Sprache
Klicks
3,3 Tsd.
Nachrichten 56 23

Priesterkreis fordert Kardinal Marx zum Rücktritt auf

Der Paderborner Priesterkreis wendet sich mit folgender Erklärung an Kardinal Reinhard Marx von München

Herr Kardinal Marx!

Wir fordern Sie auf, den Vorsitz der Deutschen Bischofskonferenz aufzugeben, weil dieser Begriff eine Ausgrenzung Ihrer Amtsbrüder ist!

Wir stellen heraus, dass in Jesus Christus, dem Sohn Gottes, die Wahrheit in Person unter uns erschienen ist. Sie stehen mit ihrer soziologischen Sichtweise im Irrtum des Synkretismus und des Relativismus.

Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen, indem Sie die Sakramente der Kirche offenkundig als Ihren Privatbesitz ansehen, den Sie beliebig auf dem Altar des Zeitgeistes opfern.

Wir weisen die Instrumentalisierung unserer Religion zurück!
Sie benutzen diese in verfälschender Verweltlichung zur Verbreitung der linksliberalen politischen Ideologie des Mainstreams.

Wir erinnern daran, dass die Kardinalsfarbe Rot nicht die Flagge eines Neo-Marxismus meint,
sondern die Verteidigung des katholischen Glaubens bis zum Blutvergießen.
Dabei ist der Katechismus nicht Name einer Insel in der Südsee, sondern die verbindliche Auslegung der Lehre der Kirche.

Wir kündigen Ihnen an, dass wir Jesus Christus als den einzigen Erlöser und wahren Retter bekennen werden, während Sie das Kreuz des Herrn in skandalösem Verrat abgelegt haben.

Wir beten dafür, dass unser Abendland zum Glauben an den dreifaltigen Gott zurückkehrt,
in dem allein das Leben und das ewige Heil zu finden ist.

Paderborn, am Fest der Taufe des Herrn 2019
Priesterkreis Communio veritatis
SvataHora
Mutig! Aber die Rache der Mammonssekte wird grausaum sein!
Unless you repent, you will perish! (Lk 13:3) (Open letter to the Bishops of Germany)

January 9, 2019


Dear Bishops of Germany,

at this historic time, make a true diagnosis of the state of German theology and admit the disastrous fruits it has borne for both the Church and the world. We witness mass apostasy from the living faith and the spread of heresies denying the very essence of Christ’s … Mehr
@Antiquas
Nicht Tom Hanks. Schauen Sie bei youtube nach oder diese Aussage hat einen doppelten Boden.
Ein Verständnis-Frage: Wo sind die guten Bischöfe?
Vigano versteckt sich, sonst halten alle still. Das ist nicht gerade Western-mäßig.
Hl Margareta
Das Laster der Unmäßigkeit im Essen verfinstert den Verstand, wie der hl. Thomas von Aquin erklärt (S. Thom 2,2. quaest. 148. a. 6.) und macht ihn zu geistlichen Übungen und besonders zum Gebet untauglich.

Wie Fasten die Seele zur Betrachtung Gottes und der ewigen Güter fähig macht, so macht die Unmäßigkeit sie hierzu untüchtig.

Der heilige Johannes Chrysostomus sagt: "Wer den Bauch voll hat, … Mehr
An @Hl Margareta: Gut, dass Sie uns nur Ihre eigene Tugend der Mäßigkeit bekunden und keinesfalls einen konkreten Mitmenschen der Unmäßigkeit bezichtigen wollen!
Hl Margareta
@Klaus Elmar Müller da es auch krankhafte Fettleibigkeit gibt, möchte ich nicht über einzelne Personen urteilen ohne die näheren Umstände zu kennen. Grundsätzlich stimme ich aber Waagerl zu
@ Hl. Margareta
Ja, wenn man viel ist, dann wird diese krankhafte Fettleibigkeit noch krankhafter. Dann nennt man es "Fettstörung". Früher sagte man: "Zu fett. Eine Schweinshaxe jeden zweiten Tag reicht auch".
Hl Margareta
In der Cistercienser Chronik wird erzählt, dass der heilige Bernard eines Tages einen Novizen mit Namen Achardus zu sich rief, und auf einen andren Novizen deutete, der noch am selben Tag aus dem Kloster fliehen würde und trug ihm auf, jenem, sobald er ihn fliehen sah, nachzugehen und und ihn anzuhalten. Wirklich sah Achardus in der folgenden Nacht einen Teufel, der sich dem bezeichneten Novizen … Mehr
An @Hl Margareta: Sehr lehrreich! Gebratenes ist vom Teufel, mindestens gebratenes Geflügel; Veganes ist aber vielleicht doch erlaubt, aber auch nur dann, wenn es nicht schmeckt (wäre dann ja leider teuflische Esslust): Armer heiliger Bernhard, Du leidenschaftlicher Kreuzzugsprediger, welchen Kleingeist hat man aus Dir gemacht!
Sancta
Gott sei Dank gibt es noch ein paar mutige Priester, die nicht schweigen
Stelzer
Mutig diese Priester, sind die echten Nachfolger der in der Nazizeit verfolgten Priester

Die allerdings von den Nazis verfolgt wurden. Diese Priester hier haben Nachteile von der eigenen häretischen Kirche zu erwarten
wie gesagt, ich würde ihm nicht alles persönlich anhängen, weil für uns handelt es sich um Kirchenpolitik und ob im Volk noch ein Wille da ist, das Wesentliche in der Kirche beizubehalten, weil in Europa sind 850 Millionen und gegen die können wir alle nix machen.
Marienfloss
Die Zustandbeschreibung ist zwar traurig aber leider wahr. Wer sich als dem Evangelium Jesu Christus Verantwortlicher nicht konsequent an die Lehre hält , sollte folgerichtig eine andere Aufgabe übernehmen.
Waagerl
@ ColarUri. Der Leib ist vergleichsweise schön

Fettleibigkeit ist nicht nur ungesund, sondern spricht auch für das Innenleben.
Sieht sehr nach einem Genußmensch aus.
Regelmäßiges Fasten hält nicht nur den Leib gesund, sondern reinigt auch die Seele.
Ich verwahre mich gegen die Hetze auf dicke Menschen! Das ist materialistisch! Argumente gegen das, was ein Mensch (ob dick oder hübsch) sagt und tut, wären geistvoller: Paul VI., der Zerstörer der Liturgie, war dünn, aber für den doctor angelicus St. Thomas v. Aquin musste der Tisch ausgeschnitten werden, damit er über seinen Bauch zum Essen kam. "Rank und schlank wie ein Windhund" (aus dem … Mehr
Waagerl
Es handelt sich nicht um Hetze gegen dicke Menschen, aber es ist allgemein bekannt, das Fettleibigkeit durch Zügellosigkeit auch den Geist verändert, nicht nur den Körper.
Wer sich mit Antlitzdiagnose und/oder Körpersprache auskennt, wird mir da zustimmen.

Das alles erinnert mich auch an M. Luther: Warum rülpset und pfurzet ihr nicht, hat es euch nicht geschmecket?
Außerdem sollten Geistliche … Mehr
An @Waagerl: Der hl. Thomas von Aquin hätte vor Ihrem gestrengen Blick also nicht bestanden! Zum Thema Zügellosigkeit: Sexuelle Ausschweifung macht dünn, Drogenmissbrauch auch....Wussten Sie, dass dünne Menschen zum Fanatismus neigen? Wissen Sie, ob Sadisten eher dünn als dick sind?
Waagerl
@Klaus Elmar Müller
Hätte sich der Heilige Thomas von Aquin heilig gesehen?
Nur Gott sieht in das Verborgene.
Warum fasten?
als Von P. Engelbert Recktenwald
www.kath-info.de/fasten.html
"Wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn...", sagt die hl. Teresa von Avila. Oder St. Ignatius von Loyola: "Die guten Dinge sind nicht für die Bösen da." Fasten als sühnender Dauerzustand ist freiwillig, mag einen Eremiten auszeichnen. Menschen aus calvinistisch geprägten Regionen erweisen sich öfter als unfrohe Zeitgenossen. Richtig übel wird es, wenn Fastende anfangen, nicht Fastende ins Visier zu nehmen … Mehr
Waagerl
@Klaus Elmar Müller Richtig übel wird es, wenn Fastende anfangen, nicht Fastende ins Visier zu nehmen und abzuurteilen: die stille Rache für entgangene Lebensfreude!

???

www.tlc.de/programme/mein-leben-mit-300-kg

Schade Sie haben diesen Beitrag nicht gelesen?
Warum fasten?
als Von P. Engelbert Recktenwald
www.kath-info.de/fasten.html
An @Waagerl: Da zeigen Sie mir nun, wie ekelhaft so manche Dicke aussehen. Ich erspare mir, Ihnen Bilder von Hungersüchtigen zu zeigen.
Waagerl
@Klaus Elmar Müller An @Waagerl: Da zeigen Sie mir nun, wie ekelhaft so manche Dicke aussehen. Ich erspare mir, Ihnen Bilder von Hungersüchtigen zu zeigen.

Ekelhaft
? Empfinden Sie das so?

Scheinbar haben Sie ein größeres Problem damit als ich! Mir ging es einzig und allein darum zu beleuchten, das Seele und Leib eine Einheit bilden.

Die ständige Unzufriedenheit des Kardinal Marx kommt … Mehr
gennen
Hallo! Wo sind wir denn hier? Zur Info, verurteilen Sie bitte nicht die Menschen die vielleicht durch Krankheit oder sonst irgend einem Umstand, nicht schlank und rank sind. Ich glaube, es wäre mal besser sich eine Runde schämen zu gehen.
An @Waagerl: Verschlagen geheuchelt! Denn was können Sie mit den Bildern der bedauernswerten 300-kg-Menschen über die "Einheit von Körper und Geist beleuchten", wie Sie zu diesen Bildern nachschieben.
Waagerl
Und nun zu Ihrer Ergänzung:
An @Waagerl: Verschlagen geheuchelt! Denn was können Sie mit den Bildern der bedauernswerten 300-kg-Menschen über die "Einheit von Körper und Geist beleuchten", wie Sie zu diesen Bildern nachschieben.

Diese Menschen haben sich mit Nahrung eine vorübergehende Lebensfreude bescheert, bis es zur Sucht und unerträglichem Leidensdruck und lebensgefährlich wurde.

Mehr
An @Waagerl: Zum Psychologen taugen Sie nicht. Deshalb entgeht Ihnen auch, dass Sie Kardinal Marx öffentlich und allen "Fettleibigen" (ein verächtliches Wort) eine unreine Seele unterstellt haben. Wenn das keine Beleidigung ist!
Waagerl
Klaus Elmar Müller Zum Psychologen taugen Sie nicht. Deshalb entgeht Ihnen auch, dass Sie Kardinal Marx öffentlich eine unreine Seele unterstellt haben. Wenn das keine Beleidigung ist!
Waagerl
@Klaus Elmar Müller
An @Waagerl
Zum Psychologen taugen Sie nicht. Deshalb entgeht Ihnen auch, dass Sie Kardinal Marx öffentlich eine unreine Seele unterstellt haben. Wenn das keine Beleidigung ist!

Dann heißen Sie also seine Aussagen und Handlungen eines Christen würdig?
Abendlandsdebatte, Kreuzdebatte in öffentlichen Einrichtungen, Frauenpriestertum, abnehmen des Brustkreuzes.

UnreineMehr
Waagerl
@Antiquas vor 14 Minuten
An @Waagerl Es gehört sich nicht, Menschen nach ihrem Äußeren zu beurteilen.

Dazu folgendes:
Nicht zu viel und nicht zu wenig
Franz von Sales nennt auch einige konkrete Beispiele äußerlicher Abtötung, wobei er stets vor Übertreibung warnt. Ein besonders schönes Beispiel betrifft das Essen bzw. das Fasten, weil darin sowohl die falschen Übertreibungen der Abtötung … Mehr
Waagerl
@ Antiquas

An @Waagerl Wie gesagt, ich teile Ihre Ansicht nicht!

Wir beklagen uns wenn die Kirche die Sünde nicht mehr offen benennt.

Benennt man sie aber, dannn wollen wir alles auf einem goldenen Tablett serviert bekommen.

Ansichten gibt es viele, aber ist es auch die Wahrheit?


Die Sünde ist ein Verstoß gegen die wahre Liebe zu Gott und zum Nächsten.
Die Sünde weist die Gnade Gotte… Mehr
"Ein bisschen katholisch sein - geht nicht", schreiben Sie, @videre, und das ist richtig. Gegen Laster muss man ankämpfen. Aber wenn @Waagerl andere Menschen auf das sozial verträgliche Laster der Unmäßigkeit festlegt, die Dicken, dann sage ich: Die weniger sozial verträglichen Laster hätten dann vielleicht die Dünnen, Laster, die in unserer Epoche des Schlankheitswahns zum modischen Urteil … Mehr
Waagerl
@Klaus Elmar Müller

Ich habe generell kein Problem mit dicken Menschen.
Aber ich habe ein Problem damit, das ein wohlgenährter Kardinal Marx, sich innerhalb der Kirche ernährt und dann die Kirche in den Abgrund zieht.
Und ich bleibe dabei. Die Pfunde kommen nicht von ungefähr, sondern von übermäßigem Genuß, welche sich dann in Trägheit im Denken und Handeln auswirken.
An @Waagerl: Eminenz Kardinal Marx ist sehr agil, stets in den Medien präsent, und er weiß genau, was er sagt und zu welchen Zwecken seine Worte dienlich sind. Von "Trägheit im Denken und Handeln", wie Sie behaupten, keine Spur!
Waagerl
@Klaus Elmar Müller
Von "Trägheit im Denken und Handeln", wie Sie behaupten, keine Spur

Wo ein Mindestmaß an Selbstdisziplin fehlt, sind geistige Kräfte entmachtet.

© Elisabeth Lukas (*1942), österreichische Psychologin, Dozentin und Logotherapeutin
An @Waagerl: "Selbstdisziplin...geistige Kräfte", zitieren Sie und tun damit hochgeistig. Dabei zeigt Ihr eigenes Zitat kurz darüber Ihre Mentalität: Der Kardinal sei "wohlgenährt" und Sie hätten "ein Problem damit", dass er "sich innerhalb der Kirche ernährt". Nun werden Pfarrer und Bischöfe nicht von der Kirche, sondern vom Staat bezahlt, aber dass Sie in Ihrem Leben mit Ihren Steuern … Mehr
An @videre: Wer "durchfällt" zeigt am Jüngsten Tag das Urteil Jesu Christi, an dem Sie offenbar andere messen.
Waagerl
@Klaus Elmar Müller, Sie diskutieren nur um des diskutierens willen, am Ende sind alle Ihre Aussagen nichtssagend, weil Sie sich nicht an den Maßstäben der heiligen Schrift, der Heiligen und der Kirche messen, die wir hier zu vetreten.
Es geht Ihnen nur darum Streit am Laufen zu halten.
Ja der Kardinal bezieht seiner Gelder vom Staat, aber speisen wie ein Fürst tut er ja in der Kirche. Und die … Mehr
Sehr geehrter @Waagerl, da Sie von mir absolut nichts mehr hören wollen, lasse ich zum versöhnlichen Abschluss unseres Disputes einen Song erklingen, der Unmäßigkeit ablehnt und für Askese eintritt: www.youtube.com/watch
Waagerl
Klaus Elmar Müller
Sehr geehrter @Waagerl, da Sie von mir absolut nichts mehr hören wollen, lasse ich zum Abschluss unseres Disputes einen Song erklingen, der Unmäßigkeit ablehnt und für Askese eintritt: www.youtube.com/watch

Sehr seltsamen Musikgeschmack haben Sie da!

Spiegelt aber genau Ihre zeitgenössische Einstellung wieder.
Gut wird als böse dargestellt und böse als gut.
Die … Mehr
An @Waagerl: Und ich hatte gehofft, Sie würden sich im Text wiedererkennen.
Waagerl
@ Klaus Elmar Müller

Sie müssen sehr sehr einsam sein!
Das Sie versuchen sich an mir festzubeißen!
Muss ich jetzt Angst vor Ihnen haben?
Carlus
Je älter Marx wird um so unangenehmer wird sein Erscheinungsbild. Das Gesicht eines Menschen gibt auch einen Blick in dessen Seele frei.
Dieser Blick lässt nichts Gutes und Schönes erahnen.
Mit diesem Eindruck von seinem Innenleben, würde ich ihm niemals den Posten eines Pförtners anvertrauen.
ich würde das alles nicht so persönlich auf ihn beziehen, die Kirche ist ja nicht nur ein Mann
CollarUri
Der Leib ist vergleichsweise schön, wenn Sie bedenken, was die schwarze Seele bietet.
es ist ja nicht einfach so: er tritt zurück und alle Probleme sind gelöst. Das ist ein Einzelfall, aber man muss schon froh sein, daß es Menschen gibt, die ihn so kritisieren. Weil die Kirchenfeinde sind enorm mächtig
Tertius gaudens
Bibelstelle, passend für Marx:
„Wisst ihr nicht, dass die Freundschaft der Welt Feindschaft gegen Gott ist? Wer nun irgend ein Freund der Welt sein will, stellt sich als Feind Gottes dar“ (Jak 4,4).
Eremitin
habe gerade gegoogelt- Der Name "Peter Winnemöller" sagt mir sehr zu. Notwendig und hoffentlich mit Vorbildcharakter dieser Priesterkreis. Beten wir um viele gute und mutige Priester.Nur wird Kardinal Marx darauf hören, ich glaube kaum, er hat noch viele Anhänger!
harte Bandagen, aber mich freut es, wenn sie ihm Verweltlichung vorgeworfen haben. Weil was die säkulare Welt da herein bringt, das ist eine Beleidigung für jeden guten Geschmack eines normalen Menschen, auch wenn er kein Christ ist. Und es sind nicht arme Sünder, sondern satte Wohlständler, von denen man etwas verlangen kann.
Carlus
Herrlich vom Priesterkreis Communio veritatis eine so deutliche Antwort an den Häretiker dem Murxer Marx zu erhalten, dem Intimus von Bergoglio.
Beten wir darum, wenn die Bischöfe den Glauben verlieren, dann möge der Glauben der Priester wie oben geschehen wachsen. Damit nach dem öffentlichen Schisma die katholische Kirche im Untergrund genügend Priester zur Verfügung hat.
Gott segne diese Priest… Mehr
Waagerl
Wir weisen die Instrumentalisierung unserer Religion zurück!

Sie benutzen diese in verfälschender Verweltlichung zur Verbreitung der linksliberalen politischen Ideologie des Mainstreams.


Am besten dieser Kardinal gibt seine Robe ab und verschwindet aus der Öffentlichkeit, damit er keinen Schaden mehr anrichten kann.
Nicolaus
Würde mich interessieren, wer alles zu diesem Priesterkreis gehört.
Eine Leserin
Per Google zu erfahren, habe gerade gemacht....
esra
Shalom ! Dank sei dem Dreifaltigen Gott für diese treuen kath. Priester ! Shalom !