischöfe schweigen, wo sie reden und den Glauben verteidigen sollten !
Antiquas und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Antiquas gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
Weil sie entweder Mietlinge sind und für den Widersacher arbeiten. Oder: Weil ihre Angst vor jenem - leider - größer ist, als an die Allmacht des HERRN zu glauben.
Eva
Müller: "Übrigens bin ich der Meinung, dass kein Mensch gottgewollt als Homosexueller geboren wird, wir werden geboren als Mann oder Frau."
alfredus gefällt das.
Mangold03
Leider wieder mal kalte Dusche. Müller wechselt seine Meinungen wie andere die Unterwäsche. Schade, der Ansatz vor einigen Tagen war sehr gut und vielversprechend, leider hat die Ausdauer so seine Tücken.
Sancta und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Sancta gefällt das.
Gerhard 46 gefällt das.
Mk 16,16 gefällt das.
alfredus
Es ist zum weinen ! Sein Bekenntnis der katholischen Lehre vor ein paar Tagen, hat viele erfreut und Hoffnung gegeben und nun sowas. Kann man denn niemanden mehr glauben und ernst nehmen, kann es sein, dass der " Spiegel " hier manipuliert. Es führt kein Weg daran vorbei : Franziskus ist ein Häretiker !
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Mangold03 gefällt das.
SvataHora und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
SvataHora gefällt das.
Klaus Elmar Müller gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Nicky41
Was legen sie denn für eine Ausdrucksweise an den Tag.
alfredus gefällt das.
SvataHora
@Nicky41 @Winfried - Mann, was seit ihr für zartbeseidete Seelchen! Wie immer: der Böse bin immer ich und nicht der, den ich - meiner Meinung nach zurecht! - kritisiere! Und im Übrigen habe ich noch ein smilie (im wahrsten Sinn) hinzugefügt, was bedeutet, dass ein Schuss Humor dabei ist. Aber an dem fehlt es bei vielen hier. Na dann: zum Lachen in den Keller! Mehr
@Nicky41 @Winfried - Mann, was seit ihr für zartbeseidete Seelchen! Wie immer: der Böse bin immer ich und nicht der, den ich - meiner Meinung nach zurecht! - kritisiere! Und im Übrigen habe ich noch ein smilie (im wahrsten Sinn) hinzugefügt, was bedeutet, dass ein Schuss Humor dabei ist. Aber an dem fehlt es bei vielen hier. Na dann: zum Lachen in den Keller! Aber dann richtig!
Nicky41
@SvataHora ich bin immer für Späßchen zu haben, aber ich mag ihn und das fand ich gemein von ihnen.So, dann darf ich auch mal zart besaitet sein.
SvataHora
@Nicky41 - Irgendwie mag ich ihn auch; aber wenn er dann wieder sein Güllefass aufmacht, dann stinkt's eben gewaltig. Man fragt sich, was ihn dabei reitet! Dann ist man enttäuscht bis ins Mark! Wie kann er Bergoglio "rechtgläubig" nennen, wo er ihm doch so übel mitgespielt und ihn aufs Abstellgleis geschoben hat!
Vered Lavan gefällt das.
Cowgirl
Meines Wissens hat dasselbe ein gewisser Bischof Williamson gesagt.
C'est intéressant!
Sancta
Lieber Kardinal
Müller, ich kann Ihnen da nicht folgen
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
Carlus
nicht Bergoglio ist das Opfer, sondern die mit welchen er sich umgibt. In der Häresie seines Lebens steht er spätestens seit dem er Rotarier geworden ist. Eines hat er gelernt die Kehre der Loge anzunehmen und umzusetzen. Dazu benötigt er keine Hirten sondern Mietlinge, welcher Besetzter Raum aus dem Heer der Rotarier gemietet hat.
Einen gläubigen und katholischen Hirten kann er in seinem Umfeld …Mehr
nicht Bergoglio ist das Opfer, sondern die mit welchen er sich umgibt. In der Häresie seines Lebens steht er spätestens seit dem er Rotarier geworden ist. Eines hat er gelernt die Kehre der Loge anzunehmen und umzusetzen. Dazu benötigt er keine Hirten sondern Mietlinge, welcher Besetzter Raum aus dem Heer der Rotarier gemietet hat.
Einen gläubigen und katholischen Hirten kann er in seinem Umfeld nicht ertragen. Der Umgang mit so einem Herren könnte sein totes Gewissen wecken.
Er sucht sich den Umgang und nicht der Umgang sucht ihn.

Ein altes Sprichwort lautet, "zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer und was du bist!"
Müller erinnert mich an Mütter mit ihrer Lebenslüge, m"mein Sohn macht solche Sachen nicht, aber der Freundeskreis und die verleiten ihn dazu. Mein Sohn ohne diesen Einfluss wäre ein Heiliger!
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
alfredus gefällt das.
An ihren Taten werdet Ihr sie erkennen.
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
Carlus gefällt das.
PaulK
Wer Müller für rechtgläubig hält, sollte einmal seine "Dogmatik" lesen, um wieder Bezug zur Realität zu bekommen. Es genügt hier schon die Lektüre des Vorworts..., dann weiß man, dass man sich besser ein anders Buch kaufen sollte, denn Müller ist eben als Dogmatiker ein Modernist und Verräter der katholischen Lehre. Das muss man klar sehen!
Ministrant1961 und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Lucullus gefällt das.
alfredus gefällt das.
Carlus gefällt das.
Magee
Müller, wie er leibt und lebt. Erst das Maul aufreissen, und wenn sein Gelaber Konsequenzen fordert, dann schnell wieder ins Mauseloch. Der Seehofer der Kirche. Schrecklich. Möge er hinfort lieber schweigen. Diese Petition habe ich genau aus dem Grund nicht unterschrieben. Wer auf Müller hofft, der ist ein Narr.
Klaus Elmar Müller und 5 weiteren Benutzern gefällt das.
Klaus Elmar Müller gefällt das.
alfredus gefällt das.
Carlus gefällt das.
Mangold03 gefällt das.
PaulK gefällt das.
Die Bärin gefällt das.
Die Bärin
Langsam habe ich die Nase voll von Wechselduschen! Jeder sucht sich seine Freunde selber aus! Er könnte sich ja rechtgläubige Berater an seine Seite holen. Er holt sie aber nicht an seine Seite - weil er nicht will!!
SvataHora und 7 weiteren Benutzern gefällt das.
SvataHora gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Klaus Elmar Müller gefällt das.
alfredus gefällt das.
Carlus gefällt das.
Mangold03 gefällt das.
Sancta gefällt das.
Magee gefällt das.
Eremitin gefällt das.
PaulK
PaulK: Müller ist "kein Häretiker". Er "ist rechtgläubig".
bombadil
Sehr gut!
Wolff
Liebe Kritiker, lest doch einmal 1.Kor 6 und führt Euch den Text intensiv zu Gemüte!
alfredus
@Wolff ..durch laufendes Aufsagen der gleichen Vokabel wird es nicht besser .. !
Maria Katharina gefällt das.
Raffi2211
Ja Herr kardinal müller.
Denken sie weiterhin an ihrem GeldBeutel.
Mir wird schlecht so etwas zu lesen.
Franziskus rechtgläubig.
Ein pseudoProtestant ist nicht rechtgläubig.
SvataHora und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
SvataHora gefällt das.
alfredus gefällt das.
Magee gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
Mir wird schlecht, dieser Müller-Feigling. Es gibt folgende Möglichkeiten:
1. Er kann nicht lesen, er kann nicht mit Verständnis lesen und er kennt den Satz vom Widerspruch nicht,
2. Sein Gehirn ist so von Novus Ordo vernebelt, dass er die bergoglianischen Häresien nicht erkennt.
3. Ihm ist alles egal, denn er will weiterhin Karriere machen. Unter Bergoglio, aber auch danach als der neue "rechtgl…Mehr
Mir wird schlecht, dieser Müller-Feigling. Es gibt folgende Möglichkeiten:
1. Er kann nicht lesen, er kann nicht mit Verständnis lesen und er kennt den Satz vom Widerspruch nicht,
2. Sein Gehirn ist so von Novus Ordo vernebelt, dass er die bergoglianischen Häresien nicht erkennt.
3. Ihm ist alles egal, denn er will weiterhin Karriere machen. Unter Bergoglio, aber auch danach als der neue "rechtgläubige" Papst, der "zwischen den Gegensätzen vermittelt".

Was mich immer amüsiert ist, dass katholisches.info ihn immer wieder als den starken Konservativen darstellt.

Mehr dazu bei uns: traditionundglauben.com/…/der-fall-muller…
Nicky41
Dann empfehle ich Kamillentee.
@Nicky41
Mir oder Müller?
bombadil und einem weiteren Benutzer gefällt das.
bombadil gefällt das.
PaulK gefällt das.
Nicky41
Na ihnen, gegen ihre Übelkeit. Kardinal Müller macht auf mich einen gesunden Eindruck.
@Nicky41
Ja, Müller ist insbesondere im Kopf sehr gesund. Und seinen anderen Körperteilen geht es auch gut, obwohl der Amerikaner: "no balls, sorry" sagen würde.
Nicky41
Und wie würde der Deutsche sagen?
@Nikcy41
Der Deutsch kann im Lexikon nachschauen, wenn er kein Englisch kann. Sie haben aber Samstag vormittags viel Zeit.. Ich muss jetzt gehen.
Nicky41
... ich korrigiere... Entspannungsteechen für sie. Im Übrigen fehlt es mir nicht an Englischkenntnissen, aber ihnen an Mut es deutlich deutsch auszusprechen.
PaulK gefällt das.
bombadil
„Konservativ“ ist nur ein anderes Wort für „feige Steigbügelhalter (des Teufels)“
Tradition und Glauben und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Tradition und Glauben gefällt das.
Magee gefällt das.
bombadil gefällt das.
Ein Wendehals eben. Habe ich vor kurzer Zeit bereits geschrieben.
Vor jenen sollte man auf der Hut sein.
Er hält sich offenbar alle Wege offen - oder versucht es zumindest.
Aber so wird das nichts. Man kann nicht zwei Herren dienen.
Klaus Elmar Müller und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Klaus Elmar Müller gefällt das.
alfredus gefällt das.
Magee gefällt das.
Nicky41
Wieso Wendehals? Er bleibt seinen Aussagen doch treu.
alfredus gefällt das.
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
Carlus gefällt das.